Die armen Schweine, die auf Kredit mit Aktien spekuliert haben ...

Beiträge: 25
Zugriffe: 1.423 / Heute: 1
Die armen Schweine, die auf Kredit mit Aktien spekuliert haben ... 0815a
0815a:

Die armen Schweine, die auf Kredit mit Aktien spekuliert haben ...

 
05.04.00 14:49
#1
... tuen mir jetzt wirklich leid !

Es ist schon schlimm genug Geld zu verlieren das man nicht unbedingt braucht, aber Geld zu verlieren welches einem noch nicht einmal gehört ....
Die armen Schweine, die auf Kredit mit Aktien spekuliert haben ... sailing181165
sailing181165:

Hi 0815a

 
05.04.00 14:59
#2
Sollte man auch nicht machen - zu risikoreich! Die Kohle muß wirklich als "Spielgeld" vorhanden sein.
Die armen Schweine, die auf Kredit mit Aktien spekuliert haben ... 0815a
0815a:

Hi Sailing181165: Ganz meine Meinung und mein Grundprinzip. Aber vi.

 
05.04.00 15:05
#3
... dachten halt es geht immer nur auwärts und haben mit sicheren 100% p.a. Gewinn gerechnet und diese Leute haben jetzt ein Problem.

Aber wer so naiv ist, hat es meiner Meinung nach auch nicht besser verdient !
Die armen Schweine, die auf Kredit mit Aktien spekuliert haben ... short-seller
short-seller:

Jetzt habe ich aber ein Problem ...

 
05.04.00 15:14
#4
dann kann man ja doch mehr als 100% verlieren, oder ?

Rein rechnerisch eigentlich nicht: Wenn ich auf der Geldsache minus habe und auf der Ertragsseite auch minus, macht das ja eigentlich ein Plus ?!?

Grüße von einem verwirrten

Shorty
Die armen Schweine, die auf Kredit mit Aktien spekuliert haben ... sailing181165
sailing181165:

Re: Die armen Schweine, die auf Kredit mit Aktien spekuliert ha.

 
05.04.00 15:22
#5
Hey Shorty, was soll den das? Du lenkst vom eigentlichen Thema ab und ich denke Du hast gut verstanden was von 0815a und mir gemeint ist. Also, Spaß bei Seite
Sailing
Die armen Schweine, die auf Kredit mit Aktien spekuliert haben ... 0815a
0815a:

Interessante Frage, Shorty.

 
05.04.00 15:23
#6
mehr als 100% Prozent sollte es eigendlich mathematisch gesehen nicht geben.

Ich denke der Totalverlust der Aktien und der Kredit sind als 100% zu sehen, die dann verlustig sind. Nicht nur die Aktien alleine.


Irgendwelche Mathematiker unter uns ?
Die armen Schweine, die auf Kredit mit Aktien spekuliert haben ... Gruenspan
Gruenspan:

Re.Leerverkäufer, Minus mal minus = plus; minus plus minus blei.

 
05.04.00 15:23
#7
Die armen Schweine, die auf Kredit mit Aktien spekuliert haben ... Urmele
Urmele:

Zum Verlust der Aktien kommt ja noch der Kredit, der nicht umsonst i.

 
05.04.00 15:33
#8
also durchaus mehr als 100%.
Shorty versucht, die Runde etwas durch seine Veräppelei aufzuheitern.
Gruß
Urmele
Die armen Schweine, die auf Kredit mit Aktien spekuliert haben ... short-seller
short-seller:

Hi Sailing !

 
05.04.00 15:33
#9
Klar weiß ich wovon ihr redet. Aber in so einem Fall greife ich am liebsten zum Sarkasmus.

Wer so blauäugig handelt und Aktien auf Pump kauft verdient nun mal nichts anderes als den blanken Hohn. An sich müßten aber eigentlich die Banken für ein derartiges Verhalten haftbar gemacht werden.

Wenn der Bankberater XYZ dem Mauerer ABC mit einem Bruttoeinkommen von 3000 DM je Monat einen Wertpapierkredit von 10.000 DM einräumt, ist das grob fahrlässig.

Grüße

Shorty
Die armen Schweine, die auf Kredit mit Aktien spekuliert haben ... unnerved
unnerved:

Leider betrifft es nicht nur die...

 
05.04.00 16:28
#10
wenn deren Wertpapierkredite nicht mehr gedeckt sind, müssen sie verkaufen, zu jedem Preis, und die Kurse sacken noch weiter ab.
Ich hoffe, daß die Wackelkandidaten langsam raus aus dem Markt sind und eine Bodenbildung beginnt. Im Moment sieht es fast so aus, als ob die Übertreibung in einigen Bereichen nicht nur abgebaut wird, sondern in die andere Richtung ausufert (Stichwort B2B, Linux, Medien). Da haben sich Werte nicht nur halbiert, sondern sind teilweise 60 - 80% vom Top weg - und die Tagesschwankungen! Das reiste Roulettespiel!
Die armen Schweine, die auf Kredit mit Aktien spekuliert haben ... Huntline
Huntline:

Re: Die armen Schweine, die auf Kredit mit Aktien spekuliert haben ...

 
05.04.00 16:35
#11
ich glaube schon, dass man mehr als 100% verlieren kann.

Hier theoretisch:

Betrag - (Aktien + Kredit) = Null = -100%(d.h. hier haben wir 100% erreicht)

Was aber vergessen hat sind die Zinsen !!!!

Also:

Null(-100%) - Zinsen(%?) = - ???? %

ob ich da falsch liege ?

Gruss
Die armen Schweine, die auf Kredit mit Aktien spekuliert haben ... phoenix81
phoenix81:

Ihr seid sehr hilfreich... grr!!!

 
05.04.00 16:35
#12
Bei meiner Vorbereitung aufs Abitur... Da faselt der eine von 100% oder doch nicht 100% und dann wird noch über die grobe Fahrlässigkeit gesprochen - Mathe und Wirtschaft sind prüfungsfächer!!!

Also: generell gibt's die Beschränkung auf 100% nur, wenn man von WAHRSCHEINLICHKEITEN soricht

Fahrlässigkeit: nach § 15 STGB NUR IN AUSNAHMEFÄLLEN strafbar!!!!!!!!

bis später, Phoenix
Die armen Schweine, die auf Kredit mit Aktien spekuliert haben ... kalidasa
kalidasa:

Bemerkungen von einem Mathematiker...

 
05.04.00 16:41
#13
Also 100% sind für mich das Kapital, das ich frei investiert habe, ohne Wertpapierkredit.

Ein Beispiel: Wenn ich 100.000 Euro habe und davon für 80.000 Euro Aktien kaufe und 20.000 Euro Cash halte, bin ich zu 80% investiert.

Wenn ich dann einen Kredit von 30.000 Euro aufnehme und für diese 30.000 Euro und die 20.000, die ich noch habe, Aktien kaufe, bin ich zu 130% investiert (130.000 Euro in Aktien, Cash-Anteil -30.000 Euro).

Gegen einen Wertpapierkredit ist übrigens gar nichts zu sagen, wenn man ihn weise einsetzt (z.B. jetzt damit anfängt), natürlich nicht auf dem Höhepunkt einer Aufwärtsbewegung. Ich habe selber einen Wertpapierkredit, allerdings nicht mehr als 30% meines frei verfügbaren Kapitals (etwa wie in dem Beispiel) und ich setze ihn nur zu Zeiten ein, wo die emotional agierenden Durchschnittsanleger ihre Aktien zu Spottpreisen auf den Markt werfen.

Ciao, Kalidasa
Die armen Schweine, die auf Kredit mit Aktien spekuliert haben ... Seher
Seher:

Eine Anmerkung

 
05.04.00 16:42
#14
diejenigen unter uns die auf Pump spekuliert haben,
beweisen nun Stärke in dem Sie nichts verkaufen und
und Ihr Depot solange nicht mehr anfassen bis bessere
Zeiten kommen. Man halte sich nur an fundamental gute
Werte. Da ist 100% Verlust wohl fast unmöglich.

cu
Seher
Die armen Schweine, die auf Kredit mit Aktien spekuliert haben ... mr.andersson
mr.andersson:

tjs phönix81, dann lern mal schön weiter :-))

 
05.04.00 16:43
#15

die beschränkung von 100% gilt nicht nur bei wahrscheinlichkeiten.
beispiel :
ich habe einen apfel. ich esse einen apfel. wieviel prozent meiner äpfel habe ich gegessen ?

und fahrlässigkeit ist bei banken ein haftungsproblem, und das wird nun mal ZIVILrechtlich geklärt. somit ist das STRAFgesetzbuch in diesem zusammen völlig überflüssig.

wer anderen einen schaden zufügt, haftet dafür, wenn er
vorsätzlich, fahrlässig, grob fahrlässig, unter biiligend in kauf nehmend gehandelt hat.
im beispiel banken ist das im hgb geregelt.
bei natürlichen personen im bgb.

also , viel spaß noch beim paucken :-))

ps: ich denke nicht, daß die banken im beschrieben fall grob fahrlässig gehandelt haben. ausschlageben für die bonität sind auch die sicherheiten, und nicht nur der verdienst. der gute man kann ja ein paar häuser geerebt haben..

in diesem sinne
Die armen Schweine, die auf Kredit mit Aktien spekuliert haben ... short-seller
short-seller:

Wer mit Krediten spekuliert hat absolut keine Zeit etwas auszusitz.

 
05.04.00 17:10
#16
Wer auf Pump spekuliert und über keine Liquiden Mittel verfügt hat keine Zeit zum Aussitzen. I.d.R. werden Wertpapierkredite nur zu 60% beliehen. Bemessungsgrundlage ist der aktuelle Depotbestand. Fällt also die Beleihungsgrenze unter den Depotbestand wird ein Margin-Call ausgelöst. Der Anleger hat dann nur die Wahl zwischen verkaufen oder Geld ran holen.

Kleines Rechenbeispiel:

Kauf von Aktien auf Pump: 10.000 DM
Beleihungsgrenze: 60% = 6.000 DM
Solange der Depotbestand über 10.000 DM liegt, ist alles im Grünen Bereich. Jetzt nehmen wir aber mal an, der Depotwert sinkt auf 8.000 DM:
60% von 8000 DM sind nur noch 4.800 DM. Da man aber mit 6.000 DM "in den Miesen ist" müssen entweder 1.200 DM angeschafft werden oder Aktien verkauft werden bis es wieder passt.

Fahrlässigkeit kann man den Banken meiner Ansicht ganz klar vorwerfen. Die Bonitätsprüfung und Risikoaufklärung der Kreditnehmer ist unter aller Sau.

Grüße

Shorty
Die armen Schweine, die auf Kredit mit Aktien spekuliert haben ... 0815a
0815a:

Aber die Banken lassen sich ja von den Kunden immer so ein nettes Sc.

 
05.04.00 17:17
#17
unterschreiben, in dem über die potentiellen Risiken eines Wertpapierkredites aufgeklärt wird.Die Schriftgröße ist dort meist noch kleiner als diese hier.Wenn es also zu Verlusten kommt, sind die Banken wunderbar abgesichert.

Bei der Unterschrift kommt bestimmt dann auch immer der Satz "Alles reine Formsache - das brauchen sie jetzt aber wirklich nicht alles lesen"  
Die armen Schweine, die auf Kredit mit Aktien spekuliert haben ... short-seller
short-seller:

Hi 0815 !

 
05.04.00 17:22
#18
Was Du sagts, ist genau das was ich moniere. Daß man die Banken wegen fahrlässigem Verhalten nicht belangen kann ist mir schon klar. Den Spekulanten und Kreditnehmer werden kleingedruckte AGB's und dicke Wälzer angedreht, bei denen Otto Normalverbraucher schon ganz schnell die Lust am Lesen vergeht. Insofern ist unsere Rechtssprechung in derlei Hinsicht stark verbesserungswürdig.

Grüße

Shorty
Die armen Schweine, die auf Kredit mit Aktien spekuliert haben ... phoenix81
phoenix81:

mein lieber mr.anderson, jetzt kuck doch mal:

 
05.04.00 17:47
#19
Ist dein Beispiel soviel anders wie das von Kalidasa?!?!?!?

Natürlich gibt es keinen Kredit auf Äpfel, aber du könntest im Falle eine Kredits auf einen Apfel 200% deiner eigenen Äpfel gegessen haben.

Eine Firma, die 10 Mio. DM Eigenkapital hat, kann 200% Gewinn des Eigenkapitals machen. Wieviel hat sie dann??? Wenn du 30.000 DM herausbekommst, dann hast du die ganze Sache kapiert.

Wegen dem STBG und der BGB Sache im Zusammenhang mit Strafrecht und Zivilrecht hast du ziemlich recht. Dem Kunden ist scheißegal ob der Bänker nun bestraft wird, er wird Schadenersatz nach §823 BGB fordern, WEIL der Bänker fahrlässig gehandelt hat.

Bei vorliegender Sachlage (ohne weitere Zusatzinterpretationen) handelte er übrigend fahrlässig.

PS: das mit dem Pauken hat sich fast erledigt, Stipendium mit Abi 1,0 schon ziemlich sicher in der Tasche!!!!

Gruss, Phoenix
Die armen Schweine, die auf Kredit mit Aktien spekuliert haben ... Alpet
Alpet:

Man wundert sich ein wenig über manche Meinung !!!

 
05.04.00 18:05
#20
Was soll das Gerede von Leuten über Dinge von denen sie keine Ahnung zu haben scheinen !

Mein Gott, ih habe auh ein wenig was auf Kredit laufen, und ?
Wen soll das umbringen ? Sind hier nur gestrandete Persönlichkeiten, die all ihr Geld i Aktien angelegt haben ?

Ich habe nie nachgerechnet, wieviel plus mir mein Kredit in den letzten Monaten gebracht hat, aber die Verluste bisher dagegen sind nahezu lächerlich !

Auch muss ich sagen, dass man einen kleinen Kredit ohne Probleme laufen lassen kann !

BSp: 60.000 Einsatz, 50% Beleihen macht 30000.- Kredit, daraus entsteht ein zustzliches Kreditlimit von 15000.- !

Das Depot muss also erstmal mächtig sinken um in Zugzwang zu kommen !

Also lasst doch euer geheule über die bösen Kreditnehmer !
Die armen Schweine, die auf Kredit mit Aktien spekuliert haben ... Franz Branntwein
Franz Branntw.:

Re: Die armen Schweine, die auf Kredit mit Aktien spekuliert.

 
05.04.00 18:26
#21
... schließlich gibt es auch noch das private Insolvenzverfahren,nach 6 Jahren ist alles vobei und man kann nochmal ganz von vorne anfangen.

Aber ohne Quatsch: Wir wissen doch alle, was wir tun und jeder bestimmt
das Risiko selbst, das er eingeht.

Außerdem ist es unterschiedlich zu bewerten, ob ein Abiturient mit der Erbschaft von der Oma und dazu noch auf Kredit zockt oder ob das Familienoberhaupt mit 5 Kindern aus 2 Ehen das mühsam zusammengearbeitete
Familienvermögen so aufs Spiel setzt.
Die armen Schweine, die auf Kredit mit Aktien spekuliert haben ... DaLuigi
DaLuigi:

Selber Schuld, wer ist denn so doof und spekuliert mit Geld, was ihm .

 
05.04.00 18:36
#22
Die armen Schweine, die auf Kredit mit Aktien spekuliert haben ... mr.andersson
mr.andersson:

hi phoenix81 / fahrlässigkeit

 
05.04.00 19:04
#23

du willst mir nicht ernsthaft erzählen, daß du deine aussage :
"Also: generell gibt's die Beschränkung auf 100% nur, wenn man von WAHRSCHEINLICHKEITEN soricht"
aufrecht erhalten willst ?

bevor wir uns gegenseitig erklären, wer von uns mehr davon versteht, können wir die debatte über e-mail weiterführen. ich glaube sonst langweilen wir einige leute.
du kannst mir ja mal sagen, wo du dieses axiom gefunden hast. mir ist während des mathematik-studiums nicht untergekommen.wenn ihr da in eurem matheleistungskurs einen neuen satz gefunden habt, wäre es nett, wenn du ihn der wissenschaft zur verfügung stellst.

zu dieser ganzen fahrlässigkeits-geschichte in diesem thread :
wenn die "beratung" der banken im falle der aktien fahrlassig ist, dann ist auch jede hausfinanzierung bei einem nicht auf lebenszeit verbeamteten fahrlässig. dann ist auch das verlassen des hauses ohne eine privathaftpflicht fahrlässig ( und die tatsache das es keine gesetzliche verpflichtung dazu gibt erst recht ).

jeder vertrag enthält seitenlang kleingerucktes, daß sich kaum jemand durchliest.
aber wenn man schon die bankinfo's nicht lesen will, wie will man sich dann die geschäftsberichte oder analysen durchlesen ?

wer sein geld in den sand setzt hat IMMER selber schuld. ausser er ist einem betrüger auf den leim gegangen.

in diesem sinne  
Die armen Schweine, die auf Kredit mit Aktien spekuliert haben ... Armand Hammer
Armand Ham.:

Re: Die armen Schweine...hi alpet

 
24.04.00 22:45
#24
interessante situation, die du da beschreibst. hast du das so ungefähr
bei einer bank durchgehengelassen bekommen, wenn zB d wert d depots um
45% runter? (in deinem zahlenbeispiel bleibend)

wäre dankbar für antwort!
Die armen Schweine, die auf Kredit mit Aktien spekuliert haben ... trainee

Re: Die armen Schweine, die auf Kredit mit Aktien spekuliert haben ...

 
#25
Ist denn wirklich einer unter Euch, der etwas von Aktienhandel versteht? Habe vor drei Jahren mit 50000,- DM Kredit begonnen und alle Rückschläge gut überstanden. Angepasstes Handeln und rechtzeitige Reaktionen haben zusammen mit realistischen Stopmarks dazu beigetragen das eingesetzte Kreditkapital bis heute mehr als zu verzehnfachen.


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen