Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Erneuter Versuch

Beiträge: 2
Zugriffe: 1.822 / Heute: 3
WizCom Technolo. 0,018 € +100,00% Perf. seit Threadbeginn:   -99,77%
 
Erneuter Versuch hugo
hugo:

Erneuter Versuch

 
09.08.99 15:20
#1
Nachdem ich Mitte Juni ein Investment in WizCom gewagt hatte (zu 11,10 Euro), habe ich wie schon an dieser Stelle mitgeteilt, diese Position mit Verlust (zu 10,00 Euro)liquidiert. Eben habe ich erneut eine Position zu wesentlich tieferen Kursen (7,80 Euro)aufgebaut. Bei diesen Kursen sehe ich nun doch ein erhebliches Erholungspotential. Die aktuelle Meldung vom 2.8.99 zeigt, daß das Management ihre Expansionsstrategie konsequent verfolgt. Minuspunkt ist eindeutig die schlechte Informationspolitik, an dieser Stelle muß (und wird, so hoffe ich/ein Fax nach Hamburg wird gerade formuliert) noch einiges geschehen.
Vielleicht äußern sich ja nochmals die kritischen Stimmen, die mir von einem Investment abgeraten hatten, über das derzeitige Kursniveau?! Danke.
Gruß,
hugo


Falls noch andere sich mal melden wollen:
Kirchhoff Consult AG
Britta Cirkel
Ahrensburger Weg 2
22359 Hamburg
Tel: +49 40 609 186 0
Fax: +49 40 609 186 16

WizCom Technologies Ltd.
8 HaMarpe St.
Har Hotzvim B
Jerusalem 97774, Israel
www.wizcom.co.il





02.08.99
WizCom Joint Venture
AC Research
WizCom Technologies Ltd. (WizCom) (Neuer Markt: WZM, WKN 915 856) kündigt ein Joint Venture mit Peter Collins Publishing an. Gemeinsam werden die beiden Firmen die Collin Datenbanken über die neue WizCom E-Commerce Web Site verkaufen.

WizCom entwickelt, erzeugt und vermarktet die Quicktionary Produktfamilie, handliche, benutzerfreundliche und intelligente, Produkte für den Erziehungs- und den IT Markt. Diese Produkte verbinden urheberrechtlich geschützte, hochqualitative Bildaufnahmetechnologien und Bildverarbeitungstechnologien. Mit Hilfe des Quicktionary kann der Benutzer ganz einfach ein gedrucktes Wort scannen und die Übersetzung oder Definition erscheint augenblicklich auf dem integrierten Bildschirm (LCD). Der QuickLink scannt Text, verarbeitet ihn, speichert ihn auf einem Flash Memory Chip und überspielt ihn dann  auf den PC, PDA, oder das Handy, etc.

Peter Collin Publishing, wurde 1985 gegründet, und veröffentlicht eine breite Auswahl von spezialisierten Datenbanken in vielen verschiedenen Sprachen. Diese spezialisierten Datenbanken unfassen juristische, computerwissenschaftliche, informationstechnologische, medizinsche , geschäftliche, wirtschaftliche, wissenschaftliche und technologische Fachsprache, und noch vieles mehr; jede dieser Datenbanken ist in mehreren Sprachen erhältlich. Über 70 von Collins Datenbanken werden den Benutzern des QT II und des QuickLink über die WizCom Web Site zur Verfügung stehen.

WizCom rechnet damit, daß die neue Technologieplattform Anfang Oktober auf den Markt kommen wird. Das erste Produkt, das die neue Technologie enthalten wird, wird  der QuickLink sein. Der QuickLink wird zugleich in den Vereinigten Staaten und einigen europäischen Märkten herauskommen. Gleichzeitig wird die neue E-Commerce Site erscheinen und als virtuale Einkaufszone für WizCom Produkte, Zubehör zusätzliche Anwendungen und eine große Auswahl an herunterladbaren Datenbanken dienen. “Die 70 professionellen Datenbanken von Collins werden die 60 Datenbanken, die WizCom zusammengestellt hat, ergänzen”, sagt David Gal, der Präsident und CEO von WizCom. “Dieses Joint Venture wird uns helfen in viele Nieschen des europäischen Märkten vorzudringen und den Benutzern der neuen Technologie zusätzliche Werte anzubieten,” so Gal. Benutzer, die ein Produkt mit der neuen Technologie gekauft haben (QuickLink oder Quicktionary II) werden ihr Produkt aufwerten und die zusätzlichen linguistischen Datenbanken herunterladen können, und sie dann mit einer spezialisierten Datenbank in derselben Sprache  ergänzen. Diese Flexibilität und Benutzerfreundlichkeit die durch die Vielfalt von normalen und spezialisierten mehrsprachigen Datenbanken möglich gemacht wird, sind ein Teil des zusätzlichen Services das den Benutzern der neuen Generation zu Gute kommen wird.


WizCom hat seinen Sitz in Jerusalem, Israel und beschäftigt ein vielseitiges Forschungs- und Entwicklungsteam, das aus Experten auf dem Gebiet der Bildverarbeitung und Bildaufnahme, der Linguistik und der Algorithmik, als auch Experten des funktionelen Hardware Designs besteht. Das unternehmen beschäftigt zur Zeit über 90 Angestellte und erzeugt seine Produkte in Israel und in China.

09.07.99
Wizcom spekulativer Kauf
Hoppenstedt
Dem spekulativ orientierten Anleger empfehlen die Analysten von Hoppenstedt Research derzeit die Aktien des am Neuen Markt notierten israelischen Hightech-Unternehmens Wizcom (WKN 915 856).

Das Unternehmen sei weltweiter Marktführer im Bereich Textscanning- und Übersetzungsprodukte für den Linguistikmarkt. Wizcom überzeuge insbesondere durch seine Technologieführerschaft. Die Israelis würden zudem von der bereits erreichten starken Marktposition in diesem Bereich profitieren können. Für Unsicherheiten sorge jedoch der drohende Margenverfall. Zudem vertreten die Anlageexperten die Ansicht, daß die zunehmende Miniaturisierung dazu führen könne, daß die Technologie künftig in anderen technischen Geräte wie z.B. Laptops integriert werden könne. Die Analysten erwarten für das laufende Geschäftsjahr einen Gewinn je Aktie von 0,35 Euro. Angesichts eines 2000er KGV´s von 35 handele es sich bei der Wizcom-Aktie um ein interessantes Investment für den risikobewußten Investor.


14.05.99
Wizcom kaufen
Platow Brief
Die Analysten des Platow Briefes zeigen sich derzeit zuversichtlich hinsichtlich der künftigen Kursaussichten der Aktien der israelischen Wizcom (WKN 915 856). Die zuletzt vorgelegten Zahlen für das erste Quartal des Geschäftsjahres 1999 hätten zunächst für Enttäuschung unter den Anlegern gesorgt. Die Umsatzerlöse seien lediglich um 15 Prozent auf 3,5 Mio. US$ gestiegen. Der Verlust nach Steuern habe sich von 3,3 auf 7,4 Mio. US$ verdoppelt. Die Ergebnisentwicklung des ersten Quartals sei jedoch von Einmaleffekten geprägt worden. Die Umwandlung einer Wandelanleihe beim Börsengang habe für Aufwendungen in Höhe von 4,8 Mio. US$ gesorgt. Die Abschreibungen auf den Zukauf Ligiature hätten Aufwendungen von weiteren 2,3 Mio. US$ verursacht. Wizcom habe den break even daher nur um Haaresbreite verfehlt. Für zusätzliche Wachstumsphantasie sorge die für das vierte Quartal vorgesehene Markteinführung der neuen Generation des Laser Pens. Die Fehlerquote sei erheblich verbessert worden und das neue Gerät arbeite zehn mal schneller als sein Vorgänger. Zusätzliche Anwendungsgebiete des tragbaren Scanners würden sich zudem in Verbindung mit Mobiltelefonen, Notebooks, Palm Tops etc. bieten. Gegenwärtig würden bereits Verhandlungen mit einigen Interessenten geführt. Die Wizcom-Aktie eigne sich daher als Depotbeimischung.


16.04.99
Wizcom fast geschenkt
Prior Börse
Aktienexperte Egbert Prior hält die Aktien des israelischen Hightech-Unternehmens Wizcom (WKN 915 856) auf dem gegenwärtigen Kursniveau für unterbewertet. Seit dem Börsengang habe die Wizcom-Aktie lediglich um 30 Prozent zugelegt. Mit einem 2000er KGV von 40 sei der Titel fast geschenkt. Schließlich würden die Israelis in den kommenden Jahren voraussichtlich ein durchschnittliche Gewinnwachstum von 100 Prozent erreichen. Die Aktien des Wachstumsunternehmens seien daher ein klarer Kauf.


16.04.99
Wizcom konkurrenzlos
Sal. Oppenheim
Das israelische Unternehmen Wizcom (WKN 915 856) sei im Markt für tragbare Scanner mit lexikalischen Funktionen nahezu konkurrenzlos, heißt es von Seiten der Analysten des Bankhauses Sal. Oppenheim. Das kleine Übersetzungsgerät sei wie ein Stift einsetzbar und erlaube die Übersetzung in über 20 Sprachen. Das Qicktionary sei bereits über 350.000 mal verkauft worden. Um ein wirkliches Massenprodukt zu werden, müsse der Stiftscanner nach Einschätzung der Experten jedoch noch deutlich billiger werden. Schließlich schlafe die Konkurrenz auch nicht. Zudem müsse sich noch zeigen, ob das Produkt tatsächlich vom Verbraucher angenommen werde. Die Gesellschaft habe bislang zudem nur Verluste erwirtschaftet.

Erneuter Versuch O815

Risiko

 
#2
Viel Glück mit der Wizcom,
beobachte den Wert auch schon seit einiger Zeit.
Der Abfall der letzten Wochen geht mir aber viel zu schnell.
Warte erst mal auf erste Zeichen der Erholung.


Trotzdem,
viel Glück

PS: Habe mich statt dessen entschlossen Easy wieder in kleiner Dosis ins Depot zu nehmen.


Hot-Stocks-Forum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem WizCom Technologies Forum

Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
5 312 Wizcom, heute geht was..!! o. T. Opticfan freu_mich 20.12.16 14:33
  5 was ist mit Wizcom Techs uno1975 xelleon 11.03.13 14:30
  145 WizCom ein Witz? pekus uno1962 28.09.10 13:50
4 88 WIZCOM (915856): ausgebrochen und Robin Skydust 28.08.07 18:20
  3 Löschung Tequilaman Dag99 30.05.07 20:02