Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Diese Krankheiten sind sogar Ärzten peinlich

Beiträge: 15
Zugriffe: 2.003 / Heute: 8
Diese Krankheiten sind sogar Ärzten peinlich denkidee
denkidee:

Diese Krankheiten sind sogar Ärzten peinlich

7
09.08.07 06:48
#1
Psst ... Es gibt Krankheiten, über die man gar nicht gerne spricht. (Foto: geotrac / Fotolia)

   Halitosis oder Flatulenz? Diese Krankheiten sind sogar Ärzten peinlich

Es gibt Erkrankungen, über die spricht man nicht gerne und auch mancher Arzt hat Probleme, sie beim Namen zu nennen: Flatulenz, Halitose oder Filzläuse - lesen Sie alles über Symptome, Ursachen und Therapie der acht schlimmsten Tabu-Leiden.

Wir reden drüber: Acht Tabu-Krankheiten

Diagnostiziert Ihr Arzt mit verhaltener Stimme Flatulenz, dann war es selbst ihm peinlich zu sagen, dass Sie unter Blähsucht leiden. Spricht er von Halitose, dann will er Ihnen durch die Blume erklären, dass Sie ganz ordinären Mundgeruch haben. Es gibt eben Leiden, die nicht nur den Patienten die Schamröte ins Gesicht treiben.

Hier sprechen wir endlich einmal ganz ungehemmt über acht Tabu-Krankheiten - mit allem, was dazu gehört: wie man sie bekommt, wie man sie bemerkt und wie man sie wieder los wird. Alles unter dem Link oben. Gut, dass man im Internet nicht sehen kann, wenn der andere verschämt den Blick senkt.

lifestyle.aolsvc.de/FitGesund-Krankheiten/...-247254240-0.html

Quellenangabe: AOL


Diese Krankheiten sind sogar Ärzten peinlich 113576
Diese Krankheiten sind sogar Ärzten peinlich Heimatloser
Heimatloser:

...

 
09.08.07 07:05
#2
lifestyle.alice.aol.de/...ar-Aerzten-peinlich-247254240-0.html
Diese Krankheiten sind sogar Ärzten peinlich denkidee
denkidee:

Blähsucht (Flatulenz)

2
09.08.07 08:19
#3
(Foto: EuToch / Fotolia)

Blähsucht (Flatulenz)

Für die meisten ist dies ein Ausnahmezustand, der nach ein paar Stunden vorbei ist. Nicht so für Menschen, die unter Blähsucht leiden. Verantwortlich ist eine übermäßige Ansammlung von Gas im Verdauungstrakt. Bauchdrücken und Blähungen werden zu ständigen Begleitern. Eine Therapie dieser auch Meteorismus oder Flatulenz genannten Krankheit ist meist langwierig, da es viele verschiedene Ursachen gibt.

Symptome: Druck, Völlegefühl, das Empfinden von "Luft" im Bauch, Rumoren im Leib, kolikartige Schmerzen, eventuell Herzbeschwerden

Ursachen: Hinter der Blähsucht können ernste Krankheiten stecken, z. B. Darmverschluss, Verdauungsstörungen, Bauchfell-Entzündung, Herzinsuffizienz oder Leberzirrhose. Verantwortlich sind oft auch Lebensmittelunverträglichkeiten. Zudem kann Luftschlucken schuld sein.

Therapie: Geduld, Geduld, Geduld: Unter den vielen möglichen Ursachen muss erst einmal die richtige gefunden werden. Ist dies geschehen, können durch Medikamente oder Ernährungsumstellung meist auch jahrelang andauernde Beschwerden gelindert werden.

Facharzt: Gastroenterologe (Facharzt für Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes)

Das hilft: Blähungsfördernde Speisen meiden: so etwa Kohl, Hülsenfrüchte und kohlensäurehaltiges Mineralwasser. Nahrung gut und lange kauen, das entlastet die Verdauung. Anis-Fenchel-Kümmel-Tee beruhigt Magen und Darm.



Quellenangabe: AOL


Diese Krankheiten sind sogar Ärzten peinlich 113586
Diese Krankheiten sind sogar Ärzten peinlich denkidee
denkidee:

Fußpilz (Epidermophytie an den Füßen)

2
09.08.07 13:09
#4
(Foto: Liv Friis-larsen / Fotolia)

Fußpilz (Epidermophytie an den Füßen)

Ein lästiger, anhänglicher und kontaktfreudiger Begleiter ist der Fußpilz. Jeder möchte von ihm verschont bleiben. Wer ihn sich eingefangen hat, behält dies gerne für sich.

Symptome: Stark juckende, leicht gerötete und schuppende Hautflächen an den Füßen. Fußpilz ist ansteckend.

Ursachen: Besonders Menschen mit einem geschwächten Immunsystem sind anfällig für eine Pilzinfektion. Der Hautpilz liebt es feucht und warm. Deshalb sind sehr oft die Füße betroffen. Aber auch an anderen Hautflächen wie im Genitalbereich, unter den Brüsten oder in der Leiste, fühlen sich die Erreger wohl.

Therapie: Hautpilz verschwindet nie von allein. Eine Behandlung mit einem Antimykotikum (Arzneimittel zur Behandlung von Pilzinfektionen) ist nötig.

Facharzt: Dermatologe (Facharzt für Hautkrankheiten)

Das schützt: Hautfalten und Zehenzwischenräume immer gut abtrocknen, Handtücher und Wäsche täglich wechseln und bei mindestens 60 Grad waschen, in Schwimmbädern und der Sauna Badeschuhe, in Hotelzimmern Socken oder Hausschuhe tragen.


Quellenangabe: AOL


Diese Krankheiten sind sogar Ärzten peinlich 113590
Diese Krankheiten sind sogar Ärzten peinlich minesfan
minesfan:

Sexsucht...

2
09.08.07 13:14
#5
--------------------------------------------------
An den Tagen, wo es gut läuft freue ich mich, an den Tagen wo es schlecht läuft, denke ich an die Tage, wo es gut lief!
Diese Krankheiten sind sogar Ärzten peinlich Bankerslast
Bankerslast:

ein mir befreundeter Hautarzt sagt aber immer

4
09.08.07 13:15
#6
"ein Fußpilz ist nichts Schlimmes, im Gegenteil, juckt länger als jeder gute Orgasmus"
Diese Krankheiten sind sogar Ärzten peinlich denkidee
denkidee:

Geschlechtskrankheiten

2
09.08.07 14:54
#7

(Foto: Benis Arapovic / Fotolia)

Geschlechtskrankheiten

Syphilis und Tripper sind sicherlich die bekanntesten Vertreter der klassischen Geschlechtskrankheiten. Aber auch Chlamydien-Infektionen, Herpes genitalis und Feigwarzen werden durch sexuellen Kontakt übertragen. Der Irrglaube, dass Geschlechtskrankheiten einen nicht betreffen, ist weit verbreitet. Das ist fatal. Wer Anzeichen für eine Geschlechtskrankheit bemerkt und schweigt oder aus Scham nicht zum Arzt geht, gefährdet sich und andere.

Symptome: Veränderungen oder Beschwerden im Genitalbereich wie zum Beispiel Knötchen, Wucherungen, unklarer Ausfluss oder Brennen beim Wasserlassen. Nach entsprechenden Sexpraktiken können auch Veränderungen in Mund und Rachen oder am Enddarm ein Indiz sein.

Ursachen: Geschlechtskrankheiten werden beim Sex übertragen. Bei häufigem Partnerwechsel ist die Gefahr sich zu infizieren größer.

Therapie: Das hängt ganz von der Art der Erkrankung ab. Häufig kommt ein Antibiotikum zum Einsatz. Die Heilungschancen sind meist gut, wenn die Krankheit früh erkannt und behandelt wird.

Facharzt: Dermatologe und Venerologe (Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten). Da die meisten Geschlechtskrankheiten die Haut betreffen, gehört die Venerologie immer zum Fachgebiet des Hautarztes.

Das schützt: Safer Sex. Wer beim Geschlechtsverkehr ein Kondom benutzt, verringert das Risiko einer Ansteckung.



Quellenangabe: AOL



Moderation
Moderator: lth
Zeitpunkt: 14.05.12 23:30
Aktion: Löschung des Anhangs
Kommentar: Erotischer Inhalt

Link: Forumregeln  

Diese Krankheiten sind sogar Ärzten peinlich denkidee
denkidee:

Übermäßiges Schwitzen (Hyperhidrose)

2
09.08.07 16:41
#8
(Foto: Saida / Fotolia)

Übermäßiges Schwitzen (Hyperhidrose)

Die so genannte Hyperhidrose hat nichts mit normalem Schwitzen beim Sport oder bei Hitze zu tun. Wer davon betroffen ist, leidet unter extrem starker, unkontrollierbarer Schweißproduktion - unabhängig von Wärme oder Kälte, Tages- oder Jahreszeit. Die Hyperhidrose kann örtlich begrenzt an den Handflächen oder Fußsohlen, den Achselhöhlen oder dem Kopf oder generell am ganzen Körper auftreten. Betroffene isolieren sich oft aus Scham.

Symptome: Extrem starkes Schwitzen ohne besonderen Grund.

Ursachen: Für eine Hyperhidrose gibt es viele Gründe. So kann sie beispielsweise hormonell oder psychisch bedingt sein. Auch Nebenwirkungen von Medikamenten sind möglich. Ein nächtliches übermäßiges Schwitzen kann auf Tuberkulose oder eine Lymphknotenerkrankung hindeuten.

Therapie: Genauso vielfältig wie die Ursachen einer Hyperhidrose sind auch die Behandlungsmöglichkeiten: Bei der Achselhöhlen-Hyperhidrosis erzielt man gute Erfolge mit Aluminiumchlorid-Hexahydrat. Dieses wird in Gelform alle paar Tage äußerlich angewendet. Der Zustand von Schweißfüßen und -händen wird häufig mit Gleichstrom verbessert. Hilft nichts anderes, können Schweißdrüsen abgesaugt oder für Schwitzen verantwortliche Nervenstränge mittels einer Operation durchtrennt werden.

Facharzt: Dermatologe (Facharzt für Hauterkrankungen)

Das hilft: Luftige Kleidung aus Naturfasern und luftdurchlässige Schuhe aus Leder transportieren den Schweiß besser als synthetische Materialien. Verzichten Sie auf schweißtreibende Nahrungsmittel wie Kaffee, Mineralwasser mit Kohlensäure, Alkohol und scharfe oder salzhaltige Speisen. Auch Stressabbau durch Entspannungstechniken und Meditationsübungen kann hilfreich sein. Ein altes Hausmittel zur Hemmung der Schweißproduktion ist das Tomatenbad (geben Sie drei Liter Tomatensaft in warmes Badewasser).


Quellenangabe: AOL


Diese Krankheiten sind sogar Ärzten peinlich 113690
Diese Krankheiten sind sogar Ärzten peinlich börsenfurz1
börsenfurz1:

dummheit gehört sicher auch dazu!

 
09.08.07 17:03
#9
Diese Krankheiten sind sogar Ärzten peinlich denkidee
denkidee:

Mundgeruch (Halitose)

 
09.08.07 18:36
#10
(Foto: Jens Hilberger / Fotolia)

Mundgeruch (Halitose)

Mundgeruch lässt sich nur schwer verbergen. Vor allem deshalb, weil der Betroffene davon nichts ahnt. Selber nimmt man seinen schlechten Atem nämlich gewöhnlich nicht wahr. Hinweise von Mitmenschen sind nötig. Aber wer sagt seinem Gegenüber schon, dass er unangenehm riecht?

Symptome: Wenn der Gesprächspartner auf Distanz geht, könnte das ein erstes Indiz für Mundgeruch sein. Schnelltest: Handrücken ablecken, Speichel trocknen lassen und daran riechen.

Ursachen: Fast immer liegt der Grund im Mund-Rachen-Raum. Meist sind es Bakterien, die sich auf der Zunge, in Zahnzwischenräumen oder Zahnfleischtaschen ansiedeln und Speisereste zersetzen. Dabei entstehen übel riechende Gase. Erkältungen, Magenerkrankungen, langes Fasten und gewisse Medikamente können auch Mundgeruch verursachen. In seltenen Fällen sind Diabetes mellitus, Leber- oder Nierenerkrankungen für schlechten Atem verantwortlich.

Therapie: Zuerst muss die Ursache gefunden werden. Sind etwa kaputte Zahnfüllungen der Grund, werden diese vom Zahnarzt ersetzt. Auch das professionelle Reinigen der Zahnfleischtaschen kann nötig sein. Liegt die Ursache nicht in der Mundhöhle, sollte ein Hals-Nasen-Ohren-Arzt oder ein Internist zu Rate gezogen werden.

Facharzt: Zahnarzt, Hals-Nasen-Ohren-Arzt, Internist (Facharzt für innere Medizin)

Das hilft: Eine gründliche Mundhygiene mit regelmäßigem Zähneputzen, Reinigen der Zahnzwischenräume mit Zahnseide sowie der Zunge mit einer weichen Zahnbürste oder einem Zungenschaber. Häufig trinken. Auch zuckerfreier Joghurt und Salbeitee helfen gegen unangenehmen Geruch.



Quellenangabe: AOL


Diese Krankheiten sind sogar Ärzten peinlich 113710
Diese Krankheiten sind sogar Ärzten peinlich denkidee
denkidee:

Haarausfall bei Frauen (Alopezie)

 
10.08.07 05:40
#11
(Foto: Nataly Vasina / Fotolia)

Haarausfall bei Frauen (Alopezie)

Was für viele Männer ab einem gewissen Alter normal wird, ist für Frauen meist eine Katastrophe. Lichten sich die Haare und werden kahle Stellen auf dem Kopf sichtbar, kann das Selbstbewusstsein stark leiden. Darüber zu sprechen fällt vielen schwer.

Symptome: Man unterscheidet zwischen erblich bedingtem Haarausfall und dem sogenannten kreisrunden Haarausfall. Während sich bei ersterem die Haare insgesamt lichten - eventuell mit einer Konzentration im Bereich der Schläfen (Geheimratsecken) oder des Scheitels - kommt es beim kreisrunden Haarausfall zu einem plötzlichen Haarverlust an klar begrenzten Stellen. Dies kann die gesamte Körperbehaarung betreffen.

Ursachen: Der erblich bedingte Haarausfall ist hormonell bedingt. Die genauen Ursachen für kreisrunden Haarausfall sind noch nicht bekannt. Es wird vermutet, dass eine Störung des Immunsystems dafür verantwortlich sein könnte. Die Haare werden als "fremd" erkannt und deshalb abgestoßen.

Therapie: Bei erblich bedingtem Haarausfall helfen Hormonpräparate, die den männlichen Hormonspiegel senken. Kreisrunder Haarausfall wird mit Cortison-Präparaten oder UV-Bestrahlungen behandelt.

Facharzt: Dermatologe (Facharzt für Hautkrankheiten)



Quellenangabe: AOL


Diese Krankheiten sind sogar Ärzten peinlich 113734
Diese Krankheiten sind sogar Ärzten peinlich denkidee
denkidee:

Filzläuse (Phthirus pubis )

 
10.08.07 08:23
#12
(Foto: dpa)

Filzläuse (Phthirus pubis )

Kopfläuse sind schon eine unangenehme Sache, aber Filzläuse sind richtig peinlich. Sie leben vom Blut des Menschen und sind vorwiegend im Schamhaar zu finden, nisten sich aber auch gerne im Brust- und Achselhaar, Bart sowie Augenbrauen oder Wimpern ein. Ihre Eier (Nissen) heften sie, wie die Kopfläuse auch, an den Haarschaft.

Symptome: Juckreiz, ekzemartige Veränderungen und kleine blaue Flecken an den Einstichstellen sind deutliche Hinweise auf Filzläuse. Nissen und Bissstellen sind bei genauerer Inspektion sichtbar.

Ursachen: Entgegen weitverbreiteter Meinungen hat der Läusebefall nichts mit schlechter Hygiene zu tun, sie nisten sich auch in ganz sauberem Haar ein. Aber schlechte Hygiene fördert mit Sicherheit den Läusebefall. Übertragen werden die Filzläuse bei direktem Körperkontakt oder durch den gemeinsamen Gebrauch von Gegenständen (Kämme, Bürsten, Bettwäsche, Kleider usw.)

Therapie: Die Behandlung erfolgt mit Salben oder speziellen Shampoos, die vom Arzt verschrieben werden.

Facharzt: Dermatologe (Facharzt für Hautkrankheiten)

Das hilft: Betreffenden Bereich rasieren und noch vorhandene Läuse aus der Haut ziehen, Kleidung und Bettwäsche waschen, sich ein entsprechendes Shampoo oder eine Salbe vom Arzt verschreiben lassen.



Quellenangabe: AOL


Diese Krankheiten sind sogar Ärzten peinlich 113838
Diese Krankheiten sind sogar Ärzten peinlich minesfan
minesfan:

Habe eine Zahnfleischtaschenentzündung

2
10.08.07 09:09
#13

muß um 10 Uhr zum Zahnarzt, zieht ganz gut....Sch...

--------------------------------------------------
An den Tagen, wo es gut läuft freue ich mich, an den Tagen wo es schlecht läuft, denke ich an die Tage, wo es gut lief!
Diese Krankheiten sind sogar Ärzten peinlich denkidee
denkidee:

Verstopfung (Obstipation)

 
10.08.07 09:26
#14
Verstopfung (Obstipation)

Symptome: Eine Obstipation kann sich je nach Ausprägung in unterschiedlichen Symptomen zeigen: seltener Stuhlgang, harter Stuhl, starkes Pressen bei der Darmentleerung, Gefühl der unvollständigen Darmentleerung, sehr schmerzhafter Stuhlgang.

Ursachen: Die Verstopfung kann viele Ursachen haben. Die häufigsten sind: mangelnde Flüssigkeitszufuhr, zu wenig Ballaststoffe und eine zu geringe körperliche Bewegung. Aber auch Darmerkrankungen oder das Reizdarm-Syndrom sowie Stress können Ursache für eine Obstipation sein.

Therapie: Nach einer umfangreichen Diagnose, ist ein Hauptaspekt der Behandlung die Ernährungsumstellung auf ballaststoffreiche Kost, ausreichende Flüssigkeitszufuhr und gegebenenfalls auch durch mehr Bewegung. Reichen diese Maßnahmen nicht aus, kann man zusätzlich, aber nur kurzzeitig Abführmittel einsetzen.

Facharzt: Internist (Facharzt für innere Medizin) / Gastroenterologe (Spezialist für Magen-Darm-Bereich)

Das hilft: Viel Obst ,Gemüse und Vollkornprodukte essen, ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen, Stressfaktoren ausschalten, in aller Ruhe zur Toilette gehen, über Nacht in Wasser eingeweichte Backpflaumen oder Feigen essen (meist genügt eine) und dazu das Einweichwasser trinken, zusätzliche Bewegungseinheiten einbauen - Treppen steigen, statt Auto Fahrrad fahren.



Quellenangabe: AOL


Diese Krankheiten sind sogar Ärzten peinlich 113839
Diese Krankheiten sind sogar Ärzten peinlich minesfan

bin wieder da....

 
#15
waren nur Kleinigkeiten, Zahnfleischentzündung etc., puhhhh...

--------------------------------------------------
An den Tagen, wo es gut läuft freue ich mich, an den Tagen wo es schlecht läuft, denke ich an die Tage, wo es gut lief!


Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen