In-Motion AG--der nächste Highflyer am Neuen Markt?IPO-Zeichnung ab 14.6.

Beiträge: 4
Zugriffe: 1.431 / Heute: 2
MAN St 94,51 € +0,12%
Perf. seit Threadbeginn:   +153,04%
 
CONSTANTIN FIL.
kein aktueller Kurs verfügbar
 
IM Int.media
kein aktueller Kurs verfügbar
In-Motion AG--der nächste Highflyer am Neuen Markt?IPO-Zeichnung ab 14.6. Kicky
Kicky:

In-Motion AG--der nächste Highflyer am Neuen Markt?IPO-Zeichnung ab .

 
10.06.00 16:44
#1
www.instock.de/neuemission/inmotion/interview/index.shtml
da sonst kaum was zu finden ist.hier das etwas vollmundige Interview mit dem Manager bei Instock.Was haltet Ihr davon?
Ein Film fertig,zwei in Vorbereitung,die anderen Bereiche voraussichtlich noch keine Gewinne,jedoch Umsatzerhöhung rasant.
In-Motion AG--der nächste Highflyer am Neuen Markt?IPO-Zeichnung ab 14.6. rebecca
rebecca:

Artikel aus „DIE TELEBÖRSE“

 
10.06.00 16:55
#2
               IN-motion
               Neuemission

               Internationales Kreativzentrum vernetzt Musik, Film/TV und Internet.

               Start: 20. Juni

               Das Unternehmen:
               Die 1998 von den Musikproduzenten Luca Anzilotti und Michael Münzing
               gegründete Frankfurter Inmotion AG bedient die drei Bereiche Film/TV, Musik und
               Multimedia. Dabei vermarktet das international ausgerichtete Unternehmen die
               selbst produzierten Film- und Musikrechte über die gesamte Wertschöpfungskette
               bis zum Merchandising. Den größten Anteil zum Umsatz trägt im laufenden
               Geschäftsjahr der Bereich Film/TV mit 41 Millionen Euro bei, zwei Millionen
               stammen aus der Musikproduktion.

               Die Strategie:
               Nach dem Börsengang will Inmotion die Produktionsstätten im Bereich Film/TV erweitern
               und eine international tätige Vertriebsgesellschaft erwerben, um die Marktstellung

               weiter auszubauen. Die Akquisition einer Tonträgergesellschaft
               in den USA soll das eigene Label „Bookmark“ stärken und der
               Musikbereich durch den Zukauf von Musikkatalogen anderer Produzenten weiter vorangebracht werden.
               Über das Internet will Inmotion außerdem neue Vertriebswege erschließen.

               Der Markt:
               Die Frankfurter decken mit ihren drei Geschäftsbereichen das gesamte Spektrum der
               Unterhaltungsindustrie ab. Mit ihren Plänen für Internet-Soaps zeigt das Unternehmen zudem, dass es
               auch im stark wachsenden Bereich für elektronische Unterhaltung Fuß fassen will. Zu den
               Wettbewerbern zählen in Teilbereichen Edel Music, Internationalmedia oder auch EM.TV.

               Der Börsengang:
               Die vom Konsortium unter Führung der Gontard & Metallbank platzierten 3,1
               Millionen Aktien stammen aus einer Kapitalerhöhung. Begleitet wird der
               Börsengang von Hauck & Aufhäuser, Kempen & Co. Merchant Bank, Delbrück &
               Co. sowie Mees Pierson Securities Ltd SNAP: Die Popgruppe Snap, produziert
               von Inmotion, hat gerade ihre neue Single veröffentlicht.

               Fazit:
               Erfüllt das Management seine ambitionierten Wachstumspläne, wird sich die Aktie
               positiv entwickeln. Zeichnen und genau beobachten

               WKN
                                         622380
               Branche
                                         Medien
               Umsatz (in Mio. Euro 1998/99)
                                         5,1
               Umsatz (in Mio. Euro 1999/00e)
                                         43
               Gewinn (in Mio. Euro 1999e)
                                         -2
               Zeichnungsfrist
                                          14. bis 16. Juni
               Platzierte Aktien (in Mio.)
                                         3,1
               Streubesitz (in Prozent)
                                         28
               Internet-Adresse
                                          www.in-motionag.de


               GoingPublic ist Kooperationspartner des Magazins „DIE TELEBÖRSE“. Dieser Artikel
               erscheint in der Ausgabe 24/2000.
In-Motion AG--der nächste Highflyer am Neuen Markt?IPO-Zeichnung ab 14.6. Kicky
Kicky:

Ab morgen Zeichnung möglich ! Viel versprechender Medienwert für spe.

 
13.06.00 15:46
#3

In-motion verstärkt ab dem 20. Juni die Liga der Medienwerte am Neuen Markt. Das 1998 gegründete Unternehmen stellt in eigenen Studios TV-Serien, Musik und Kinofilme her, die vor allem im US-Markt vermarktet werden. Neben der Verwertung über Kino, Video/DVD, Pay-TV, Pay-per-View, Free-TV und Internet wird auch Merchandising betrieben.

Mit rennomierten Partnern wie Viacom/CBS Enterprises, BMG Entertainment, Alliance Atlantis Communications und CanWest Global Communications werden daneben auch Co-Produktionen realisiert und so weltweite Verwertungsrechte generiert. Beispielsweise wurde zusammen mit CBS Enterprises eine erste Staffel der TV-Action-Serie "18 Wheels of Justice" produziert und an den US-Fernsehsender TNN verkauft. Im Herbst 2000 wird der koproduzierte Kinofilm "Harlem Aria" in den USA anlaufen. Auch hier nennt der Börsenneuling die Lizenzen unter anderem für Japan, Deutschland, Frankreich, Australien, Großbritannien, Skandinavien sein Eigen. Zehn weitere Kinofilme befinden sich im Dreh.

Chef der Filmsparte ist Philip von Alvensleben, ein erfahrener Rechtehändler und Filmproduzent, der die US-Film-Gesellschaft Alive Entertainment gegründet hat und zuvor Geschäftsführer von Tele-München war.

In der Musiksparte haben die Frankfurter ein eigenes Label, das mit Snap! eine erfolgreiche Popgruppe unter Vertrag hat. Auch der Soundtrack zum Kinofilm "Harlem Aria" kommt aus den Studios des Börsenaspiranten. In dieser Sparte profitiert die Gesellschaft von einer langjährigen Zusammenarbeit der Unternehmensgründer Luca Anzilotti und Michael Münzing mit BMG Entertainment.
Geschäftszahlen

Im Gründungsjahr 1998/1999 startete In-motion mit einem Umsatz von etwa fünf Millionen Euro. Im laufenden Geschäftsjahr 1999/2000 soll sich der Umsatz auf rund 42 Millionen Euro verachtfachen. Beim Vorsteuergewinn werden gut 14 Millionen Euro angepeilt. Im Folgejahr 2001 sollen rund 55 Millionen Euro durch die Bücher gehen. Für die folgenden Jahre plant Unternehmenslenker Münzing eine jährliche Wachstumsrate von etwa 30 Prozent.
Ausblick
Mit dem frischen Geld aus dem Gang an die deutsche Wachstumsbörse wollen die Hessen ihre Präsenz in den USA verstärken. Mittelfristig soll für die Sparten Film/TV und Musik ein Vertrieb beziehungsweise ein Musiklabel zugekauft werden. Auch Beteiligungen sind in diesem Zusammenhang möglich. Die Zahl der Mitarbeiter wird sich bis Ende 2001 von derzeit 25 auf 35 erhöhen.

Daneben ist eine zweite weltweit lizensierte Staffel der Serie "18 Wheels of Justice" geplant, die ab Herbst diesen Jahres im deutschen Fernsehen zu sehen sein wird. Auch soll eine Serie, die auf dem Kinofilm "Lethal Weapon 4" basiert, entstehen. Auf längere Sicht will In-motion zu einem der größten Medien-Produzenten weltweit aufzusteigen.
Bewertung
Während sich die Medienwerte am Neuen Markt weitgehend auf einzelne Marktsegmente konzentrieren, ist In-motion ein reiner Content-Anbieter mit drei zukunftsträchtigen Standbeinen: Musikbusiness, Kino/TV-Produktion und Merchandising.

In allen drei Sparten kommt es jedoch auf den "Riecher" und die Branchenkontakte der Medienmacher an, um möglichst frühzeitig an vielversprechenden Trends zu partizipieren und um selbst generierte Rechte vermarkten zu können. In-motion verfügt sowohl im Musikbereich als auch im Filmgeschäft über erfahrene Produzenten. Mit Snap! steht bereits eine erfolgreiche Popgruppe unter Vertrag.

Äußerst positiv ist das weitverzweigte Partnernetzwerk der Hessen zu werten, dass als Basis für die globale Expansion dienen kann. Vor allem die US-Fernsehgesellschaft CBS Enterprises, die durch die Fusion mit Viacom zum drittgrößten Unterhaltungskonzern der Welt aufsteigt, dürfte über kurz oder lang als Türöffner nicht nur im US-Markt fungieren. Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch, dass In-motion vor allem für den US-Markt produziert und damit weltweit verwertbare Rechte generiert. Erfreulich ist auch das Verhalten der Altaktionäre, die keine Aktie aus der Hand geben.

Bei einem Ausgabepreis von 27 Euro wäre der Börsenneuling mit rund 292 Millionen Euro bewertet - eine stolzer, aber angemessener Börsenwert, der mehr als dem fünffachen 2001er Umsatz entspricht. Schließlich sind Konkurrenten wie Constantin und Internationalmedia durchschnittlich mit dem siebenfachen 20001er Umsatz gepreist.

Fazit: Wir halten In-motion für einen vielversprechenden Medienwert, der aufgrund des erfahrenen Management-Teams und des fairen Ausgabepreises Potential birgt. Da die Medienmacher jedoch erst am Anfang ihres Weges stehen, kommt eine Zeichnung nur für den spekulativ eingestellten Anleger in Frage.

www.instock.de/neuemission/index.shtml
In-Motion AG--der nächste Highflyer am Neuen Markt?IPO-Zeichnung ab 14.6. Lalapo

Zur Info : man ist über die GONTARD Metallbank autom.dabei, Gont.M. i.

 
#4
 Adresse , die man sich auf dem Niveau SICHERST auch ins Depot legen kann ,,,nicht muß...
BADDER UND KONTARD SOLLTE MAN HABEN ...



Gruß LALAPO


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Grinch

Neueste Beiträge aus dem MAN St Forum

Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
7 702 MAN - da geht was pastorana Radelfan 31.07.15 17:04
3 14 Volvo läßt es kräftig brummen. Peddy78 Balu4u 09.07.15 13:07
    Access Industrie SA V.I.P.   13.06.12 17:46
6 169 Man Man Man,nächste Chance f. schnelle Kursgewinne Peddy78 Pe78 28.11.11 09:09
    Was ist das? Capone86   22.08.11 17:32