Die (vorläufige) Bilanz meines traurigen Börsenjahres...

Beiträge: 48
Zugriffe: 3.435 / Heute: 2
RTV FAMILY EN.
kein aktueller Kurs verfügbar
 
CYBERNET INTE.
kein aktueller Kurs verfügbar
 
Medion 17,25 € -0,29%
Perf. seit Threadbeginn:   -57,14%
Die (vorläufige) Bilanz meines traurigen Börsenjahres... Allenstein
Allenstein:

Die (vorläufige) Bilanz meines traurigen Börsenjahres...

 
13.12.99 20:33
#1
Liebe Ariva-Freunde,

ich sitze nun hier vor meinem PC und mache mir rückblickend so meine Gedanken.

Das Jahr 1999 war wieder einmal ein Jahr voller aktionärer Fehlentscheidungen:

Wenige Beispiele:

- Viag Verlust 10000
- SAP Verlust 110000 (heute bei 600 €, ich fasse es nicht)
- Easy Software, Einstand 46 €, verkauft bei 29 €, Verlust 34000 (heute bei 50 € (ich glaub es nicht)
- Highlight, gekauft bei 73 €, verkauft bei 68 € (heute bei 100 €, gibt es das?)
- Augusta, gekauft bei 49 €, verkauft bei 55 € (heute bei über 70 €, ich habs gewusst, aber nicht geglaubt)
- Hancke & Peter, gekauft bei 21 €, verkauft bei 27 € (heute bei 43 €, mir fehlen die Worte, ich war von diesem Kursziel überzeugt und habe es nicht durchgehalten)
- die Krönung kommt jetzt, 600 Consors gekauft 3/99 für 82 €, verkauft 12/99 bei 74,20 (heute bei 83 €, ich bin so dumm! Und ich habe so an Consors geglaubt)

Dies sind nur einige Bespiele für meine Trades. Ich habe durch unzählige Geschäfte mit hohen Umsätzen alle meine Verluste ausgeglichen und eine Traumperformance von bis heute 772,64 DM Gewinn erzielt! Ich habe Ordner voll Abrechnungen und meine Bank reichgemacht.

Ich habe unzählige Stunden in Börsen-Internetdiensten verbracht und schlaue Zeitungen und Zeitschriften gelesen, ich habe Stunden (nein Tage!) mit schlauen Börsenprofis geredet, ich habe gelitten, mit Euch gelitten und gehofft, ich habe geglaubt und vertraut, und was kommt dabei heraus? 772,64 DM! Wenn ich Euch meinen Kapitaleinsatz verraten würde, was ich aus Gründen der Diskretion lieber nicht tue, würdet ihr mich für bekloppt halten.

Warum tue ich mir das an???

Ich habe eine tolle Frau, tolle Kinder, tolle Freunde, eine tolle Firma und gimpele mit irgendwelchen Aktien herum. Die Performance meiner Aktienfonds, die ich gleichfalls gekauft habe, ist sensationell!

Ich glaube, nach 20 Jahren Erfahrung mit Aktien, daß ich keine Erfahrung habe, nichts gelernt habe und genauso blöd bin, als ich als 20-jähriger in der Wertpapierabteilung einer Bank sinnlose Auskünfte am Telefon gegeben habe (ich weiß noch wie heute, Kunden-Frage "was meinen Sie, steigt der Dollar? Antwort "das kommt ganz darauf an!).

Liebe Ariva-Freunde, ich glaube, ich kann es einfach nicht und ich werds lassen.

Nichts für ungut, aber ich musste heute meinen Frust niederschreiben, ich hoffe, Ihr nehmt es mir nicht übel.

Es grüsst Euch Euer trauriger, aber dennoch zufriedener

Allenstein, der Euch eine bessere Hand wünscht.
22 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht Alle 1 2


Die (vorläufige) Bilanz meines traurigen Börsenjahres... DaLuigi
DaLuigi:

Re: Die (vorläufige) Bilanz meines traurigen Börsenjahres...

 
14.12.99 06:36
#24
Wäre da nicht Hartcourt, Intershop, Aol, Amazon und Yahoo gewesen, dann hätte ich auch ein trauriges Börsenjahr gehabt.
Aber 1997 & 1988 waren auch nicht meine Jahre. das Fazit aus drei Jahren
pluss 800% dank Hartcourt.
Die (vorläufige) Bilanz meines traurigen Börsenjahres... Allenstein
Allenstein:

Liebe Freunde, vielen Dank für Eure zahlreichen Antworten...

 
14.12.99 07:29
#25
Eine Entscheidung kann ich damit mit Sicherheit bestätigen:

Ich werde zumindest Euch treu bleiben und weiterhin sporadisch meine Börsenweisheiten zum Besten geben.

Ich habe mich sehr über Eure Beiträge gefreut und tatsächlich wieder einiges erfahren können. Es macht Spass, mit klugen Menschen zu "korrespondieren".

Und wie war das mit der Börse? Wie mit dem Rauchen!

Viele reden davon, aufzuhören, viele versuchen es ständig und fast keiner schafft es wirklich.

In diesem Sinne gehe ich jetzt meinem Job nach, den kann ich gut und wünsche Euch einen schönen und erfolgreichen Tag.

Euer Allenstein.

P.S. Ein Börsentip: Consors NICHT verkaufen, ich wiederhole: NICHT verkaufen! Kursziel 1/2-2000 dreistellig.
Die (vorläufige) Bilanz meines traurigen Börsenjahres... Robert the hero
Robert the her.:

Re: Die (vorläufige) Bilanz meines traurigen Börsenjahres...

 
14.12.99 07:46
#26
Da möchte ich auch noch meinen Senf dazugeben. Ich bin auch in ein paar ganz tollen Sachen drin. Z. B. Teldafax gekauft bei 35 (habe mich täuschen lassen von sogenannten Experten die diesen Kurs als absoluten Kaufkurs empfohlen haben.....und wo stehen sie heute?????)
Dann habe ich letztes Jahr im Sommer eine Makleraktie namens van der Moolen gekauft.......Kurs damals 230 DM heute der Kurs nur noch bescheidene 44 Euro
Außerdem habe ich noch Aktien von FAG Kugelfischer für 23 Euro gekauft....
heute sind sie bei gerade mal 8 Euro
Nun zu den "Gewinnern": SAP habe ich für 400 gekauft und bei 450 verkauft obwohl ich eigentlich doch vom Gegenteil überzeugt war. Und heute bei
fast 600 !!!!!!!!!!!!!!!!!!! Mein bestes Pferd im Stall ist momentan Consors
Einstand bei 75....Kurs bei 82 (Tendenz hoffentlich steigend)
Ich habe eines gelernt: Man muss auch mal mit kleinen Gewinnen zufrieden sein. Wir wollen immer zuviel. Da heißt es "den Euro nehme ich auch noch mit". Und bis es soweit ist ziehen die ganzen Profis ihre Bestände wieder ab. Und wir stehen wieder da wie die Idioten.....
Der ganze Markt ist doch das Werk von Profis. Die sind schon längst drin, wenn solche Leute wie wir dann mit dem Bargeld vorbeilaufen. Wir heben den Kurs dann noch einmal ein ganzes Stück an und dann verkaufen die Profis.
So läuft es doch.
Aber die ganze Sache macht trotz allem viel zu viel Spaß, als daß man damit aufhören könnte. Man hofft doch immer, mal den großen Deal mitzumachen.
Allen von Euch einen guten Rutsch ins neue Jahr und viel Glück bei den
Aktiengeschäften.
Euer Robert the hero
Die (vorläufige) Bilanz meines traurigen Börsenjahres... Dixie
Dixie:

Wenn jemand nochmal sagt, man müsse unbedingt Stop-Loss setzen, f.

 
14.12.99 08:12
#27
schreien! Meinem Stopp-Loss bei Intershop habe ich zu verdanken, dass ich jetzt dem Kurs zähneknirschend hinterher sehe! Niemals, niemals werde ich bei einer guten Aktie wieder einen Stopp-Loss setzen. Höchstens noch bei dem Schrott, von dem man sich innerlich sowieso schon verabschiedet hat.
Die (vorläufige) Bilanz meines traurigen Börsenjahres... Honich
Honich:

Wer hat denn eigentlich am NM gewonnen?

 
14.12.99 08:32
#28
Auch ich hab dieses Jahr mein Lehrgeld am NM gezahlt.

- Teles
- Infomatec
- Ac-Service
...
(außer ComROAD, aber davon hab ich nur einen Minibetrag)

Der NM ist aktuell auf seinem Höchststand, da wir fast alle Verluste am NM haben, frage ich mich in wessen Taschen ist das GELD?

Sind die Gurus doch nicht so blöd, wie sie daher reden und schöpfen uns kleine Fische nur ab?

Trotz aller Verluste ist mein die Ziel die "Rache2000", dann holen wir uns unser Geld zurück oder?

mfg

Honich

p.s. Mein Depot ist leicht im Plus, dank Super-OS auf amerikanische Titel!
Die (vorläufige) Bilanz meines traurigen Börsenjahres... matzen
matzen:

Re: Die (vorläufige) Bilanz meines traurigen Börsenjahres...

 
14.12.99 08:35
#29
Man, jetzt bin ich echt mal positiv überrascht, endlich mal ein paar vernünftige Postings und nicht so ein Blödsinn wie in anderen Boards
Marke BO, habe mir heute morgen mal die ganzen mails zu Allensteins
Beitrag durchgelesen und festgestellt, daß es doch noch ein paar "ehrliche"
Aktionäre gibt, die auch mal die "Wahrheit" sagen und nicht ständig versuchen mit Ihren unqualifizierten Up- and Down-Gepushe in irgendwelchen Boardsdie Qualifikation "Börsenguru" zu erlangen.
Ich kann nur sagen weiter so, dann könnte es in diesem Board wirklich interessant werden, in Zukunft werde ich auf jeden Fall mal öfter reinschauen!!
:-)))
Matzen
Die (vorläufige) Bilanz meines traurigen Börsenjahres... Gretschi
Gretschi:

Re: Die (vorläufige) Bilanz meines traurigen Börsenjahres...

 
14.12.99 09:05
#30
Lieber Allenstein,

ich glaube Dir geht es wie mir vor ein paar Wochen. Nachdem ich auch hier eine Trauermail abgelegt hatte, und unheimlich mutmachende Meinungen hörte ging es mir wesentlich besser. Ich hoffe Dein Depot entwickelt sich in Zukunft so, wie ich Deine Infos und Meinungen schätze, nämlich sehr seriös und zwar nach oben.
Ich werde das Jahr 2000 zwar im Plus abschließen, habe aber unheimliches Lehrgeld zahlen müssen, so daß ich meinen Gewinn um mehr als 100 % reduziere.
Alles Gute und ich uns weiterhin allen ein gutes Board Klima und seriösen Informationsaustausch.
By the way: Wo ist eigentlich HAHAHA?

Viele Grüße
Gretschi
Die (vorläufige) Bilanz meines traurigen Börsenjahres... Firefly
Firefly:

Mein Fazit aus 8 Monaten aktiven Aktienhandels am NM

 
14.12.99 09:20
#31
Geduld, Stopp Loss bei -10% bei spekulativen Investments, Ariva studieren, Newsletter lesen, besonders auf die leisen Zwischentöne achten, Charts HABEN eine Aussagekraft, keine Aktie verkaufen, die nur leicht im Plus ist, Aktien nur verkaufen, wenn dafür neues Investment getätigt wird.
Bis auf wenige Reinfaller sind alle Aktien, die ich 1999 verkauft habe, hinterher wieder gestiegen.
Interessant finde ich wirklich die Aussage, daß viele im Nachhinein zutreffende Empfehlungen von Leuten gemacht werden, die selber nicht richtig daran glauben und auch selbst nicht in die empfohlene Aktie investiert sind.
Es ging mir schon selbst so.

Die (vorläufige) Bilanz meines traurigen Börsenjahres... Scavenger
Scavenger:

Von guten Tradern lernen,

 
14.12.99 10:15
#32
das versuche ich seit Jahren. Theoretisch ist alles einfach und viele hier am Board wissen, wie es richtig geht, z.B. Dr.Kill oder Kaeseotto. Also, nochmal die Mantra:
1. Asset Allocation (nicht alles auf eine Karte)
2. Risk/Reward Analyse (Abwägung pot. Gewinn zu pot. Verlust)
3. Risk Management (Stoploss...)
Vor allem Punkt 3 ist sehr schwer zu verinnerlichen, dazu braucht es einfach Disziplin. Die kann man am besten mit (einfachen!) Regeln herstellen, an die man sich halten muss.
Ich verwende im S&P trading ein mechanisches System. Heute muss ich z.B einen Short mit Verlust glattstellen, tu ich auch, obwohl meine innere Stimme sagt, der CPI heute könnte hoch sein und der S&P fallen...
Im Aktientrading benutze ich einen mechanischen Stop, i.d.R. einen MA (z.B.38Tage) plus das letzte charttechnische Low. Irgendwann werde ich auf jeden Fall ausgestoppt. WICHTIG für jedes System ist, dass man mit sich selbst eine Strafe ausmacht, wenn man sich nicht an die Regeln gehalten hat. Meine Strafe ist, dass ich in einem solchen Fall meine Frau zum Essen ausführen muss.
Gruss
Scavenger
Die (vorläufige) Bilanz meines traurigen Börsenjahres... Clint
Clint:

Re: Die (vorläufige) Bilanz meines traurigen Börsenjahres...

 
14.12.99 10:55
#33
Hallo Leute,

das ist ja wirklich eine spannende Diskusion hier. Ich bin auch echt froh, daß es noch andere gibt, die nicht immer richtig liegen.

Bei mir war 1999 eigendlich gar nicht so schlecht, mein Ziel von ca. +26% habe ich wohl erreicht. Trotzdem ist man ja nie zufrieden.

1997 war besser: LHS am 2. Handelstag gekauft und lange gehalten.
1998 war besser: Aol +350% aber Anfang 1999 verkauft (wie konnte ich nur)
und 1999 Cisco mit +110% verkauft, jetzt wären es +300%.

Und 2000: Ich glaube meine Vectrn machen weiter so viel Freude.

Gruß Clint

P.S.: Ein paar richtig faule Eier habe ich allerdings auch noch nämlich
50 effektive Stücke Bremer Vulkan, gekauft 1995 zu DM 80,50 (hahaha).
Die (vorläufige) Bilanz meines traurigen Börsenjahres... MaMoe
MaMoe:

Allenstein: Ein guter Verlierer ist immer ein Gewinner ... nicht nur im Sp.

 
14.12.99 11:05
#34
Ja, was soll man dazu sagen... Es gibt nunmal Höhen und Tiefen ...
Aber ich habe mit Freuden gelesen, daß Du wenigstens in Fonds investiert bist, was man von den meisten hier nicht sagen kann bzw. lesen kann.

Ich habe mein Depot gesplittet in ein großes, sicheres und professionell betreutes Depot mit 100% Fonds und ein kleines Zockerdepot, von dem ich ausgehe, daß ich irgendwann einmal einen Totalverlust erleide... Daher ist traden für mich am NM und in allen anderen Zockerwerten, die hier gepostet werden so einfach. O.K. ich kann gut lachen und auf eine Performance von +800 % (das ist einzigartig in meiner Börsenlaufbahn und wird es auch bleiben !!!) auf meinem Zockerdepot zurückblicken (Softbank war mein großes Los und das gleich 300mal), aber das war weder so geplant, noch so gewollt...Ich bezeichne es einfach als Glück. Ansonsten kaufe ich Aktien nicht nach Analysen, sondern zu 100% nach Gefühl. Überleg´ Dir mal, bevor du eine Aktie kaufst, ob du das Produkt bzw. dienstleistung selbst häufig benutzen würdest und suche dir dann einfach den Marktführer aus. Bis dato bin ich, nach über 10-jähriger "Erfahrung" mit dieser Art des "Gefühls-Tradens" noch niemals schlecht gefahren, aber wie gesagt ausschließlich in einem Zockerdepot, dessen Totalverlust eingeplant ist und dessen Wert immer konstant bleibt, da die Überschüsse zum Jahresende in das große Depot übertragen werden. Wobei dann selbstredent die Verluste nicht mehr ausgeglichen werden. Wenns´ weg ist ists´ weg und dann habe ich immernoch ein sicheres großes Fonds-Depot mit einer jährlichen Durchschnittsrendite von noch niemals unter 18%... Mein Zockeinsatz zum jeweils 1.1. ist kein Geheimnis und beläuft sich auf 25 000.- DM (nicht Euro!) und dabei bleibt es. Am 31.12. ist Stich- bzw. Überweisungstag und die Uhren werden wieder auf 0 gestellt. (Aufgrund Y2K werde ich wohl erst am 2.1. überweisen heuer...)

Bleib´ doch bei der Börse und Zocke, was das Zeug hält...
Mir macht´s echt Spaß...

Good Trade und viel, viel mehr Glück
wünscht Dir Dein Ariva-Kollege
Marcus.
Die (vorläufige) Bilanz meines traurigen Börsenjahres... dow_dax
dow_dax:

+ 124% 1999

 
14.12.99 11:42
#35

Lieber Allenstein,

vielen Dank für den erfrischenden Beitrag - es gibt einfach solche Jahre und solche (selbst seit 10 Jahren dabei) - für mich war ´99 trotz harter Verluste im Somer in der Summe recht erfolgreich - + 124% ausschließlich in Aktien und in der Summe Spekusteuerfrei - Ich kann nur jedem zwei Bücher und zusätzlich zu den Infos ein gutes Chartprogramm (TaiPan) empfehlen - Meine Lieblings(börsen)literatur lautet:

Technische Analyse von Jack D. Schwager, Finanzbuchverlag
Technische Analyse von Wilhelm Pastré (Das Kapitel zur Erläuterung der Indices)

Mit einem guten Chartprogramm incl. US$ Werte und dem Hintergrund der Literatur wären Dir die inzwischen 105% bei CMGI seit 15. Nov. und auch die 18% von Gestern bei GNET nicht durch die Lappen gegangen. Das war ein Kindergeburtstag und beides Werte die das Aussitzen der Spekufrist gestatten.

Kopf hoch - Optimisten haben mehr vom Leben ! - bei Deinem Volumen lohnt sich das Weitermachen.





Die (vorläufige) Bilanz meines traurigen Börsenjahres... RainMan
RainMan:

Die Börse ist halt keine Einbahnstraße....

 
14.12.99 12:30
#36
Hi Allenstein...
...tut gut in diesem Forum wieder so viel Ehrlichkeit und Wehmut zu begegnen. Ich kann zwar mit 2 Jahren Börsenerfahrung und mit meinen dummen 19 Jahren nicht viel sagen, ich hab auch keine Frau und Kinder aber eins muß gesagt werden.
Auf deinen Beitrag hin kam so viel Aufmerksamkeit und so viele Antworten wie selten und wie sich das wohl manch einer wünscht...mehr als 1000 mal wurden die beiträe hier gelesen. R.E.S.P.E.K.T. .
Was deine Performance betrifft...vielleicht solltest du mehr an dein Gefühl glauben, denn wie gesagt gibts an der Börse keine Regel. Wenn die Aktie atiegt und du an sie glaubst, dann laß sie weiter steigen. Und vielleicht sollte man sich keine Aktien zulegen die schon lange gut performt haben.
Ich denk ich weiß auch wieso Fonds nicht das wahre sind...du machst vielleicht sicheren Profit...aber da fehlt das gewisse etwas, das selbstständige, und wenn man einen guten Trade abgeschlossen hat, ist immer noch so ein Gefühl der Erhabenheit...das kriegt man nicht bei Fonds...der Stress bleibt auch weg...und was ist das Leben ohne Stress.
Eins sollte man auf keinem Fall tun...sich darüber ärgern was passiert ist, daß man weniger gewonnen hat als möglich war, das die aktie einen Turn-Around noch geschafft hat...etc. Fehler sind zum lernen da, Fehler sind Wissen und über Wissen sollte man sich nicht beklagen...Thats life
gez. ein stück nichts
Die (vorläufige) Bilanz meines traurigen Börsenjahres... alk99
alk99:

2 Monate Sonne

 
14.12.99 12:40
#37
ihr fragt jetzt welche 2 Monate das seien? Die Antwort lautet November und Dezember)
Ich war das ganze Jahr über in den Miesen. Meine erste Aktie erwies sich als die lehrreichste: PSI mit ca 60% Verlust, nie wieder vergesse ich stopkurse (1.Erkenntnis 1999).
Die zweite (etrade australia) war ein schnelles Pferd, bei dem ich vor lauter sattsehen vergaß, den Gaul abzustoßen bis er anfängt zu lahmen (ich hatte die 1.Erkenntnis noch nicht verinnerlicht). Nun ja die Gräte versauert immer noch in meinem Stall und ich bin sogar am überlegen ob ich nicht ein paar Pferdchen dazukaufe, denn langfristig wird sich die Kröte hoffentlich erholen. Bis dahin übe ich mich in Geduld (2. Erkenntnis 1999).

Nach dem Sommer wurde ich etwas sicherer, da verstärkt die Recherchemöglichkeiten des Internets zu nutzen begann, woraus sich die 3.Erkenntnis entwickelte: Information ist der Schlüssel zum Erfolg.

So verbrachte ich den Herbst damit, meine performance nicht weiter zu verschlechtern, was mir durch einige gute Käufe auch gelang.
Im Winter schließlich kamen die Zockerwerte, allen voran Hartcourt, die mich kräftig ins plus rissen. (4.Erkenntnis: Kaufe heiße Infos schnell, streng limittiert und immer unter Beachtung der 3.Erkenntnis).

So gesehen findet das Jahr 1999 einen versöhnlichen Ausklang und neben dem Geld hat sich auch das Wissen vermehrt.

Das neue Jahr wird dadurch hoffentlich noch erfolgreicher.

PS. Ich habe seit einigen Jahren schon Fonds und mit denen bisher summa summarum am besten gefahren.

Wieso bleibe ich also nicht bei Fonds und erspare mir so viel Arbeit?
Nun sage ich euch, WO BLEIBT DENN DANN DER SPASS.

Viel Erfolg in 2000                   alk

Die (vorläufige) Bilanz meines traurigen Börsenjahres... vaja99
vaja99:

Die (vorläufige) Bilanz meines traurigen Börsenjahres... - Allenstein 20:.

 
14.12.99 16:30
#38
Herrn Allenstein und anderen,

 - es wurden hier viele, für mich interessante Konzepte und Strategien präsentiert, mit viel Offenheit auch die Mißerfolge zugegeben. Eure Erfahrungen sind sehr lehrreich für mich. Beim Respekt zu all dem Gesagten, erlaube ich mir  noch eine - meiner Meinung nach sichere - Strategie vorzuschlagen:                                                                         -  massiv in Aktientitel nur beim allgemeinen tiefen Low (z.B. im Herbst) investieren,- früher oder später muss es doch auf breiter Front  nach oben gehen und  mit einem guten Portfolio kann man dann Outperformance nicht verfehlen, - und den Rest des Jahres in Fonds verbringen! Zusammen müsste das doch mindestens 50% bringen!
  Ich selbst bin erst seit 10Mon. am NM, aber nach den Erfahrungen  (miese 6% Plus)
überlege ich ernst, ob ich bis nächsten Herbst in Fonds umsteigen soll.-Dort hat man die 15-20% sicher. Und dann auf den Novemberaufzug aufspringen, um sich etwa 30-40% höher fahren zu lassen.  Andererseits, - mit Aktien kann man  mit ein bißchen Glück an einem Tag auch 15% erwirtschaften, und ausserdem: nur passiv 9 Monate lang warten...! Also ich weiss noch nicht...
 

Die (vorläufige) Bilanz meines traurigen Börsenjahres... vaja99
vaja99:

Die (vorläufige) Bilanz meines traurigen Börsenjahres... - Allenstein 20:.

 
14.12.99 16:31
#39
Herrn Allenstein und anderen,

 - es wurden hier viele, für mich interessante Konzepte und Strategien präsentiert, mit viel Offenheit auch die Mißerfolge zugegeben. Eure Erfahrungen sind sehr lehrreich für mich. Beim Respekt zu all dem Gesagten, erlaube ich mir  noch eine - meiner Meinung nach sichere - Strategie vorzuschlagen:                                        
Die (vorläufige) Bilanz meines traurigen Börsenjahres... vaja99
vaja99:

Die (vorläufige) Bilanz meines traurigen Börsenjahres... - Allenstein 20:.

 
14.12.99 16:38
#40

  Entschuldigung - ein Kopierfehler  ist mir vorgekommen
Die (vorläufige) Bilanz meines traurigen Börsenjahres... u-p1
u-p1:

ich hatte ein mega-jahr! meine 2 favoriten für die kommenden monate sin.

 
14.12.99 17:43
#41
adelong, 924249 und
magna pacific, 901889

cu
u-p
Die (vorläufige) Bilanz meines traurigen Börsenjahres... Andii
Andii:

Re: Die (vorläufige) Bilanz meines traurigen Börsenjahres...

 
14.12.99 18:26
#42
Auch ich wollte zum Ende des letzten Jahres besonders 'schlau' sein und habe in AC-Service und Cybernet investiert. Heute habe ich endlich beide rausgehauen mit Verlusten von ca.70 %. Das waren eigentlich meine Hoffnungsträger für 99.

Glücklicherweise habe ich dann im Laufe des Jahres in Werte wie Icon Media Lab und Kamps investiert. Zudem bin ich seit März 98 begeisterter EM-TV-Aktionär, so daß am Ende des Jahres wohl wieder ein Plus von ca. 75% rauskommt für mein Depot.

In der Hoffnung auf ein gutes Börsenjahr 2000,

Andii
Die (vorläufige) Bilanz meines traurigen Börsenjahres... Probejr
Probejr:

Re: Die (vorläufige) Bilanz meines traurigen Börsenjahres...

 
14.12.99 19:04
#43
Auch mein Jahr war ziemlich bescheiden, bis ich in Hartcourt investiert habe (z.Z. +1500%) und ich dadurch insgesamt 100% gemacht hab`. Davor jedoch ging es bei mir teilweise steil bergab, z.B. Topcall / Teldafax mit je 60% Verlust. An alle die, die nicht so viel Glück hatten, und ich muß sagen, Hartcourt war ein Glückstreffer bei mir, vielleicht nochmal eine altbekannte Weisheit: Du kannst nur 100% verlieren, aber (>)1000000000% gewinnen!
Die (vorläufige) Bilanz meines traurigen Börsenjahres... u-p1
u-p1:

gratuliere zu hartcourt, habe auch den tip bekommen aber leider nicht wa.

 
14.12.99 19:16
#44
Die (vorläufige) Bilanz meines traurigen Börsenjahres... furby
furby:

Sehr lehrreich was hier geschrieben wird

 
14.12.99 19:54
#45
Lieber Allenstein,

trösten glaube ich muß man Dich ja nicht angesichts Deines hübsch familiären Umfeldes und Deiner Übersicht. Eine Horrorgeschichte wie die von estrich neulich war das auch nicht (immerhin bist Du im Plus). Auch glaube ich, daß Du selbst sehr viel über die Börse weißt und nur wegen eines schlechten Jahres nicht in Selbstzweifel verfallen brauchst. So schlecht scheint's ja auch für Dich nicht gewesn zu sein, wenn Du Deine miesen so gut kompensiern kannst. Es ist doch auch erfreulich, wenn man das ganze hier mehr als Leidenschaft, die Leiden schafft oder Hobby betreibt und nicht als Fondmanager berufstätig ist. Nur dann müßte man sich wohl ernsthaftere Gedanken, weils den Job kosten kann.

Wenn Du es wirklich schaffst, Dich dem ganzen zu entsagen, dann hast Du meinen Respekt. Wenn Du's nicht schaffst mein Verständnis. Ich bewundere übrigens auch HAHAHA, was er für seine Freundin (und sich selbst) gemacht hat.

Meine realisierte "Performance" ist übrigens sogar noch schlechter als Deine. Immerhin bin ich mit 1500.-DM noch leicht im Minus. Teldafax und Endemann mit 60% Verlust, AAP (zum ATH gekauft bei 22E) mit 30% Verlust, CPU mit 25% Verlust und Brain Int. mit 63% Verlust verkauft. Articon stieg nach meinem Verkauf vor ein paar Monaten um 100%, Endemann und Medion sind nach meinen Verkäufen auch noch zwischen 10 und 20% gestiegen. Früher hatte ich auch schon mal einen Totalverlust durch Konkurs der AG (aber "nur" DM 2000.- Verlust).

Für eine gute Kompromißlösung für solche Leute wie uns halte ich die von MaMoe seinen jährlichen "Spieleinsatz" zu beschränken.

Zwei Gedanken möchte ich noch erwähnen, da sie trotz des langen threads noch nicht diskutiert wurden:

1. Der persönliche Zeiteinsatz läßt sich minimieren, wenn man weniger am NM und eher in grundsolide Werte investiert ist. Aber das machst Du ja überwiegend schon (abgesehen von Deinem Cinemedia Engagement).

2. Die optimale Anlagezeit läßt sich am NM nicht so abstrakt definieren. a) Wenn Verluste im Spekulationsjahr angefallen ist, muß man diese mit Gewinnen im Spekulationsjahr ausgleichen.
b) Wenn ein Wert kurz vor Ablauf des Spekulationsjahres im nenneswerten Verlust ist, realisiere ich diesen, um ihn steuerlich zu verwerten.
c) Wenn ich die Gefahr einer Korrektur oder Turbulenzen an allen Börsenplätzen für möglich halte, lasse ich meine Gewinne nicht mehr laufen, sondern realisiere diese.(Nachdem ich mit diesen Turbulenzen wegen y2k rechne bzw. deshalb nicht bangen will, baue ich meine Liqidität in letzter Zeit kontinuirlich auf. So habe ich allerdings Articon und Medion eigentlich zu früh verkauft. Heute stellte ich meinen Gewinn bei Augusta sicher.)
d) Wenn ein NM-Wert stark im Plus ist und in der Vergangenheit sehr volatil war und die Spekulationsfrist abgelaufen ist, realisiere ich den Gewinn, da sich ggf. ein tieferer Wiedereinstiegszeitpunkt bieten könnte.

Ich richte meine Geschäfte so aus, daß kein zu versteuernder Gewinn anfällt.

Mit gemeinsamer Kraft und gemeinsamen Informationsaustausch werden wir auch die zukünftigen Schlachten an den Börsen meistern. Ich freue mich auf weiterhin angeregte Diskussionen mit Dir Allenstein und Euch allen.

Gruß furby  
Die (vorläufige) Bilanz meines traurigen Börsenjahres... ROPL
ROPL:

Re: Die (vorläufige) Bilanz meines traurigen Börsenjahres...

 
14.12.99 20:09
#46
Bei mir ist es vieleicht Anfängerglück, aber abgesehen von Tagesdeals wie Igel oder RTV (hat sich auch gelohnt) bin ich mit 99.03% im Plus und zwar mit

Utimaco
Em Tv
WWL
Holzmann

wobei Holzmann rein spekulativ nach dem crash.
mfg ROPL
Die (vorläufige) Bilanz meines traurigen Börsenjahres... Dr Kill
Dr Kill:

Allenstein, vielleicht brauchst Du nur mal einen Monat Börsenurlaub?

 
14.12.99 22:12
#47
Um Dir mal über alles klar zu werden, komplett abzuschalten, den Kopf ganz frei zu machen von all den enttäuschungen und Streßsituationen. Und dann frisch geläutert und mit neuem Mut endlich all die Dinge richtig machen die Du Dir schon immer vorgenommen hast.
Manchmal hilft es einfach mal auf Distanz zu gehen. Einen großen Schritt zurück zu machen und sich das ganze mal aus der Ferne anzusehen, das ganze als Gesamtbild zu betrachten.
Wenn ich mir die Postings hier ansehe, fällt mit eines besonders auf: 50% verlust, 60% verlust....
Leute seid ihr wahnsinnig? Ich glaube das A und O einer erfolgreichen Börsenstrategie sind Stopkurse. Es ist wesentlich schlimmer 50% verlust ausgleichen zu müssen als ein paar mal "nur" 20 % gewinn gemacht zu haben.
Lieber werde ich 5 mal mit 5% verlust ausgestoppt als das ich meine stopkurse nicht beachte! Wenn das Ding nicht macht was ich will, dann fliegt es raus in hohem Bogen.
Wo ich noch dran arbeiten muß ist die Gewinne mehr laufen zu lasssen. Ich bin jetzt ein paar mal zu früh raus, also habe verkauft ohne das wirklich ein charttechnischer grund vorgelegen hätte oder schlechte news kamen.
Lasst euch nicht entmutigen, Fehler sind dazu da gemacht zu werden. Man muß nur daraus lernen.......
Euer DocKill
Die (vorläufige) Bilanz meines traurigen Börsenjahres... checkit

Hi Allenstein. Laß den Kopf nicht hängen, mir geht's ähnlich. Ich habe i.

 
#48
Börsengeschäften alle Hochs und Tiefs vom Intraday-Trader bis zum Langfrist-Anleger durchgemacht. Dabei habe ich alle Höhen und Tiefen durchgemacht. In ein paar Minuten zig Tausend Plus oder Minus oder auch erst in ein paar Monaten. Ich habe mit Optionsscheinen (Aktien u.v.a. Währungen) und Aktien so richtig gezockt. Aber ein Langfrist-Plus habe ich eigentlich nur mit ADIG-ADIVERBA-Fonds gemacht (10% p.a. in 7 Jahren).
Dieses Jahr sieht bei mir etwas mau aus. Ich habe diverse satte PLUS eingefahren, aber auch oft satte Minus.

Ich habe mein Verhalten analysiert und festgestellt, daß ich Gewinne zu lange laufen ließ (wo ist die Grenze ?) und Verluste zu lange ausgesessen habe (wo ist die Grenze ?). Wenn man immer nur winner-shares hat, ist alles ganz einfach. Aber wer hat die wirklich !!
Daran werde ich arbeiten. Also schnellere Gewinn- und Verlust-Realisierung
unter dem Risiko (Plus ?) der geringeren Gewinn- und Verlustmitnahmen.

Auf der anderen Seite sehe ich bei Freunden, die in "Zocker-"Werte investiert und diese über Jahre gehalten haben (man denke an yahoo, cmgi usw.) nur absolut grüne/positive Zahlen. Was ist denn nun richtig ?

Euer CHECKIT

Seite: Übersicht Alle 1 2

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem RTV FAMILY ENTERTAINM. Forum

Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
  14 kann mir mal bitte jemand was erklären?!?! Babytrader Babytrader 03.09.02 19:26
  2 RTV N998 N998 26.08.02 17:32
  1 morgennnnnnnnnnn!!!!!!! ALLE eurest Fifi 23.08.02 09:19
    RTV 706020 IST WAS LOS ??? eurest   19.08.02 09:44
  1 RTV N998 joeflai 12.08.02 10:52