INTERSHOP: Eine vorläufige Analyse

Beiträge: 3
Zugriffe: 577 / Heute: 2
 INTERSHOP: Eine vorläufige Analyse Kern
Kern:

INTERSHOP: Eine vorläufige Analyse

 
31.01.00 20:28
#1
Intershop ... quo vadis?
Eine erste vorläufige Standortbestimmung:

Intershop konnte im 4. Quartal seine Umsatzerlöse gegenüber dem Vorjahr um 206% steigern. Noch Wesentlicher erscheint jedoch, dass das Unternehmen allein im Vergleich 3./4. Quartal einen Umsatzschub von 82% (!!!) vorweisen kann. Obwohl diese zweite Kennziffer rein optisch zunächst nicht so imposant erscheint, bedeutet dies fast eine Verdoppelung des Umsatzes innerhalb von nur 3 Monaten. Das bereits starke Wachstum des Unternehmens scheint sich damit noch weiter zu beschleunigen.

Der Wettbewerber Broadvision konnte so klar im Wachstum geschlagen werden und wird nun auch in seinem Heimatmarkt USA durch Intershops neue Softwaregenerationen merklich in die Zange genommen. So konnte sich das US-Geschäft mit plus 281% besonders dynamisch entwickeln.

Auch die neue Produktlinie INTERSHOP enfinity konnte bereits eindrucksvoll ihre Marktfähigkeit beweisen. Gerade eingeführt wurden bereits über 30 Lizenzen dieses hochpreisigen Produktes verkauft. In diesem Premium-Segment wird Intershop vermutlich für Jahre eine Marktführerschaft erringen und entsprechende Margen einfahren.

Über die weiter anfallenden Verluste bei Intershop mag man unterschiedlicher Auffassung sein. Bekannt ist jedoch, dass Hightechunternehmen richtig damit tun, ihr Augenmerk zunächst auf eine möglichst rasche Marktdurchdringung zu richten, statt Dividendenausschüttungen anzustreben. Wer die jüngsten Investitionen von Intershop in der USA addiert, wird zudem feststellen, dass sich das Unternehmen schon heute am Bereich der Profitabilitätsgrenze befinden würde, wenn eben diese Zukunftsinvestitionen nicht getätigt worden wären. Für 2000 strebt das Unternehmen sowieso ein ausgeglichenes Ergebnis an, das bei entsprechender weiterer Umsatzausweitung mehr als erreicht werden könnte.

Fazit: Intershop könnte auch in diesem Jahr wieder zu den Börsenlieblingen zählen. Der Wert besitzt alles, was ein Hightechunternehmen auszeichnet. Besonders der immer augenfälligere technologische Vorsprung gegenüber den Wettbewerbern sollte das Papier von Intershop mittelfristig neue Höchstkurse erklimmen lassen. In der augenblicklichen Marktlage sollte man jedoch eventl. zunächst eine Bodenbildung abwarten.

(Ohne Gewähr)






www.boersenstartseite.de
 INTERSHOP: Eine vorläufige Analyse Go2Bed
Go2Bed:

Du triffst den Nagel auf den Kopf.

 
31.01.00 21:07
#2
Sicherlich werden jetzt die Meckerer kommen und sagen: Wie, die machen immer noch Verluste? Finger weg von Intershop! Aber ich denke auch, daß die Zahlen beeindruckend sind und so nicht erwartet werden konnten. Wer heute verkauft hat, hat dieses Wachstum wohl auch nicht erwartet.
 INTERSHOP: Eine vorläufige Analyse schaumermal

nach den erfahrungen des januar

 
#3
scheint sich der kurs um die 300 gut zu halten. wenn ich sie wider erwarten noch einmal fuer 250 bekaeme, waere es eine gute nachkaufgelegenheit. ish ist eine der wenigen papiere am neuen markt, die stetige aufwaertsbewegungen gezeigt haben; auch nach den juengsten zahlen scheint mir das management auf dem teppich zu bleiben, die abweichungen von vorherigen prognosen wurde rechtzeitig angekuendigt und plausibel begruendet. ish bleibt nach wie vor meine groesste einzelposition.


Hot-Stocks-Forum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen