Ihr könnt noch so bullisch sein, die Korrektur kommt!!!!!!!!

Beiträge: 5
Zugriffe: 228 / Heute: 1
Index-Zertifikat au. kein aktueller Kurs verfügbar
 
Ihr könnt noch so bullisch sein, die Korrektur kommt!!!!!!!! Shareholder
Shareholder:

Ihr könnt noch so bullisch sein, die Korrektur kommt!!!!!!!!

 
18.01.00 19:56
#1
Die Korrektur wird kommen ganz sicher. Ralph Acampora hat in Euro am Sonntag bereits darauf hingedeutet. Bisher war es immer so als Alan Greenspan zur aktuellen Börsensituation sprach konsolidierte der Markt. Doch am Freitag hat das niemand gejuckt. Die Börsen stiegen und stiegen und ....
Acampora sagt er glaube nicht das Greenspan das ganze so toll gefunden hat und er rechne damit das er zukünftig mehr an der Zinsspanne drehen wird als uns allen lieber ist. Deshalb rate ich -> Gewinne mitnehmen warten bis der Markt konsolidiert im Dax bis 6500/6600 im Dow bis 11300/11400 dann neues Kapital anlegen. Es kann nicht bei diesem Tempo weitergehen, vergesst nicht das die Börse keine Einbahnstraße ist! Grundsätzlich bin ich bullisch doch wenn Kurziele von Analysten fürs Jahr 2000 beim Dax 8000 Punkte sind und wir Mitte Januar bei 7300 stehen frage ich mich was passiert wenn wir bis März die 8000 sehen, kommt erst dann der große Knall?

Augen weiterhin offen halten.

Grüße

Shareholder
Ihr könnt noch so bullisch sein, die Korrektur kommt!!!!!!!! Stockbroker
Stockbroker:

Man muß sich doch nur die Zinsen ansehen, dann ist alles klar...

 
18.01.00 20:03
#2
Ihr könnt noch so bullisch sein, die Korrektur kommt!!!!!!!! Al Bundy
Al Bundy:

Momentan weiß der Markt nicht wo er hin soll

 
18.01.00 20:12
#3
Auf der einen Seite haben wir tolle Quartalsergebnisse, welche die Fantasie weiter beflügeln, andererseits die steigenden Zinsen. Engültige Klarheit werden wir wohl erst nach der Fed Sitzung bekommen.
Ich bin immer noch in Gold investiert, habe immer noch ca. 30% Cash und freue mich auf Nachkaufkurse. Andererseits hat sich mein Gesamtdepot in diesem Jahr schon sehr erfreulich entwickelt (+25% seit 01.01.), daß ich auch gut dabei bin falls es weiter aufwärts geht.

Al grüßt
Ihr könnt noch so bullisch sein, die Korrektur kommt!!!!!!!! IZ
IZ:

Na endlich mal ein paar Pessimisten :-),

 
18.01.00 20:35
#4
meine Prognose:

Zinserhöhung um 50 Basispunkte im Februar,
danach 2x Zinserhöhungen in Rest 2000 um jeweils 25 Basispunkte.
Damit rechnet aber eh schon jeder, deswegen habe ich meine Meinung
bzgl. eines CRASHES geändert, der wird nicht kommen in 2000! :-)?
Korrektur wird es min. 4 geben in 2000, aber keine, mir Tiefstständen
unter lokal -23% (- es sei denn der Markt steigt innerhalb weniger
Tage um einge Duzend Prozent - was ich nicht glaube.)
Summa cum laude wird es aufwärts gehen, und zwar in germay um 12%,
die DAX8000 werden durchbrochen werden, Schlußstand 12/2000 DAX 7840.

Ist das jetzt zu optimistisch?

Gruß
IZ

(Also next Korrektur um max. 20% DAX, und zwar demnächst)
Ihr könnt noch so bullisch sein, die Korrektur kommt!!!!!!!! börse1

? ? ? ? ? ?

 
#5
  Jörg Püls



  Kommentar vom 17.01.2000:


  Kommt der Crash?
   

  Sehr geehrte Leser,

  nach der beeindruckende Performance der Technologieaktien innerhalb von 4 Monaten
  (Nasdaq, Internet-Index und Nemax jeweils etwa 70 Prozent Kursplus) und der immer
  größeren Volatilität an den Märkten, drängt sich die alles und entscheidende Frage
  geradezu auf: Kann diese Rally weiter gehen oder befinden wir uns bereits in einem
  stark überhitzen Markt und somit kurz vor einem Crash?

  Grundsätzlich bin ich für die kommenden drei bis fünf Jahre für den Neuen Markt und
  die Technologiebörsen in den USA und auch Asien sehr bullisch. Auf dem Weg zu
  deutlich höheren Indexständen glaube ich „lediglich“ an eine mittelfristige
  Verschnaufpause - eine gesunde Korrektur von 15 bis 20 Prozent. Nun aber zu den
  marktbeeinflussenden Fakten.

  Getrieben werden die Märkte derzeit von mehreren Faktoren:

  Die starke Nachfrage nach Aktien, die mit den enormen Mittelzuflüssen und der hohen
  Liquidität zu erklären sind. Dazu hervorragende Unternehmensmeldungen in
  Verbindung mit über den  Erwartungen liegenden Quartalszahlen und eine sehr starke
  internationale Wirtschaft. Nicht zu vergessen, die nahezu grenzenlose Phantasie, die
  in der Zukunftstechnologie wie z.B. dem Internet steckt - und natürlich auch die
  Euphorie.

  Dem gegenüber steht die Angst vor einer deutlichen Zinserhöhung. Zwar rechnen alle
  mit einer Erhöhung. Jedoch bleibt die Frage, werden die Zinsen auf der nächsten

  Fed-Sitzung um 25 oder 50 Basispunkte erhöht. Dazu kommt die Angst, dass die
  offenbar grenzenlos vorhandenen Liquidität plötzlich schwindet und Gewinn-
  mitnahmen die hohe Bewertung vieler Aktien rasch purzeln lässt. Und - die Kursrally
  der vergangenen Monate, für viele war sie mehr als rätselhaft und aus charttechnischer
  Sicht schreit es förmlich nach einer Korrektur.

  Die entscheidende Frage aber wird sein, wie lange hält die hohe Nachfrage noch an -
  wie lange fließt noch genügend Geld in den Markt?

  Was den Neuen Markt angeht, so ergibt sich ein verblüffender Chartverlauf  des
  Nemax-All-Share. Vergleicht man den Chart von September 1999 bis Januar 2000 mit
  dem Vorjahreszeitraum, so ergeben sich erstaunliche Ähnlichkeiten. So lag in beiden
  Jahren das Tief nach einer Korrektur im September/Oktober, gefolgt von einer Kursrally
  ohne größere Korrektur bis in den Januar hinein - es folgten heftige Kursausschläge.
  Wenn wir diese Szenario weiter spielen, dürfte der Nemax-All- Share-Index Mitte bis
  Ende Februar bei circa 5000 Punkten seinen Höchststand erreichen und in eine
  Korrekturphase hineinlaufen.

  Zudem stürzen sich die Marktteilnehmer derzeit offenbar auf alles was während der
  Rally nicht lief und damit hinter dem Markt zurückgeblieben ist. Und genau dieses
  Szenario hatten wir auch im vergangenen Jahr - kurz bevor die Korrektur einsetzte.

  Es gibt also viele Argumente für eine weitere Fortsetzung der Kursrally, einer
  Konsolidierung auf hohen Niveau, aber auch für eine Korrektur.

  Interessant wird es in den kommenden Wochen werden. So wird mit Beginn der
  Neuemissions-Saison das Geld auch in neue Börsenkandidaten gesteckt werden.
  Dann zeigt sich, ob nicht nur einige „kurzfristige Highflyer“ wieder in der Versenkung
  verschwinden, sondern wie viel Liquidität tatsächlich vorhanden ist.

  Wir gehen davon aus, dass die Liquidität in den kommenden Wochen größere
  Schwankungen verursachen wird und Ende Januar/Anfang Februar zunächst die
  Höchstkurse am Neuen Markt gesehen werden. Bis dahin werden wohl vor allem
  kleinere bis dato vernachlässigte Werte mit Zuwächsen von bis zu 50 Prozent zu den
  Gewinner zählen. Dann allerdings sollte nach einer Kursperformance von mehr als 70
  Prozent in nur vier Monaten wieder Liquidität aufgebaut werden. Sich zurücklehnen,
  abwarten was mit den Märkten passiert und nur gezielt zu investieren hat sich bisher
  meist gelohnt.

  In diesem Sinne weiterhin viel Erfolg

  Ihr Jörg Püls


  Tägliche Empfehlungen unter
  Neuer Markt Line 0190 - 883 550*

  * CompuTel 3,63 DM/min.  


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Index-Zertifikat auf DAX (Perf.) Forum

Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
  28 Die Party ist vorbei oder Reflexionen zum Neuen Markt CHF Tiger88 29.05.06 10:17
2 29 Die DAX-Aktie: Bronco Bronco 16.04.04 11:18
2 16 hi leute! Parocorp preisi 06.02.04 11:44
  22 Estrich läßt die Hosen runter! estrich flamingoe 10.01.04 07:18
  51 DG Bank nimmt EM.TV in Top-15-Liste auf HMT Müder Joe 23.12.03 22:10