Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0

Beiträge: 16.528
Zugriffe: 2.019.913 / Heute: 189
Hypoport 88,49 € +0,22% Perf. seit Threadbeginn:   +942,29%
 
Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 Scansoft
Scansoft:

Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0

77
26.07.13 11:40
#1
Ich habe mich in den letzten Monaten substantiell an Hypoport beteiligt. M.E. bietet die Aktie auf dem derzeitigen Niveau die reelle Chancen von nennenswerten Überrenditen in den nächsten 2-3 Jahren. Die Gründe für die Einschätzung stelle ich anschließend kurz dar und erläutere sie kurz:

1) Antizyklisches Investitionsmöglichkeit in der Finanzdienstleistungswirtschaft
Die Finanzdienstleistungswirtschaft in Deutschland befindet sich aktuell in der Krise, was man auch an den Aktienkursentwicklungen der Peers von Hypoport MLP, OVB und Aragon ersehen kann. Entsprechend sind die Bewertungen der dort operierenden Unternehmen allgemein depressiv mit teils einstelligen KGV´s. Da der Finanzdienstleistungsmarkt eher zyklisch verläuft deutet sich hier ein zyklischer Tiefpunkt an. Weiterer Vorteil von depressiven Marktstimmungen ist bekanntlich, dass nicht mehr zwischen guten und schlechten Unternehmen unterschieden wird (ähnlich wie in einer euphorischen Marktstimmung). Strukturell ist der Finanzdienstleistungsmarkt weiterhin ein Wachstumsmarkt, da die Marktmacht der Banken tendenziell sinkt und der Bedarf zur Altersvorsorge weiterhin hoch bleibt, da der Staat zunehmend seine Leistungsversprechen nicht mehr finanzieren kann. Im Vergleich zu Banken haben die Finanzdienstleistungsunternehmen den Vorteil im Hinblick auf die Assets deutlich transparenter zu sein und somit weniger unkalkulierbare Bilanzrisiken aufzuweisen. Für ein antizyklisches Investment insoweit ein interessantes Marktsegment.

2) Strukturell überlegendes Geschäftsmodell
Hypoport hat m.E. ein im Vergleich zum Wettbewerb strukturell überlegendes Geschäftsmodell, was dem Unternehmen ermöglichen wird auch in einem stagnierenden bzw. rezessiven Marktumfeld zweistellig organisch zu wachsen.

a) Allfinanzvertrieb Dr.Klein
Hypoport besitzt einen "normalen" Finanzvertrieb wie ähnlich z.B. AWD, OVB, Bonnfinanz, DVAG und MLP. Der Unterschied ist, dass dieser Vertrieb vollständig internetfokussiert und nachfrageorientiert ist. Dr. Klein berät, wenn eine Nachfragesituation beim Kunden vorhanden ist und "drückt"( in der Regel) keine ungewollten Produkte auf. Folge ist eine höhere Beratungsqualität und einhergehend eine relativ gute Markenreputation. Die notwendigen Leads werden sehr effizient über eigene Seiten (v.a. vergleich.de) im Internet generiert, wobei einfache Produkte über den Telefonvertrieb und komplexe Produkte über den Filialvertrieb verkauft werden. Im Unterschied zu reinen Onlinevertrieben wie Check24 und finanzen.de verfügt Dr.Klein auch über ein "Offline" Filialvertrieb der als Franchisemodell betrieben wird, was dem Unternehmen eine kapitalschonende Expansion in diesem Bereich ermöglicht. Dies zeigt, dass Dr.Klein im Gegensatz zu den vorgenannten Strukurvertrieben bei entscheidenen Elementen anders (m.E. besser) organisiert ist. Dieses "neue" Geschäftsmodell des Vertriebs scheint sich auch verstärkt in der Branche durchzusetzen, da Dr.Klein für sein Modell seit Jahren neue Berater gewinnen konnte, während bei fast allen Vertrieben diese Kennziffer rückgängig ist. Mit steigender Beraterzahl steigt bekanntlich auch die Vertriebsmacht und damit einhergehend der Wert des Vertriebes.

b) Europace
Das interessanteste Asset von Hypoport ein Europace. Ein Marktplatz für Finanzprodukte, der als Cloudsoftwarelösung bei Vertrieben und Produktgebern platziert wird. Dieser Marktplatz ist in seiner Konzeption einzigartig in Deutschland und wird über Finmas und Genopace aktuell auch im Sparkassen und Genossenschaftsbankensektor platziert. Der Marktplatz ermöglicht einen sehr effizienten Vertrieb bzw. die Abwicklung von Finanzierungsprodukten und scheint ein Marktbedürfnis zu befriedigen. Jedenfalls steigen die Umsätze auf dieser Plattform kontinuierlich an und haben zuletzt 2012 ein Volumen von 28 Mrd. erreicht. Insofern kann man nunmehr feststellen, dass sich diese Geschäftsidee bzw. dieses Geschäftsmodell in Deutschland durchgesetzt hat. Gerade bei neuartigen Geschäftsmodellen besteht regelmäßig die Gefahr, dass diese scheitern. Dies sehe ich bei Europace nicht mehr, da der erreichte Track Record eine beeindruckende Sprache spricht. Sobald sich eine Plattformlösung durchsetzt, proftiert der Inhaber dieser Plattform von zwei positiven Effekten. Dem Marktplatzeffekt und den hohe Grad an Skalierbarkeit( vgl. Ebay). Beide Effekte werden in den nächsten Jahren immer deutlicher hervortreten, da bislang die Investitionen in dem Plattformaufbau im Vordergrund standen, die bis dato schon über 50 Mill. EUR (mehr als die aktuelle Marktkapitalisierung) betragen haben (aufgrund der Höhe der bislang geleisteten Investitionen sehe ich auch das Replacementrisiko durch Wettbewerber als gering an). Die "Erntezeit" bei Europace beginnt also erst langsam.
c) Maklertätigkeit für die Wohnungswirtschaft
In seinem dritten Geschäftsbereich ist Hypoport als Makler in der Wohnungswirtschaft tätig. Nach eigenen Angaben ist man hier Marktführer. Dies kann ich nicht verifizieren, allerdings generiert Hypoport hier seit Jahren kontinuierlich Ebitmargen von 30%, so dass hier offenbar ein Wettbewerbsvorteil gegeben ist.

Zu der zugegeben schwierigen und strittigen Frage der Bewertung des Unternehmens nehme ich im Verlauf der kommenden Tage nochmal gesondert Stellung.
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof
16.502 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht ... 660 661 662 1 2 3 4 ...


Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 MuuS
MuuS:

kurzfristige Trendumkehr oder Trendbestätigung?

 
13.02.17 23:12
Aufgrund des heutigen Dojo´s an der wichtigen Marke von 90EUR und den verhältnismäßig hohen Umsätzen, erscheint mir ein kurzfristiges Fallen des Kurses als wahrscheinlicher.

We will see.

Grüße
MuuS



(Verkleinert auf 29%) vergrößern
Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 971411
Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 Scansoft
Scansoft:

Am Ende wird

 
14.02.17 10:06
der Markt auf die Zahlen warten. Vielleicht kommen sie ja am Freitag per Ad hoc
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold
Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 hoepfel1
hoepfel1:

Zahlen?

 
14.02.17 11:39
Am Freitag schon?
Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 Benz1
Benz1:

Tja, so ist es halt

 
14.02.17 11:58
kleine Erholung ist auch nötig.......
Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 staycool
staycool:

Vorab Zahlen...

 
14.02.17 12:12
wann der Bericht kommt also 4/4 oder Gesamtjahr steht auf der Homepage.
Das ist erst Ende Maerz glaube ich...
Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 biergott
biergott:

glaub es wird keine

 
14.02.17 12:17
vorläufigen Zahlen zu den vorläufigen Zahlen geben!  ;)

Laut Homepage: www.hypoport.de/investor-relations/finanzkalender/

"13. März 2017

Vorläufiges Ergebnis für das Geschäftsjahr 2016"

Also abwarten und Bier trinken....  ;)


 
Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 OTF_
OTF_:

Und auf Stundenbasis dreht Hypoport

 
14.02.17 12:18
seit 12 Uhr schon wieder nach oben
Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 Scansoft
Scansoft:

Überlegenes Geschäftsmodell

2
14.02.17 13:21
als Spezialist.

www.spiegel.de/wirtschaft/service/...ankberater-a-1134393.html
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold
Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 Heisenberg2000
Heisenberg20.:

Dr. Klein auf Platz 3 ;-)

5
14.02.17 15:23
noch vor Interhyp.

www.handelsblatt.com/finanzen/immobilien/...aten/19387908.html

Urteil für Dr.Klein:
Qualitätsurteil: gut (2,2)
Qualität des Angebots (75%): 2,2
Kundeninformationen (20%): 2,3
Begleitumstände (5%): 1,2
Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 Risikoklasse
Risikoklasse:

Plätze 1 und 2

3
14.02.17 16:02

Zu den beiden erstplazierten Frankfurter Instituten ließe sich dann noch sagen, dass eine kleine Recherche gerade ergab, dass die Frankfurter Sparkasse Partner bei FINMAS ist. Die Volksbank konnte sich anscheinend noch nicht dazu durchringen bei GENOPACE mitzumachen -- schade !

Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 könig
könig:

@Mitsch

 
14.02.17 18:45
Hab heute trotzdem Hypoport für 89€ verkauft und meinen Depotanteil von 52% auf 42% reduziert. Stattdessen hab ich Easy Software noch mal etwas aufgestockt ;-)

Ja, Risikostreuung ist ja immer wichtig. Aber Easy Software war zumindest kurzfristig keine gute Wahl. Der kleine Chef von w.o. greift auch an und ab in die Sch.....
Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 könig
könig:

Da bleiben wir doch gerne unserem Slabke treu

 
14.02.17 18:48
und dem Geschäftsmodell von Hypoport ;-)
Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 ExcessCash
ExcessCash:

Nur leider machen noch viel zu wenige

 
14.02.17 22:36
Banken mit. Für Vermittler ist Hypoport ein Vertriebskanal unter vielen. Die finden das Tool super, aber die meisten Vermittlungen laufen noch bilateral, weil die große Mehrheit der Banken und Sparkassen nicht angeschlossen sind.
Da muss Slabke ran!
88,47

Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 Benz1
Benz1:

Bin unmöglich

 
15.02.17 12:06
jeden Mittag muß ich hier schauen wie der Kurs ist, wahrscheinlich der Verlust von SW und Centrotherm tut schon noch weh........
Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 firstgermany
firstgermany:

untestierte Q4 Zahlen morgen ?

5
16.02.17 22:18
Viele Unternehmen melden dieser Tage vorab-Q4 Zahlen, vielleicht auch HP wie Scansoft schon schrieb. Mitte Februar sollten Zahlen zum Q4 durchaus vorliegen, also eventuell gibt es morgen genaueres. Der Vorstand von HP kommt gerne an einem Freitag zusammen, um die aktuellen Zahlen auszuwerten. Entscheidend sind natürlich die Umsätze mit Insitutionellen, welche das EPS über die 0,80 heben könnten und aufgrund der aktuellen Zinssituation für weitere Umsatzsteigerungen sorgen würden.  
Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 keule16
keule16:

Scan

2
17.02.17 08:25
gratuliere etwas nachträglich zum 2 Mill Klick auf dieser Seite,
willkommen im Club der Millionäre
und mit dem Geld wirds auch irgendwann klappen ;)
Hype kommt ja von Hypoport
Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 Scansoft
Scansoft:

Neues vom Chef

2
17.02.17 08:39
zur Preisblasenwarnung, die in letzter Zeit durch die Presse ging.

www.ronald.de

@keule, leider verdiene ich nicht 1 EUR pro Klick wie Google:-) Freue mich aber, wenn ein qualitativ hochwertiges Unternehmen wie Hypoport immer bekannter wird.
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold
Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 Hardstylister2
Hardstylister2:

Europace Gold Sponsor der Microxchg

 
17.02.17 09:28
Vielleicht sind sie heute auch zu beschäftigt für Vorab-Zahlen.

microxchg.io/2017/index.html

Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 unratgeber
unratgeber:

Orderbuch

 
17.02.17 09:53
da stand vorhin eine 88,x Orderwand im Ask, die jetzt auf magische Art verschwunden ist und die nicht ausgeführt wurde. Ich kann das nur so interpretieren, dass eine Abgabebereitschaft vorgegaukelt werden soll, die faktisch nicht da ist - zumindest auf diesem Niveau.

Vielleicht führt das ja heute irgendwann im Lauf des Tages wieder zu einer so tollen Ralley wie letzten Freitag :-)
Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 staycool
staycool:

@scan

 
17.02.17 19:42
Das weiss eben jeder, nur die Spezialisten nicht :) wie in den meisten anderen Laendern auch...
Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 allavista
allavista:

Scheint alles im grünen Bereich

6
18.02.17 11:12
Die Gesellschaft hat an einer Konferenz des Analystenhauses teilgenommen. Die Zahlen zum vierten Quartal sollen stark ausfallen. An der mittelfristigen Prognose ändert sich nichts. Umsatz und EBIT sollen jährlich im unteren zweistelligen Prozentbereich zulegen.

Entgegen der Kursentwicklung, läuft das operative Geschäft, schön ruhig, aber kräftig aufwärts...
Man wird noch lange Freude haben an Hypoport
Die Analysten von Oddo Seydler bestätigen die Kaufempfehlung für die Aktien von Hypoport. Das Kursziel für den Titel sehen die Experten weiter bei ...
Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 Scansoft
Scansoft:

Letztlich ist es ja

7
18.02.17 11:40
immer so, dass der Aktienkurs analog zum operativen Trend verläuft, nur halt mit erheblichen Schwankungen nach oben und nach unten, da hier auch eine Reihe von exogenen Faktoren hereinspielen, die kurzfristig möglicherweise Kursrelevanz haben, langfristig aber irrelevant sind. Was mir bei Hypoport besonders gefällt ist die Tatsache, dass das Management Schwankungen nach unten bislang konsequent ausnutzt und neben dem operativen Geschäft durch intelligente Kapitalallokation zusätzlich Wert schafft. Intelligenter Aktienrückkauf ist gerade in Zeiten von Minuszinsen eine wunderbare Möglichkeit. Für mich einer der großen Vorteile einer Börsennotierung neben der schnellen Kapitalbeschaffung. In Deutschland hat sich diese Erenntnis leider noch nicht durchgesetzt, dort wird sich meistens nur über den lästigen Aufwand einer Börsennotierung beschwert. Auch hier agiert Hypoport als angenehmer Outsider.
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold
Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 hzenger
hzenger:

Hypoport

6
18.02.17 15:41
Zum Thema der angeblichen "Immobilienblase" in Berlin aus der heutigen Financial Times:

"Berlin’s growing tech scene is only one reason for the city’s appeal to émigré Londoners. The other is property prices that are a fraction of those in the UK capital. According to Savills, average prices for prime Berlin homes are €5,480 per sq metre; in London it is €14,100 per sq metre, rising to €23,400 in central London.

Berlin property may not remain a bargain for long, however. Knight Frank estimates prime prices gained 9 per cent in the year to December 2016 and 31 per cent in the three years to then.

Recent price inflation is partly due to a shortage of supply. Until 2008 Berlin was characterised by empty apartments, says Zeller. The city authorities responded by cutting back on their building projects; there was a virtual standstill in publicly funded buildings until 2012, he says.


Today, this approach looks short-sighted. By September 2015, roughly 40,000 people were arriving in Berlin every year, according to Ziegert, a Berlin estate agent. Professor Michael Voigtländer, of the Cologne Institute for Economic Research, estimates demand for living space will grow a further 15 per cent between 2012 and 2030."
Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 Wasserbüffel
Wasserbüffel:

interessanter Artikel zu Immobilien in Europa

 
19.02.17 10:56
deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/...e-schulden-falle/
Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0 Wasserbüffel

Zwischen Boom und Crash: Die europäischen Immobili

4
blog.migrosbank.ch/de/...schen-immobilienpreise-im-vergleich/

Besonders ausgeprägt ist Gefahr einer Immobilienblase in Schweden. Die unten stehende Grafik zeigt, dass dort die realen, inflationsbereinigten Häuserpreise seit Anfang 2000 um nicht weniger als 134 Prozent gestiegen sind. Wichtigster Grund für die Überhitzung ist die viel zu geringe Bautätigkeit (vgl. dazu „Willkommen im Land der Immobilienblase“).
Ein gewisses Absturzrisiko besteht ausserdem in Grossbritannien und Frankreich. In beiden Ländern kommt hinzu, dass die Preise in den Metropolen London und Paris stärker gestiegen sind als im abgebildeten landesweiten Durchschnitt. Interessant ist die Entwicklung in England, wo die Immobilienpreise nach 2007 um 20 Prozent einbrachen, sich danach aber rasch wieder erholten. Zum erneuten Aufschwung hat das so genannte Help-to-Buy-Programm der Regierung beigetragen: Wer als Privatperson eine Immobilie für weniger als 600‘000 Pfund kauft, muss dazu nur 5 Prozent Eigenkapital aufbringen. Die restlichen 15 Prozent Eigenkapital, die für eine Hypothek notwendig sind, garantiert der Staat. Dieser Kredit ist in den ersten fünf Jahren überdies zinslos.

Seite: Übersicht ... 660 661 662 1 2 3 4 ...

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: diplom-oekonom, Libuda

Neueste Beiträge aus dem Hypoport Forum