Deutsche Balaton Broker-Holding AG - Aktionärsbrief 3/99-----Ronin, was sagst Du

Beitrag: 1
Zugriffe: 777 / Heute: 1
WALLSTREET O. kein aktueller Kurs verfügbar
 
Deutsche Balaton Broker-Holding AG - Aktionärsbrief 3/99-----Ronin, was sagst Du hugo

Deutsche Balaton Broker-Holding AG - Aktionärsbrief 3/99-----Ronin, was.

 
#1
zu dem Chart ??? 550820 ??? DANKE. Denke ans Nachkaufen...
Gruß,
hugo




Deutsche Balaton weiterhin auf Erfolgskurs


Seit Veröffentlichung des letzten Aktionärsbriefs im Juni 1999
haben sich die deutschen Beteiligungen positiv entwickelt.

net.IPO bereits profitabel


o Ad-Hoc-Meldung 1. September 1999: Obwohl net.IPO
(83% DBBH-Anteil) erst im letzten Monat ihres
Rumpfgeschäftsjahres,d.h. im März 1999, mit dem operativen
Geschäft startete, konnte trotz der Anlaufkosten ein
vorläufiger Gewinn von ca. TDM 100 im Rumpfgeschäftsjahr
1998/99 erzielt werden. Bereinigt um Einmalkosten aus der
Kapitalerhöhung von ca. TDM 400 beläuft sich der vorläufige
Gewinn auf ca. TDM 500.

o Starkes Wachstum hält an: Mit inzwischen deutlich mehr als
30.000 net.members (ca. 500 Neuzugänge wöchentlich) sowie
bereits 11 durchgeführten und für das lfd. Jahr ca. 20
geplanten Neuemissionen kann net.IPO seine Marktführerschaft
beim Internet-Investmentbanking weiter ausbauen. Es wurden 3
Pre-IPO-Investments und eine 10% Beteiligung an der trs
technologies are us AG (Technologieunternehmen) eingegangen.

o Ausblick 1999: Es ist absehbar, daß der Gewinn des lfd.
Geschäftsjahres erheblich gesteigert werden kann, was sich in
den Halbjahreszahlen 1999 widerspiegeln wird; zudem bleibt
net.IPO voll auf Expansionskurs.

Eindrucksvolles Wachstum der Wallstreet-Online-Aktivitäten


o Wallstreet-Online.de hat sich zum größten verlagsunabhängigen
Finanzinformationsdienst mit etwa 5 Millionen Seitenimpressionen
entwickelt und konnte wichtige Kooperationspartner wie

Tomorrow.de oder Focus-Online.de gewinnen.

o Die Gesellschaft hält inzwischen 20% an der IT-Future AG, die
Charts und Kurse bereitstellt und konnte als ersten Kunden
die Multimedia-Zeitschrift Tomorrow (Verlagsgruppe Milchstraße,
eine der größten dt. Verlagshäuser) gewinnen.

o Zur Finanzierung dieses Expansionskurses stellte net.IPO
weitere Mittel zur Verfügung und erhöhte damit ihren Anteil von
35% auf 41,5%.

Hornblower Fischer (H F) präsentiert ehrgeizige Pläne


Das Wertpapierhandelshaus H F (20% DBBH-Anteil) kündigte auf
ihrer HV am 27. August 1999 zahlreiche Vorhaben an:

o In Kürze soll mittels einer Überkreuzbeteiligung ein
Technologie-unternehmen als Partner gewonnen werden, um so
eine software- und internetgestützte Marktposition im
Wertpapiergeschäft aufzubauen.

o Es ist der Erwerb eines deutschen Kreditinstituts mit
Vollbanklizenz geplant.

o Das Geschäftsfeld Vermögensverwaltung wird mit einem eigenen
Fondsgeschäft über die Hornblower Luxemburg S.A. und mit der
Fokussierung auf ein hochentwickeltes Riskmanagement ausgebaut.

o Dem deutschen Mittelstand soll IR-Beratung und ein
Dual-Listing in Form von ADRs in New York angeboten werden.
Unterstützung kommt von einem früheren J.P. Morgan-Mann, der
viele ADR's an der NASDAQ eingeführt hat.

o Im Wertpapieremissionsgeschäft will man zunächst als
Konsortialmitglied Präsenz zeigen.

o Mit der Geno-Börsen-Service GmbH sollen in Hinblick auf die
Agenda 2000 Agrar-Absicherungsgeschäfte mit der europäischen
Agrarindustrie vorangetrieben werden.

o Besonders hohe Investitionen fließen in die
Beteiligungsgesellschaft Proximitas, mit der der
Geschäftsbereich Private Equity/Venture-Capital aufgebaut werden
soll.

Aktuelles zu Birkert & Fleckenstein


Das auf den vollelektronischen Intraday- Handel spezialisierte
Wertpapierhandelshaus B&F (30% DBBH-Anteil) beabsichtigt, die
vorläufigen Zahlen zum Geschäftsjahr 1998/99 (31. August) Anfang
Oktober zu veröffentlichen. Wir gehen mit Blick auf den
letzten Monaten volatilen Börsen davon aus, dass das im
Emissionsprospekt angekündigte Gewinnziel von DM 11,5 Mio.
übertroffen wird.

Up-date zu den ungarischen Beteiligungen


Ungarns gesamtwirtschaftlicher Datenkranz wird sich in Einklang
mit der konjunkturellen Erholung in den EU-Ländern, die als
maßgebliche Exportmärkte die ungarische Wirtschaftsentwicklung
wesentlich beeinflussen, verbessern. Somit ergeben sich
gute Perspektiven für das Jahr 2000. Die 100% DBBH-Tochter
Deutsche InvestmentbankBudapest wird u.a. wegen der hohen
Expansionskosten (neue Filialen und Verdreifachung des
Personals) für das lfd. Geschäftsjahr voraussichtlich keinen
Gewinn ausweisen, dafür aber im kommenden Jahr gut gerüstet
sein, um vom Aufschwung mitprofitieren zu können. Die ungarische
Außenhandelsbank hat ihren Börsengang erneut verschoben.
Möglicherweise begünstigt ein im Jahr 2000 besseres Börsen-
Umfeld den Börsengang.

Vorläufiges Ergebnis zum 1. Quartal 1999/00


Das vorläufige Holding-Ergebnis der DBBH AG zum 1. Quartal des
Geschäftsjahres 1999/2000 beläuft sich auf ca. DM 1 Mio. n.St.
(angenommene Steuerquote 50%), worin im wesentlichen die
zugeflossenen Dividenden der MKB für 1998 enthalten sind. Wir
weisen darauf hin, daß dieses Ergebnis für eine
Beteiligungsgesellschaft, bei der Wertsteigerungen vorwiegend
bei den Beteiligungen anfallen, wenig aussagekräftig ist.

Aktuelle Bewertung wichtiger DBBH-Anteile in DM (Stand 27.
August 1999)

83% net.IPO AG
(Börsenkurs 39 Euro)        315 Mio.

30% Birkert & Fleckenstein AG
(Börsenkurs 22 Euro)          27 Mio.

20% Hornblower Fischer AG
(Börsenkurs 33 Euro) 29 Mio.

5% Ungarische Außenhandels-
bank (MKB)* 45 Mio.

     100% Deutsche Investmentbank AG,
Budapest** 25 Mio.

Liquide Mittel u.a. Wertpapiere    ca. 105 Mio.

Gesamtwert    ca. 546 Mio.

DBBH Börsenwert (Börsenkurs 53 Euro)    ca. 352 Mio.

Rechnerische Differenz    ca. 194 Mio.

*  Lt. Angaben des Hauptaktionärs BayernLB wird die MKB beim
  geplanten Börsengang mit knapp DM 1 Milliarde bewertet

** Lt. Buchwert in der DBBH-Bilanz nach Kapitalerhöhung bei
  der Deutschen Investmentbank AG, Budapest

Vergleich Gesamtwert zu Buchwerten

Ausgewiesenes EK 1999    ca. 214 Mio.

Wertsteigerungen über Buchwert    ca. 332 Mio.

Hoher Mittelzufluß aus der Optionsschein-Ausübung Ende Juni 1999

Mit dem Ablauf der Optionsfrist zum 1. Juli 1999 wurden nahezu
alle Optionsscheine ausgeübt, so daß mit der Begebung von
Optionsscheinen insgesamt ca. DM 105 Mio. zugeflossen sind, die
auch dem aktuellen Stand der liquiden Mittel u.a. Wertpapiere
entsprechen. Die Deutsche Balaton ist bestrebt im
Mehrjahresdurchshnitt eine Eigenkapitalrendite von ca, 20% nach
Steuern zu erreichen.

Anleger-Forum im Internet

Ab Ende September bieten wir ein moderiertes Forum im Internet
unter www.dbbh.de Rubrik Investors Club/Anleger-Forum an, wo wir
die von Anlegern am häufigsten gestellten Fragen auflisten und
beantworten.

Hauptversammlungstermin

Die Hauptversammlung der DBBH AG findet voraussichtlich am
Freitag, den 29. Oktober 1999, in Wiesbaden statt.



Unternehmensprofil:

Die Deutsche Balaton Broker-Holding AG verfügt bei rd. DM 17,1
Mio. Grundkapital über ein Eigenkapital von rd. DM 214 Mio.
Alle Beteiligungen sind eigenkapitalfinanziert. Die DBBH AG
konzentriert sich auf Aktivitäten im Bereich
Investment-Banking/Kapitalmarkt.

Aktuell bestehen folgende Beteiligungen:

An der Internet-Investmentbank net.IPO (www.netipo.de)
hält die DBBH AG rd. 83%.

Die DBBH AG ist mit rd. 30% an der Birkert & Fleckenstein
Wertpapierhandelshaus AG, Frankfurt, beteiligt. Die DBBH hält
an der Hornblower Fischer AG eine Beteiligung von rd. 20%.
Birkert & Fleckenstein Wertpapierhandelshaus ist mit rd. 9% an
Hornblower Fischer beteiligt.

Die DBBH hält 100% an der Német Befektetési Rt (Deutsche
Investmentbank AG), einem Wertpapierhandelshaus, das im Emerging
Market Ungarn tätig ist.

Außerdem hält die DBBH AG rd. 5% am Kapital der Ungarischen
Außenhandelsbank AG. Die Ungarische Außenhandelsbank ist die
zweitgrößte Bank in Ungarn und gehört zu den ertragsstärksten
Instituten am Bankenplatz. Die Bayerische Landesbank hält die
Mehrheit der Aktien.

Heidelberg, den 1. September 1999

Der Vorstand





Bei Rückfragen und für weitere Informationen wenden Sie sich
bitte an

Deutsche Balaton Broker-Holding AG

Weberstraße 1, 69120 Heidelberg
Telefon +49 (0) 6221-64924-0
Telefax +49 (0) 6221-64924-24
Internet www.dbbh.de
Email         info@dbbh.de


net.IPO AG
Taunustor 2-4, 60311 Frankfurt am Main
Telefon +49 (0) 69-24004-0
Telefax +49 (0) 69-24004-280
Internet www.netIPO.de
Email         info@netIPO.de

Aktionärsbriefe und Pressemitteilungen versenden wir
unverzüglich nach Erscheinen per eMail. Auf Anforderung nehmen
wir Sie gerne in unseren eMail-Verteiler auf. Der nächste
Aktionärsbrief erscheint voraussichtlich am 3. Dezember 1999.

Im weiteren bietet die net.IPO AG interessierten Anlegern die
Möglichkeit der Einschreibung in ihr Membership-Programm unter

www.netIPO.de/de/member

Deutsche Balaton Broker-Holding AG
WKN 550 820
Börsenkürzel BBH
Börsennotiz Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München,
Stuttgart (jeweils variabel)
Reuters "BBHG.BE", "BBHG.D", "BBHG.F", "BBHG.HA", "BBHG.MU",
"BBHG.SG"

net.IPO AG
WKN 525 000
Börsenkürzel IPO
Börsennotiz Frankfurt (amtlich), München (amtlich), Berlin,
Hamburg, Stuttgart
Reuters "IPOG.F", "IPOG.MU", "IPOG.BE", "IPOG.HA", "IPOG.SG"


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem WALLSTREET ONLINE NEMAX FINEST SELECT BASKET auf NEMAX Finest Select Forum