Handelsblatt – die Elite am Neuen Markt

Beitrag: 1
Zugriffe: 248 / Heute: 1
Handelsblatt – die Elite am Neuen Markt Bandit

Handelsblatt – die Elite am Neuen Markt

 
#1
Handelsblatt – die Elite am Neuen Markt

Nach den scharfen Kurskorrekturen am Neuen Markt sehen einige Anlagestrategen wieder Kaufgelegenheiten. Doch mehr denn je ist bei der Auswahl der Aktientitel
Fingerspitzengefühl angesagt. Die Fachzeitung „Handelsblatt“ hat für ihre Leser die Analystenempfehlungen der letzten Tage zusammengefasst und ihre sechs Favoriten
aus dem Nemax-50-Bereich bestimmt:

Bei rund einem Dutzend der Banken stünde derzeit die Aixtron-Aktie [ Kurs / Chart ] auf der Empfehlungsliste, schreibt das Handelsblatt. Die Aachener seien nach der
Übernahme der Mitbewerber Thomas Swan und Epigress zum unumstrittenen Weltmarktführer bei Produktionsanlagen für die Herstellung von Verbindungshalbleitern
aufgestiegen. Der aktuelle Marktanteil liege bei mehr als 50 Prozent. Die Commerzbankanalysten beispielsweise erwarteten ein Kursziel von 400 Euro.

Auch bei der CE Consumer AG [ Kurs / Chart ] sollten die Weichen auf Wachstumskurs gestellt sein, so die Fachredakteure weiter. Angesichts phantastischer
Quartalszahlen rieten zahlreiche Banken zum Kauf. Goldman Sachs beispielsweise erwarte, dass der Kurs des Titels in den nächsten 18 Monaten auf 380 Euro steigen
werde.

Das Schweizer Unternehmen Fantastic Corporation [ Kurs / Chart ] beeindrucke mit seiner Software zur Übertragung von Texten, Musik und Filmen auf schnellen
Datenautobahnen, betonen die Handelsblatt-Experten. Für die WestLB gehöre der Titel sogar zu den interessantesten Aktien in Europa. Die Stärke von Fantastic: Die
Schweizer deckten mit ihrer Software-Lösung sämtliche neuartigen Breitbandtechnologien, unter anderem auch UMTS, ab.

Die Ricardo.de AG [ Kurs / Chart ] sei mit Abstand das bekannteste Internetauktionshaus in Deutschland und befinde sich mit ihrer Expansionsstrategie auf dem besten
Weg zur europäischen Marktführerschaft, ist sich das Handelsblatt sicher. Nach Ansicht der Experten vom Bankhaus M.M. Warburg werde der Geschäftsbereich
eCommerce in naher Zukunft für eine Umsatzexplosion bei Ricardo sorgen. Deshalb sei ein Kursziel von 160 Euro in den nächsten sechs Monaten gerechtfertigt.

Vor einem erfolgreichen Jahr 2000 stehe auch die SER Systeme AG [ Kurs / Chart ] , prognostizieren die Fachredakteure weiter. Nach einem enttäuschenden Jahr 1999,
in dem die ehrgeizigen Zahlen nicht erreicht worden seien, würden nun namhafte Banken wieder „Licht am Ende des Tunnels“ sehen. Durch die gefüllte Produktpipeline sei
die Marktposition von SER deutlich gestärkt und ein solides Umsatzwachstum zu erwarten, erklären zum Beispiel die Anlageexperten von HSBC Trinkhaus & Burkhardt.

Der absolute Dauerbrenner am Neuen Markt ist nach Ansicht der Wirtschaftszeitung die Singulus Technologies AG [ Kurs / Chart ] . Sie zähle zu den weltweit führenden
Anbietern von Systemen zur Herstellung optischer Speichermedien wie CD oder DVD. Die Empfehlungsliste für Singulus sei lang: Institute wie die Commerzbank, HSBC
und die DG-Bank sehen die Aktie als klaren Kauf.


© 05.05.2000 www.stock-world.de


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen