Internet - Marktbericht (USA) vom 25.05.2000

Beitrag: 1
Zugriffe: 97 / Heute: 1
Internet - Marktbericht (USA) vom 25.05.2000 Johnboy

Internet - Marktbericht (USA) vom 25.05.2000

 
#1
Internet - Marktbericht (USA) vom 25.05.2000
Marktbericht (USA) vom 25.05.2000



Nachdem die Technologiebörse Nasdaq gestern zu Handelsende noch einmal zugelegt hat, was man wohl als technische Reaktion bewerten kann, setzt sich der Abwärtstrend der letzten Tage heute fort. Nach einem positiven Start setzten die Kursrückgänge bei den Standardwerten die Hightechs leicht unter Druck.



Übersicht vom 25.05.2000



NASDAQ 3.205,92 Punkte -65,25 Punkte (2,00%)

DJIA 10.323,92 Punkte -211,43 Punkte (-2,01%)

INTNT-INDEX 400,45 Punkte -14,35 Punkte (- 3,5%)





Cobalt: Übernahme von Chilli!Soft beendet



Cobalt Networks (Nasdaq: COBT), ein führenderAnbieter von Server Appliances unter Linux, meldete gestern, dass die Übernahme von Chili!Soft nun abgeschlossen ist. Chili!Soft bietet plattformunabhängige ASP-Software (Active Server Pages) an. Die Entwicklung des ASP-Standards, der eine rasche Entwicklung von Webseiten gestattet, wird von Microsoft angeführt. Cobalt hat 100% des austehenden Kapitals und der Bezugsrechte mit Aktien imWert von 1,15 Millionen US-Dollar erworben.Cobalt beendet den Handel bei der Marke von 28 1/16 US-Dollar, das ist ein Minus von 1,32 Prozent.



Microsoft wegen Kartellprozess erneut stark unter Abgabedruck

Die Aktie von Microsoft (Nasdaq: MSFT) büßt heute 6,20% auf 61,50 US-Dollar ein. Der Kartellprozess gegen das Unternehmen steuert offenbar auf eine Zerschlagung des Softwarekonzerns hin. Gestern hatte US-Bundesrichter Thomas Penfield Jackson einen Antrag der Microsoft-Anwälte kategorisch abgelehnt, dem Konzern für seine Verteidigung weitere sechs Monate Zeit einzuräumen. Jackson favorisierte stattdessen eine Zerschlagung in drei eigenständige Unternehmen.



Red Hat nach Zerschlagungsgerüchten um MSFT im Plus

Die Aktien der Linuxunternehmung Red Hat (Nasdaq: RHAT)können heute von den Gerüchten um Microsoft profitieren. DieAktie des Unternehmens steigt um 6,35 Prozent und beendet die heutige Sitzung somit bei der Marke von 16 ¾ US-Dollar.



Lycos und Terra verdienen 500 Mill. $ jährlich mehr

Lycos Inc. (Nasdaq: LCOS) konnte heute gegen den Markttrend um 2,46 Prozent auf 57 3/8 US-Dollar zulegen.Hintergrund sind Äußerungen von Lycos und Terra Networks, in denen ein Mehrerlös von 500 Millionen US-Dollar jährlich angekündigt wurde. Die Unternehmen wollen dies durch bessere Werbung und einen erhöhten Internethandel erzielen.



E*Trade trotz Abstufung weit im Plus

E*Trade (Nasdaq: EGRP) wurde heute von den Analysten des Investmenthauses ING Barings von "aggressiv Kaufen" auf "Halten" abgestuft. Der Grund für diese Abstufung ist, dass das Handelsvolumen von den Privatinvestorensich in den nächsten Monaten drastisch verringern soll. Dennoch halten die Analysten an der Einschätzung fest, dass der Break-even beim operativen Gewinn in den nächsten zwei Quartalen erreicht werden sollte. Die Aktie legt heute allerdings um 8,52 Prozent auf 15 1/8 US-Dollar zu.



Real Networks mit neuer Software

Real Networks (Nasdaq: REAL) enthüllte auf der Realconference 2000 die neue Software RealSystem8. Mit dem neuen Produkt können Filme mit VHS-Qualität auf dem ganzen Bildschirm gesehen werden. Der Chiphersteller Intel arbeitete bei der Entwicklung mit, dadurch wurdedas System 40 bis 50 Prozent schneller, als Windows Media System und die vorherige Version von Real Networks. Das Investmenthaus Credit Suisse First Boston rät nach derPräsentation die Aktie von Real Networks zu kaufen. Das Wertpapier beendet den Handel heute bei 33 1/3 US-Dollar, das ist ein Verlust von 4,47 Prozent.



Priceline.com arbeitet mit American Express zusammen

Die eCommerce-Firma Priceline.com Inc. (Nasdaq: PCLN) hat mit dem Kreditkarten-Anbieter American Express (NYSE: AXP) einen Vertrag über mehrere Millionen US-Dollar geschlossen. Die American Express wird in Kürze das anlaufende B2B-Portal von Priceline in den nächsten drei Jahren bei zwei Millionen Kleinunternehmern anbieten. Den Kunden wird beim Einkauf im neuen Portal ein Rabatt von fünf Prozent gewährt. Der Anteilsschein von Priceline verliert leicht um 0,68 Prozent und beendet die heutige Sitzung somit bei 36 ¼ US-Dollar.


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen