Für alle Leidgeprüften: Das war noch nicht alles!!!

Beiträge: 6
Zugriffe: 537 / Heute: 1
T ONLINE Int. A.
kein aktueller Kurs verfügbar
 
Index-Zertifikat au.
kein aktueller Kurs verfügbar
 
Für alle Leidgeprüften: Das war noch nicht alles!!! Peggy Bundy
Peggy Bundy:

Für alle Leidgeprüften: Das war noch nicht alles!!!

 
14.04.00 18:54
#1
Ich benutze den Account von Peggy, da ich (Al) mich bei Ariva abgemeldet habe.

Das ist der Marktausblick der Deutschen Bank von heute (s.u.).
Ich bleibe im Bärenfell (never catch a falling knife) und bin wieder weg vom Board. Viel Spaß beim heulen und zähneklappern.
Ach ja, noch ein Indikator: Die Boardstimmung ist noch viel zu gut.  

Al grüßt

Aktienmärkte:
Auch im gestrigen Tagesverlauf konnte sich der DAX, trotz der deutlichen
Abschwächung der Technologiewerte in den USA, recht stabil halten. Zu
Handelsbeginn drang der deutsche Aktienindex zwar in den Unterstützungs-bereich 7.342/7.230 ein, dieser konnte aber erneut verteidigt
werden. Damit bleibt die charttechnische Verfassung weiterhin unverändert. Die entscheidende Chartmarke nach unten hin ist das o.g. Unterstützungsbündel, dessen Unterschreitung ein weiteres
analytisches Abwärtspotential bis in den Bereich um 6.800 Indexpunkte eröffnen würde.
Quelle: Reuters

Die Markttechnik des DAX ist ebenfalls weiterhin indifferent. Über die Oszillatoren wird dem deutschen Aktienindex eine weitestgehende neutrale Verfassung ausgewiesen. Da diese Indikatorgruppe jedoch sehr sensibel auf Kursveränderungen reagiert, reicht für sie bereits ein deutlich schwächerer Tag aus, um nach unten hin abzudrehen.Über die Trendfolger liegt noch immer ein Short-set-up vor, d.h. es wird dem DAX ein intakter markttechnischer Abwärtstrend ausgewiesen. Auf Grund der recht stabilen Verfassung des
Marktes in den letzten Tagen nähern sich die Trendfolger in ihren unterschiedlichen Zeithorizonten jedoch wieder deutlich an. Kann sich der deutsche Aktienindex auch noch zum Wochenende hin über der

technischen Schlüsselmarke halten, werden die Trendfolger ihre Filterrichtung von derzeit short auf neutral wechseln. Die mittelfristige Bewegungsdynamik ist weiterhin sehr niedrig.
Interessant wird heute (letzter Handelstag in dieser Woche) erneut der Schlußkurs des DAX. Auf dem Wochenchart ist die 7.411er Unterstützungslinie noch immer eine wichtige Orientierungsmarke. Sollte
diese heute unterschritten werden, dann wäre auch auf Wochenbasis die positive Indikation, die sich im Zusammenhang mit der ausgeprägten Lunte des Vorwochen-Candles gebildet hatte, vorerst vom Tisch
bzw. deutlich eingeschränkt.
Fazit: Der Druck, der sich aus dem Technologie-/Telekommunikationssektor heraus für den deutschen Markt ergibt, hält weiterhin an. Damit bleibt der deutsche Aktienindex nach unten hin deutlich gefährdet.
Für die Orientierung bleibt die o.g. Unterstützung im Bereich 7.342/7.230 äußerst wichtig. Aus technischer Sicht kann noch keine Entwarnung gegeben werden.
NEMAX
Der NEMAX setzte im gestrigen Tagesverlauf seine intakte Abwärtstendenz fort, wobei er sich im Zusammenhang mit der recht schwachen Verfassung vom NASDAQ vom Mittwoch recht gut hielt. Die relative Stärke des Index ist auf das, in den letzten Tagen mehrfach angesprochene Nachlassen der mittelfristigen, abwärtsgerichteten Bewegungsdynamik zurückzuführen. Dadurch läßt die Bewegungsstabilität der Abwärtstendenz nach. Dennoch ist der Trend intakt. Alle technischen Indikatoren bestätigen diese Abwärtstendenz. Wir haben noch immer kein klares Stabilisierungssignal vorliegen, somit macht es auch weiterhin aus technischer Sicht keinen Sinn, strategische Long-Positionen aufbauen.
Der Markt bleibt gefährdet.
Aus charttechnischer Sich können wir weiterhin im Bereich um 5.707/5.220 einen Unterstützungsbereich definieren, der seine Bedeutung bereits am 05. April bestätigte, als der NEMAX seinen freien Fall bei 5.468 stoppte und in eine kräftige Aufwärtskorrektur überging. Zum aktuellen Zeitpunkt gehen wir davon aus, daß der Index auch diesmal in diesem Bereich zum Stehen kommt und einen Boden ausbilden sollte. Das Hauptindiz für diese These liefert uns die nachlassende, mittelfristige Bewegungsdynamik. Für
einen möglichen Aufbau von Long-Positionierungen sollte diese Entwicklung aber erst abgewartet werden, um ein akzeptables Chance-/Risikoverhältnis zu bekommen. Kann sich der Index im angesprochenen Unterstützungsbereich nicht halten, eröffnet sich ein weiteres analytisches
Abwärtspotential bis in den Bereich um 4.820 und 4.100 Indexpunkte.


Index          Widerstände      Unterstützungen      mittelfr. Tendenz
DAX            7677, 7949       7342, 7230, 6800     bearish
NEMAX          6633, 6776,7170  5707, 5468           bearish
Dow Jones     11000, 11239     10858                 neutral
S&P 500 Index  1465, 1526       1411                 bearish


Marktausblick
Die EZB hat gestern die Zinsen unverändert gelassen, aber die „hawkische“ Tonart auf der Pressekonferenz zeigt an, dass die EZB einen restriktiven Gang einlegen wird. Auf der Pressekonferenz hat Duisenberg insbesondere die sehr guten Wachstumsaussichten für Euroland betont und auch sehr stark auf die mittelfristigen Inflationsrisiken hingewiesen, die insbesondere durch das starke Geldmengenwachstum (um 1,5% über dem Referenzniveau) angezeigt werden. Auch von der Wechselkursseite könnten nach Ansicht von Duisenberg auf längere Sicht Inflationsgefahren ausgehen.
Vor diesem Hintergrund wird die EZB sehr wachsam sein und gegebenenfalls einschreiten. Dieses waren die „hawkischen“ Äußerungen, auf die wir gewartet haben. Was wird als nächstes passieren? Wir erwarten eine Zinserhöhung auf der nächsten oder spätestens auf der übernächsten Sitzung. Die
Wahrscheinlichkeiten für einen Zinsschritt sehen wir bei 60% für den 27. April und 40% für den 11. Mai.
Auf der Datenseite sind für heute keine spektakulären Veröffentlichungen in Euroland zu erwarten. Die italienischen Industrieproduktionszahlen (Feb) sollten eine Erholung nach dem Rutsch im Januar zeigen, der in erster Linie nach unserer Meinung auf eine Lagerkorrektur zurückzuführen war. In Deutschland findet die zweite Runde von Tarifgespräche im öffentlichen Sektor statt. Die Gewerkschaften fordern eine Lohnerhöhung um 5%, aber die bisherigen moderaten Tarifabschlüsse im privaten Sektor deuten eher daraufhin, dass auch im öffentlichen Sektor der Abschluß deutlich unter den ursprünglichen Forderungen liegen wird. Wir gehen von einem Abschluß bei etwas über 2% aus. Das Highlight des Wochenendes wird das G7-Treffen in Washington sein. Die Hauptthemen dürften die Entwicklung der Wechselkurse und Japan sein. Bezüglich der Wechselkurse rechnen wir eher mit Lippenbekenntnissen; denn mit tatsächlichen Aktionen..
Für alle Leidgeprüften: Das war noch nicht alles!!! HUSSI
HUSSI:

Hi Al, altes Haus!

 
14.04.00 20:04
#2
Wenn auch du dir mittlerweile das Bärenfell überziehst, sollte es mir zu denken geben.
Das mit dem falling knife ist ja ok, nur frage ich mich langsam, wann und vor allen dingen wo  wird der Boden am NM dauerhaft erreicht sein. Das das magische gelddruckmaschienchen irgendwann seinen geist aufgeben würde, war abzusehen. Aber mittlerweile haben wir doch schon ordentliche rückgänge von den ATH`s. Und was mich wundert: OCJM mit seinen Weltuntergangsthesen ist noch nicht am Board zurück. Sag mir ehrlich deine meinung, meine  Zockerfinger jucken:
Wirklich bis zum, Herbst warten und dann wieder in die gut gelaufenen werte rein ???


Gruß und Dank
Hussi
Für alle Leidgeprüften: Das war noch nicht alles!!! daz1
daz1:

Re: Für alle Leidgeprüften: Das war noch nicht alles!!!

 
14.04.00 20:15
#3
Ja Hallo Leute!

Das mit den Bärenfell klingt ja immer so gut nur wo wollt ihr den den NASDAQ haben?? Wie schon gesagt ist mM 3500 eine faire Bewertung und ich bleibe auch dabei, dass wir nächste woche mit einer techn. reaktion/beruhigung kommen wird. Nasdaq so um den Dienstag, Biotechindex um den Montag.

Der heutige Tag ist entscheident.

grüße

daz
Für alle Leidgeprüften: Das war noch nicht alles!!! Peggy Bundy
Peggy Bundy:

Nur kurz 2 weitere negative Effekte für den NM:

 
14.04.00 20:24
#4
Ostern (langes Wochenende) und die T-Online IPO, die viel Kapital fressen wird. Da die Aufnahme in den NEMAX 50 schon feststeht werden sich die Fonds schon vorsorglich bei günstigen Kursen eindecken und evtl. ihre NEMAX - Struktur anpassen.
Einfach die Bodenbildung abwarten oder Werte kaufen, die sich gegen den Trend stemmen (Singulus) und Fundamental gut dastehen.
Das Bärenfell hatte ich übrigens schon im März übergestreift, war allerdings in vielen Punkten nicht konsequent genug.
Wir hatten eine fast 5 monatige Rallye, 90% der Gewinne werden in 10% des Jahres gemacht... das sollte zu denken geben.  
Eine technische Gegenreaktion sehe ich erst im Mai, wobei alte Höchststände nicht mehr erreicht werden sollten. Dann langsames nervenzehrendes Bröckeln
bis Oktober mit einem final sell out. Ab dann sollten die Techs wieder In sein und auch Schrott laufen.

Al grüßt
Für alle Leidgeprüften: Das war noch nicht alles!!! HUSSI
HUSSI:

NÄS-8,2; Inet-7,3; S&P-5, Dow -5 %Das Messer fällt noch lange!

 
14.04.00 20:45
#5
Ich werde sämtliche kaufmarken annulieren und abwarten
Gruß Hussi
Für alle Leidgeprüften: Das war noch nicht alles!!! Buckmaster

Ob T-Online wirklichen soviel Kapital wegfressen wird???

 
#6
Ich denke das Geld für T-Online ist schon seit Wochen auf den Depotkonten geparkt. Ich könnte mir eher vorstellen, das alle die nichts abbekommen haben, das Geld in die übrigen NM-Titel pumpen werden.
In den letzten Wochen sind unmengen an Geldern den Fonds zugeflossen, irgendwann müssen die investiert werden. Außerdem war in den letzten Tagen bereits eine Art Verkäuferstreik im NM zusehen. Es gibt immer weniger, die bereit sind bei den aktuellen Kursen zu verkaufen (siehe die sehr geringen Umsätze im Nemax(z.B. bei Senator, BinTec, Ricardo ...) und das stimmt mich für die weitere Kursentwicklung sehr positiv.
Freuen wir uns, dass man T-Online am Montag so günstig kaufen kann, vor zwei Monaten hätte man direkt nach der Emission mindestens das Doppelte bezahlen müssen.

Gute Kurse
Buckmaster


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem T ONLINE International AG ORD Forum