Eine Idee was mit Plenum passiert, bitte um Infos o.T.

Beiträge: 8
Zugriffe: 411 / Heute: 1
Emprise
kein aktueller Kurs verfügbar
 
Plenum 1,66 € +0,00%
Perf. seit Threadbeginn:   -99,41%
 
Eine Idee was mit Plenum passiert, bitte um Infos o.T. fabion
fabion:

Eine Idee was mit Plenum passiert, bitte um Infos o.T.

 
10.03.00 10:23
#1
Eine Idee was mit Plenum passiert, bitte um Infos o.T. Johnboy
Johnboy:

Wie immer, schlechtreden/Fondmanger einsteigen/Keine Panik, die .

 
10.03.00 10:58
#2
plenum AG (WPK 690100)  

.
Es wird immer schwerer, unterbewertete Internet-Titel mit greifbarem Potential zu entdecken. Andererseits wird es immer einfacher, Internet-Titel zu finden. Dies hängt mit der schon in der letzten Ausgabe besprochenen Internet-Revolution zusammen. Alle Geschäftsbereiche der existierenden Unternehmen müssen sich auf das Internet ausrichten, dementsprechend müssen im Ergebnis alle Ausrüster Internetlösungen anbieten, mySAP.com ist das bekannteste Beispiel von der wachsenden Einsicht in diese Notwendigkeit.
Kein Business ohne eBusiness!  
Mit Fortschreiten dieser Entwicklung könnten alle Unternehmen des Neuen Marktes als Internet-Unternehmen betrachtet werden. Im Rahmen dieses Aktienletters konzentrieren wir uns jedoch auf lupenreine eCommerce/eBusiness-Titel (buch.de; IMH), oder Werte, die sich mit Internet-Technologien befassen (Emprise). Ein IT-Dienstleister fällt grundsätzlich nicht in dieses derart abgesteckte Sachgebiet.
Wie der letzten Ausgabe (Emprise) zu entnehmen war, gibt es jedoch IT-Dienstleistungsunternehmen, die Schlüsseltechnologien für das Internet bereitstellen. In solchen Fällen kommen auch IT-Dienstleister für eine Besprechung in Betracht.  
In der vorliegenden Ausgabe besprechen wir wiederum einen IT-Dienstleister. Sie können deshalb davon ausgehen, dass dieses Unternehmen (auch) Internet-Technologien bereitstellt.
Das Unternehmen
Das Unternehmen ist als klassischer IT (Informationstechnologien)-Dienstleister mit Beratung, Schulung, Implementierung für IT-Lösungen befasst. Schwerpunktmarkt sind Finanzdienstleistungsunternehmen.
Bislang unbemerkt weitet das Unternehmen seine Geschäftsmöglichkeiten aus.

plenum Companion Network

Aufgebaut wird ein von plenum geleitetes Netzwerk von kleineren Unternehmen, die spezielle Lösungen anbieten und entwickeln. Der Vertrieb dieser Produkte erfolgt zentral unter dem plenum-Label. Teilweise werden Anteile der Partnerunternehmen gekauft mit dem Ziel, diese Unternehmen an die Börse zu bringen.
Ein zentral gelenktes Projektmanagement stellt die für den Kunden geeigneten Projektteams zusammen. Durch das Netz von Spezialisten deckt das Unternehmen Spezialinteressen der Kunden ab und kann eine Reihe von Marktnischen besetzen.

plenum Architecture Migration
Ein Ergebnis dieser Strategie ist die plenum Architecture Migration Lösung, die ein paralleles kooperatives Arbeiten von einer Großrechner-IT-Struktur mit Client/Server-IT-Strukturen ermöglicht. Somit werden schrittweise Umstellungen von IT-Strukturen ermöglicht. Die IT-Struktur kann sich den Erfordernissen des Unternehmens schrittweise anpassen und muss nicht im Rahmen einer riskanten Hau-Ruck-Operation umgestellt werden.
Besondere Bedeutung kommt dieser Lösung zu, da ältere IT-Strukturen keine Anbindung an das Internet vorsehen, eine solche jedoch unbedingt erforderlich ist (siehe Einleitung). Die Umstellung auf die moderne Client/Server-IT-Struktur ist deshalb von erheblicher Bedeutung für Großunternehmen.
Diese auf einem SUN-Netscape-Server basierende Lösung soll nach Unternehmensangaben 5-8 Millionen Euro Umsatzanteil in diesem Geschäftsjahr erbringen. Wir halten diese Angaben für sehr konservativ.

Weiterentwickelt wird diese Lösung im Rahmen eines Joint Ventures (Avantis GmbH; 50 Prozent Beteiligung) mit dem Partnerunternehmen IBL GmbH. An IBL ist plenum mit 25,1 Prozent beteiligt. Ziel von Avantis ist die Entwicklung einer Integrationsplattform für internetfähige Banking- und Brokerage-Lösungen.

Der MARKT für eBanking-Lösungen
Noch eine eBanking-Lösung könnte bei erster Betrachtung überflüssig erscheinen, denn schließlich haben schon alle Banken ihr eBanking-System. Wenn man jedoch den Versicherungsmarkt betrachtet, dann wird sichtbar, dass dieser durch antiquierte Vertriebsstrukturen (Vertreter) geprägt ist, die einer kostengünstigen Alternative geradezu schutzlos ausgeliefert sind. Die Versicherer haben dies erkannt und arbeiten intensiv an internetbasierenden Vertriebskonzepten. Mit Fortschreitung der Liberalisierung des Versicherungsmarktes werden neue Mitbewerber oft ausschließlich auf das Internet setzen.
Und wenn die Leute schon im Internet ordern, warum sollen sie dann nicht z.B. ihre Lebensversicherungsfonds per Internet verwalten?
Moderne Kapitallebensversicherungen sehen einen hohen Grad an Flexibilität in der Vermögensanlage vor. Der Wechsel zwischen den einzelnen Fonds kann heute vom Kunden mehrmals vorgenommen werden. Dies lässt sich über eine internetbasierte eBanking-Lösung kostengünstig realisieren. Dass der Zugang zum Versicherungskonto dann auch per Internet (z.B. WAP; GPRS)-Mobiltelefon möglich sein wird, ist auch im Interesse der Versicherer. Im Schadensfall z.B. bei Autounfällen kann der Anrufer sofort identifiziert werden und eine kostengünstige, serviceorientierte Abwicklung ist rasch möglich (wir wetten mit Ihnen, dass zusammen mit diesen Versicherungsofferten auch Mobilfunk-Verträge angeboten werden).
Im Ergebnis kann festgestellt werden, dass der Markt für eBanking-Lösungen noch lange nicht ausgereizt ist. eBanking ist immer noch ein Wachstumsmarkt. Mit seiner starken Stellung im Versicherungsmarkt ist plenum ausgezeichnet positioniert, um von den anstehenden Veränderungen zu profitieren.

Konkurrenzsituation
Lösungsanbieter für eBanking gibt es am Neuen Markt im Dutzend mit Geschenkpapier. Namen wie Heyde und Brokat sind im Ohr des Anlegers wohlklingende Begriffe. Die in Entwicklung befindliche Avantis-Lösung zeichnet sich jedoch durch die Möglichkeit der schrittweisen, parallelen Implementierung aus. Dieses Alleinstellungsmerkmal in Verbindung mit der Erfahrung im Versicherungsmarkt ist ein hinreichender Wettbewerbsvorteil, der sich in einer erheblichen Anzahl von Aufträgen niederschlagen wird.
 

Bewertung
plenum wird am Markt mit 140 Millionen Euro bewertet. Im Schnitt werden IT-Dienstleister mit einem KUV von 2 bewertet, damit wären 80 Millionen Euro abgedeckt. Die Beteiligungen an börsennotierten Unternehmen summieren sich auf einen Wert von knapp 50 Millionen Euro. Hinzu kommt der Wert der nicht börsennotierten Beteiligungen, so dass im Ergebnis eine Bewertung von 140 Millionen Euro als durchschnittlich gelten kann.
Angesichts des ausgeprägten Netzwerks und den für plenum durch diesen Zugriff auf neue IT-Produkte zukommenden Alleinstellungsmerkmalen im Vergleich zu sonstigen IT-Dienstleistern; berücksichtigend, dass plenum historisch profitabel arbeitet und mit Wachstumsraten von 30-40 Prozent rechnet, erscheint das optisch hohe KGV von 40 nicht problematisch. Der IT-Dienstleister ist als solcher fair bewertet.
Der geplante Ausbau des Beteiligungsgeschäftes inklusive der systematischen Vorbereitung auf den Börsengang der Beteiligungen erlauben zukünftig durchaus einen Vergleich mit Unternehmen wie Knorr Capital oder IMH. Bewertungsmaßstäbe wie KUV oder KGV erhalten eine untergeordnete Bedeutung, die Bewertung wird vom inneren Wert des Unternehmens (Beteiligungen) bestimmt. Alleine das Beteiligungsgeschäft lässt eine höhere Bewertung zu.
Die Companion-Strategie und damit die eBanking-Lösung ist vom Markt offenbar ebenfalls noch nicht eingepreist. Wir erwarten, das die eBanking-Lösung wettbewerbsfähig sein wird. Angesichts dieser Geschäftsaussichten und der Bewertung der Konkurrenz im eBanking-Bereich ist plenum krass unterbewertet.
Wegen der Flut an IT-Dienstleistungsunternehmen, die im vergangenen Jahr den Neuen Markt trockenlegte, kommen die Banken mit dem Research in diesem Bereich erst langsam nach. Im Falle von plenum gibt es bereits erste Empfehlungen.  
 

Status:  
Wegen der fundamental guten Bewertung und aufgrund der vom Markt noch nicht eingepreisten Geschäftsaussichten nehmen wir den Wert in unsere Dispoliste auf. Wir rechnen damit, dass die in Kürze erwarteten überarbeiteten Planzahlen eine positive Überraschung beinhalten. Dies könnte als Initialzündung für eine Neubewertung durch den Markt wirken. Wir setzen ein Limit im Bereich von 20 bis 23 Euro.

Eine Idee was mit Plenum passiert, bitte um Infos o.T. Braveheart
Braveheart:

Schau Dir die Zahlen von gestern an

 
10.03.00 10:58
#3
Plenum steht wohl auf der Verkaufsliste momentan ganz oben. Die Zahlen waren ja nicht berauschend, aber die Prognosen sehen sehr gut. Solange Plenum die 20 halten kann, könnte auch wieder mal ein Ausbruch nach oben erfolgen - zumindest, wenn viele Anleger wieder Titel entdecken, die nicht überteuert sind (im Gegensatz zu jetzt, wo z.T. wahllos alles gekauft wird). Ich halte plenum noch und hoffe, in den nächsten Wochen irgendwann dafür belohnt zu werden.
Braveheart.
Eine Idee was mit Plenum passiert, bitte um Infos o.T. Johnboy
Johnboy:

Plenum steigt und steigt und steigt und steigt und steigt und steigt un.

 
10.03.00 16:38
#4
Eine Idee was mit Plenum passiert, bitte um Infos o.T. Braveheart
Braveheart:

Na hoffentlich auch noch am Montag !!!!!

 
10.03.00 16:59
#5
Glaube immer noch an Plenum, aber bisher war es leider mehr Hoffnung und Ernüchterung. Zumindest drehten sie heute vom Minus bis 5%+. Könnte da der Anfang eines Plenum-Revivals sein?
Ein weiterhin hoffender Braveheart.
Eine Idee was mit Plenum passiert, bitte um Infos o.T. Johnboy
Johnboy:

Plenum Update --strong buy-- Dynamit im Depot 21/00

 
13.03.00 08:25
#6
Auf der Stelle tritt unsere Empfehlung aus Dynamit 04/00 - wenn man auf den derzeitigen Kurs schaut. Dies täuscht insoweit, als dass in der Zwischenzeit Kurse bis 27 Euro gesehen wurden, jeweils nach einer entsprechenden Ad-hoc-Meldung. Dem ist zu entnehmen, dass die jüngsten Nachrichten durchaus positiv gesehen werden, Anschlusskäufe aber ausbleiben - ein typisches Merkmal für von der breiten Anlegerschaft übersehende Werte. Die Story läuft noch nicht, das könnte sich jedoch in naher Zukunft ändern. Grund ist die Fusion von Deutscher und Dresdner Bank, genauer die Pläne der Allianz in diesem Zusammenhang. Offenbar zielt das Versicherungshaus auf die Schalter des fusionierten Bankriesen. Damit wird das Anlegerinteresse zwangsläufig auf die Veränderungen im Versicherungsmarkt gelenkt werden. Durch die starke Stellung im Versicherungsmarkt stolpern Analysten und Fondsmanager über Plenum und deren attraktive Bewertung. Der Anlagenotstand dürfte der momentanen Kaufzurückhaltung ein Ende bereiten. Die neuen Planzahlen werden am 4.4.2000 veröffentlicht.
Eine Idee was mit Plenum passiert, bitte um Infos o.T. Johnboy
Johnboy:

Plenum akkumulieren --Sal. Oppenheim--buy

 
13.03.00 09:27
#7

13.03.2000
Plenum akkumulieren Sal. Oppenheim  

Die Analysten des Bankhauses Sal. Oppenheim stufen die Aktie des IT-Dienstleisters Plenum (WKN 690100) auf „Akkumulieren“ ein.

Nach Einschätzung des zuständigen Analysten Markus Golinski haben die Ergebniszahlen die Erwartungen leicht unterboten. Da das Unternehmen den Gewinnrückgang bereits im November angekündigt hatte, stelle dies keine Überraschung dar. Nach überstandenem Jahr-2000-Problem seien die Auftragsbücher gut gefüllt. Für das laufende Jahr erwartet der Experte einen Umsatzanstieg von 50 auf 80 Mio. DM.

Die Gründung der Tochtergesellschaft plenum new media solle den neuen Geschäftsbereich Neue Medien erschließen. Diese Sparte verspreche sehr gute Wachstumsaussichten. Die definitive Investitionshöhe sei noch nicht veröffentlicht und man könne deswegen nicht einschätzen, wie stark die Ebit-Marge beeinträchtigt würde. Eine Konferenz am 04.04.2000 solle diesbezüglich Aufschluss geben.

Für die Jahre 2000 und 2001 rechnet der Experte weiterhin mit einem Gewinn je Aktie von 0,47 Euro und 0,66 Euro.

Angesichts der verbesserten Geschäftsperspektiven nach dem Jahrtausendwechsel könne dem Investor der Positionsaufbau in den IT-Titel empfohlen werden.


Eine Idee was mit Plenum passiert, bitte um Infos o.T. Johnboy

Emprise plant offensichtlich Gründung von zwei neuen Firmen

 
#8
Emprise plant offensichtlich Gründung von zwei neuen Firmen
FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Emprise Management Consulting AG  wird am morgigen Donnerstag anläßlich der Bilanz-Pressekonferenz die Gründung von zwei neuen Unternehmen bekannt geben. Das verlautete am Mittwoch aus unternehmensnahen Kreisen. Zu Art und Zweck der Firmengründungen wurden jedoch keine weiteren Angaben gemacht. Das Unternehmen beietet Beratung und Dienstleistungen im IT-Bereich./xs/kh





info@dpa-AFX.de



Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Emprise Forum

Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
3 191 Turn-Around bei Emprise? Molda yüksel 05.01.12 22:23
    aber... bär75   13.05.11 23:41
11 183 Chartcheck - Emprise aktienspezialist M.Minninger 28.12.10 20:31
3 102 Emprise spekulativ kaufen Skydust Zocker24 28.09.10 10:07
  7 Tradingchance nach Panikverkauf Investox publicaffairs 24.04.09 13:47