Fasten your Seatbelts!

Beiträge: 2
Zugriffe: 219 / Heute: 1
Fasten your Seatbelts! Sailorman
Sailorman:

Fasten your Seatbelts!

 
03.12.99 09:24
#1
Die US-amerikanischen Börsen haben die Volatilität, die ja meistens Gefahr einer Trendveränderung andeutet, kurz nach dem Thanksgiving Weekend abgelegt und bauen konstruktiv ein Fundament für die schon oft hier angekündigte Rallye zum Jahrtausendwechsel. Im Vergleich zu vergangenen Perioden nach dem Thanksgiving Weekend ist diese Korrektur wirklich glimpflich und außerordentlich kurz ausgefallen. Wenn man sich vergegenwärtigt, daß der DOW JONES 30 INDUSTRIAL nur noch 326,87 Punkte von seinem historischen Höchstkurs von 11.365,93 entfernt ist, dann kann man sich vorstellen, was für ein Gedränge es werden dürfte, wenn alle noch auf den abgefahrenen Zug zum Jahrtausendultimo aufspringen wollen bzw. müssen, denn die Fundmanager müssen dabei sein, denn sonst gibt es keinen Bonus, oder sonst wird er/sie ausgewechselt. Der NASDAQ Index hat gestern mit + 99,07 auf 3.452,78 schon ein neues All-Time-High registrieren können: Fasten your seatbelts! Jetzt heben wir ab in das 3. Jahrtausend nach Jesus Christus.

Es ist erstaunlich, wieviel Anleger bullish auf den EURO waren und jetzt noch bullisher sind. Diese Bullishness hat den EURO bis jetzt nur schwächer werden lassen. Gestern war er mit 99,95 zum ersten Mal unter der schon lang besprochenen Parität mit dem US-Dollar. Die makro-ökonomischen Voraussetzungen für den US-Dollar werden jedoch immer stärker. Warum soll ein Ausländer mit dem EURO die ganzen zusätzlichen Sozialkosten und sozialdemokratischen Steuerkapriolen bezahlen, wenn man im US-Dollar eine lean-and-mean Währung bekommt, die Budgetüberschüsse, Steuersenkungen, Rückzahlungen von Staatschulden und eine nicht zu bremsende Wirtschaftsgeschwindigkeit produziert? Wir waren und bleiben sehr bullish auf den US-Dollar und sehen sogar Kurse voraus, von denen man gar nicht zu träumen wagt...

Den DAX versucht man mit Rotationsbewegungen auf dem augenblicklichen Niveau zu halten. Die gestrige plötzliche Aufwärtsbewegung der SAP Aktien, die durch eine Kaufempfehlung von ABN AMRO verursacht sein dürfte, entspricht nicht den Problemen, die SAP mit ihrem Software in Europa (z.B. VOLKSWAGEN) und in den USA (z.B. HERSHEY) zu kämpfen hat. Die Ersatzzahlungen daraus (für entgangene Verkäufe und Erträge) dürften die Quartalsergebnisse von SAP stark belasten. Ganz zu schweigen von Annulierungen von Bestellungen und dem Reputationsverlust. Nur SIEMENS setzt seine solide Kursverbesserung fort und hat gestern mit € 104,80 einen neuen historischen Höchstkurs verzeichnen können. MANNESMANN hat gestern auch ein neues Rekordhöchst registrieren können, das jedoch nur auf einen Artikel in der FT zurüchzuführen sein dürfte. Doch woher nehmen die Verfasser die Zahl von 40%, die angeblich MANNESMANN und VODAFONE AIRTOUCH Aktien in ihren Portefeuilles haben und sie wegen der Gefahr eines möglichen Kurszerfalls der VODAFONE AIRTOUCH Aktien es lieber vorziehen dürften, die MANNESMANN Aktien dem Tender anzubieten. Wir profitieren von einer kurzfristigen gekauften straight Put Strategie, um von dem erwarteten Rückzug des MANNESMANN Aktienkurses zu profitieren. Für heute dürfte trotz der guten Vorgaben der US-amerikanischen Börsen eine schwächere Entwicklung an den deutschen Börsen zu erwarten sein.

Ein schönes Wochenende
Sailorman
www.ebtrade.com
Fasten your Seatbelts! chf1

Hi Sailorman. Hier noch ein Detail (manche werden sagen Spitzfindigkeit)

 
#2
Das 3. Jahrtausend fängt erst am 1. Januar 2001 an.
Begründung: Die Geburt Christi wurde mit dem Jahr 1 definiert (und nicht mit dem Jahr Null)!

Gruss, CHF


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen