!!! Ich brauche Hilfe!

Beiträge: 13
Zugriffe: 1.195 / Heute: 1
!!! Ich brauche Hilfe! IntuitivZokker
IntuitivZokker:

!!! Ich brauche Hilfe!

 
05.01.00 12:37
#1
Ich hab mich wie gesagt mit Goldaktien abgesichert.
Kennt jemand einen Grund (Russen?),
warum Gold (und damit auch die Aktien)
gerade in diesen Minicrashzeiten fallen?

Ich weiß mir nicht mehr zu helfen -
sitze jetzt schon mit einigen Prozenten
im Minus.


IZ
!!! Ich brauche Hilfe! Eddie
Eddie:

Notenbanken verkaufen weiterhin Goldbestände....

 
05.01.00 12:46
#2
habe in einem Bericht FAZ ? (oder so) gelesen, daß weiter mit
Goldverkäufen seitens der Notenbanken zurechnen ist und daß
der Goldpreis auf einem Niveau ist bei dem einige Goldminen
bereits nicht mehr profitabel arbeiten.

Hier noch was aus comdirect:

Gold -6 auf 282 $/oz, Goldaktien leichter, Analyse: Climax (Australien)
Tagesbericht

04.01.00 Gold -6 auf 282 $/oz, Goldaktien leichter, Analyse: Climax Mining (Australien)

Nachdem der Goldhandel gestern in New York geschlossen blieb, zeigt sich Gold im heutigen Handel in Sydney und Hongkong schwach und verliert 6 auf 282 $/oz. Enttäuschend ist vor allem, dass der Goldpreis nicht auf den schwachen US-Anleihemarkt und die damit in Verbindung gebrachten Inflationsängste reagiert. Von vielen Marktteilnehmern werden wegen der schwachen Entwicklung des US-Anleihemarktes und der volatilen Entwicklung der Aktienmärkte Eingriffe in den Goldmarkt durch Zentralbanken und internationale Investmentbanken unterstellt, um den Preis künstlich niedrig zu halten. Damit soll das Interesse privater Anleger für Gold abgeblockt werden. Eine Klage gegen die Federal Reserve, das US-Finanzministerium und gegen Investmentbanken wird wegen der unterstellten Markteingriffe vorbereitet. Die Goldaktien notieren weltweit etwas leichter.

Der nordamerikanische xau-Goldminenindex verlor 0,7 % oder 0,4 auf 67,5 Punkte. Placer Dome verloren 2,3 % und Newmont 1,8 %. Freeport stieg gegen den Trend um 0,3 %. Der Platin- und Palladiumproduzent Stillwater gab 5,1 % nach.

Die in New York gehandelten südafrikanischen Werte zeigten sich etwas leichter. Gold Fields verloren 1,4 %, Anglogold und Harmony jeweils 0,5 %. Durban Roodepoort Deep notierte unverändert.

Der australische Goldminenindex verlor heute morgen 1,6 % oder 15,3 auf 932,6 Punkte. Bei den Standardwerten verloren Resolute 6,4 %, Ross Mining 5,1 %, Goldfields 3,7 %, Lihir 2,7 % und Delta Gold 2,4 %. Normandy NFM konnten 1,6 % und Sons of Gwalia 1,0 % gegen den Trend zulegen. Bei den kleineren Werten stiegen Dominion 7,6 % und Croesus Mining 7,4 %. Herald gab 11,9 % nach. Der internationale Bergbauriese BHP zeigte sich mit einem Gewinn von 3,5 % erneut fest. Bei den Nebenwerten wurde Shield Equities (früher Leo Shield) mit einem Gewinn von 62,3 % von der Interneteuphorie ergriffen. Grange, ein Kupferproduzent mit IT-Beteiligungen stieg um 34,9 % und Oxiana, ein kleiner Kupferproduzent stieg um 12,2 %.

Die aktuellen Topempfehlungen der Goldaktien (maximale Kauflimite in Klammern):

Nach den Kursrückgängen werden New Hampton und Gold Fields wieder zu Kaufempfehlungen.

Australien:

Sicherheitsorientiert:

Delta Gold 2,27 A$ (2,60 A$, aktuelle Dividendenrendite 8,8 %), Normandy Mining 1,08 A$ (1,20 A$), Pacmin 1,50 A$ (1,60 A$), Sons of Gwalia 5,15 A$ (4,80 A$, jetzt eine Halteposition)

Spekulativ:

New Hampton 0,22 A$ (0,22 A$, jetzt wieder eine Kaufempfehlung), Hill 50 1,07 A$ (1,10 A$)

Südafrika:

Sicherheitsorientiert:

Harmony 6,00 Euro (6,50 Euro), Gold Fields 4,50 Euro (4,50 Euro, jetzt wieder eine Kaufempfehlung), Anglogold 25,00 Euro (28,00 Euro)

Spekulativ:

Durban Roodepoort Deep 1,80 Euro (2,00 Euro), Randfontein 1,20 Euro (1,40 Euro)

Nordamerika:

Sicherheitsorientiert:

Placer Dome 10,50 $ (12,00 $), Barrick 17,6875 $ (18,00 $), Homestake 7,8125 $ (8,00 $), Freeport 21,1875 $ (18,00 $, jetzt eine Halteposition), Newmont 24,0625 $ (22,00 $, jetzt eine Halteposition)

Spekulativ:TVX 0,8125 $ (1,00 $)

Bemerkung: Bei New Hampton wurden am 24.12.99 Mineral Deposit Resources (MDR) Aktien im Verhältnis von 5 MDR für 18 New Hampton Aktien und Gratisoptionen im Verhältnis von 1 Option, Laufzeit 31.05.01, Basis 0,23 A$ für 2 New Hampton Aktien abgeschlagen.

Unternehmensmeldung(AUS=Australien, NA=Nordamerika, SA=Südafrika, $=US$, MKP=Marktkapitalisierung), Marktkapitalisierung immer in A$, Produktionskosten immer in US$

04.01.00

Climax Mining (AUS, MKP 13,2 Mio A$) erwartet den Beginn der Erschließung des philippinischen Didipio Projektes noch im 1. Quartal 2000. Die Macquarie Bank und die Standard Bank haben ihre Kreditzusagen über 90 Mio $ bestätigt. Eine asiatische Metallhandelsgruppe will sich mit 25 Mio $ beteiligen und Abnahmeverpflichtungen unterschreiben. Ein europäischer Investor will sich mit 18,5 $ am Aktienkapital und an der Finanzierung beteiligen. Insgesamt stehen zur Projektentwicklung 133,5 Mio $ zur Verfügung, so dass die Aufnahme der erwarteten Entwicklungskosten von 138 Mio $ erreichbar erscheint. Das Projekt verfügt über Goldressourcen von 3,8 Mio oz und Kupferressourcen von 417.000 t. Zunächst ist die jährliche Produktion von 130.000 oz Gold und 12.000 t Kupfer über einen Zeitraum von 9 Jahren geplant.

Beurteilung:

Sollte das Projekt verwirklicht werden, hätte Climax Mining das Potential ein KGV von 1,0 zu erreichen. Die Lebensdauer der Reserven würde bei 10,8 Jahren, die Lebensdauer der Ressourcen bei 28,3 Jahren und der Hebel auf den Goldpreis bei 130,4 liegen. Climax Mining eignet sich mit einem Aktienkurspotential von mehreren 100 % als Beimischung für ein australisches Explorationswertedepot.


Empfehlung:

Halten, unter 0,15 A$ kaufen, aktueller Kurs 0,13 A$.




 
!!! Ich brauche Hilfe! IntuitivZokker
IntuitivZokker:

Danke eddie, das hat mir sehr geholfen! o.T.

 
05.01.00 12:52
#3
!!! Ich brauche Hilfe! Stockbroker
Stockbroker:

IntuitivZokker bzgl. GOLD

 
05.01.00 13:18
#4
Hi IntuitivZokker,

der Artikel stammt von www.wallstreet-online.de, dort kannst Du jeden Tag die neuesten News zu Gold erfahren (Siegel).
Am besten Du liest Dir die Artikel der letzten Monate durch, sie sind sehr informativ und Du wirst einen besseren Überblick haben.

By the way, auch bei Goldaktien solltest Du Stopp-Loss Marken setzen.

Aber lass Dich nicht beirren, der Goldpreis wird massiv manipuliert und der Chart ist deshalb auch nicht aussagekräftig.
Eine alte Faustregel besagt, daß man den Goldpreis in Dollar/oz anhand des 20fachen Ölpreises je Dollar/Barrel errechnen kann.
Bei 25 $/Barrel Öl wären das aktuell 500 $/oz Gold. (Real: 281 $/oz)

Noch Fragen?
Der Goldkurs muß manipuliert werden, z.B. durch Leerverkäufe großer Hedgefonds, sonst könnte eine Hausse an der Börse nicht stattfinden.
Das funktioniert natürlich nur solange, wie man den Goldpreis künstlich niedrig halten kann.
Erste Anzeichen für ein Erstarken des Goldes konnte man im Herbst sehen, als panikartige Goldkäufe den Preis in Richtung 340 $/oz getrieben haben.
Hätte es keine massiven Interventionen der Notenbanken gegeben, hätten wir die Jahresendhausse die letzten beiden Monate nicht erlebt.

Falls Dir Aktien zu unsicher sind, empfehle ich Dir, auch ein paar Goldmünzen unter das Kopfkissen zu legen, da man sich nie sicher sein kann, wie es an der Börse weitergeht, wenn die Geldmenge aufgrund der Y2K Problematik zurückgefahren wird.
Crash ist das Zauberwort und die Kursabschläge gestern und heute waren nur ein kurzer Vorgeschmack von dem, was kommen könnte.
Die Zinsen werden zudem wieder angehoben...

Good trades. Stockbroker.
!!! Ich brauche Hilfe! Cara
Cara:

Stockbrokker

 
05.01.00 13:29
#5
Hi Stockbroker!
Wünsche Dir ein schönes und erfolgreiches Jahr 2000!!!!!!!!!
Liebe Grüsse
Cara
!!! Ich brauche Hilfe! IntuitivZokker
IntuitivZokker:

danke stockbroker:

 
05.01.00 14:04
#6
man soll eigentlich nur dort investieren, wo man auch ahnung hat,
das war wohl mein fehler.
kannst du mir DEINE prognose nennen,
wann die FED o.a. mit diesem drücken aufhören,
bzw. wann man mit steigendem gold rechnen kann?

!!! Ich brauche Hilfe! Stockbroker
Stockbroker:

Auch ganz liebe Grüße an Dich, Cara, und ein erfolgreiches Jahr .

 
05.01.00 14:13
#7
!!! Ich brauche Hilfe! Stockbroker
Stockbroker:

IntuitivZokker bzgl. meiner Prognose zu GOLD.

 
05.01.00 14:45
#8
Das ist eine sehr schwere Frage, die Dir niemand beantworten kann.
Wenn ich das wüßte, würde ich zum richtigen Zeitpunkt zu 100 % in Gold investieren.

Du kannst aber davon ausgehen, daß der Goldpreis zumindest bis Mitte des Jahres auf ca. 360 bis 400 $/oz steigen wird, da sich der Dollar konträr zum Gold verhält und aktuell der € (obwohl es die größte Fehlleistung an sich in der neueren Geschichte war) von den Zentralbanken hochgepusht wird bzw. werden muß, da sonst auch hier ein Debakel droht. (Euro tot - Welt aus dem Lot - einfache aber lustige Regel lol)
Richtig, wieder eine Manipulation, es geschieht nichts auf dieser Welt ohne Grund, das kannst Du mir glauben.

Sollte demnach so funktionieren: stärkerer Buttereuro, schwächerer Weltwährungsdollar, stärkerer Goldpreis.

Ein Goldpreis von 1.000 bis 2.000 $/oz ist für mich keine Utopie!!
Dazu kann es kommen, wenn sich alle Hedgefunds dieser Welt von heute auf morgen wegen der Leerverkäufe wieder eindecken müßten oder jeder Deutsche das Hirn einschalten würde und auch ein paar Gramm kaufen würde.

Der letzte Ausbruch im Herbst zeigt uns dies deutlich!
Nur durch beschwichtigende Worte auf den Börsenkanälen (Strohfeuer laut
N-TV) und durch massivste Interventionen der englischen und amerikanischen Zentralbank und welch anderen Banken auch immer konnte hier die Katastrophe abgewendet werden.
Stell Dir das Szenario vor, daß alle N-TV-hörigen Deutschen zum Telefon gegriffen hätten und unkontrolliert Gold geordert hätten...

Laß es uns einfach in Worte fassen: würde bei Gold und anderen Edelmetallen Angebot und Nachfrage den Preis bestimmen und nicht Manipulationen, dann hätten wir die letzten Haussen nicht erlebt.

Und noch etwas: wenn der Preis für Gold wirklich eines Tages explodieren sollte, dann sieht 1987 wie ein Picknick im Grünen und 1929 wie ein Spaziergang aus.

Also nicht vergessen:
Nicht alles in Aktien stecken, sondern immer wieder etwas vom Gesparten im Schließfach lassen - in fester Form und gelber Farbe - wahlweise auch in anderen Farben, nur eben teuerer (Platin, Palladium) oder von der Menge her schwerer (Silber).
Laut einer Studie sind die Deutschen in Sachen Gold total unterinvestiert.
Da haben uns die Asiaten eine Menge voraus.
Für unsichere Zeiten sollte man m.E. zumindest 10 % des Vermögens in Gold halten. Auch bei professionellen Anlegern wird man zumindest 5 % im Depot finden. Und auch nur wenn Du Dich nur an der Farbe erfreuen kannst, es lohnt sich.

Die Rohstoffe sind wieder stark am Steigen und das Alltimelow beim Gold liegt nur geringfügig unter dem aktuellen Kurs (ca. 40 $/oz)...
Worauf warten? Auf den Zeitpunkt, wenn alle Gold wollen?

Good trades. Stockbroker.
!!! Ich brauche Hilfe! IntuitivZokker
IntuitivZokker:

Stockbroker:

 
05.01.00 15:32
#9
Wenn ich eine Sache nicht verstehe,
arbeite ich meist solange daran, bis ich sie verstehe.
Deine Beiträge haben mir sehr geholfen.
*
Ich habe mir heute einige Artikel durchgelesen,
und bin zu dem Schluß gekommen, daß es niemand
so richtig - kurzfristig - sagen kann - ob der
Goldpreis nun sinkt oder steigt - eben wie du sagst.
*
Schaut man sich den Tageschart vom Gold an,
fällt eines auf: rappelt es sich stetig auf,
so fällt es auf einen Schlag wieder, bis dann viele
wieder einsteigen.
*
Gold scheint dennoch die Krisenwärung Nr.1 zu sein,
und das gibt in der jetzige Zeit Kraft nach oben.
*
Zweitens scheinen Silber, Palladium und Platin
sehr am Gold orientiert zu sein - zumindest
stellen diese keine steigende alternative zum
gold dar.
*
Daß der Goldpreis extrem nach unten manipuliert wird,
ist für mich eindeutig ein klarer Wink
auszusteigen - denn hilft auch aller menschenverstand
und Intuition nichts.
Mal sehen, wie es weiter geht.

Gruß
IZ
!!! Ich brauche Hilfe! Stockbroker
Stockbroker:

IZ denk aber nochmals über das feste Metall in der Hand nach, G.

 
05.01.00 16:13
#10
!!! Ich brauche Hilfe! Scavenger
Scavenger:

Re: !!! Ich brauche Hilfe!

 
05.01.00 17:50
#11
Noch was zum Nachdenken:
Gold war in den letzten Jahren neben Yen/$ das beliebteste Vehikel für carry trades. D.h. ich leihe mir Gold von einem Dealer (z.B. Zentralbank), verkaufe es am Spotmarkt und investiere den Cash in Aktien. Das klappt wunderbar, solange die Zinsen auf Gold niedriger sind als die Gewinne am Aktienmarkt.
Dieser Handel wurde in einem derartigen Ausmass betrieben, dass (a) der Goldpreis stetig fiel, und (b) derzeit die Shortpositionen am Goldmarkt die verfügbare Menge an physikalischem Gold weit übersteigen. Die Gefahr für alle Beteiligten ist somit ein Shortsqueeze. Letztes Jahr haben wir das kurz gesehen, aber offensichtlich wurde die Katastrophe nochmal verhindert.
Fazit: Der Markt wird manipuliert, die grossen Player wollen keinen steigenden Goldpreis und benutzen, wann immer nötig, die Zentralbank-Keule, um den Preis unten zu halten.
Falls  sie aber mal die Kontrolle verlieren sollten....
!!! Ich brauche Hilfe! IntuitivZokker
IntuitivZokker:

Wie weit müssen die Aktienmärkte noch runtergehen, damit die .

 
05.01.00 18:01
#12
versagt? Kannst du das abschätzen?
ich nicht.

Gruß an
Scavenger
!!! Ich brauche Hilfe! Scavenger

An IntuitivZocker

 
#13
Keine Ahnung, aber die Kopplung Aktienmarkt-Goldmarkt ist m.E. zeitlich verzögert, da die Goldloans ja nicht von heute auf morgen zurückgezahlt werden müssen. Ausserdem wird man ALLES tun, um einen shortsqueeze in physikalischen Gold (als auch am terminmarkt) zu verhindern.
Soweit ich mich erinnere, brauchten z.B. LTCM im Okt 98 dringend 30 Tonnen Gold, um sie einer ZB (FED?) zurückzugeben. Die 30t gab es aber nicht am Markt, zumindes nicht zu den damaligen Preisen. Daraufhin wurde ein off-market settlement gemacht, d.h. LTCM musste kein Gold liefern, sondern konnte in Cash bezahlen. Ähnlich letztes Jahr bei Ashanti, die hat man, soweit ich weiss, in einer off-market Vereinbarung aus ihren short-Kontrakten auf Gold rausgelassen. Wenn das keine Manipulation ist, was dann?
Was mir im Hinblick auf die Aktienmärkte viel mehr Sorgen macht, ist das irrsinnige Volumen (>200 Mrd $, Quelle: D.W. Tice) an margin-Käufen, d.h. Käufen auf Kredit, und zwar nicht nur von Profis bei ihren Brokern, sondern von Hinz&Kunz, die sich Geld bei ihrer Bank geliehen haben, um Aktien zu kaufen. Die ersten margin calls werden wohl seit gestern schon raus sein, und hier kann sich sehr schnell eine selbstverstärkende Welle (abwärts) formieren.
Gruss
Scaveger


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen