in tiefer, stiller Trauer

Beiträge: 2
Zugriffe: 102 / Heute: 1
in tiefer, stiller Trauer deUhwastehner
deUhwastehn.:

in tiefer, stiller Trauer

 
26.04.00 11:07
#1
so, meine lieben Freunde, fangen immer mehr Mitteilungen an, die wir im Netz empfangen. „Das gibt es doch nicht!“; „Nein, dabei haben wir doch erst gestern...“;“Bist Du Dir da ganz sicher? Du hast Dich nicht getäuscht?“; das sind nur einige spontane Reaktionen, die die meisten von uns zeigen, ja manchmal sogar herausschreien!

Dann gibt es die anderen, die gar nicht reagieren. Die schweigen. „Bist Du noch da? Geht es Dir noch gut? Komm, setz Dich doch!“, so wollen wir diese auffangen und trösten. Erst nach einigen langen Minuten, die uns wie eine Ewigkeit vorkommen, erfahren wir von diesen die erste Reaktion. Sowohl die Spannung der ersten Äußerung einerseits, als auch die Genugtuung, das es vielleicht nicht so schlimm sei andererseits , zerreißt uns regelrecht.

Ja – und dann gibt es die, über die kaum einer redet. Aber es gibt sie. Diejenigen, die es verdrängen. Die es nicht sehen; nicht sehen wollen. Die einfach weitermachen. Es nicht wahr haben wollen. Sie sind mitten unter uns und wir sehen sie nicht. Wir übersehen sie; wir sehen über sie hinweg!

Vielleicht weil wir ahnen, daß es uns eines Tages genauso gehen könnte. Ich erinnere mich noch genau, wie wir früher im Freundeskreis zusammen gelacht haben:“ So ein Dummkopf, das war doch klar! Der ist doch wohl selbst dran schuld!“.

Heute, mit dem Abstand der Zeit und der Erfahrung der Reife, sehe ich es anders. Der Dummkopf, das waren doch wir? Das war doch unsere „Dummkopfmaske“, die unsere eigene Angst nur verbarg; die uns, gleich einem Spiegel, sagte: „Paß auf, Dir kann es genauso gehen.“

Und da ist er wieder. Der Satz. Da sagt er uns wieder und immer wieder und wird es nicht müde:“DIR KANN ES GENAUSO GEHEN!“. Immer und immer wieder, tagein, tagaus, am Arbeitsplatz, im Wohnzimmer!

Und wenn er bei Dir noch nicht war, er wird gleich kommen, denn bei mir hat er seine Arbeit gerade getan; und glaube mir, es gibt ihn, er ist lebendig und mitten unter uns, auf allen Kontinenten und in fast allen Sprachen – aber in jedem Fall auf allen Betriebssystemen: Der endgültige und unwiderrufliche Löschknopftod!
in tiefer, stiller Trauer 0815a

Amen .... Das Wort zum Mittwoch.

 
#2
Was soll uns dieser Text sagen ?


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen