Dow und Nasdaq-Korrektur hat begonnen!

Beiträge: 5
Zugriffe: 244 / Heute: 1
Dow und Nasdaq-Korrektur hat begonnen! Rene
Rene:

Dow und Nasdaq-Korrektur hat begonnen!

 
11.02.00 21:56
#1
Na wer sagts denn: Nun kommt die lang ersehnte Korrektur doch noch.Viele Arivaner warten ja schon darauf.Für die Optimisten gilt:Es geht auch mal wieder rauf. Aber erst mal abwärts.Ich denke daß die nächste Marke 10000
im Dow ist.Diese wird allerdings nur vorübergehend halten.Technisch ist der Markt nun angeschlagen.
Dow und Nasdaq-Korrektur hat begonnen! Rene
Rene:

Re: Dow und Nasdaq-Korrektur hat begonnen!

 
11.02.00 22:17
#2
Hallo ist noch jemand da? Kein Kommentar zu diesem thread? Wie seht Ihr die weitere Entwicklung?
Dow und Nasdaq-Korrektur hat begonnen! Zins-Gespenst@NASDAQ
Zins-Gespenst.:

Dann handle halt in Deutschland !

 
11.02.00 22:40
#3
Der Dax und der NM hat sich doch schön vom Cowboy abgelöst und so geht die Party auch noch weiter. Ihr mit eurem Geschwätz seit schön daneben.
Solange frisches Geld in den Markt fließt geht´s weiter. Und dieses wird noch ein wenig anhalten. Die Fond´s bekommen immer mehr Geld von den Kunden (die bekommen alle keine Rente und gehen jetzt auf Aktien los)und das müssen sie ja irgend wo unterbringen. Und das geht nur noch am Nemax. Ein Fond der bei deutschen Aktien noch im Dax anlegt macht sich lächerlich. Am Montag sehen wir im NM und Dax eine kurze Korrektur und dann geht es weiter.
Die Signale stehen immer noch auf grün.
Dow und Nasdaq-Korrektur hat begonnen! Sagittarius
Sagittarius:

...so kann man es natürlich auch sehen...

 
12.02.00 00:53
#4

Fonds treiben Hausse an


                          Die anhaltende Rallye an den Aktienmärkten – allen Unkenrufen notwendiger
                          und vielleicht auch wünschenswerter Korrekturen zum trotz – scheine deshalb
                          zu keinem Ende zu kommen, berichtet FC Research, weil die Fondsmanager
                          vor Überbewertungen und aufgestautem Korrekturpotential keine Angst hätten.
                          Im Gegensatz zu den Privatanlegern, die schon seit geraumer Zeit überlegen
                          dürften, ob sich ein Einstieg oder ein Verbleiben in den heißgelaufenen Märkte
                          aus einer nüchternen Chance-Risiko-Abwägung heraus noch lohne, agierten die
                          Fondsmanager bei weitem sorgloser und kauften munter weiter ohne Rücksicht
                          auf das Rückschlagspotential.

                          Denn im Gegensatz zu den privaten Investoren, so führt FC Research aus,

                          hätten die Fondsmanager nichts zu verlieren: Dafür sorgten zwei Gründe, die
                          die Fondsmanager veranlassten, nach wie vor auf Teufel komm raus zu kaufen,
                          ohne sich über eine baldige Korrektur große Gedanken zu machen: Zum einen
                          seien die jüngsten Performance-Daten der meisten Fonds aufgrund der
                          dynamischen Börsenhausse schon so hervorragend, dass, komme es nun zu
                          einem Einbruch und einer nachhaltigen Korrektur, die etwas längeren
                          Betrachtungszeiträume – z. B. von einem Jahr – immer noch gute
                          Performance-Zahlen lieferten. Die Kursgewinne der letzten Zeit müssten erst
                          einmal „verbraten“ werden, um den Aktienfonds ihre werbeträchtigen
                          Performancetabellen zu „versauen“ und den Zustrom der Anlegergelder zum
                          versiegen zu bringen. Dazu wäre schon eine äußerst heftige Korrektur nötig.

                          Wichtiger aber, so meint FC Research, sei der zweite Grund: die Tatsache,
                          dass die Performance der Fonds letztlich relativ zu den Marktindizes gemessen
                          werde. Egal, wie die Börsenzeiten aussehen würden, ein Fonds, der den Index
                          schlage – und sei es nur, weil er weniger stark abgebe, wenn der Index
                          einbreche – habe seine Aufgabe erfüllt. Die meisten Fonds müssten aber schon
                          froh sein, genauso gut oder schlecht wie der Index abzuschneiden, da die
                          Statistik zeige, dass die meisten Fonds dies gar nicht schafften und eine reine
                          Indexanlage meistens besser fahre. Die Fonds müssten in der jetzigen
                          Börsensituation deshalb überhaupt keine Angst vor Kursrückgängen haben,
                          betont FC Research: Komme die große Korrektur nun doch, fielen auch die
                          Vergleichsindizes und die Fonds müssten sich ihrer Performanceverluste dann
                          nicht schämen: Denn das ein Fonds nicht gegen den Markt erfolgreich sein
                          könne, sei doch die natürlichste Sache der Welt, würden die Fondsmanager
                          dann argumentieren. Mit etwas Glück würden einige Fonds sogar weniger
                          nachgeben als die Indizes. Deren Fondsmanager könnten sich dann sogar als
                          besonders erfolgreich hervortun.

                          Deshalb gebe es für die Fonds momentan gar keinen Grund, vorsichtig zu sein
                          und sich für mögliche krasse Überbewertungen oder Korrekturpotentiale zu
                          sensibilisieren. So sei es kein Wunder, meint FC Research, dass die Hausse
                          weitergehe. Sie werde getrieben von den Fonds in der Rolle derjenigen, die
                          Aktien scheinbar zu jedem Preis kauften, egal wie teuer sie schon seien, weil
                          sie selber gar nichts zu verlieren hätten, weil sie letztlich mit dem Geld anderer
                          Leute spekulierten.

                                                              Quelle: FC Research vom 11.02.00
Dow und Nasdaq-Korrektur hat begonnen! Fritz the cat

Re: Dow und Nasdaq-Korrektur hat begonnen!

 
#5
Wieso hat beim Dow gestern eine Korrektur begonnen?
Der Dow hat vom *Hoch* doch schon 11% eingebüßt.
Ich denke ,daß der Dow sich schon seit Tagen in der Korrektur befindet, die halt sehr schleichend voran geht.
Beim Nasdaq werden wir schon eher eine Korrektur sehen können,die aber meiner Meinung nach nur sehr kurz und nicht so heftig ausfallen wird.
Außerdem ist in Amerika Wahljahr und das isz meist gut für die Boerse.
Ich bin halz optimistisch eingestellt.

MFG    FTC  


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen