Die 3Sat Börse führt der breiten Masse Börsenspekulation der übelsten Art vor:

Beiträge: 20
Zugriffe: 2.686 / Heute: 1
MAXDATA AG
kein aktueller Kurs verfügbar
 
Infomatec
kein aktueller Kurs verfügbar
 
INFOR BUSINESS.
kein aktueller Kurs verfügbar
Die 3Sat Börse führt der breiten Masse Börsenspekulation der übelsten Art vor: Firefly
Firefly:

Die 3Sat Börse führt der breiten Masse Börsenspekulation der übelsten.

 
11.03.00 11:28
#1
Es ist sowas von unseriös, einen Titel aus fundamentalen (!) Gründen in´s Depot zu nehmen und nach 1 oder 2 Wochen wieder rauszuwerfen, weil´s eben mit der Pusherei nicht so geklappt hat! Soll doch der Herr Zenner gleich sagen: "Ich probiere mal, ob der Markt auf meine Meinung hört. Wenn das nicht innerhalb einer Woche klappt, dann ändere ich halt meine Meinung." Ich habe nichts gegen Spekulation, wir sind ja alle Spekulanten hier, aber man sollte das Kind beim Namen nennen und sich nicht zur Tarnung ein seriöses Mäntelchen eines fundamental orientierten Experten umhängen. Die Gründe für den Kauf von Intertainment und Maxdata können sich ja nicht in 1 oder 2 Wochen grundlegend geändert haben.

Pfui!
Die 3Sat Börse führt der breiten Masse Börsenspekulation der übelsten Art vor: cyb1
cyb1:

Hast du dir dem sein Gesicht angekuckt

 
11.03.00 12:08
#2
als er die Titel rausnahm ? - Ich bin schon den ganzen morgen am Charts lesen.Mir ist aufgefallen dass Infor und Infomatec beide ziemlich runtergelaufen sind und bei einem Branchenbedingten Umkehrer viel an Gewinn kurzfristig bringen kann.Das hat mit einem längerfristigen Depot nix mehr zu tun.
Übrigens ist Maxdata nicht der einzige Hardwaretitel der so runter ist.Elsa sieht unter anderen genauso aus.Da dies alles ganz klar mit den ungeduldigen zusammenhängt die sich von der CEBIT "mehr" versprochen haben ist bei den Hardwaretiteln eine Trendumkehr nach oben zu erwarten nachdem diese endlich ihre Aktien verkauft haben.( Zenner spekuliert ja schon auf weggelaufene Softwaretitel). mfg cyb  
Übrigens: firefly  hast du das Interview mit Lampatz gesehen ? Eine Meldung bezüglich USA Expansion ist zu erwarten.
Die 3Sat Börse führt der breiten Masse Börsenspekulation der übelsten Art vor: crocodiehl
crocodiehl:

Re: Die 3Sat Börse - lange Weile pur

 
11.03.00 12:36
#3
Wollen wir es doch mal auf den Punkt bringen.Die 3-Sat Börse hat deutlich an
Anspruch und Atraktivität verloren.
Der eine handelt nur mit Werten die keiner kennt,niemanden interssieren  in Deutschland kaum gehandelt werden und bei denen man die Eischätzungen kaum nachvollziehen kann.
Herr Zenner versucht es dem Börsenmops(Förtsch) gleich zu tuen und Werte zu pushen,was wie gesehen nicht funktioniert.Ehrlich gesagt kann ich von den letzten An und Verkäufen eh nur infor ,und das auch nur mittelfristig nachvollziehen.Der Rest ist momentan ja wohl nur zweite Wahl.
Und über Förtsch sind ja wohl bereits genug der Worte gewchselt.
Schade 3Sat.

Gruß  crocodiehl  
Die 3Sat Börse führt der breiten Masse Börsenspekulation der übelsten Art vor: sofasurfer
sofasurfer:

und die lemminge schlagen zu.....

 
11.03.00 13:03
#4
WKN
744360  
Name
TRIA AG  
BID
60.53 EUR
ASK
63.00 EUR
Zeit
11.03.00 - 12:58:43 Uhr

zennilein hat noch bei 53 gekauft.

gruss vom sofa
Die 3Sat Börse führt der breiten Masse Börsenspekulation der übelsten Art vor: Pieter
Pieter:

Na ich weis nicht, Lemminge, ich denke eher die Profizocker im ausser.

 
11.03.00 13:36
#5
Handel, oder kann mir mal einer sagen, welcher kleine Aktionär den Samstags und Nachts die Möglichkeit hat den Kurs bei L&S zu beeinflussen.
Ich weis, könnten ja ein Konto und Depot dort haben.
Aber ich glaube, die wenigsten haben das.
Nein Freitags abends und Samstags sind das schon die sogenannten Profis, die darauf hoffen, Montags dann genügend Dumme zum abzocken zu finden.
Montags sind dann das schon eher Lemminge.

Meine Meinung,  Pieter
Die 3Sat Börse führt der breiten Masse Börsenspekulation der übelsten Art vor: Firefly
Firefly:

Ich kann nur dem gratulieren, der Montag früh MXD um die 22 kauft.

 
11.03.00 14:00
#6
Wenn es denn kurzzeitig soweit runter geht.
Die Chancen stehen gut, dass wir in spätestens 4 Wochen die 35 sehen. Allein der Chart legt das schon nahe.
Ich will aber trotzdem nicht verhehlen, dass ich sehr enttäuscht darüber bin, was (wiedermal) mit Maxdata abgegangen ist.

Die 3Sat Börse führt der breiten Masse Börsenspekulation der übelsten Art vor: Peet
Peet:

Hi fIREFLY !

 
11.03.00 14:32
#7
Ich sage, gleich vorweg dass ich fundamental bei maxdata nicht auf dem aktuellsten Stand. Aber wie kannst Du aus dem Chart erlesen, dass in 4 Wochen die 35 erreicht werden. Ich halte das für eine sehr subjektive Darstellung. Die 38 Tagelinie nach unten durchbrochen.
Fallender Kurs bei recht moderaten Umsätzen - mh - ich weiß ja nicht.


bye Peet
Die 3Sat Börse führt der breiten Masse Börsenspekulation der übelsten Art vor: Armand Hammer
Armand Ham.:

Re: Die 3Sat Börse führt ...debbiemilke.com o.T.

 
11.03.00 15:35
#8
Die 3Sat Börse führt der breiten Masse Börsenspekulation der übelsten Art vor: Blechi
Blechi:

Beitrag vom 28.02.00 / Performaxx Analyse zu Maxdata

 
11.03.00 16:41
#9

                                                                                   


                        28.02.2000
                        Maxdata bei Schwäche kaufen
                        Performaxx
                                                                                   


                        Die Analysten von Performaxx raten dem Anleger derzeit, die Aktien der
                        Maxdata AG (WKN 658130) bei Schwäche zu kaufen.

                        Wenn man den Kurschart des Nemax-All-Share-Index betrachte und dessen
                        Performance seit Ende letzten Jahres sehe, könne der enorme Anstieg durchaus

                        Zweifel aufkommen lassen über die weitere Entwicklung des Neuen Marktes. Da
                        möge man sich fragen, ob es nicht sinnvoll wäre, aus Kursraketen der
                        Vergangenheit, die man im Depot habe, in fundamental besser abgesicherte
                        Werte umzuschichten. Wolle man dabei dennoch nicht auf eine gewisse
                        Wachstumsdynamik verzichten, so erweise sich die Maxdata-Aktie als ein
                        interessantes Investment.

                        Die Maxdata-Aktie werde seit dem 9. Juni 1999 am Neuer Markt in Frankfurt
                        gelistet. Das Unternehmen sei der führende Hersteller von Markenmonitoren in
                        Europa und ein wachstumsstarker Produzent von Personal Computern, Servern
                        und Notebooks. Im deutschen Markt für Personal Computer sei die Maxdata AG
                        derzeit die Nummer drei. Diese Marktanteile würden auf den ersten Blick sehr
                        beeindruckend erscheinen - insbesondere die Marktführerschaft im Bereich
                        Markenmonitore - sie müssten allerdings insofern relativiert werden, als dass der
                        europäische Hardwaremarkt sehr fragmentiert sei. So sei Maxdata bereits 1998
                        mit 18% Marktanteil in Deutschland die unangefochtene Nummer eins gewesen.

                        Was Maxdata gegenüber seinen Konkurrenten aus Investorensicht jedoch
                        besonders hervorhebe, sei eine sehr plausible und auf Wachstum ausgerichtete
                        Unternehmensstrategie.

                        Diese enthalte folgende Kernelemente:
                        · Konsequente Zwei-Marken-Strategie
                        · Fachhandelspartner-Bindungskonzept
                        · Online-Built-To-Order-Produktion
                        · Dynamische Organisation
                        · Erschließung neuer Marktsegmente
                        · Internationalisierung

                        Im Rahmen der Zwei-Marken-Strategie verfüge Maxdata mit Belinea und
                        MAXDATA ARTIST PC über zwei Marken, die im Fachhandel sehr gut
                        positioniert seien und über eine hohe Akzeptanz verfügen. Über sie generiere die
                        Gesellschaft 90% ihres Umsatzes. Belinea sei der Markenname für Monitore von
                        Maxdata. Er repräsentiere drei Produktlinien, die alle aktuellen Größen und
                        Technologien abdeckten. Die Palette reiche vom "Entry Level" bis hin zum
                        "High-End"-Modell. Dabei würden alle marktgängigen PC-Modelle und sämtliche
                        Kundenbedürfnisse berücksichtigt. Die Zielgruppe für Belinea Monitore seien
                        sowohl Privat- als auch Geschäftskunden. Mit der Marke MAXDATA Computer,
                        zu der Personal Computer, Notebooks und Server gehören, ziele die Gesellschaft
                        vor allem auf Geschäftskunden ab. Dabei würden sowohl serielle Standard-PCs
                        als auch individuelle Lösungen mit einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis
                        angeboten.

                        Im Vertrieb setze Maxdata auf ein Fachhandels-Bindungskonzept. Der Absatz
                        erfolge dabei ausschließlich über Wiederverkäufer. Bei Belinea Monitoren seien
                        das Fachhändler und Distributoren. Im Bereich der Personal Computer finde die
                        Zusammenarbeit vor allem mit Partner-Systemhäusern und sogenannten Value
                        Added Resellern statt. Dieses Konzept biete eine Reihe von Vorteilen. Zum einen
                        würden für Maxdata die hohen Fixkosten für eine entsprechende eigene
                        Infrastruktur entfallen. Im Vergleich zum Direktvertrieb bleibe zudem, über die
                        enge Zusammenarbeit mit spezialisierten Fachhändlern, eine gewisse
                        Kundennähe erhalten, die es Maxdata erlaube, Kundenbedürfnisse und Trends
                        schnell zu erkennen und rechtzeitig darauf zu reagieren. Gegenüber einer
                        Fokussierung auf Großabnehmer sei die Strategie von Maxdata vorteilhaft, da die
                        Abhängigkeit zu diesen minimiert werde. Zusätzlich werde über die Bereitstellung
                        eines umfassenden Dienstleistungsangebots - wie z.B. der beleglosen
                        Garantieabwicklung, technischer und anwenderbezogener
                        Informationsressourcen, einem Garantie-Austausch-Service bei Monitoren und
                        der Unterstützung im Vertrieb - die langfristige Bindung der Händler an das
                        Unternehmen erhöht. Durch seine Strategie habe Maxdata bislang mehr als
                        4.500 Fachhandelspartner in Deutschland gewinnen können. Für seine Monitore
                        habe das Unternehmen sogar nahezu 10.000 Vertriebspartner.

                        Um auf die individuellen Bedürfnisse der Kunden schnell und flexibel reagieren zu
                        können, habe Maxdata ein Built-To-Order-Konzept entwickelt. Computer würden
                        in der Produktion individuell nach Bestellung konfiguriert und produziert, und die
                        Ware werde innerhalb von fünf Arbeitstagen nach Auftragseingang für den
                        Vertrieb freigegeben. Unterstützt werde das durch ein integriertes
                        Online-Bestellsystem. Via Internet könnten die Händler schnell und unkompliziert
                        ihre Wünsche individuell definieren und ordern. Das Built-To-Order-Konzept habe
                        sowohl Vorteile für den Kunden, indem es ihm ermögliche, schnell und
                        kostengünstig eine individuelle Hardwarelösung zu erhalten, als auch für den
                        Produzenten. Für Maxdata erschließe es in Verbindung mit einer
                        entsprechenden Fertigungstechnologie, einem leistungsfähigen, effizienten
                        Logistiksystem sowie einer erfahrenen Einkaufsabteilung ein
                        Rationalisierungspotential, das eine Voraussetzung für ein erstklassiges
                        Preis-Leistungs-Verhältnis sei.

                        Die drei beschriebenen strategischen Säulen würden die Grundlage für die
                        Expansionsstrategie von Maxdata bilden. Bislang habe der Fokus des
                        Unternehmens auf mittelständischen Unternehmen, Behörden und Kommunen
                        als Endkunden gelegen. In den nächsten Jahren sollten durch die Ausweitung
                        des Fachhandelspartnernetzes weitere Segmente erschlossen und vor allem
                        größere Unternehmen als Kunden gewonnen werden. Dass das Unternehmen
                        fähig sei, Großaufträge zu akquirieren, habe es bereits im Januar eindrucksvoll
                        unter Beweis gestellt, indem es zusammen mit der CompuNet AG, einem
                        führenden IT-Dienstleister, eine internationale Ausschreibung des
                        Bundesverteidigungsministeriums über 60.000 PC-Systeme gewonnen habe. Das
                        sei der größte Auftrag in der Firmengeschichte. Sein Auftragsvolumen belaufe
                        sich auf ca. 200 Millionen DM.

                        Neben der Erweiterung der Endnachfrager-Zielgruppe plane Maxdata aber auch
                        eine konsequente Intensivierung der bereits in den vergangenen Jahren
                        begonnenen Europäisierungsstrategie. Dazu sollten weitere
                        Vertriebsgesellschaften gegründet und bestehende weiter ausgebaut werden.
                        Finanziert werden solle diese Expansion durch die dem Unternehmen im
                        Rahmen des Börsengangs zugeflossenen Mittel. Der Fokus solle dabei auf die
                        beiden nach Deutschland größten Märkte Frankreich und Großbritannien
                        gerichtet werden.

                        Neben dem Kerngeschäft Hardware habe Maxdata inzwischen auch den Bereich
                        Electronic Business ins Auge gefasst. Dazu habe sich die Gesellschaft im
                        Dezember letzten Jahres an zwei innovativen Internet-Marketing-Unternehmen
                        beteiligt. Es handele sich dabei um die Essener Pansite GmbH und um die
                        ebenfalls in Essen ansässige Panvision GmbH. Pansite konzentriere sich auf die
                        Entwicklung und den Vertrieb einer Produktfamilie für das Management von
                        Inhalten in Inter-, Intra- und Extranets. Panvision sei eine Internet- und Electronic
                        Marketing-Agentur. Synergien würden sich aus diesen Beteiligungen insofern
                        ergeben, dass die Produkte der Softwarefirmen über das breite Vertriebsnetz der
                        Maxdata AG abgesetzt werden könnten. Zudem könnten die Unternehmen an der
                        Verbesserung der vertriebsunterstützenden Software, insbesondere für den
                        Online-Auftritt der Fachhändler, mitwirken. Maxdatas Engagement im Electronic
                        Business sei insgesamt schlüssig und sehr sinnvoll, es dürfe jedoch aufgrund
                        seines geringen Umsatzbeitrags gegenüber dem Kerngeschäft nicht
                        überbewertet werden.

                        Nach einer enttäuschenden Gewinnmarge von 2,6% im zweiten Quartal 1999
                        habe das Unternehmen einen hohen Vertrauensverlust von Anlegerseite erleiden
                        müssen, was die Notierung der Aktie nur wenig über dem Emissionspreis von 31
                        Euro erkläre. Zurückzuführen sei der Gewinnrückgang auf die Erhöhung der
                        Komponentenpreise durch einen starken US-Dollar und auf die deutliche
                        Kaufzurückhaltung der Endverbraucher im Vorfeld des Jahrtausendwechsels
                        gewesen. Jedoch seien die Zahlen für das dritte Quartal wieder besser
                        ausgefallen. Die EBIT-Marge sei auf 5,6% gestiegen und das Unternehmen habe
                        seinen Umsatz von 1,674 Mrd. DM im Vorjahr auf 2,150 Mrd. DM in 1999
                        gesteigert. Auch der Jahresüberschuss sei, begünstigt durch steuerliche
                        Faktoren, von 62 Mio. DM auf 85 Mio. DM gestiegen. Laut
                        Unternehmensangaben solle Maxdata in diesem Jahr den Umsatz um 25%
                        steigern. Für das nächste Jahr gehen die Experten von einer gleichen
                        Umsatzsteigerung aus und und verringern diese dann schrittweise auf 10%. Die
                        Umsatzrendite lassen die Analysten auf das branchenübliche Niveau ansteigen.
                        Die Maxdata-Aktie sei sicherlich kein Investment für kurzfristig orientierte
                        Spekulanten, die eine Kursverdopplung innerhalb von wenigen Wochen erwarten.

                        Jedoch sei sie mit einem Kurs-Buchwert-Verhältnis von etwas über drei, einem
                        Kurs-Umsatz-Verhältnis von ca. eins und einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 15
                        für Neuer Markt-Verhältnisse günstig bewertet. Außerdem habe das
                        Management in der Vergangenheit bewiesen, dass seine Strategie besser sei,
                        als die der meisten Konkurrenten, was die im Branchenvergleich
                        überdurchschnittlich guten Zahlen eindrucksvoll belegen würden. Insbesondere in
                        unsicheren Börsenzeiten empfehlen die Experten daher die Maxdata-Aktie zum
                        Kauf.

                        Der aktuellen Kurs dieses Wertes in Frankfurt finden Sie hier!

                        zurück
                                               drucken
                                                                          versenden



                        Datum
                                 Titel
                                                            Quelle
                        10.03.2000
                                 Alte Leipziger setzt auf Neuen Markt
                                                            Alte Leipziger Trust
                        10.03.2000
                                 USA-Aktienmarkt überbewertet
                                                            Frontrunner
                        10.03.2000
                                 Krasse Unterbewertungen im M-DAX
                                                            FC Research


Die 3Sat Börse führt der breiten Masse Börsenspekulation der übelsten Art vor: Idefix1
Idefix1:

Bei Maxdata konnte ich noch nie die Aufnahme in ein Musterdepot nach.

 
11.03.00 16:51
#10
Wo ist da die Phantasie ? Hohe Werbungskosten bei mehr und mehr sinkenden margen !

Auch wenn die M-Aktien billig sind - die KGVs sind teils Vergangenheit und teils ein bißchen wackelige Prognose ? Am NM wird nur noch Phantasie zu Phantasiepreisen gehandelt !

Insofern kommt Maxdata gleich nach Sachsenring - oder evtl. noch vorher - was Phantasielosigkeit betrifft. Insofern sollten sie evtl. in den SMAX !
Die 3Sat Börse führt der breiten Masse Börsenspekulation der übelsten Art vor: sofasurfer
sofasurfer:

hallo pieter...

 
11.03.00 21:49
#11
ich muss dir leider sagen, dass du bei der diraba
mit l&s handeln kannst, solange du einen findest
der kauft oder verkauft.

gruss vom sofa
Die 3Sat Börse führt der breiten Masse Börsenspekulation der übelsten Art vor: Firefly
Firefly:

Bei L&S erholt sich Maxdata schon wieder: 24.27 25.34

 
12.03.00 10:01
#12
Gestern standen sie mal bei 22.xx / 23.xx. Es war ja auch schon nach der Depotaufnahme so, dass die Kurse ausserbörslich ins atsronomische stiegen und am Montag ganz schnell zurechtgestutzt wurden.
Werde vielleicht doch noch ein Abstauberlimit am Montagmorgen versuchen. Könnte mir vorstellen, dass man gleich zu Beginn an einer kleinen Börse  welche für um die 20 bekommt. Mir ist als Anfänger sowas mal in Düsseldorf passiert. Papier für Montag morgen unlimitiert geordert und statt für 33 Schlusskurs Freitag (war der billigste von allen Börsen) am Montag für 44.50 bekommen. Das tat weh!

Die 3Sat Börse führt der breiten Masse Börsenspekulation der übelsten Art vor: Pieter
Pieter:

Danke Sofasurfer, das wusste ich nicht, na gut also doch Lemminge sc.

 
12.03.00 10:08
#13
ab Samstag. Weist du zufällig, ob bei Consors die Möglichkeit auch besteht.
Na ja muß mich da selber mal schlau machen.

Gruß
Pieter
Die 3Sat Börse führt der breiten Masse Börsenspekulation der übelsten Art vor: Fitzgeraldo
Fitzgeraldo:

Maxdata ? PC Zusammenschrauber keine Zukunft

 
12.03.00 10:31
#14
Maxdata hat die falsche Branche, PC,s haben keine Perspektive über die nächsten 5 Jahre Hinaus, Durch die Flachbildschirme wird Miniaturisierung jetzt in einem Maße möblich, dass Desktopsysteme nicht mehr notwendig sind....., ausserdem ist Maxdatas Hauptabnehmer Vobis in ernsten Schwierigkeiten, 1999 40 Millionen Verluste, und die Jahre davor auch schon, Metro hat Schwierigkeiten Vobis wie geplant loszuwerden, denke keine Zukunftsassichhten, während bei Infomatec die Zukunftsaussichten theorethisch besser sind......
Die 3Sat Börse führt der breiten Masse Börsenspekulation der übelsten Art vor: cyb1
cyb1:

An Fitzgeraldo

 
12.03.00 10:54
#15
Selbst wenn es so wäre,dann wäre das vor 2 Wochen auch nicht anders gewesen.Denn da hat der Zenner Maxdata noch abgeküsst wie ein Irrer.Wiso nimmt der Zenner die Aktie ins Depot wenn Sie nix taugt.Entweder hat er keine Ahnung oder er will jetzt lieber Spekulieren wie der Fötsch .  - Das einzige was sich in den 2 Wochen geändert hat ist der Kurs ! mfg cyb
PS: Ichn glaube nicht an das Wort Fantasie.Man schaue sich OAR an.Eine IT Firma mit ein paar Miterbeitern,noch nie im Leben Gewinn gemacht,ob sie überleben werden wissen sie selber noch nicht und die werden mit 300 Euro bewertet.Und am neuen MArkt sind die auch nicht. ...
Die 3Sat Börse führt der breiten Masse Börsenspekulation der übelsten Art vor: cyb1
cyb1:

Schaut mal im WO board ->ARIVA

 
12.03.00 11:55
#16
Da hat Herr Zenner einen Kommentar geschrieben.   ( Maxdata )

:o)


Die 3Sat Börse führt der breiten Masse Börsenspekulation der übelsten Art vor: cyb1
cyb1:

Maxdata ->ARIVA link ins WO board

 
12.03.00 12:00
#17
Nur für die dies nicht wissen : WO = www.wallstreet-online.de

mfg cyb  
Die 3Sat Börse führt der breiten Masse Börsenspekulation der übelsten Art vor: sofasurfer
sofasurfer:

hai pieter, kann ich leider auch nicht sagen...

 
12.03.00 12:04
#18
bin zwar auch noch bei consors, hab aber bisher nur mit diraba
gehandelt.
vielleicht kann uns ja jemand weiterhelfen, ich wüsste
es nämlich auch gerne falls ich mal mehr mit consors mache.

gruss vom sofa
Die 3Sat Börse führt der breiten Masse Börsenspekulation der übelsten Art vor: HeinBlöd
HeinBlöd:

Hier noch der Zenner Komméntar zu Intertainment vom WO Board

 
12.03.00 18:20
#19
von Zenner, 11.03.00 10:59:13
betrifft Aktie: INTERTAINMENT O.N.   605800
Guten Tag,

ein kleiner Hinweis zu der oben genannten Kritik. Wer aufmerksam
der Sendung gefolgt ist, hat meine klaren Worte zu Maxdata und
Intertainment verstanden, dass ich fundamental von beiden Aktien
absolut überzeugt bleibe. Das Problem ist einfach im Börsenspiel
die fünf Werte (sicherlich aus Zeitgründen), die in der realen
Disposition einfach zu wenig sind. Da sich letzte Woche aufgrund
des Marktverhaltens (nicht der Charttechnik!!) zeigte, dass wohl
größere Verkaufsorders liegen (Maxdata > 32, Intertainment > 105)
habe ich mich kurzfristig wieder davon verabschiedet. D. h. nicht,
dass ich diese Werte nicht auf der Empfehlungsliste lasse
(siehe Empfehlungsliste auf der Homepage unserer Bank).

Das soweit zur Klarstellung.
Mit freundlichem Gruß
Zenner

Die 3Sat Börse führt der breiten Masse Börsenspekulation der übelsten Art vor: Rudomir

Maxdata..der Flop...

 
#20
Hallo,

hatte nach der Aufnahme ins 3 SAT-Depot Maxdata für 32 € gekauft und bin nach einigen Tagen gott lob bei 32€ wieder raus....die Gebühren blieben bei mir..heute bin ich froh darüber...
Nich alles, was da ins Depot komt, ist = Gold....aber eines ist klar, den Wert nun herauszunehmen zeigt, daß es bei 3 Sat nur um Spekulieren und puschen geht...und wenn nicht genug aufspringen, dann gehts eben nicht...wenn alle hier am Board am nächsten Tag das gleiche machen würden, dann häten wir eine menge an Macht..oder...aber das zu organisieren geht auch nicht.....wir könnten gemeinsam stark sein...doch alle sind letztendlich Einzelkämpfer...oder....siehe meine Nachricht zu INFINEON..wenn da alle mitspielen, könnten wir was bewegen...oder...??



Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem MAXDATA Forum

Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
2 149 Maxdata News im Anmarsch ? plusquamperfekt trader32 05.10.09 10:51
  38 Maxdata - TOT oder NICHT TOT ? plusquamperfekt plusquamperfekt 22.05.09 12:05
  3 Maxdata was ist denn heute los???? Robin Tarvis d007007007 22.09.08 13:59
2 23 Löschung Tarvis Tarvis 16.09.08 22:20
  3 Löschung Tarvis d007007007 15.09.08 08:26