Einschätzung 21.10. (am Morgen)

Beiträge: 3
Zugriffe: 483 / Heute: 1
Einschätzung 21.10. (am Morgen) Sailorman
Sailorman:

Einschätzung 21.10. (am Morgen)

 
21.10.99 09:39
#1
21. Oktober 1999 um 8:18 Uhr MEZ

Business as usual

Das Momentum in der gestrigen Session an den US-amerikanischen Börsen war normal positiv. Kraftvolle Kursavancen in allen Industriezweigen propellte den DOW JONES 30 INDUSTRIALS 187,43 Punkte auf 10.392,36 über seine 200-Tage-Durchschnittslinie von 10.388,51. Wir sind auf dem richtigen Weg zur Jahresendrallye. Der Fall des Goldpreises auf US$ 307,30 pro Feinunze und des Rohöls auf US$ 22,02 pro Barrel deutet an, daß die Inflationsängste schwinden. Die Tatsache, daß sich viele Börsianer noch fragen, wie es denn sein kann, daß der gestrige Markt sich nach der konstruktiven Vorarbeit von Montag und Dienstag so normal positiv entwickeln konnte, ist ein gutes Zeichen, das einige Markteilnehmer zu intra-day technischen Erholungen mit verschiedenen Rotationen veranlassen wird, die gesund und notwendig sind, um weitere Avancen zu machen.

Die enttäuschenden Quartalsergebnisse von IBM waren von vielen, die Big Blue näher verfolgen, nicht ganz unerwartet. Lou Gerstner, IBMs Chairman, hat alles aus der Gesellschaft herausgeholt. Selbst die R&D Aufwendungen hat er mehrmals mit US$ 1 Mrd gekürzt, und durch die vielen Aktienrückkäufe hat er künstlich die Nettogewinne pro Aktie hochgehalten. Ihm ist es aber auch zu verdanken, daß IBM überhaupt diese erstaunliche Umkehr auch mit der Übernahme von LOTUS zu einem führenden Technologieunternehmen geschafft hat. Dagegen stehen die besser als erwarteten Quartalsergebnisse von AOL. Die Enttäuschungen aus den USA auf die Quartalsergebnisse von SAP sind katastrophal aber dort nicht ganz unvorbereitet (Short Interest 8,9 Mio).

Die Aufgabe von Elizabeth Dole läßt die Zahl der republikanischen Aspiranten auf 3 Kandidaten eingrenzen: Gouvenor George W. Bush, Senator John McCain und Pressemogul Steve Forbes jr. Bei den Demokraten sind es Vizepräsident Al Gore und der ehemalige Gouverneur von New Jersey Bill Bradley. Bei der Reform Partei Journalist Pat Buchanan und Donald Trump, der die schönsten Frauen und Immobilien in New York, Atlantic City und Palm Beach angesammelt hat. Die jährlichen Wahlen am 6. November für die frei gewordenen Sitze oder abgelaufenen Amtsperioden im Capitol und den State Parlamenten dürften sich weitere Zuspitzungen herauskristallisieren.

Die europäischen Börsen dürften heute von den Avancen an der Wall Street profitieren. Der DAX dürfte sich auch über seine 200-Tage-Durchschnittslinie von rund 5.400 etablieren. Die Finanzwerte dürften am meisten davon profitieren. Seit unserem eb Daily vom 19. Oktober 1999 ist COMMERZBANK unser Favorit auch als abgesicherte synthetische Long Position, während SAP seit dem 13. Oktober 1999 in unserem ebDaily auf der Verkaufsseite eingestuft bzw. als synthetische Short Position empfohlen wurde.

Unter: www.ebtrade.com
www.ebtrade.com/ebt/cf/scoop.cfm?typ=1

Gruß
Sailorman
Einschätzung 21.10. (am Morgen) DJBobo
DJBobo:

Re: Einschätzung 21.10. (am Morgen)

 
21.10.99 11:49
#2
Hallo Sailorman,
toll geschrieben, aber.... könnte es nicht sein, daß der Dax gestern nur das Gap vom 12/13. Okt. bei ca. 5320 geschlossen hat?
Ich bin noch vorsichtig, der heutige Tag gibt mir zumindest recht.
Ich glaube nicht, daß schon alles vorbei ist.

DJBobo
Einschätzung 21.10. (am Morgen) HopSing

Re: schließe mich Dir an

 
#3
Es könnte sein,daß wir zumindest mal die nächsten 4 Tage mit fallenden Kursen rechnen sollten, die unter das Intraday-Tief von Montag gehen werden.
HopSing


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen