Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0

Beiträge: 17.896
Zugriffe: 2.303.753 / Heute: 44
Hypoport 120,50 € -1,71% Perf. seit Threadbeginn:   +1319,32%
 
Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 Scansoft
Scansoft:

Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0

92
26.07.13 11:40
#1
Ich habe mich in den letzten Monaten substantiell an Hypoport beteiligt. M.E. bietet die Aktie auf dem derzeitigen Niveau die reelle Chancen von nennenswerten Überrenditen in den nächsten 2-3 Jahren. Die Gründe für die Einschätzung stelle ich anschließend kurz dar und erläutere sie kurz:

1) Antizyklisches Investitionsmöglichkeit in der Finanzdienstleistungswirtschaft
Die Finanzdienstleistungswirtschaft in Deutschland befindet sich aktuell in der Krise, was man auch an den Aktienkursentwicklungen der Peers von Hypoport MLP, OVB und Aragon ersehen kann. Entsprechend sind die Bewertungen der dort operierenden Unternehmen allgemein depressiv mit teils einstelligen KGV´s. Da der Finanzdienstleistungsmarkt eher zyklisch verläuft deutet sich hier ein zyklischer Tiefpunkt an. Weiterer Vorteil von depressiven Marktstimmungen ist bekanntlich, dass nicht mehr zwischen guten und schlechten Unternehmen unterschieden wird (ähnlich wie in einer euphorischen Marktstimmung). Strukturell ist der Finanzdienstleistungsmarkt weiterhin ein Wachstumsmarkt, da die Marktmacht der Banken tendenziell sinkt und der Bedarf zur Altersvorsorge weiterhin hoch bleibt, da der Staat zunehmend seine Leistungsversprechen nicht mehr finanzieren kann. Im Vergleich zu Banken haben die Finanzdienstleistungsunternehmen den Vorteil im Hinblick auf die Assets deutlich transparenter zu sein und somit weniger unkalkulierbare Bilanzrisiken aufzuweisen. Für ein antizyklisches Investment insoweit ein interessantes Marktsegment.

2) Strukturell überlegendes Geschäftsmodell
Hypoport hat m.E. ein im Vergleich zum Wettbewerb strukturell überlegendes Geschäftsmodell, was dem Unternehmen ermöglichen wird auch in einem stagnierenden bzw. rezessiven Marktumfeld zweistellig organisch zu wachsen.

a) Allfinanzvertrieb Dr.Klein
Hypoport besitzt einen "normalen" Finanzvertrieb wie ähnlich z.B. AWD, OVB, Bonnfinanz, DVAG und MLP. Der Unterschied ist, dass dieser Vertrieb vollständig internetfokussiert und nachfrageorientiert ist. Dr. Klein berät, wenn eine Nachfragesituation beim Kunden vorhanden ist und "drückt"( in der Regel) keine ungewollten Produkte auf. Folge ist eine höhere Beratungsqualität und einhergehend eine relativ gute Markenreputation. Die notwendigen Leads werden sehr effizient über eigene Seiten (v.a. vergleich.de) im Internet generiert, wobei einfache Produkte über den Telefonvertrieb und komplexe Produkte über den Filialvertrieb verkauft werden. Im Unterschied zu reinen Onlinevertrieben wie Check24 und finanzen.de verfügt Dr.Klein auch über ein "Offline" Filialvertrieb der als Franchisemodell betrieben wird, was dem Unternehmen eine kapitalschonende Expansion in diesem Bereich ermöglicht. Dies zeigt, dass Dr.Klein im Gegensatz zu den vorgenannten Strukurvertrieben bei entscheidenen Elementen anders (m.E. besser) organisiert ist. Dieses "neue" Geschäftsmodell des Vertriebs scheint sich auch verstärkt in der Branche durchzusetzen, da Dr.Klein für sein Modell seit Jahren neue Berater gewinnen konnte, während bei fast allen Vertrieben diese Kennziffer rückgängig ist. Mit steigender Beraterzahl steigt bekanntlich auch die Vertriebsmacht und damit einhergehend der Wert des Vertriebes.

b) Europace
Das interessanteste Asset von Hypoport ein Europace. Ein Marktplatz für Finanzprodukte, der als Cloudsoftwarelösung bei Vertrieben und Produktgebern platziert wird. Dieser Marktplatz ist in seiner Konzeption einzigartig in Deutschland und wird über Finmas und Genopace aktuell auch im Sparkassen und Genossenschaftsbankensektor platziert. Der Marktplatz ermöglicht einen sehr effizienten Vertrieb bzw. die Abwicklung von Finanzierungsprodukten und scheint ein Marktbedürfnis zu befriedigen. Jedenfalls steigen die Umsätze auf dieser Plattform kontinuierlich an und haben zuletzt 2012 ein Volumen von 28 Mrd. erreicht. Insofern kann man nunmehr feststellen, dass sich diese Geschäftsidee bzw. dieses Geschäftsmodell in Deutschland durchgesetzt hat. Gerade bei neuartigen Geschäftsmodellen besteht regelmäßig die Gefahr, dass diese scheitern. Dies sehe ich bei Europace nicht mehr, da der erreichte Track Record eine beeindruckende Sprache spricht. Sobald sich eine Plattformlösung durchsetzt, proftiert der Inhaber dieser Plattform von zwei positiven Effekten. Dem Marktplatzeffekt und den hohe Grad an Skalierbarkeit( vgl. Ebay). Beide Effekte werden in den nächsten Jahren immer deutlicher hervortreten, da bislang die Investitionen in dem Plattformaufbau im Vordergrund standen, die bis dato schon über 50 Mill. EUR (mehr als die aktuelle Marktkapitalisierung) betragen haben (aufgrund der Höhe der bislang geleisteten Investitionen sehe ich auch das Replacementrisiko durch Wettbewerber als gering an). Die "Erntezeit" bei Europace beginnt also erst langsam.
c) Maklertätigkeit für die Wohnungswirtschaft
In seinem dritten Geschäftsbereich ist Hypoport als Makler in der Wohnungswirtschaft tätig. Nach eigenen Angaben ist man hier Marktführer. Dies kann ich nicht verifizieren, allerdings generiert Hypoport hier seit Jahren kontinuierlich Ebitmargen von 30%, so dass hier offenbar ein Wettbewerbsvorteil gegeben ist.

Zu der zugegeben schwierigen und strittigen Frage der Bewertung des Unternehmens nehme ich im Verlauf der kommenden Tage nochmal gesondert Stellung.
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof
17.870 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht ... 714 715 716 1 2 3 4 ...


Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 Hardstylister2
Hardstylister2:

Schuld ist eigentlich Heisenberg.

7
16.06.17 12:28
Seit er den Leo verpatzt hat neulich ist der Kurs beleidigt.  
Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 Netfox
Netfox:

@19MajorTom68

2
16.06.17 12:40

Die hole ich mir auf jeden Fall auch noch! Die Krümelstücke 50 bis 500 nehme ich natürlich auch immer mit!  Aber erstmal wieder Orderbuch im ASK vollaufen lassen, dann abräumen. Vielleicht lassen sich ja noch ein paar mehr verunsichern und es geht weiter runterwink

Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 Biene6
Biene6:

17873

 
16.06.17 13:15
wer will das wissen , wieviel Stücke Du verkaufst oder kaufst ?!!
Das ist doch uninterresant !!!!!!!!!!!!!!
Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 Don Gerome
Don Gerome:

@ Biene6

6
16.06.17 13:56
Nicht ärgern - nur wundern ...

Hier im Faden hat sich neben all den fachlichen Analysen eine herrlich ironische Form von Humor
etabliert, die im Endeffekt auch zu der einzigartigen Athmosphäre beiträgt.

In solchen Fällen darf man die Statements vorsichtshalber nicht völlig ernstnehmen ...

Wunderbaren Tag noch
wünscht Don
Das Leben ist eines der Schönsten ...
Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 TirolerBub
TirolerBub:

Hypoport

 
16.06.17 15:01
Heute wäre mal wieder ein tolle Gelegenheit am Freitagnachmittag mit einer positiven Ad-hoc (z. B. zum TAV in April/Mai) den Markt zu überraschen und den Maschinenspielchen ein Ende zu setzen. Ich kann mich noch gut an die positiven Überraschungen erinnern, wenn bei einer derartigen Meldung am Freitagnachmittag/-abend ins Depot geschaut hat.
Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 TirolerBub
TirolerBub:

Hypoport 2.0

 
16.06.17 15:02
Hier die Vorlage ;-)

Ad hoc: Hypoport AG (Q2/2015): Ertrag nach zwei Monaten deutlich über gesamtem Vorjahresquartal
Freitag, 19.06.2015 16:40
Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 TheseusX
TheseusX:

Hardstylister2

 
16.06.17 17:08
Damit hast du natürlich vollkommen recht. trotzdem macht es mehr Spaß, etwas günstiger reinzukommen bzw. mehr Anteile für den gleichen Betrag zu bekommen.

------

Freude aufgrund nachmittäglicher Ad Hoc Meldung hatte ich diese Woche bei Secunet.^^ Ist bei Hypoport auch langsam mal wieder fällig - hoffentlich erwische ich den Zug rechtzeitig.
Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 Hardstylister2
Hardstylister2:

Viel mehr Spaß, klar.

 
16.06.17 18:02
Aber es ist halt zu einem nicht unbeträchtlichen Teil Glück dabei.  
Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 AngelaF.
AngelaF.:

Hmm

 
16.06.17 19:03
Ich hatte ja eigentlich vor am Sonntag in der Meine Sich der Dinge Serie etwas über das Thema Mod zu schreiben. Manche Beiträge hier die letzten Tage, haben mich umschwenken lassen. Werde mich mal dem Thema Gelassenheit widmen.     ;-)
Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 MBerlin
MBerlin:

an die Experten

 
16.06.17 20:30
Hypoport in meine größte Position und bei einem deutlichen Rücksetzer werde ich wohl noch etwas nachkaufen. Dennoch bin auch ich immer auf der Suche nach neuen Chancen. So bin ich z.B. auf das Unternehmen MOGO FINANCE TECHNOLOGY INC (WKN: A14WWN) gestoßen. Hier die Internetadresse: www.mogo.ca/
Hier ein aktueller Artikel: business.financialpost.com/news/fp-street/...-lending-capacity
Was meint ihr, ist das interessant oder was für nebenan?
Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 AngelaF.
AngelaF.:

Meine Sicht der Dinge - 13

17
18.06.17 08:39
Von der Gelassenheit und dem Genuss

Heute möchte ich mich über etwas auslassen das ein Aktionär - möglichst in großem Ausmaß - vorweisen können sollte: Gelassenheit

Denn Börse ist zwar eine recht einträgliche Sache (zumindest wenn man Aktien wie Hypoport im Depot hat), aber ganz ohne Verluste, genauer gesagt "Reibungs"verluste, kaum praktizierbar.
Schließlich ist das Auf und Ab der Kurse eine aufreibende Sache.

Um die Reibungsverluste in Grenzen halten zu können, ist ein gewisses Maß an Gelassenheit notwendig. Je gelassener ein Aktionär dem Treiben an der Börse zusehen kann, desto kleiner die Aufreibung.

Ein Weg zu Gelassenheit zu kommen, ist die Einsicht darüber, dass das Leben viele schöne Dinge bietet die man genießen kann, und die mit Börsenkurse "herzlich wenig" zu tun haben. Sie sind sozusagen immer genießbar. Und warten darauf genossen zu werden.

Hat ein Aktionär keine Gelassenheit, dann ist er bei stark sinkenden Kursen außerstande die Dinge zu genießen. Da die Dinge immer genießbar sind, ist es der Aktionär der ungenießbar ist, verweigert er sich dem Genuss der Dinge, weil der Wert seines Depots weniger groß ist als vor dem Fall der Kurse.

Er hat sich also von der Börse vom Genussmenschen zum Genussverweigerer transformieren lassen. Dies, weil "schlechte Kurse" an den Märkten, bei ihm schlechte Laune zur Folge haben. Schlechte Laune macht blind für die schönen Dinge des Lebens.


Jeder Mensch geht mit Scheuklappen durchs Leben. Beim einen stehen sie etwas mehr zur Seite, als beim anderen der Fall. Aber jeder besitzt welche. Der Mensch der alles sieht, muss erst noch geboren werden.

Wenn sich ein Aktionär durch sinkende Kurse in seiner Gelassenheit beeinträchtigen lässt, dann drehen sich seine Scheuklappen nach innen. Dies kann in solch einem Ausmaß geschehen, dass sich die Scheuklappen in Augenklappen verwandeln, und der Aktionär als Blindgänger unterwegs ist. Sprich, blind für all die schönen Dinge des Lebens ist. Er zahlt dadurch einen Preis, den keine Aktie der Welt wert ist.

Bleibt er gelassen, hat er auch keine anderen Werte im Depot, kann aber das Leben genießen. Ein guter Grund gelassen zu bleiben.

Ein Aktionär besitzt ausreichend Gelassenheit, wenn er davon ablassen kann, in der Vergangenheit getätigte Fehlinvests anderen Menschen, oder sich selbst "nachzukarten".

Wenn ein Aktionär es in diesem Thread tun muss weil es ihm an Gelassenheit fehlt, dann sollte er versuchen solch einen Ton zu wählen der eine gewisse Wertschätzung für die Menschen die diesen Thread lesen, deutlich macht. Denn in diesem Thread gilt, was auch an anderen Orten gilt.

Der Ton macht die Musik.

Wünsche allen einen schönen Sonntag, voller Gelassenheit und reich an Genuss.
Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 hellshefe
hellshefe:

@Angie

2
18.06.17 10:30
Danke für diesen Beitrag, damit hast du es wieder einmal voll auf den Punkt gebracht. Ich lese deine sonntäglichen Gedanken hier im Hypoportthread sehr gerne. Und da man einen Beitrag nur einmal bewerten kann, bekommst du auch nur einen "Grünen" von mir. Könnt man noch die Farbschattierung bestimmen, wäre er ziemlich dunkelgrün.

Auch wenn man als Forumsteilnehmer anonym ist (bis auf die wenigen, die sich persönlich kennenlernen durften), sollte man einen gepflegten und respektvollen Umgang miteinander an den Tag legen, damit ein Thread nicht zum Assi-Thread verkommt.

Und das verbissene Kursverfolgen, Berechnungen anstellen etc. kann tatsächlich von den schönen Dingen des Lebens ablenken, wenn man nicht das richtige Maß dafür findet.

In diesem Sinn wünsche ich dir und allen anderen ebenfalls einen schönen Sonntag sowie das nötige Maß an Distanz und Gelassenheit.



Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 firstgermany
firstgermany:

eventuell Fusion zwischen BerlinHyp und Dt.Hypo

4
19.06.17 09:22
www.handelsblatt.com/finanzen/...tml?nlayer=Newsticker_1985586

Die Sparkassen spüren wohl den Druck im Immofinanzbereich und wollen sich konzentrieren.
Andere nicht beteiligte Regionalsparkassen werden dann sicherlich restlos zu Europace bzw. FinMas wechseln, um noch realistische Chancen auf Abschlüsse zu haben.
Die Frage ist auch: nutzt der neue Immofinanzriese dann vielleicht auch Europace/FinMas? Wenn nicht hauptsächlich, dann wenigstens um den Vertriebskanal zu optimieren.
Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 könig
könig:

kurzfristig suboptimal, langfristig um so stärker

4
19.06.17 09:49
Genehmigungsflaute für neue Wohnungen setzt sich fort

Mo, 19.06.17 09:29

WIESBADEN (dpa-AFX) - Die Flaute bei den Genehmigungen neuer Wohnungen hat sich im April fortgesetzt. Wie bereits im ersten Quartal wurden auch im April in Deutschland weniger Wohnungen genehmigt als im gleichen Vorjahreszeitraum, wie das Statistische Bundesamt am Montag berichtet. Mit gut 106 500 Einheiten liegt der Wert nach vier Monaten 9,0 Prozent unter dem aus 2016.
Deutlicher weniger Genehmigungen gab es für Einfamilienhäuser (-15,7 Prozent) und für Ausbauten bereits bestehender Gebäude (-28,6 Prozent). Es wurden auch deutlich weniger Plätze in Wohnheimen (-16,8 Prozent) eingerichtet, worunter insbesondere Flüchtlingsunterkünfte fallen.
Seit 2012 war zuvor die Zahl der Genehmigungen gestiegen und hatte 2016 mit 375 400 Einheiten den höchsten Wert seit 1999 erreicht. Der Spitzenverband der Wohnungswirtschaft GdW hält aber mindestens 400 000 neue Wohnungen pro Jahr für notwendig./ceb/DP/she
Quelle: dpa-AFX
Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#17886

Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 Risikoklasse
Risikoklasse:

Eine bemerkenswerte Analyse

 
22.06.17 11:55
Oddo geht also davon aus, dass unser 'Schätzchen' innerhalb der nächsten zwölf Monate das ATH um knapp vier Prozent übertreffen wird. Da ist ja selbst Libuda optimistischer -- und der bekommt (vermutlich) kein Geld von RS für seine punktgenauen Analysen.
Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 Pitt_G
Pitt_G:

Hypoport - Chart

5
22.06.17 13:00
Anbei der akuallisierte Chart.

Wie man sieht hangeln wir uns derzeit seitwärts. Der gelb eingezeichnete Korridor (Dips) und die seit 2015 obere Begrenzungslinie unterstützen. Seit ein paar Tagen besteht weder ein richtiger Abwärtstrend, noch wird der extrem steile Aufwärtstrend der letzten Wochen mitgegangen.  

Neu eingezeichnet habe ich:
- das Gap zw. 104,75 und 108,90 (pink)
- aus dem grünen Pfeil ist jetzt ein gestrichelter grüner Pfeil geworden (derzeit keine klare Richtung)
- für den Fall, dass wir noch ein Stückchen korrigieren und unter den gelben Korridor fallen, könnten die pink markierten, horizontalen Linien als Unterstützung dienen (104,75 Gap wäre geschlossen | 102,55 | 98,42 Ausbruchslevel/altes All-time-high)

Sonnige Grüße
(Verkleinert auf 32%) vergrößern
Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 997246
Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 könig
könig:

Die immer stärker grassierende Wohnungsnot

9
22.06.17 14:05
schafft es jetzt in alle Schlagzeilen.

Die Mietpreisbremse und die anderen kontraproduktiven Regulierungsmaßnahmen wie Wikri haben, wie erwartet das Problem kurzfristig verschleppt, aber natürlich mitnichten gelöst. Jetzt wird es umso dicker kommen und die Politik wird spätestens nach der Wahl massiv reagieren müssen. In der heutigen FAZ steht, dass die (populistische) Mietpreisbremse still und heimlich in immer mehr Bundesländern wieder abgeschafft wird.
RS hat sich ja schon offen gewundert, dass bisher keine Partei das Thema Wohnungsnot  zumindest im bevorstehenden Wahlkampf für sich entdeckt hat. Aber bei wichtigen und brennenden Zukunftsfragen schlafen die Politiker meist länger als gedacht. Irgendwann läuft das Fass jedoch zwangsläufig über und dann regiert meist spontaner unüberlegter blinder Aktionismus (siehe Energiewende).
Die Idee das Volk vor einer vermeintlichen aufziehenden Kreditblase schützen zu müssen, war vielleicht bestenfalls gut gedacht, aber leider völlig realitätsfern.
Die Zeche zahlen werden nun die jungen Familien,Teile der älteren Bevölkerung die weniger begütert sind und alle sozial schwächer Gestellten, die nicht in einer der raren Sozialwohnungen untergekommen sind.
Da rollt eine gewaltige Lawine auf uns zu, die uns über eine ganze Generation hinweg gesamtgesellschaftlich verändern wird. Die beste persönliche Versicherung für die eigene Familie ist: In den kommenden 30 Jahren möglichst viele Hypoportanteile zu besitzen.(O-Ton Ronald Slabke auf der vorletzten HV)
Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 FFrodxin
FFrodxin:

Verschnaufpause

 
22.06.17 16:24
Trotz Kaufempfehlung. Mal sehen, was die nächsten Tage bringen.  
Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 könig
könig:

zur Ehrenrettung von biene6

3
22.06.17 19:41
news.feed-reader.net/98090-hypoport-aktie.html

Die Mods sind manchmal echt Banane

Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 norisc
norisc:

zu 17891

 
22.06.17 20:02
Wiso manchmal? Eigentlich immer.
Geht die Oddo Kz-Erhöhung an Ariva denn ganz vorbei?
Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 Nordstern 8
Nordstern 8:

Bauboom

 
23.06.17 09:54
www.finanzen.net/nachricht/aktien/...tschland-im-april-5543507
Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 Invest123
Invest123:

Oddo Seydler

 
23.06.17 12:40
Die Analyse ist jetzt online. Der Versicherungsbereich wird hier übrigens nur mit €12.53/share angesetzt:

www.hypoport.de/hypoport/uploads/2017/06/...t_OddoSeydler.pdf
Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 Invest123
Invest123:

...

7
23.06.17 12:56
In der Analyse sind aber nach genauerem durchsehen einige interessante Folien zur Funktionsweise der Versicherungsplattform enthalten. Und ein interessanter Abschnitt zur DB:

Will Deutsche Bank switch to Europace?
Negotiations are ongoing, in  our  view. Reminder:  Postbank  which  already  uses  Europace  as  a SaaS  solution  will  now  be  integrated  into  DB.  Since  it  is  unlikely  that DB will use two different IT systems, a switch to Europace has become more likely. We estimate a revenue impact of about € 7m on Europace in this case
Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 firstgermany

Oddo Seydler war immer sehr konservativ

 
man erwartet ein EPS von 3,53 in 2017 (im Schnitt 0,88 pro Quartal), nachdem Q1 schon bei 0,91 gelegen hat. Also das ist schon sehr defensiv analysiert. Ich gehe in diesem Jahr von 4-4,50 Euro aus.
Das Baufivolumenwachstum in diesem Jahr wird wohl doch nicht ganz so stark ausfallen wie gedacht, jedoch sollte genau das zu steigenden Marktanteilsgewinnen für HP führen, denn ein stagnierender Markt erzeugt Druck bei den Teilnehmern, vor Allem den Sparkassen.
Gerade die Sparkassen und Genossenschaftsbanken werden wohl in diesem Jahr den Hypoporterfolg ausmachen.
Sollten Ende des Jahres (vorher sehe ich hier entgegen vorheriger Analysen kaum Bewegung) die Baufizinsen noch einmal leicht anziehen, dann könnte Q4 extrem stark werden.
Fazit: die schon in Q1 gezeigten Marktanteilsgewinne könnten in diesem Jahr extrem steigen und damit die Skalierung zum tragen kommen, welche von den Analysten immer noch unterschätzt wird.
Mein fairer Wert in diesem Jahr liegt bei 150 Euro !

Seite: Übersicht ... 714 715 716 1 2 3 4 ...

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: zoro de la bourse

Neueste Beiträge aus dem Hypoport Forum