Elliottwaves zur CRASHGEFAHR

Beiträge: 13
Zugriffe: 1.126 / Heute: 1
Elliottwaves  zur  CRASHGEFAHR HAHAHA
HAHAHA:

Elliottwaves zur CRASHGEFAHR

 
18.10.99 17:08
#1
aus dem Wallstreet-board:


Elliott Wellen Kurzkommentar zur aktuellen Marktlage - 18.10.99

vom 18.10. 14:58
(Mathias Omischka)
Sehr geehrte Leser der Elliott Wellen Analysen,

auf Grund des Feedbacks zu den aktuellen Analysen möchte ich hiermit die
Gelegenheit nutzen, nur einige wenige Worte zur aktuellen Marktlage zu
verlieren.

Aktuell befindet sich nämlich insbesondere der amerikanische Aktienmarkt
in einer sehr gefährlichen Situation. Denn: (siehe letzte Dow Jones
Analyse vom 15.10.99) die nächsten zwei bis drei Handelstage bergen ein
erhebliches Risiko in sich. Durchbricht nämlich der Dow Jones rasch die
10.000 Punkte in den nächsten Handelsstunden, so geht vom amerikanischen
Aktienmarkt eine ziemlich hohe Crashgefahr aus. Dies soll nicht heißen,
daß automatisch bei einem Bruch genannter Kursmarke ein Kollabieren des
Dow die Folge ist. Allerdings steigt in diesem Fall das Risiko dafür ü
berpropotional.

Die technischen Gründe für diesen Risikohinweis sind vielfältig.
Einerseits liegen sie in der Tatsache, daß massive Kurseinbrüche (wie
z.b. 1929, 1987..) jeweils zwischen den 37. und 40. Tag des zuvorigen
Alltimehighs geschehen. Aktuell wäre der heutige Tag der 37. nach dem
High vom 25.08.99. Daß große Parallelen zu 1987 bestehen (Tops:
25.08.1987 - 25.08.1999, erstes Low: 27.09.1987 - 28.09.1999, Crash:
19.10.1987) scheint zwar verblüffend, sollte aber nicht direkt als
Forecast verwertet werden. Somit möchte ich sich daraus ergebende
Kursziele nicht nennen.

Auf der anderen Seite verlaufen solche Kurseinbrüche immer in gleichen
Mustern. In der Regel befindet sich der Markt nämlich innerhalb einer

Welle 3, innerhalb einer mittelfristigen Korrektur, die dann allerdings
explosionsartig ausgebildet wird. Sowohl der Dow als auch z.B. Dax
befinden sich aktuell wahrscheinich innerhalb einer solchen dritten
Welle.

Es gibt noch eine Vielzahl anderer technischer Parallelen, die das
Risiko einer eventuellen Verkaufspanik für den Zeitraum vom Montag bis
Mittwoch/Donnerstag erschreckend hoch werden lassen. Dieses Marktrisiko
ist m.E. aktuell größer als es 1997 oder 1998 war.

Fazit:

Bitte verstehen Sie obige Ausführungen nicht falsch. Ich möchte hiermit
nicht einen Crash ankündigen. Allerdings möchte ich Sie darauf
hinweisen, daß in den nächsten Tagen, nicht zuletzt auf Grund der
aktuellen Elliottwave-Muster ein recht großes Marktrisiko besteht,
wenngleich das Crashszenario im Gegensatz zur einer "normalen"
Kursentwicklung geringer scheint. Ich bitte Sie also diesen Kommentar
als kleine Warnung für aktuelle Dispositionen für die nächsten
Handelstage zu verstehen.

Mathias Onischka - 18.10.1999 - 14:40 Uhr

[Kontakt:]

Bei Fragen, Kommentaren oder Verbesserungsvorschlägen können Sie mir
unter ELLIOTT@GMX.DE schreiben.
Elliottwaves  zur  CRASHGEFAHR checkit
checkit:

So ein Quatsch.Eine solche Analyse kann jeder Anfänger verfassen. W.

 
18.10.99 22:27
#2
1. Es werden keinerlei Ziele genannt.

2. Eine einfache technische (psychologische) Grenze klar bei 10.000 liegt. Aber andere technische Widerstandslinien werden nicht genannt.

3. Der Vergleich mit 1987/1929 wird völlig unbegründet in's Rennen gebracht. Naja der Autor denkt wohl, jeder Volldepp läßt sich davon beeindrucken, daß er sooo wichtige Chrashdaten parat hat.

4. Elliot-Wellen-Phase:
jetzt = 3 => das kann jeder behaupten, er vermutet es nur.


Ergo: forget it ELLIOT-Jünger.
Euer CHECKIT
Elliottwaves  zur  CRASHGEFAHR ocjm
ocjm:

Re: Elliottwaves zur CRASHGEFAHR

 
19.10.99 01:50
#3
bitte strapaziere mal deine suchmaschine und du wirst erkennen müssen, daß h. küstner www.elliottwave.de und h. bock, www.elliottwave- investor.de kein dummes zeug verbreiten, sondern versuchen mit naturwissenschaftlichen methoden die wirtschaftszyklen vorauszusagen.

bevor du zu dingen die du nicht kennst hier postest, solltest du dich schlau machen oder kaufst du deine aktien auch nur weil du sie nicht kennst?

also denken, nachdenken, suchen, finden, lesen, überdenken, verstehen oder fragen und _dann_ das maul aufmachen.
Elliottwaves  zur  CRASHGEFAHR Nase
Nase:

Hi HAHAHA...

 
19.10.99 09:51
#4
Meiner Meinung nach wird nur gesagt, was eigentlich jeder weiss :
Es KÖNNTE sein, dass es einen Crash geben KÖNNTE...
Da muss man aber ehrlich sagen : Mann, ist der Mann schlau !

Mit 1929 und 1987 kann man 1999 überhaupt nicht vergleichen. Wenn es
einen Crash, und wenn ich Crash meine, dann meine ich auch Crash, geben
sollte, der würde 1999 alle Crash`s übertreffen.
1929 besassen nur 6 % der Privatanleger Aktien, den Rest Banken und
Unternehmen, die durch Überkreuzbeteiligungen an dem jeweils anderen
Aktien inne hatten.
1987 waren 28 % Kleinanleger.
1999 besitzen über 60 % (!) der Amerikaner Aktien.
So...jetzt stell` Dir mal die Panik vor.

AABBEER...es weiss auch jeder, wie gefährlich ein Crash ist, für jeden
Einzelnen und für die Volkswirtschaft. Das hatte man bis 1987 vergessen
und viele wussten es nicht mehr. Jetzt wird, meiner Meinung nach, keiner
verkaufen, WEIL sie Angst vor dem Crash haben und denken, dass andere
auch nicht verkaufen werden. Kurz gesagt : Jeder wartet auf den Crash !
Und nach der ersten guten Nachricht ist dieser auch wieder wenigstens
für eine Weile vergessen.
Astrologisch gesehen, hätte es eigentlich letztes Jahr einen Crash geben
müssen, weil einige Planete und Sterne in einer irgendwelchen, aber
gleichen Konstillation wie ´29 und ´87 standen. Kommt der etwas verspätet? Lassen wir uns einfach überraschen. Et kütt wie et kütt...

Gruss
Nase
Elliottwaves  zur  CRASHGEFAHR ruebe
ruebe:

Elliott war ein sehr weiser mann

 
19.10.99 10:37
#5
er war arbeitslos und hat viel Zeit gehabt, sich mit der Börse zu  beschäftigen.

Elliott Waves heißt: mit naturwissenschaftlichen Theorien Wirtschaftszyklen zu erkennen.

Abgesehen von der Internetseite (sieht aus als wenn ein Dreijähriger sich versucht hätte) sehe ich Elliott Waves als eine theoretische Spielerei an. Man braucht sehr lange (mindestens zehn Jahre steht dort) um die Waves vollständig zu verstehen. Also das ist zu lang für mich.

Für mich wäre laut Elliott-Waves sowohl ein chrash als auch ein langer Aufschwung möglich. das gibt die Theorie m.E. her.

Keine Kaffeesatzleserei: Ich kaufe Aktien ohne Elliott-Waves, ich handele auch ohne Elliottwaves.

Gruß ruebe
Elliottwaves  zur  CRASHGEFAHR The Best
The Best:

Re: Elliottwaves zur CRASHGEFAHR

 
19.10.99 10:42
#6
Willst wohl runterpushen um billiger rein zu gehen hahahaha
Elliottwaves  zur  CRASHGEFAHR HAHAHA
HAHAHA:

An Best. ich glaube nicht wirklich, dass ich die Kurse über das ARIVA-.

 
19.10.99 12:26
#7
puschen kann. Stimmt, ich bin zZ. 100% cash - glaube aber dennoch nicht an einen richtigen Crash - allenfalls einen Dow um 9100 bis 9700.
(also minus 5-10%) - wenn die Inflationsangst steigen sollte.

Wollte mal die "Waves" ins Board stellen, um Meinungen zu bekommen.
Kann mir aber ebenfalls nicht vorstellen, dass sich daran allzu viele orientieren.

Ausserdem sagt der Autor selbst, dass derzeit die Chancen auf einen Crash schlechter stehen - als auf keinen Crash.

PS: Und bei einem RICHTIGEN Crash - weiss ich ohnehin nicht, ob ich wirklich die Nerven hätte, mein Geld da reinzuschmeissen !!!



 
Elliottwaves  zur  CRASHGEFAHR checkit
checkit:

Hi OCJM-Elliot-Wave-Sklave: Habe meine Suchmaschine angestrengt.

 
19.10.99 20:25
#8
dem kein Argument für mich. Möglicherweise lassen die EW verschiedene Schlüsse zu. Aber ein solches Gesülze wie ganz oben von Mathias Omischka kann jeder hinkriegen. Das hat nichts mit der Kritik an den EW zu tun, sondern nur mit der Qualität des o.g. Reports.
Also doch erst nachdenken und dann posten.
CHECKIT
Elliottwaves  zur  CRASHGEFAHR checkit
checkit:

Hi HAHAHA: Nichts gegen Dich, nur gegen Posting. Wo bleibt Deine E.

 
19.10.99 20:56
#9
Elliottwaves  zur  CRASHGEFAHR HAHAHA
HAHAHA:

Habe kein Problem mit Deiner Meinung. Glaube zwar, dass auch

 
19.10.99 21:02
#10
an den Waves etwas dran ist - genauso wie an den Candle-sticks oder her "herkömmlichen" Chartanalyse -  wobei sichvermutlich mehr an letzterer orientieren und diese daher die meiste Aussagekraft besitzt.

Konjunkturdaten wie die heutigen können aber solche Analysen voll über den Haufen werfen.

Gruss aus Wien

HAHAHA
Elliottwaves  zur  CRASHGEFAHR checkit
checkit:

Hi HAHAHA: Gruß aus Frankfurt: Gebe Dir recht, besonders die Linien.

 
19.10.99 21:10
#11
betrachten alle "normalen" Anleger und leiten daraus ihre Schlüsse ab.
Ich versuche mich auch in Candel-Sticks, aber mir fehlt da einfach noch die notwendige langfristige Erfahrung.
Die EW sind - wie viele andere Indikatoren auch - sicherlich hilfreich, man sollte sich aber nicht nur darauf verlassen.
me myself, ich achte z.b. besonders auf den MACD oder so einfache Dinge wie 38/200 Tage-Linie. Naja, wer macht das nicht, oder ?
Letztendlich ist das eh wurscht. Hauptsache jeder macht mit seinem eigenen Patentrezept die gewünschte Kohle.
Also: Halt dich und mach's gut/besser
CHECKIT
Elliottwaves  zur  CRASHGEFAHR ocjm
ocjm:

Re: Elliottwaves zur CRASHGEFAHR / geld verdienen ist schööööööön

 
19.10.99 23:35
#12
hallo checkist hahah und die anderen, die elliottwave und mein crashgesülze so lieben.

ihr erinnert euch an mein posting vom 18.10.99:
freut mich, habe heute um 14.00 uhr wkn 827199 geordert um an der aufwärtsbewegung teilnehmen zu können. werde die gewinne aber morgen mitnehmen, da ich keine dauerhafte erholung sehe.

übrigens morgen ist der 19. oktober...............

habe heue am 19.10.99 die position mit 88 % gewinn geschlossen und mich in wkn 837666 zu 0,93 € eingekauft. (dow 11.000 put.)

Und siehe da, elliottwave sei dank, der dow fällt wieder um 120 Punte und bescheert mir schöne geschänke.

da aktuell nicht ganz klar ist, wohin die reise geht, werde ich morgen erstmal mit 30 % kasse machen und sollte der dow genn 11.260 marschieren, werde ich wohl bei 10.270 den sack zumachen.

Geld verdienen ist schööööööööön.
Elliottwaves  zur  CRASHGEFAHR ocjm

re.crashgefahr >>> war heute nur ein vorgeschmack<<<<<<< morgen au.

 
#13
war eine gute reise abw


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen