GOLD vor Ausbruch?

Beiträge: 47
Zugriffe: 9.579 / Heute: 1
EM.TV+MERCHA.
kein aktueller Kurs verfügbar
 
MAN St 93,27 € +0,15%
Perf. seit Threadbeginn:   +208,84%
 
Basketzertifikat a.
kein aktueller Kurs verfügbar
GOLD vor Ausbruch? Stockbroker
Stockbroker:

GOLD vor Ausbruch?

 
24.11.99 14:16
#1
Sicherlich ist die weitere Entwicklung jetzt sehr interessant.
Meiner Ansicht nach wird bald ein weiterer Test des Widerstands bei 325 und dann bei 360 $/oz erfolgen.

Eine einfache Börsenregel besagt, daß sich der Goldpreis anhand des 20-fachen Wertes des Rohölpreises in $/Barrel errechnen läßt.

Der Ölpreis ist massiv gestiegen auf mittlerweile 27 $ und strebt die 30er Marke an. Demzufolge errechnet sich ein aktueller Goldpreis von ca. 540 $/oz... Tendenz steigend.

Es ist allgemein bekannt, daß der Goldpreis von großen Fonds massiv manipuliert wird.
Bricht der Preis nun nach oben aus, sehen wir aufgrund des Eindeckungsbedarfs der Shorties ein schönes Comeback für das gelbe Edelmetall. Auch im Hinsicht auf Y2K werden sich noch viele Anleger ein paar Unzen unter das Kopfkissen legen. Ein kurzfristiger Anstieg sollte auf jeden Fall möglich sein. Der akt. Goldpreis liegt bei 299 $/oz.

Meinungen?

Good trades. Stockbroker.
21 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht Alle 1 2


GOLD vor Ausbruch? daz1
daz1:

Warum so negativ, Leute?

 
01.12.00 11:01
#23
Ich habe eine Gold und Cash Position, als Absicherung gehabt und bin in den letzten Tagen besser gefahren, als haette ich nur Cash und Aktien,OS etc..

Schließlich wurde Gold in eine sehr enge Handelspanne gedruekt, und das auf einen langen Zeitraum, so dass Bodenbildung stattgefunden hat. Ist man eingestiegen mit einem gut gestreuten Gold Portfolio, oder Fonds, dann hat man fast ein sehr kleinen Negativrisiko und ein Hohes Potential bei einem Anstieg.

Und durch indirekte Proportionalität (naja, frueher einmal, bevor die politische Maniulation stattfand, jetzt leider immer seltener) besteht auch nicht die Gefahr einen Einbruckes mit den stocks.

Daher wuerde ich sagen, abgesehen, von den fund. und tech. Daten, dass schon alein aus logischen Gruenden Gold vor Cash vorzuziehen sei, und besonders in einem bear Market, da noch immer eine Moeglichkeit den Anstiegs besteht.

Es ist doch immer das selbe, mann muss ueberall den richtigen Einstiegs- und Ausstiegspunkt wissen, egal um welche Branche es sich handelt, und man kann damit Geld verdienen. Gold gehoert mM genauso dazu wie Tech, Bio, old Economy etc.

greusse

daz
GOLD vor Ausbruch? major
major:

ist von der ausrichtung, doch was für liebhaber

 
01.12.00 11:07
#24
aehnlich: fleisch, kaffee, saftkonzentrate .. ;-)
GOLD vor Ausbruch? TamerJ
TamerJ:

wisst ihr ich halte von gold auch nichts, nur es

 
01.12.00 12:27
#25
ist eine orientierung für mich was die märkte machen.. in asien ist gold immernoch sehr viel wert als rohstoff so wie z.b. in saudiarab. da hat jede frau gold.. aber wie gesagt ich halte davon nichts.. nur eine orientierung..
nur eine orientierung..!!!!!!!!!!!!!
GOLD vor Ausbruch? Schmidts
Schmidts:

Wie stehts eigentlich mit Immobilien?

 
01.12.00 13:21
#26
Ich habe gar kaum Ahnung von Oekonomie (wird langsam besser..), aber die Diskussion dreht sich wohl um die Gleichung: Oelpreis hoch, Konjunktur schlecht = fallende Wachstumswerte = Cash in soliden Werten anlegen. Da muessten doch eigentlich die Imobilienwerte profitieren? Also ich gehe davon aus, dass der hohe Oelpreis langfristig die Konjunktur schwaecht und wir sowas wie eine Rezession erleben werden. Schaut man sich den Weltmarkt an, so fallen mir doch gewisse Aspekte ins Auge, die, ganz entgegen meiner Natur, einen gewissen Pessimismus in mir bewirken ...
GOLD vor Ausbruch? Stockbroker
Stockbroker:

Auferstanden von den Cybertoten. Thema: GOLD.

 
01.12.00 14:37
#27
Liebe Arivaner,

seit nunmehr einem halben Jahr war ich nicht mehr in diesem Forum.
Die ewige Pusherei von den Neuen Markt Jüngern war einfach unerträglich geworden.
Heiße Daytradertips sollten in einem Qualitätsforum nichts zu suchen haben, eher sollte die Erfassung von Trends und die Bewertung von Aktien an sich im Vordergrund stehen.
Mit dieser Meinung stand ich ziemlich alleine da und deshalb habe ich für mich die Konsequenzen daraus gezogen.

Als ich zufällig gestern über die Seiten gesurft bin, sehe ich doch glatt meinen Beitrag vom 24.11.1999 hier stehen.

Und es sind einige Fragen an mich gestellt worden, die ich natürlich gerne beantworte.

@Nippon: Never say never. ;)

@Drogo: Gold ist ein Edelmetall und das sicherste Investment neben Immobilien. Es dient zur Depotdiversifizierung. Ein rettender Anker in Krisen seit Tausenden von Jahren.

@Kicky: 100 Gramm für 400 DM. Heute sind es 1.969 DM.
Quelle: www.mis.dresdner-bank.de/dremis/devisen/DEMMMINTER_2.htp
Also knapp 400 % und das steuerfrei. 6.000 Gramm also 118.140 DM.
Was hast Du daran auszusetzen oder hast Du das nicht berechnet?
Willst Du wirklich sagen, Du hast das Edelmetall Anfang der 70er Jahre für ein Butterbrot verschleudert?
Da wird sich der Käufer aber gefreut haben, als es kurz darauf auf 800 $/oz ging.

@Tamer:
Servus Tamer, kannst Du Dich noch an die rege Diskussion über Raytheon erinnern, als Dich alle hier als Prügelknaben mißbrauchten, weil Du während des Kosovokrieges in Waffen investieren wolltest? Ich bin Deiner Meinung. Geld kennt keine Moral. Es dient nur demjenigen, der damit umzugehen weiß.

Ich kann nicht sagen, daß ich mich zu früh um das Gold gekümmert habe. Mit dem Edelmetall an sich war in ca. einem Jahr auf DM-Basis zwischen 20 und 30 % zu verdienen, also mehr als so mancher Neuer Markt Investor am Ende dieses Jahres als Quote in seinem Depot stehen hat. Damit bin ich ein Gewinner in 2000.
Glaube mir, Tamer, kaufe Dir ein paar Unzen Gold und Du wirst sie aufgrund ihrer Schönheit nie wieder hergeben wollen.
Außer der Preis stimmt. Und hier rede ich von einer "Ver-x-fachung".
Für Aktientips bin ich hier nicht zuständig. Wenn Du Goldminenaktien kaufen willst, dann schau unter www.wallstreet-online.de unter Nachrichten und Kommentare, dann unter Analysen und dann unter Martin Siegel.
Das ist der Goldanalyst und Edelmetallbulle in Deutschland. Schau Dir die Langfristcharts >= 3 Jahre an, dann weißt Du, wohin die Reise geht, wenn das Edelmetall den Fängen der GoldmanSachs/FED Connection entkommt.
Viel Glück bei Deiner Investmententscheidung!

Für alle Interessierten:
"From 1979 to 1999, the Average Annual Low for the price of gold was $339 per ounce-$73 and nearly 27% higher than it is today.
From 1979 to 1999, the Average Annual price of gold was $386 per ounce-$120 and nearly 45% higher than it is today.
From 1979 to 1999, the Average Annual High for the price of gold was $455 per ounce-$189 and more than 71% higher than it is today.
In 15 out of the last 20 years, gold exceeded $400 per ounce.
The price of gold is actually trading at 1/3 of its all-time high."
Quelle: www.gold-eagle.com/editorials_00/blanchard113000.html

Gold verhält sich gegensätzlich zum Dollar. Obwohl schätzungsweise 10.000 Tonnen (!) Gold geshortet sind und jedes Jahr diese Summe aufgrund einer höheren Nachfrage als das reale Angebot weiter vierstellig ansteigt, ist es bis dato gelungen, den Goldpreis künstlich durch Papierhandel (Comex, unter www.comex.com) und durch gezielte Zentralbankverkäufe niedrig zu halten.
Doch jede Manipulation der Märkte wird durch einen noch stärkeren Ausschlag bestraft, bzw. in unserem Fall belohnt.
Das britische Pfund zeigt sehr deutlich, daß die Entscheidung der BOE falsch war, das Gold abzustoßen. Es sinkt und das wird es auch weiter tun.
Das macht es einfacher, GB in den Euro zu integrieren... lol

Falls sich jemand fragen sollte, wer den Goldhandel zentral in London steuert... es ist ua die Familie Rothschild. Sie haben den größten Anteil an der BoE. Ein schönes Privatunternehmen wie die FED. Macht Euch kundig, es sind schon so manchem die Augen geöffnet worden.
Die Rothschilds haben ihr Geld noch nie irgendwo investiert, wo nichts zu holen war, um es kurz und bündig zu sagen. Sie haben schon mit Gold den Krieg gegen Napoleon finanziert.
Die FED ist ebenfalls keine Staatsbank, sondern wird von den großen Brokerhäusern gesteuert, ua GoldmanSachs und LehmanBrothers.
Da erübrigt sich jeder weitere Kommentar.
Und jetzt ahnt man in Europa auch, warum Soros sich die größten argentinischen Rinderherden kaufte.
Soros, Buffet und Gates haben sich schon frühzeitig in physischem Silber, Aktien und ganzen Minen eingekauft.
Ein lohnendes Geschäft ist dort, wo man es als Unwissender zunächst nie vermuten würde.

Der Dollar hat sein Top gesehen, das Wirtschaftswachtum verlangsamt sich sehr stark bzw. wird nur durch teilweise manipulierte Zahlen beschönigt.
Nur zur Information: die US-Amerikaner sind so schlau, in die Inflationsrate die Energiepreise nicht mitzurechnen. Nur komischerweise ist selbst ohne diese Zahlen die Inflation in den Staaten hochgeschossen. Dann müssten sie nämlich auch den Nahrungsmittelsektor und alle anderen manipulieren, da die "new economy" (das Unwort des Jahrhunderts in meinen Augen) immer auf der "old economy" aufbaut. Kein Transport von Waren ohne das schwarze Gold.
Ohne Öl geht nichts, denkt daran, wenn Saddam jetzt vor Weihnachten den Ölhahn abdreht oder im Nahen Osten ein Krieg ausbricht, welcher von Tag zu Tag wahrscheinlicher wird.

Die Ära Clinton wurde komplett auf Kreditwachstum finanziert. Deshalb ist jetzt auch wieder einmal ein Republikaner durch das Würfelsystem an der Reihe, der die Suppe auslöffeln darf.
Welche Gefahren durch die Kredite auf uns lauern, kann man in einem sehr guten Artikel der Financial Times nachlesen. Es könnte ein globales Chaos entstehen. Die Amerikakrise.
news.ft.com/ft/gx.cgi/...w&c=Article&cid=FT33WC304GC&live=true

Und diesesmal wird sich die FED schwer tun, eine Katastrophe wie die LTCM-Krise abzuwenden.
Es gibt mittlerweile Tausende Fonds wie diesen, die kurz vor der Schieflage sind.
Argentinien gibt Anlaß zur Sorge. Asien fällt weiter, Japan hat sich immer noch nicht von dem Crash Ende der 80er Jahre erholt! Europas Wirtschaftsmotor ist noch nicht angesprungen. Nicht einmal mehr Deutschland erfüllt die vereinbarten Stabilitätskriterien. Eine Osterweiterung ist der Tod für die EU.

Es wird also zu einem hard landing kommen und Alan Greenspan wird dank der Inflation durch den hohen Ölpreis gezwungen sein, bei der nächsten Sitzung die Zinsen anzuheben und nicht zu senken. Ich tippe auf 50 Basispunkte. Das Mißverhältnis der Zinsen von Staatspapieren und von Unternehmensanleihen wird korrigiert werden.
Und war es nicht der große Meister der FED selbst, der schon vor drei Jahren von der "irrational exuberance of stock market overenthusiasm" warnte?

Also aufgepasst Mitte Dezember.
Eine unvermeidliche Zinserhöhung wird der Todesstoß für die Aktienmärkte, der Dollar wird weiter sinken, die Aktien weiter fallen, der p/e Ratio wird sich wieder in vernünftige Bahnen bewegen. Stagflation.
Vergeßt nicht, daß es trotz dem Crash an der Nasdaq immer noch Werte gibt, die dreistellige KGVs haben. Das wird sich ändern. Gerade die Biotechs haben sich noch einigermaßen gut gehalten. Es gibt bei den meisten noch genügend Abwärtspotential. Wenn Amazon Pleite macht, haben wir die letzte Initialzündung nach unten für die Internetaktien. Ich rechne fest das nächste Jahr damit.
Es herrscht doch noch immer Optimismus in den Köpfen der kleinen Anleger und wohl auch einiger Boardmitglieder, die schon sehr viel Geld verloren haben. "Die Rally wird bald kommen, es geht wieder aufwärts!" Mag sein. Das stimmt für Intradaytrader, die kurz Gewinne im Falle von Bullenfallen mitnehmen.
Ein Bear Market wie der, der im April dieses Jahres begann, hat die Welt seit 1973/74 nicht mehr gesehen und diesesmal ist es weitaus schlimmer.
Dabei würden 10 % des Depots in Gold reichen, um sich zu schützen. In der aktuellen Phase würde der Goldpreis sogar in ungeahnte Höhen explodieren, wenn jeder Investor in Deutschland nur 1 % seines Vermögens in Gold anlegen würde. Aber das sind wie üblich dann diejenigen Durchschnittsinvestoren in alter Lemmingmanier, die dann zu den Höchstpreisen kaufen, weil sie die Gier und Gewinneid nicht mehr loslassen.

Die Telekommunikationslizenzen haben Milliardenlöcher in die Kassen der Banken gerissen. Meiner Meinung nach war die 100 Mrd. Lizenzvergabe in Deutschland ein gutes Geschäft für den Staat, aber der Anfang vom Ende einiger großer Telekommunikationsfirmen, denn die Kosten werden nie wieder erwirtschaftet werden können. Ein weiterer Sargnagel für die Börse.

Ach ja, an die Adresse von Nase und den anderen, die mich hier verhöhnt oder beschimpft haben, als ich von einem drohenden Crash schon zwischen 6.000 und 7.500 Punkten im Nemax50 warnte.
Nun gut, wir sind noch 1.500 Pünktchen weitergelaufen, aber wer von den hier Anwesenden hat genau zum Top verkauft? Keiner. Genau. Und wenn ich in diesem Forum Schlagzeilen wie "EM.TV hat sein Tief gesehen, ihr werdet es bereuen, wenn ihr jetzt nicht einsteigt" postet, der hat anscheinend noch nicht einmal einen Blick auf den Chart riskiert, sondern schwelgt noch immer in einer new economy Trance!
Die nächsten großen Widerstandslinien des alten "new economy blue chips" sind bei 10 und 5 €. Und das wäre für mich noch zuviel für Kermit und Co. Pech natürlich für diejenigen, die unter dem Motto "buy the dips" bei über 30 Euro eingestiegen sind. Wenn Kirch die Klitsche übernimmt, wird er sicher weniger als mehr zahlen.
Und EM.TV wird als schwerster Wert aus dem Index fallen. Der Nemax fällt weiter.
Aber Lehrgeld tut nun einmal weh.
Aktien sind eine gute Investition, aber man muß auch wissen, wann es wegen dem Massenphänomen genug ist und antizyklisch handeln!
Guter alter Gustave und André.

Ich bitte Euch, meinen Beitrag hier nicht wie die Bildzeitung als Kontraindikator zu werten und deshalb zum Einstieg zu blasen, denn wir sind erst auf der Hälfte der Strecke! Erst wenn der Dow unter 10.000 taucht, kommt Stimmung auf. Werte wie GE werden mit KGVs über 40 gehandelt. Aber der Abwärtstrend läßt sich nicht verleugnen.

Wir haben bis dato den zweitgrößten Crash der Geschichte der Menschheit und sind noch nicht am Ziel. Die Nummer 1 ist uns sicher!

Das Zauberwort heißt dann Rezession.

Bewegte Zeiten, und wir "dürfen" sie miterleben.
Bearish, indeed.

Dieser Beitrag spiegelt meine Meinung wieder und stellt keinen Investmentrat dar.
Jeder soll sich in Anlageentscheidungen seine eigene Meinung bilden.


Good trades. Stockbroker. Go gold. Go GATA.


Beste Grüße gehen an DAZ nach Österreich, mit Deinem Beitrag hast Du wieder den Nagel auf den Kopf getroffen.
Leider habe ich den Kontakt zu Dir verloren, ich würde selbigen aber sehr gerne aufrechterhalten.
Hast Du eine e-Mail Adresse, die Du mir geben kannst, um mit mir Kontakt zu halten?
Hast Du nochmal etwas von CHF aus Zürich gehört?
GOLD vor Ausbruch? KOHLHAAS II
KOHLHAAS II:

Sehr interessante Meinung Stocki ! Schön wieder et

 
01.12.00 14:53
#28
was von Dir zu hören.

Gib öfters wieder einmal Deinen "Senf" hier ab.

MfG KHII
GOLD vor Ausbruch? TamerJ
TamerJ:

STOCKbroker in einem Punkt muss ich dir wiederspre

 
01.12.00 15:14
#29
chen.. öl und der dollarverfall.. ab 2002 wird in kasachstan die größten ölfunde der welt über die türkei nach europa geleitet!! der öl preis wird fallen.. der dollar wird steigen, da die welthandels währung für öl dollar ist.. es gibt 2möglichkeiten die ich sehe.. wenn in palästina krieg ausbricht, was ich denke und die arabischen länder sich vereinigen und speziell irak den palastinensern als rückendeckung eiseite steht dann wird der dollar weiter an fahrt gewinnen müssen.. tritt diese möglichkeit nicht ein.. sondern die eu kann die staatsschulden in dollar abwickeln und den einkauf des öles über euro erzwingen wird der dollar drastisch fallen.. sadam hussein begann mit diesem spiel vor ca 4 wochen.. alle öl verkäufe werden seit 4 wochen in euro abgewickelt..schafft die eu hier eine einigung mit kasachstan und der türkei und das öl wird in euro bezahlt,, dann geht der euro ab.. jedoch ist die eu noch nicht reif für dieses spiel, da sie damit der stabilität des dollars auf die füsse tritt.. was können die usa machen damit der dollar immernoch stabil bleibt..?? steuervorteile?? der usa



meinungen sind gefragt  
GOLD vor Ausbruch? Auhof
Auhof:

Servus Stockbroker

 
01.12.00 15:15
#30
Freu mich nach so langer Zeit wieder einmal etwas von Dir zu hören!
Deinen Beitrag find ich persönlich jedenfalls ausgezeichnet und leider durchaus realistisch.
Melde mich per email bei Dir damit wir uns treffen können wenn Du in Wien bist.
Grüsse Auhof  
GOLD vor Ausbruch? IZ
IZ:

Hi stockbroker!

 
01.12.00 15:22
#31
Na wie geht's denn unserem alten idealisten?

zu gold:
ich habe mich seit meines einstieges in die goldwert
massiv mit dem umfeld und der entwicklung auseinandergesetzt
und muss folgendes sagen

(aus sicht von 0-2 Jahren):

die investments sind lohnend, deren wert steigt,
gold fällt, der trend ist eindeutig. selbst wenn gold
steigen würde, sagen wir innerhalb von 3 tagen von $271 auf $350,
dann kann man mehr geld damit machen, dass man techaktien
traded.

warum?

1. gold steigt/ techs steigen: tecs werden mehr gewinn abwerfen
(dieses szenario halte ich entgegen der historischen negativkorrelation
für am wahrscheinlichsten)

2. gold sinkt / techs steigen: techs werden mehr gewinn abwerfen ;-)

3. gold steigt / techs sinken (historischer normalfall):
dann kann man mit blossem abwarten auf steigende techskurse
mehr gewinn machen als mit einer investition in gold,
nachdem sich die techs erholt haben, dort einsteigend
und vor allem: OHNE DASS MAN PUTS AUF TECHS handelt!
dies hat das szenario der letzen 50 jahre gezeigt.

es gibt einen fall, indem eine investition in gold lohnend
ist:

die globalen finanziellen märkte brechen zusammen -
ohne sicht auf erholung und gehen mehrere jahre gen süden:
dann werden alle wie bekloppt gold und andere rohstoffe
kaufen. dieses szenario ist statistisch äußerst unwahrscheinlich,
denn es gab in 50 jahren nur 2 aufeinanderfolgende schlechte
börsenjahre!

wer ultrakurzfristig denkt, kann auch mit gold geld machen,
indem er, den mechanismuss des herunterdrückens durchschauend,
ständig calls und puts handelt, aber das funktioniert auch
viel besser mit tecs und setzt ein fulltimejob vorraus.

du bist ein langfristanleger und damit ist die einzige konsequenz
aus gold herauszugehen stockbroker!
ich sage dir das, mich einschätzend als jemanden, der weinger
von der börse versteht als du, ich sage dir das aber auch als jemand,
der gelernt hat, investments hart auszusortieren, man darf kein
investment unter einen rosa brille betrachten - ein 1. weg dahin,
ist sich den chart anzuschauen - und konsequnet zu sein.
der zweite weg ist, niemals zu sagen "warum steigt mein investment nicht,
sondern stagniert oder fällt sogar, obwohl es unterbewertet ist" -

IZ: "es gibt keine unterbewerteten investments per definitionem"

viele dieser gedanken lassen sich auf mancherlei hinsicht attackieren,
denn wir betreiben hier keine mathematik, wo beweise beweise sind,
aber bevor du an die falsifizierung gehst, stockbroker,
versuche meinen standpunkt zu verstehen ohne deinen verteidigen zu wollen.

deinen standpunkt verstehe ich zu 100%, behaupte ich.

liebe grüsse
IZ






GOLD vor Ausbruch? MaMoe
MaMoe:

Hervorragendes Posting Stockbroker: ein * von mir. o.T.

 
01.12.00 15:37
#32
GOLD vor Ausbruch? KOHLHAAS II
KOHLHAAS II:

TAMERJ! Wie lange hält sich noch das politische Sy

 
01.12.00 15:40
#33
stem in der Türkei. Nur eine Frage - deine Einschätzung würde mich interessieren. Ist die Türkei nicht auf dem Weg zum islamischen Gottesstaat?
Wird nicht in einigen Jahren das islamische Recht eingeführt? Wird es nicht zu Konflikten mit Rußland kommen, in dessen Grenzen viele Turkvölker leben.
Ist Kleinasien nicht das nächste Pulverfaß mit Auswirkungen natürlich auch
bis Mitteleuropa? - Geschweige denn mit all den Auswirkungen auf die Börse.

Gruß KHII
GOLD vor Ausbruch? TamerJ
TamerJ:

Kohlhaas die Türkei ist das modernste Land, dass

 
01.12.00 15:57
#34
die islamische religion hat.. frage 1. nein es wird niemals dazu kommen das die Türkei zu einem islamischen Gottestaat sich entwickeln wird. Die Armee ist fanatischer anhänger des ATATÜRK der den glauben und den staat strikt getrennt betrachtet. dies ist die philosophie eines jeden türken.. alle türken die dies leugnen sind vaterlandsverräter und werden mit der todesstrafe angedroht..
frage 2. russland und die geschäftsverbindung zu russland.. bis auf einige wenige ausnahmen (auch wegen dem öl und ihrer kontrolle) sind die beziehungen sehr gut.. türkische grossindustrielle haben 150 milliarden in russland investiert.. aserbaidschan und kasachstan ca 80 milliarden usdollar.. die türkei ist ein schwellenland und steht an der wirtschaftsrangliste an 15 stelle.. in den kommenden 20 jahren wird dieses land zu den 10 grossnationen sich anschliessen.. es ist und bleibt die strasse asiens.. denk an die "seidenstrasse"!!
frage3 pulverfass der börse ist dienstag geplatz und der imkb verlor über 30%..

bei 3500-4500 ist noch luft ab da kannst du beruhigt rein gehen,,
GOLD vor Ausbruch? short-seller
short-seller:

Schön daß es wieder um Gold geht

 
02.12.00 22:46
#35
auch dies ist ein weiteres Indiz, daß die Baisse ganz kurz vor dem Ende steht. Abgesehen von Stockbrocker, als chronischer Baissier, sehen schon die ersten ihre große Chance im toten Kapital Gold. Das ist nichts weiter als ein Rohstoff, wie jeder andere auch (Drogo: gut analysiert).

Wenn jetzt noch die Rückkehr zum Goldstandard gefordert wird, lach ich mich tot. Zum Glück sind die Topkräfte in der Wirtschaft keine Anhänger der grauen Goldstandardtheorie.

Wer langfristig außerhalb von Aktien anlegen will, sollte sich statt Gold lieber Devisen (USD) zulegen !
GOLD vor Ausbruch? Stockbroker
Stockbroker:

Short-Seller and @all

 
03.12.00 04:47
#36
Hi Short-Seller,

wie ich im Board mitbekommen habe, bist Du ein eiserner Verfechter von EM.TV.
Wer allerdings EM.TV jetzt noch im Depot hat oder noch immer zum Einstieg rät, dem kann ich eine Meinung über Gold nicht wirklich ernsthaft abnehmen, da er nicht genügend Glaubwürdigkeit ausstrahlt.
Zudem hat der Dollar sein Top gegenüber fast allen Währungen gesehen. Anderen Boardteilnehmern jetzt zum Einstieg in den Dollar zu raten, ist geradezu sträflich. Das hättest Du besser letztes Jahr bei einem Kurs von unter 1,80 machen sollen. Jetzt ist der Zeitpunkt zum Verkauf. Soviel zu Deiner Intuition am Markt.
Nachdem sich die New Economy wie eine Dunstwolke in der Wüste verabschiedet, solltest Du Dir wirklich Gedanken über Deine Zukunft als Anleger machen.
In 10 Jahren wird man über die Jahrhunderthausse am NM schmunzeln.
Es waren wohl wieder einmal ein paar zu teuere Tulpenzwiebeln.
Das Board hat sich leider nicht im geringsten gegenüber einem Jahr verändert. Ich kann Kritik vertragen, aber sie muß fundiert sein und nicht auf irrationalem Wunschdenken aufbauen.

Danke an dieser Stelle an IZ. Ich respektiere Deine Meinung und hoffe, daß Du mit Deiner Strategie Erfolg hast. Leider verstehst Du meine Meinung nicht so wie Du denkst.
Dies ist wieder einmal für ein Jahr mein letztes Posting, denn sonst werde ich wie von Short-Seller wieder als Kontraindikator ausgelegt und die Neuen Märkte können sich von dem jetzigen Niveau sehr wohl nach einem Rebound nochmals halbieren.
Ein Board ist zudem meiner Meinung nach Zeitverschwendung. Das kann man auch daran erkennen, daß die meisten "Altarivaner" kein einziges Wort mehr hier schreiben (Edelmax, CHF etc.).

Man muß seine eigene Meinung in Investments umsetzen und nicht lange darüber diskutieren oder Aktien schönreden. Zeit ist Geld.
Da stimme ich mit Dir überein. Ein schlechtes Investment sollte man sofort verkaufen, siehe EM.TV. Gold ist für mich ein langfristiges Investment, mit geringem Abwärtspotential, auch wenn Du das nicht so siehst. Laß Dich nicht von Manipulation täuschen. Weiterhin viel Erfolg.
PS: Wer hat denn gesagt, daß ich nicht mit OS und Techaktien daytrade? ;) The trend is your friend. Bei der Volatilität ist schnelles Geld gemacht.

@Tamer: Guter Standpunkt. Aber der Ölpreis wird aufgrund der immer weiter steigenden Nachfrage in Asien und weltweit nicht sehr viel sinken. 10 $/barrel waren ein künstliches Tief. Gesteuert von den US-Amerikanern, die billiges Öl für ihren Wirtschaftsaufschwung brauchten. Bezahlt mit schönem bunten Papier aus der eigenen FED-Presse. Quasi Öl zum Nulltarif.
Ein Preis unter 25 ist für mich die nächsten Jahre nicht mehr vorstellbar, ein Preis bei über 40 aber sehr wohl. Die Reserven gehen zur Neige, auch wenn, wie Du richtig bemerkt hast, in Kasachstan das schwarze Gold noch sprudelt. Der Dollar hat gegenüber fast allen Währungen sein Top gesehen. Wenn die ausländischen Investoren ihr Kapital abziehen, ist der Dollar reif für einen langfristigen Abwärtstrend. Davon wird der Euro stark profitieren.
Als Reservewährung kann dem Euro nichts besseres passieren, als daß in Zukunft auch Rohstoffe in der Währung gehandelt werden. Saddam ist quasi ein Vorreiter in die richtige Richtung für uns Europäer.
Zudem ist ein erstarkender Euro gerade jetzt so kurz vor der Geldeinführung sehr wichtig.
Ich bin zwar vom Euro nicht überzeugt und werde es auch nie sein, aber der Dollar ist zur Zeit in jedem Fall die schlechtere Alternative.
Mit der zukünftigen Rolle der Türkei hast Du vollkommen Recht. Sie wird sehr stark von den umliegenden Wachstumsmärkten profitieren. Problematisch ist nur, daß die Börse im Falle eines Erdbebens, wie leider letztes Jahr sehr schmerzlich erfahren, sehr stark betroffen ist. Ein großer Unsicher-heitsfaktor in der Region. Alles Gute.

@Auhof: Servus. Danke für Deine Einladung, die ich sehr gerne annehme.
Für ein Zipfer oder Gösser im 12 Apostel Keller in Wien bin ich immer zu haben lol Dann kann ich ja gleich noch im Burgenland meine Weinreserven aufstocken. Werde Kontakt aufnehmen. Ist eigentlich DAZ ein Freund von Dir?

@Kohlhaas II and MaMoe: Danke für Euere Postings. Leider schon wieder zum letzten mal den "Senf abgelassen". Viel Erfolg weiterhin an den derzeit schwierigen Märkten.
Good trades.

Stockbroker.
GOLD vor Ausbruch? daz1
daz1:

@Stockbroker

 
03.12.00 09:01
#37
Wuerde mich sehr ueber eine Kontaktaufnahme (daz@aon.at) freuen.

gruesse

daz


GOLD vor Ausbruch? Auhof
Auhof:

@ Stockbrocker

 
03.12.00 14:27
#38
kontaktier mich bitte über Auhof@gmx.at
daz kenn ich nicht persönlich, nur von den Bordbeiträgen her, können das aber beim gemeinsamen Treffen im Gösserkeller gerne nachholen.
Grüsse aus Wien
Auhof
GOLD vor Ausbruch? proxicomi
proxicomi:

Commodities- adresse.......

 
03.12.00 14:58
#39


                  www.traders.com/Documentation/FEEDbk_docs/...y/Landry9807.html



viel spass
proxi
GOLD vor Ausbruch? Idefix1
Idefix1:

Kirche im Dorf lassen

 
03.12.00 18:08
#40
Jetzt habe ich vorhin einen längeren Beitrag geschrieben und bin kurz vor Vollendung abgestürzt. Deshalb ganz kurz:

1. Wenn die Zinspolitik der Fed nicht bald auf neutral und dann auch wieder auf expansiv geht, droht tatsächlich eine Rezession, was die Märkte (derzeit noch unberechtigt) befürchten und z.T. auch schon eingepreist haben. (ZUM TEIL – wenn die Märkte Recht hätten, stünde uns tatsächlich noch Einiges an Streß bevor). Im Fall einer Rezession ist aber Gold noch mehr out als bisher. In diesem Fall sage ich: Ziel des Goldpreises bei unter 200 USD.
2. Wer auf Kriege spekuliert, wird an der Börse bald ein armer Hund sein – i.d.R., die von Ausnahmen bestätigt wird. Die Ausnahme zu werden, ist aber unsicherer als ein Lottogewinn.
3. Die neuen Märkte haben total übertrieben, aber auch eine richtungsweisende Selektion vorgenommen, die weiter andauern wird. D.h. nur noch die „Perlen“ werden steigen (eine IMH, Infomatec, Fanta etc. werden nicht mehr dazugehören). Die Perlen werden über die Jahre hinweg haussieren.

D.h. Anlageempfehlungen sind nach Anlagehorizont zu unterscheiden.

Kurzfristig:
- Cash und Renten (aber nur erste Qualität, weil viele hochrentierlichen Industrieanleihen schon fast NM-Risiko-Profil besitzen) für die Konservativen
- EURO/USD-Calls für die Spekulativen
- Ausgewählte Technologie-Werte, insbesondere aus den Sektoren Logistik und Alternative Energien , ebenfalls für die Spekulativen

Langfristig:
- Indexzertifikate Neue Märkte (nach abgeschlossener Selektion bzw. auf noch tieferer Basis)
- Technologie- und Branchen-Fonds
- Stockpicking für die mit dem "Händchen"

Sicher NICHT Gold und Immobilien, wobei als Beimischung dies für eher Konservative in einem größeren Asset-Korb  zu überlegen wäre. Dies gilt auch bei einer möglicherweise eintretenden Stagflation. Sicher auch keine Optionsscheine, da das timing derzeit extrem schwierig ist,  was aber bei OS viel entscheidender für den Anlageerfolg ist als bei Aktien.

Anmerkung: Ich denke, wir bekommen nochmals Druck. Ob es mehr Richtung eines noch länger anhaltenden Seitwärtstrends läuft oder ob der Sell-Out kurz bevor steht, ist völlig offen.


GOLD vor Ausbruch? short-seller
short-seller:

@STOCKBROKER !! Ich lach mich tot !

 
04.12.00 22:19
#41
Bevor Du hier falsche Behauptungen aufstellst, solltest Du dich besser informieren. Wenn jemand wie ich "EM.TV ist mausetod" schreibt, kann man wohl kaum davon ausgehen, daß dieser ein "eiserner" Verfechter ist. Auch wenn es Dich nichts angeht, so teile ich Dir mir daß ich keine einzige EM.TV im Depot habe und vorerst auch nicht haben werde.

Mit meinem letzten EM-TV-thread wollte ich lediglich eine Diskussion um den Wertverfall anregen. Dafür ist übrigens ein Board auch da: Um Informationen auszutauschen. Aber Deinen Einstellung bringst Du klar zu Ausdruck, denn oben sagst Du ja "ein Board ist Zeitverschwendung". Sicherlich ist es das für den großen Bären Stockbroker, aber nicht für alle.

Aber mir scheint das auch lediglich eine fadenscheinige Ausrede von Dir, da Du meine Argumente nicht widerlegen kannst.

Gold ist absolut tot ! Das war es schon immer und wird es auch immer bleiben. Genauso gut kann man sein Buchgeld in Bargeld verwandeln, und in einer Kiste tief in der Erde vergraben. Wenn man sein Geld vor ein paar Monaten (als Du zum  Einstieg in Gold geraten hast) in USD-Devisen angelegt hätte, wäre neben einer ordentlichen Kursstiegerung auch noch eine Verzinsung von ca. 5-7% drin gewesen.

Also behaupte mal nicht so großkotzig, es wäre sträflich gewesen zum Kauf von USD zu raten. Es ist vielmehr sträflich Menschen aufzufordern ihr Kapital stillzulegen. Falls es Dir auch nicht aufgefallen sein sollte: Das war ein Vergleich und keine Aufforderung, aber damit hast Du so deine
Ich mache mir keine Sorgen um die Zukunft. Denn langfristig gibt es nichts besseres als High-techs. Klar geht auch mal die eine oder andere Firma den Bach runter, aber letztendlich ist es die einzig wahre Alternative.

Natürlich kann man sein Geld, in die Aktien von irgendwelchen Goldminen packen, aber statt dessen auch in jede x-beliebige Rohstoffaktie. Noch besser wäre natürlich eine Ökoaktie. Wobei derzeit die Kurse schon recht hoch sind. Langfristig ist das die Zukunft. Werte wie Umweltkontor und Ballard verkörpern die Stars von morgen. Denn eines Tages ist die Steinkohle, Braunkohle und das Rohöl verbraucht, dann ist die Menschheit gezwungen neue Wege zu suchen.

Aber meistens bleibt den Pessimisten der vorrauschauende Blick verwehrt.

Daher gilt für alle: Hände weg von Gold !

Grüße
Shorty
GOLD vor Ausbruch? Kicky
Kicky:

Langzeitchart ab 1973,shorty hat nur allzu recht

 
04.12.00 23:38
#42
GOLD vor Ausbruch? 225815www-public.tu-bs.de:8080/~y0003876/normal/xauusd73.gif" style="max-width:560px" >
GOLD vor Ausbruch? short-seller
short-seller:

Danke Kicky, jetzt müßte man nur noch

 
04.12.00 23:46
#43
die jährliche Inflation im Chart berücksichtigen. Dann würde man tatsächlich feststellen, daß die Entwicklung nahe NULL liegt. Jede festverzinsliche Anlage wäre besser gewesen.

Es ist nunmal so, daß Bindung von Kapital in Gold eine Lähmung der Wirtschaft verursacht. Denn Kapital das produktiv angelegt werden könnte, wird so dem Wirtschaftskreislauf entzogen. Jeder in Gold investierte Cent ist schon ein Cent zuviel.

Grüße
Shorty
GOLD vor Ausbruch? borgling
borgling:

Das erstaunliche an diesem Thread ist die Kontinui

 
02.10.01 14:04
#44
tät der Dinge selbst. Kleines Beispiel Posting 27 Zeile 2.

Jedoch verwundert mich vielmehr wie recht Stockbroker hatte und wie falsch short-seller lag. (Von der Entwicklung des Goldpreises mal abgesehen.)

Also Posting 27 ist zwar lang doch ein lesenswertes schon fast zeitgeschichtliches Dokument. (Der Rest natürlich auch!!!)

Schon bedauernswert das Stockbrocker hier nicht mehr postet.

Gruß Borgling

p.s. Das waren noch Qualitätsaußeinandersetzungen!
GOLD vor Ausbruch? FMF2000
FMF2000:

borgling, hast Recht: Wirklich lesenswert!

 
02.10.01 14:15
#45
Habe mir vor 10 Tagen übrigens -nach 20 Jahren Börse- meine erste Goldaktie gekauft.

Ciao

FMF2000
GOLD vor Ausbruch? borgling
borgling:

Tja damit hast Du einen Anker im Depot. Bin

 
02.10.01 14:27
#46
gespannt ob er hält.
Ich mach das leiber wie Kicky es in ihrer Geschichte beschrieben hat. ich lege mir eine Barren unters Kopfkissen. So kann ich dann wenigstens ein Teil meines vermögens jeden abend vor den schlafengehen steicheln. *g*

Gruß
GOLD vor Ausbruch? FMF2000

Mir reicht der Depotauszug *g* o.T.

 
#47

Seite: Übersicht Alle 1 2

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem EM.TV+MERCHANDI.UMT Forum