Frage an alle wegen Ordergebühren?

Beiträge: 8
Zugriffe: 2.082 / Heute: 2
DAB Bank
kein aktueller Kurs verfügbar
 
T ONLINE Int. A.
kein aktueller Kurs verfügbar
 
Frage an alle wegen Ordergebühren? Daxwunder
Daxwunder:

Frage an alle wegen Ordergebühren?

 
28.04.00 11:06
#1
Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber mich ärgern jedesmal ungemein die doppelten, dreifachen und mehr Ordergebühren, wenn eine Order auf Xetra in Teilaufträgen ausgeführt wird. Gewinner bei dieser Methote sind nur die Banken.
Eigentlich ist die Sachlage doch klar:
Wenn man eine Order aufgibt, dürfte doch nur der in der Preisliste angegebene Preis verlangt werden. Bei Consors z.B. 4,60 € Grundgebühr und 0,21% Ordergebühr. Wird die Order aber in 2 Teilaufträgen ausgeführt, so wird die Grundgebühr 2 mal verrechnet und aus den 0,21% wird bei kleiner Orderzahl 5,11 € Mindestordergebühr. Und das ist meiner Meinung nach rechtswidrig.
Normalerweise dürfte je Order doch nur die in der Preisliste angebenen Ordergebühren verlangt werden, egal in wieviel Teilaufträgen ausgeführt wird.
Wenn z.B. ein Versandhaus einen Auftrag in mehreren Teilaufträgen liefert, dürfen gesetzlich auch nur einmal die Versandkosten verlangt werden.
Das würde bei Consors bedeuten: 1 x Grundgebühr und 0,21% Ordergebühr, jedoch mindestens 5,11 €.
Was ist eure Meinung?
Bestehen Möglichkeiten, gegen diese Abzocke rechtlich Vorzugehen - z.B. bei den Verbraucherverbänden, Aufsichtsbehörden o.ä.?
Vielleicht sollte man sich zu einer Interessengemeinschaft zusammenschließen oder gibt es schon so etwas?

Noch ein Beispiel für diese Abzocke:
Man gibt ein Order für eine Aktie von 1000 Stück zu 12,50 € auf.
Wenn man Pech hat, stehen jedoch hintereinander nur jeweils 100 Stück zum Verkauf. D.h., die Order wird in 10 Teilaufträgen ausgeführt.
Normalerweise würde die Order bei Consors 4,60 € Grundgebühr und 26,25 € Ordergebühr, also 30,85 € kosten.

In o.g. Beispiel aber 10 x 4,60 Gundgebühr und 10 x 5,11 € Mindestordergebühr. Also zusammen 97,10 € - über den 3-fachen Preis, obwohl der Aufwand für die Bank keineswegs höher ist.

Dieses Beispiel ist gar nicht so abwegig. Nimmt man z.B. die T-Online am Tag der Erstnotiz, so wurden überwiegend Aktien zu 25 und 35 Stück angeboten, da diese Stückzahlen an Privatanlegern ausgegeben wurden. Wollte man z.B. 500 Stück ordern und man hatte Pech, so erhielt man die Order in 20 Teilaufträgen. Gebühren: 194,20 €.

Also nochmals meine Frage:
Was wollen wir, oder was kann man dagegen tun???????

Frage an alle wegen Ordergebühren? deUhwastehner
deUhwastehn.:

mein gott, dass leben ist ja wieder so gemein

 
28.04.00 11:16
#2
ernsthaft: dann lass die finger vom xetra (dass ist nun mal ein elektronisches handels-system!!!!!!!!!!!!!) und gib deiner bank die anweisung, die order in einem stück auszuführen. ein parketthändler kann das nämlich. dann kann es dir wiederum passieren, dass die ausführung etwas dauert und der kurs wiederum ein anderer ist. die gebühren wahrscheinlich auch. vielleicht musst du auch die bank wechseln. und dann denk mal drüber nach, ob die paar cent (bei dir, und nicht die hochgerechneten millionen der banken auf der grossen weiten welt)diesen aufwand rechtfertigen.

ist die antwort ja? dann bist du wohl ein lehrer!

gute gewinne und schöne feiertage.....
Frage an alle wegen Ordergebühren? Volatil
Volatil:

Re: Frage an alle wegen Ordergebühren?

 
28.04.00 11:22
#3
Entweder Ausführung über Parkett, dann hast du´s in einem Stück

oder in ein paar Tagen über die neuen Xetra-Zusätze !!

Sehr geehrter StarTrader-Kunde,

ab heute (wurde um 2-3 Wochen verschoben !! Anm. Volatil) haben Sie die Möglichkeit, über XETRA die Funktionen "Fill or
Kill" und "Immediate or Cancel" zu nutzen.

Fill or Kill:

Wenn eine Order den Zusatz "Fill or Kill" hat, wird diese Order sofort
und gesamt ausgeführt. Wird diese Order nicht sofort gesamt ausgeführt,
wird sie von der Börse gestrichen. Dabei ist zu beachten, daß die Order
auch teilweise zu verschiedenen Kursen abgerechnet werden kann.

Immediate or Cancel:

Die Order wird sofort ausgeführt. Kommt es dabei zu keiner Ausführung
oder zu einer Teilausführung, wird die Order von der Börse gestichen.
Über den Betrag kann aber erst dann wieder verfügt werden, wenn die
Order im System selbst gestrichen wird.

Bitte beachten Sie, daß die Orderzusätze "Fill or Kill" sowie "Immedia-
te or Cancel" nicht für die XETRA-Auktionen verwendet werden können.

Ihre
ConSors Discount Broker AG
Frage an alle wegen Ordergebühren? Schtonk
Schtonk:

Re: Frage an alle wegen Ordergebühren?

 
28.04.00 11:23
#4
XETRA kennt selbstverständlich KOF-Orders = "Kill-Or-Fill" !
Damit kann man Teilausführungen sicher vermeiden.
Wenn eure Bank solche Orders nicht entgegennimmt, würde ich kündigen.
Die meisten Direktbanken nehmen XETRA-Orderzusätze nur telefonisch entgegen, weil die Handelssysteme der Banken aus grauer Vorzeit des Privatkundengeschäfts stammen.

Gruss,
Schtonk
Frage an alle wegen Ordergebühren? Schtonk
Schtonk:

Re: Frage an alle wegen Ordergebühren?

 
28.04.00 11:23
#5
FOK natürlich :-)
Frage an alle wegen Ordergebühren? Daxwunder
Daxwunder:

Hallo Volatil! woher hast du die Infos über Consors, ich kann auf d.

 
28.04.00 11:53
#6
Internetseiten nichts dergleichen finden. Gibt es zu diesen Orderzusätzen auch Infos, wie diese Aufträge abgerechnet werden?
FOK z.B.: Wird die Order gestrichen, fallen dann die Streichungsgebühren an, oder wird sie teilweise zu verschiedenen Kursen abgerechnet, gilt dann wie bisher jeder Kurs als eine Order oder der Auftrag nur als eine Order?
Kommt dann auch eine neue Ordermaske, in der man diese Zusätze ankreuzen kann oder funktioniert das nur telefonisch?
Danke für deine Antwort!
Frage an alle wegen Ordergebühren? Mac1
Mac1:

Geht mir auch so bei der DIRABA mit China Online

 
28.04.00 13:09
#7
Hab zwar gerade nen neuen Thread dazu aufgemacht, passt aber hier genau rein:


Wer hat denn Erfahrungen mit China Online gemacht,
Kurs ist derzeit bei FSE bei 0,03 EUR.

Ich wollte eigentlich 50.000 Stück ordern,
plötzlich wird meine Order in Teilorders zu 2000 Stck aufgesplittet und
ich bekomme Aktien im Wert von (2000*0,03) = 60 EUR und zahle dafür die
üblichen Gebühren --> Ganz toll, wenn das so weiter geht kaufe ich Aktien
Kurswert 0,03 für einen Durchschnittswert von 5 EUR (incl. Gebühren).

Hat da jemand ähnliche Erfahgrungen gemacht, was kann man machen ?
Ist das Legal ? Verstösst das nicht nach Treu und Glauben 242 ? BGB oder gibt es da irgendwelche anderen Gesetzesgrundlagen die man
heranziehen kann.

Der Berater bei der Bank hat mir erzählt, dies geht in Deutschland nicht sindern nur in den USA dass man festlegen kann ob eine Order entweder
ganz oder garnicht ausgeführt wird, liegt in Deutschland im Ermessen des Maklers.

Ermessen des Maklers ??? 60 EUR Kurswert mit 30 EUR Gebühren = 50% Gebühren
Kann man so ein Ermessen den beliebig festlegen ?
Warum verkauft der nicht jede einzelne Aktie um noch mehr Gebühren und Provisionen zu kassieren ?
Muss man sich als Makler nicht irgendwie zulassen ?
Kanns da evtl. Ärger geben (von Börsenaufsicht oder sowas ??)

Mal schauen obs da noch anderen so wie mir geht...  
Frage an alle wegen Ordergebühren? Mac1

Gibt es FOK (Fit-or-Kill) auch bei der Diraba ?

 
#8
Mir hat der Berater gesagt (bevor ich diesen Thread gelesen habe) dass dies im Ermessen des Maklers liegt. Im Online Handel finde ich auch keine FOK Option. Am Telefon anscheinend auch nicht (oder hat sich der Berater nur nicht ausgekannt).

Hat jemand schon mal eine FOK Order aufgegeben bei der DIRABA ?
Wenn nicht welche Bank macht sowas ? Consors ? Comdirekt ?


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem DAB Bank Forum

Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
  48 Welcher Onlinebroker ist wirklich günstig? TurboBär Wasserbüffel 18.07.16 22:52
4 281 warum schlingert der Kurs hanshoffmann MXX5 11.04.16 14:36
  5 DAB Bank daxbunny publicaffairs 01.10.15 15:15
3 6 DAB Bank, ein Value Wert mit über 7% Dividende traderM youmake222 27.07.15 15:07
  38 DAB bank -Aktie die unentdeckte Perle mark403 Jasp_hann 22.07.11 11:25