Internet-Marktbericht (USA) vom 19.04.2000

Beitrag: 1
Zugriffe: 186 / Heute: 1
Internet-Marktbericht (USA) vom 19.04.2000 Johnboy

Internet-Marktbericht (USA) vom 19.04.2000

 
#1
Internet-Marktbericht (USA) vom 19.04.2000
Marktbericht (USA) vom 19.04.2000

Die Erholung vom Vortag setzte sich am gestrigen Handelstag nicht weiter fort. Trotz weiterer positiver Überraschungen durch sehr gute Quartalsergebnisse verliert der maßgebliche Internet-Index ISDEX knapp 2%.

Übersicht vom 19.04.2000

ISDEX 725.84 Punkte -14.12 Punkte (-1.91%)

NASDAQ 3.706.35 Punkte -87.22 Punkte (-2.30%)

DJIA 10.674.96 Punkte -92.46 Punkte (-0.86%)



Copper Mountain Networks (CMTN)

Der führende Hersteller von C-DSL Ports konnte den Umsatz gegenüber Vorjahr verfünffachen. Dabei fiel ein Gewinn von 11,3 Mio. Dollar oder 20 Cents je Aktie an. Analysten hatten ursprünglich nur mit einem Plus von 8 Cents je Aktie gerechnet. Die Titel können daraufhin um über 14,5% auf 78 ¼ Dollar zulegen.

CacheFlow (CFLO)

Der Entwickler von Load-Balancer Systemen stellt neue Caching-Lösungen für den E-Commerce vor, welche zu höheren Online-Umsätzen führen sollen. Die Aktien von CacheFlow klettern um knapp 35% auf 50 Dollar.

InsWeb Corp. (INSW)

Der Online-Versicherer gerät deutlich unter Druck, nachdem State Farm Insurance, einer der größten Kunden der Gesellschaft, aus dem Online-Netzwerk von InsWeb austritt. Dies wird nach Angaben des Unternehmens auch zu niedrigeren Umsätzen der Gesellschaft führen. Die Aktien von InsWeb stürzen um 54,7% auf 2 11/16 Dollar ab.

NetCreations (NTCR)

Der Email-Service Provider konnte den Umsatz deutlich steigern und dabei einen Gewinn von 13 Cents je Aktie erwirtschaften, gegenüber 3 Cents im Vorjahreszeitraum. Die Aktien legen daraufhin um über 21,6% auf 30 7/8 Dollar zu.

Broadcom (BRCM)

Broadcom konnte den Umsatz um 91% steigern und dabei einen Gewinn ausweisen, welcher 1 Cent über den Erwartungen der Analysten lag. Vom Markt wurde dieses Ergebnis eher zurückhaltend aufgenommen, so dass die Titel um knapp 9,4% auf 142 ¼ Dollar nachgeben.

RealNetworks (RNWK)

RealNetworks konnte die Analystenschätzungen am Vortag ebenfalls um einen Cent übertreffen. Marktteilnehmer und Analysten hatten offensichtlich insgeheim auf bessere Zahlen gehofft. Die Aktien geben 13,3% auf 35 13/16 Dollar nach.

Digital Lightwave (DIGL)

Der Entwickler von Produkten für optische Netzwerke und Glasfaserkabel konnte den Umsatz ebenfalls deutlich steigern und mit einem Gewinn von 14 Cents je Aktie die Erwartungen der Experten, welche bei 10 Cents lagen, deutlich übertreffen. Die Aktien ziehen um über 20,5% auf 55 3/8 Dollar an.

Spyglass (SPYG)

Der Internet-Pionier konnte den Umsatz deutlich steigern und dabei erstmals wieder die Gewinnzone erreichen. Die Gesellschaft verdiente 3 Cents je Aktie, wobei Analysten mit einem Minus von einem Cent gerechnet hatten. Die Titel klettern um 12,5% auf 40 ½ Dollar.

Ask Jeeves (ASKJ)

Ask Jeeves konnten im abgelaufenen Quartal den Verlust mit Hilfe einer Umsatzexplosion deutlich zurückfahren. Das Unternehmen musste ein Minus von 59 Cents je Aktie hinnehmen. Analysten hatten mit einem Verlust von 74 Cents je Aktie gerechnet. Die Umsätze stiegen auf 17,8 Mio. Dollar gegenüber 1,5 Mio. Dollar im Vorjahr. Die Aktien legen um knapp 10,5% auf etwa 31 Dollar zu.

Open Market (OMKT)

Die Aktien von Open Market mussten einen deutlichen Kurssturz hinnehmen. Der E-Commerce Softwarehersteller konnte zwar den Umsatz steigern, jedoch musste das Unternehmen mit einem Minus von 11 Cents je Aktie einen um 4 Cents höheren Verlust ausweisen, als von Analysten erwartet. Prompt stürzen die Aktien um knapp 32% ab, auf zuletzt nur noch 10 1/8 Dollar.



Commerce One (CMRC)

In Erwartung der Quartalszahlen klettern Commerce One im Vorfeld schon einmal um über 15,8% auf 95 7/16 Dollar. Nachbörslich berichtete das Unternehmen von einer Umsatzexplosion auf 35 Mio. Dollar. Dabei musste das Unternehmen ein operatives Minus von 14 Mio. Dollar oder 18 Cents je Aktie hinnehmen. Analysten hatten mit einem Minus von etwa 24 Cents je Aktie gerechnet.



PurchasePro.com (PPRO)

Der Konkurrent PurachsePro.com konnte den Umsatz ebenfalls deutlich steigern, musste aber einen Verlust in Höhe von 28 Cents je Aktie hinnehmen. Dieser lag nur geringfügig über den Schätzungen der Analysten. Die Aktien verlieren 13,77% auf 31 5/16 Dollar.




Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen