Der USA Bären-Thread

Beiträge: 126.701
Zugriffe: 11.562.423 / Heute: 2.257
S&P 500 2.213,5 +0,03% Perf. seit Threadbeginn:   +51,61%
 
Der USA Bären-Thread wawidu
wawidu:

zu # 324

2
12.03.16 16:29
Wie die lange weiße Kerze über dMA 200 zustande kam, siehe hier:
(Verkleinert auf 90%) vergrößern
Der USA Bären-Thread 900352
Der USA Bären-Thread Kicky
Kicky:

Draghi spielt seine letzte Karte

 
13.03.16 09:12
Ambrose Evans-Pritchard

...Mario Draghi, the ECB’s president, no longer seems able to conjure confidence with his former panache. His magic has, for now, deserted him....“Mario Draghi has returned to the fray firing a blunderbuss,” said Simon Ward from Henderson Global Investors...Mr Draghi pledged to flood the financial system with fresh liquidity for as long as it takes to keep the fragile economic recovery alive and prevent a deflationary psychology taking hold, yet there was a sting in the tail.

“We don’t anticipate it will be necessary to reduce rates further,” he said. The throw-away comment was instantly taken to mean that -0.4pc is the absolute floor that will be permitted by Germany. .....

www.telegraph.co.uk/business/2016/03/10/...tave-off-deflation/
Der USA Bären-Thread Kicky
Kicky:

Reaktion des deutschen Bankenverbandes

 
13.03.16 09:22
Michael Kemmer, head of the Association of German Banks, accused the ECB of over-reacting to the temporary effects of lower oil prices, warning that negative interest rates are eating into the profit margins of the banks and are ultimately counter-productive.“We see no danger whatsoever of deflation and warn against needlessly sounding alarm bells. The ECB has, in our view, been reacting much too ‘mechanistically’ for some time,” he said. The M3 money supply in Germany is soaring at a rate of 9pc and the housing market is picking up briskly.....
www.telegraph.co.uk/business/2016/03/10/...tave-off-deflation/

Wie Draghi die nächste Immobilienblase aufpumpt
Wir sind auf dem Weg in ein wirtschaftliches Paralleluniversum, in eine Welt, in der Gewohntes nicht mehr gilt, in der sich vieles ins Gegenteil verkehrt: Aus Plus wird Minus, aus Gut wird Schlecht, aus Richtig wird Falsch. Eine Anti-Ökonomie. Bei der Reise in die Tiefen der Anti-Ökonomie zeigen die wirtschaftspolitischen Navigationsinstrumente seltsame Dinge an: Aus Inflation wird Deflation. Aus Wachstum wird Schrumpfung. Aus Sparzinsen werden Strafgebühren. Aber es gibt auch gegenteilige Signale, übersprudelnde Immobilienmärkte beispielsweise....

www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/...fpumpt-a-1080884.html
Der USA Bären-Thread Kicky
Kicky:

Wo steckt denn AL?

 
13.03.16 09:30
seit dem 4.3. verschwunden?
bei mir passieren ja auch seltsame Dinge bei meinem Telefon: gelöschte aufgezeichnete Anrufe tauchen alle wieder auf und mein Telefon spinnt total. Tagsüber kriege ich täglich einen Anruf aus Hamburg Wentorf , der Anrufer legt gleich auf, bei Rückruf scheint es ein Stromanbieter zu sein ....dilettantisch
Der USA Bären-Thread Stöffen
Stöffen:

AL hat 'ne Auszeit genommen

 
13.03.16 09:35
Dürfte aber in der kommenden Woche hier wieder auftauchen.

....weil ich Freitag für acht Tage in Urlaub fahre. In der Zeit werde ich hier auch nicht posten....

http://www.ariva.de/forum/...ren-Thread-283343?page=4889#jump21154994
Bubbles are normal and non-bubble times are depressions!
Der USA Bären-Thread Stöffen
Stöffen:

Brauchen wir überhaupt noch einen Bären-Thread?

6
13.03.16 09:36
Wenn die unten angeführte Überschrift hier zutreffen sollte, und ich hege da da bei solchen Typen wie Draghi, Praet und Konsorten keinerlei Zweifel, eben auch weil die EZB mittlerweile verstärkt Unternehmensanleihen aufkauft, dann werden die Börsen nicht mehr signifikant fallen, da an entscheidenden Punkten immer ein genügend großer Bid im Markt auftauchen wird. Gerade im vorbörslichen Handel ist so etwas via Futures mit relativ geringen Volumina relativ einfach zu bewerkstelligen.

Dieser Thread hätte dann wohl eigentlich nur noch den Zweck, um sich darüber auszutauschen, wie wir die planwirtschaftlichen Zentralbankaktionen in demgemäßen Orwellschen Neusprech einkleiden können. Die Banker übernehmen den Planeten mit aus dem Nichts geschöpften Geld und alle schauen dabei fasziniert zu. Schöne neue Welt! Oh, das war aber nun gerade Huxley ;-))

JPMorgan: "The ECB Could Purchase Equities Next"

To the extent this week’s ECB decision marks a shift towards private sector asset purchases, the ammunition the ECB has expands hugely.

Assuming the ECB will be willing to navigate eventually into other private sector asset classes, the asset universe for QE purchases could expand to include uncovered bank bonds, bank loans and equities.

www.zerohedge.com/news/2016-03-12/...ld-purchase-equities-next
Bubbles are normal and non-bubble times are depressions!
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

Ja

5
13.03.16 11:33
Der USA Bären-Thread Stöffen
Stöffen:

Warum ich nicht mehr shorte

6
13.03.16 12:15
das erklärt Wolf Richter in einem interessanten Kommentar, der wieder mal recht gut aufzeigt, mit was für einer extremen Dynamik ein Short Squeeze einhergeht und welche Schmerzen die anfallenden Verluste bei den auf fallende Kurse setzenden Investoren auslösen.

So stand beispielsweise der Kurs der Chesapeake-Aktie am 12. Februar bei 1,59 US-Dollar das Stück, der Gesamt-Börsenwert war somit auf nur noch insgesamt 1 Milliarde US-Dollar gefallen, was den niedrigsten Stand seit Mai 1999 darstellte. Zu diesem Zeitpunkt gab es bei den Chesapeake-Shares eine recht hohe Shortquote, ca. 40% des Aktien-Free-Floats von Chesapeake waren leerverkauft, sprich hier wurde massiv auf weiter fallende Kurse gesetzt. Zwar ist die Beurteilung der Situation eines hohen Short-Interest nach einem schon erfolgten Kurs-Absturz diffizil und nicht mehr ganz so eindeutig wie z.B. bei Papieren mit einer Kurs-Topbildung, was aber hier sicherlich der besonderen Situation der Company, sprich stark zunehmenden Pleitegerüchten, geschuldet war.

Am 7. März nötierte das Papier dann bei 5,23 US-Dollar, was einer Rally von 228% entsprach. Dieser Himmelschuss war jedoch nicht auf irgendwelche positiven Fundamentaldaten zurückzuführen, im Gegenteil, Chesapeake ist stark überschuldet und hat diesbezüglich erhebliche Probleme und zudem im dritten Quartal 2015 einen Verlust von 4,7 Milliarden Dollar ausgewiesen. Nein, dieser vertikale Anstieg war einzig und allein der Panik der Short-Seller zu verdanken.

Die Short-Covering-Rally im Energie-Sektor war allerdings eindeutig der Rally beim Crude Oil geschuldet, wobei ironischerweise Chesapeake nur einen geringen Anteil seiner Einkünfte aus der Ölförderung bezieht. Chesapeake ist nach Exxon der größte US-NatGas-Driller, was immerhin hier 72% seiner Produktion ausmacht. Allerdings hatte der Preis für Natural Gas an der Rally überhaupt nicht teilgenommen und befindet sich immer noch in Reichweite seines Kollaps-Tiefs. Und diese abgestürzten und sich immer noch am Boden befindlichen Erdgaspreise in den USA haben schließlich eben exakt Chesapeake unter Druck gesetzt und eben eine mögliche Pleite hier nicht ausgeschlossen.

Auch exakt viele andere Aktien im Russell 1000-Index, welche die höchsten Short Interest-Raten aufwiesen, die gehörten in den vergangenen Wochen zu den Top-Performern.

"This is Why I Don’t Short Anything Anymore"

wolfstreet.com/2016/03/08/...hy-i-dont-short-anything-anymore/
(Verkleinert auf 56%) vergrößern
Der USA Bären-Thread 900434
Bubbles are normal and non-bubble times are depressions!
Der USA Bären-Thread Kicky
Kicky:

EZB Entscheidung 19 von 25 waren dafür aber

2
13.03.16 14:07
Weidmann war nicht abstimmungsberechtigt diesmal und schrieb dafür einen Artikel im Wallstreet Journal "Bundesbank Opposed Latest ECB Stimulus Package"
wolfstreet.com/2016/03/11/...loop-ecb-negative-interest-rates/

...He was particularly opposed to the expansion of the bond purchase programs, the “people familiar with the matter” said, which he’d opposed before for fear they’d do exactly what they’ve been doing and have been designed to do from get-go, namely create asset bubbles and remove the pressure on governments to reform.
While he was “willing to debate” policy tools such as interest rates and loans, he “may have preferred to do nothing at all, the people said.”Now “some members” of the ECB’s governing council “are concerned that after years of easy-money policies, fresh stimulus is growing less effective.”And a central-bank source, presumably from the Bundesbank, said that these increasing forays into ever more radical monetary policies could trigger “a doom loop of expectations and disappointment.”...German ECB Executive Board member Sabine Lautenschlaeger and Dutch central-bank Governor Klaas Knot – voting against it.
...

Der USA Bären-Thread Stöffen
Stöffen:

Die Präsidentschaftskandidatin der Wall Street

2
13.03.16 21:43
Diane Johnstone betreibt für ihr neues Buch über Hillary Clinton im Interview mit TP zwar schon eine gewisse Eigen-Promotion, allerdings hier mit durchaus lesenswerten Einsichten versehen.

Letztes Jahr gingen die meisten Medien davon aus, dass der Vorwahlkampf für Hillary Clinton ein Spaziergang wird. Nun zeigt sich, dass viele Demokraten außerhalb der Südstaaten dem unabhängigen Senator Bernie Sanders den Vorzug geben. Telepolis sprach darüber mit Diane Johnstone, der Autorin des gerade erschienenen Buchs Die Chaos-Königin - Hillary Clinton und die Außenpolitik der selbsternannten Weltmacht.

Frau Johnstone, Hillary Clinton war unter Barack Obama vier Jahre lang Außenministerin vier Jahre im Amt. Wie würden Sie angesichts dieser Amtszeit ihr politisches Profil beschreiben?

Weiter hier

www.heise.de/tp/artikel/47/47641/1.html
Bubbles are normal and non-bubble times are depressions!
Der USA Bären-Thread Katzenpirat 01
Katzenpirat 01:

#332 gut, er lebt

 
14.03.16 11:24
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

Sie hauen das Öl rauf und runter

 
14.03.16 15:59
und die Börse hechelt hinterher. Dazu etwas Fundamentales anzumerken ist überflüssig.

Hohe Vola ist allerdings ein bärisches Frühsignal.

(Verkleinert auf 94%) vergrößern
Der USA Bären-Thread 900694
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

Die Einzigen, die noch Aktien kaufen, sind Firmen,

3
14.03.16 16:13
die sich dafür verschulden - via (Junk)bonds. Die Aufkäufe dienen dazu, die Kurse zu heben, weil die Chefs dann bei Ausübung ihrer Mitarbeiteroptionen (meist der größte Teil des Gehalts) mehr absahnen können.

Alle anderen verkaufen. Dies hat zur Folge, dass der SP-500 in den letzten 1,5 Jahren mehr oder minder seitwärts lief.

Ohne die Firmen-Aktienaufkäufe stünden US-Aktien längst deutlich tiefer. Das Geld aus den Aufkäufen stammt allerdings vom (Junk)bond-Markt, und der hat zuletzt wegen der vielen Pleiten bei US-Energiefirmen (= Risikoscheu) Federn gelassen. Es ist nicht mehr so einfach wie früher, Junkbonds zu platzieren und diese mit Micker-Renditen Investoren anzudienen.

Sollten die Junkbonds-Kurse noch weiter einbrechen, wären die Firmen kaum mehr zu Aktienrückkäufen in großem Umfang in der Lage. Dann würden die Verkäufe, sofern sie in gleichem Umfang weiterlaufen, den Markt in die Knie zwingen.

www.zerohedge.com/news/2016-03-14/...-buyer-keeping-bull-market-alive

Der 25-Jahres-Chart unten zeigt die Aktienrückkäufe der US-Firmen (blau) und die damit zusammenhängende Veränderung der Verschuldung (rot).

(Verkleinert auf 44%) vergrößern
Der USA Bären-Thread 900697
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

AfD-Wahlergebnisse gefährden den Standort D.

 
14.03.16 16:30
www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/...d-erfolgs-14123504.html

In gleich drei Bundesländern erzielte die AfD am Sonntag zweistellige Wahlergebnisse. Die Wirtschaft sorgt sich angesichts dieser Zahlen um den Standort Deutschland. ... In Sachsen-Anhalt ... ist die AfD aus dem Stand heraus zur zweitstärksten Partei hinter der CDU aufgestiegen.

Der USA Bären-Thread Stöffen
Stöffen:

Wahlergebnisse gefährden den Standort?

9
14.03.16 16:53
Wohl kaum.

Mögliche Koalitionen werden in den betreffenden Bundesländern wie stets üblich aus dem Parteien-Pool von CDU/SPD/GRÜNE/FDP gebildet. Wahlverlierer werden somit zu Wahlgewinnern. Auch nach diesen Landtagswahlen ändert sich prinzipiell rein gar nichts.

»Wenn Wahlen etwas ändern würden, dann wären sie verboten«
(Kurt Tucholsky)
Bubbles are normal and non-bubble times are depressions!
Der USA Bären-Thread Stöffen
Stöffen:

Shiller-PE des S&P500 nach Sektoren

4
14.03.16 18:52
Klaus Singer schrieb in seinem aktuellen Kommentar, dass die Hoffnung einiger Optimisten auf eine explosive Erholung der Aktien von Rohstoff- und Energiefirmen mit der Erwartung verknüpft ist, dass sich in diesem Zuge dann auch die operativen Gewinne im S&P 500 in diesem Jahr dann um bis zu 20% verbessern. Die Shiller-PE Ratio liegt aktuell bei 25,6 und ist damit aktuell recht deutlich erhöht. Selbst wenn diese 20% Steigerung tatsächlich erreicht würden, was aber wohl kaum zu erwarten ist, wären die Bewertungen immer noch alles andere als günstig. Da wir aber im Zuge der aktuellen EZB-Aktionen wieder mal erneut die Fanfarenstösse vernehmen, dass Aktien unter Rendite-Gesichtspunkten angeblich alternativlos sind, ist überbewertet natürlich auch wohl mit günstig gleichzusetzen.

Anbei die Shiller-PE und die Regular-PE für die im S&P500 gelisteten Sektoren.
Der USA Bären-Thread 900738
Bubbles are normal and non-bubble times are depressions!
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

Faber:Irgendwann werden Regierungen Alles besitzen

2
14.03.16 20:56
www.zerohedge.com/news/2016-03-14/...nks-will-create-global-socialism

"The central banks aren't interested in what works, they're interested in their own prestige. And they are so deep into it already and it didn't work. They will increase the medicine," said Faber, the publisher of The Gloom, Boom & Doom Report.

"Eventually, they'll buy all the government bonds; they'll buy all the corporate bonds, all the shares outstanding. Afterwards the housing market goes down, they'll buy all the homes and then the government will own everything."

Der USA Bären-Thread Stöffen
Stöffen:

Das wird sicherlich noch recht lustig werden

4
14.03.16 21:36
Ein massives Überangebot an von den Zentralbank-Deppen erzeugtem Geld, welches in einem Umfang die Realwirtschaft nach Rendite abförstert, welche jedoch diese niemals in gewünschter Form wird abliefern können. Wir wissen bereits seit geraumer Zeit, dass die Finanzwirtschaft seit mittlerweile Jahrzehnten auf der Suche nach der heiligen Kuh ist, die sie beständig melken, aber niemals füttern braucht. Über Jahrzehnte viel zu viel angehäuftes Vermögen ohne entsprechende Leistung wird auf die Dauer nicht funktionieren. Eine schmerzliche Einsicht, wie wahr jedoch und somit unumgänglich.

Wenn bereits Medien wie die halbwegs seriöse NZZ schon titeln a la

"Wohlstand in Gefahr"

so gilt es an der Zeit, sich dementsprechend Gedanken zu machen.

Die Schuldenkrise droht enorme Volumen an Vermögen zu vernichten. Sie gefährdet zunehmend die Marktwirtschaft, Freiheitsrechte und letztlich die Demokratie. Es gilt, endlich ihre Ursachen anzugehen.

www.nzz.ch/meinung/schuldenkrise-wohlstand-in-gefahr-ld.7182

(Verkleinert auf 52%) vergrößern
Der USA Bären-Thread 900775
Bubbles are normal and non-bubble times are depressions!
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

Alle Wege führen zum Helikoptergeld

2
14.03.16 21:42
think-beyondtheobvious.com/...wege-fuehren-zum-helikoptergeld/

Martin Wolf in der FT mit einer knappen Zusammenfassung der Lage....

Wenn die USA niesen, bekommt die Weltwirtschaft eine Erkältung. Heute gilt dies immer noch. Jedoch heißt es nun auch, wenn China niest, bekommt die Weltwirtschaft eine Erkältung.

Jetzt wo China niest, hat die Weltwirtschaft die letzte große kreditfinanzierte Nachfragemaschine verloren.

Folglich wächst der weltweite Ersparnisüberhang, was die säkulare Stagnation verschärft. – bto-Leser wissen, dass wir es nicht mit einem Ersparnis-, sondern einem Schuldenüberhang zu tun haben.

Selbst der IWF ist in seinem letzten World Economic Outlook sehr skeptisch. Das Wachstum sinkt auf 3,1 Prozent in diesem und 3,6 im kommenden Jahr. Die Schwellenländer sollen noch mit vier Prozent wachsen, die Industrieländer mit zwei (Eurozone: 1,5).

Es gibt erhebliche Risiken: platzende Blasen an den Finanzmärkten, noch geringeres Potenzialwachstum (was weniger Investitionen und nochmals weniger Nachfrage zur Folge hat), ein deutlich größerer Rückgang in China (als die erwarteten 6, 8 Prozent; hier haben wir schon gesehen, dass es sogar auf null fallen könnte!), noch tiefere Rohstoffpreise, ein stärkerer Dollar (der die Finanzierungskosten für die Schuldner erhöht), geopolitische Risiken und letztlich einfach die Möglichkeit, dass die Nachfrage einfach so sinkt. ....

Damit – so Wolf – leidet die Welt unter weiter steigenden Überkapazitäten und damit deflationärem Druck....

Wie oft diskutiert, hat die Wirtschaftspolitik wenige Möglichkeiten gegenzusteuern. Deshalb auch die Angst vor der nächsten Rezession. Alle wollen über Exporte die eigene Lage verbessern, es gibt aber niemanden mehr, der entsprechend noch verschuldungsbereit ist....

...Was sollte man tun? Wolf sieht die kurzfristige Notwendigkeit, eine Rezession zu verhindern, idealerweise durch „more unconventional monetary policies and strongly expansionary fiscal policies“. – bto: Here we go! HELIKOPTERGELD!
   
...Zusammengefasst fordert Wolf kurz-, mittel- und langfristig dasselbe: mehr kreditfinanzierte Investitionen, am besten mit direkter Finanzierung durch die Notenbanken. Die Alternative, die Bereinigung der Schuldenlast, erwähnt er erneut mit keinem Wort.

------------------

A.L.: Wenn alle glauben, dass Helikoptergeld und ein "weiter so" der Zentralbanken die Lösung aller Probleme sei, dann ist es fast sicher, dass diese Lösung nicht aufgehen wird und alles ganz anders kommt als vom Konsens erwartet.
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

Glaube an die Zentralbanken schwindet

2
14.03.16 21:50
Weiter aus der NZZ (# 343):

...Derweil bröckelt der Glaube der Investoren an die Allmacht der Zentralbanken. Diese haben in den vergangenen Jahrzehnten zwar Krise um Krise mit billigem Geld bekämpft. Nun zeigt sich aber immer deutlicher, dass sich mit dieser ultraexpansiven Geldpolitik zwar Zeit gewinnen lässt, dass sie aber kein Wachstum schafft und das Überschuldungsproblem nicht löst. Zunehmend scheinen sich die Zentralbanken einer Art «keynesianischem Endpunkt» zu nähern, ab dem ihre Massnahmen nicht mehr wirken. Die mittlerweile von einigen Notenbanken eingesetzten Instrumente wie Negativzinsen bergen derweil erhebliche Risiken.

So beeinträchtigen die Negativzinsen beispielsweise das Zinsgeschäft der Geschäftsbanken. Dies könnte den vor allem bei Europas Finanzhäusern dringend nötigen Aufbau von Kapital beeinträchtigen, denn viele Banken operieren weiterhin mit zu wenig Eigenmitteln....

--------------

A.L. Wem das irgendwie bekannt vorkommt: Ähnlich haben sich hiesige Poster bereits 2009 geäußert (siehe insbesondere den oben unterstrichenen Satz).
Der USA Bären-Thread Katzenpirat 01
Katzenpirat 01:

Aktienrückkäufe

5
15.03.16 17:05
Hier noch ein Artikel der NZZ zu den Aktienrückkäufen

Ein Trick a la Barons von Münchhausen: Die Unternehmen ziehen sich an den eigenen Haaren nach oben.
Während sich die Aktionäre zuletzt vermehrt vom Aktienmarkt abwenden, kaufen Firmen ihre eigenen Titel im grossen Stil auf.

www.nzz.ch/finanzen/aktien/...aer-hat-noch-nicht-genug-ld.7744
Der USA Bären-Thread saschapepper
saschapepper:

Hillary Clinton bekommt

5
16.03.16 07:45
derzeit massiv spenden von der privaten Gefängnisindustrie.

Mittlerweile sitzen in den USA mehr Schwarze als es Sklaven gab vor dem US-Bürgerkrieg.

In diesen privaten Gefängnissen gibt es keinen Mindestlohn.

Das sind moderne Sklaven! Eine riesige Industrie verdient an den Gefangenen, die oft nur wegen absoluten Kleinigkeiten Jahrelang im Knast sitzen.

Ein großteil der Gefängnisse wurde unter ihrem Mann privatisiert. Außerdem wurden die Gesetze unter Clinton verschärft.

Es ist kein Niedriglohnsektor.

Die Schwarzen im Knast bekommen größtenteils keinen Cent. Höchstens mal ein paar Extras oder etwas mehr zu Essen.
Der USA Bären-Thread Stöffen
Stöffen:

Dass die rekordhohen Akktienrückkäufe

5
16.03.16 08:15
den S&P500 weitestgehend oben gehalten haben, das ist als Fakt gemeinhin anerkannt. Allerdings stellt sich unwillkürlich die Frage, wie nachhaltig so etwas sein kann, wenn die größten Aktien-Käufer am Markt die Firmen höchstpersönlich sind.

Lässt jedoch die Kaufwut der Aktienrückkaufprogramme ein Stück weit nach, und die Anzeichen saisonaler und fundamentaler Art vedichten sich hierzu, dann könnte die seit Mitte Februar andauernde Rally im S&P500 mit dem aktuellen Erreichen des 200MA möglicherweise ausgereizt sein. Ich wies bereits mit Ende des Handelstages vom 4.3. daraufhin, dass diese Rally bereits Ermüdungserscheinungen aufzeigt, was ein Kursgewinn von nur noch 15 Punkten in 7 Handelstagen denn auch eindrücklich belegt. Optimistische Strategen hoffen zwar noch auf einen Nachzieh-Effekt seitens der Fonds, die mit Anschlusskäufen die Rally weiter treiben könnten. Dem Szenario steht jedoch die eindeutige Aussage der Bank of America entgegen, die ausführt, "Clients don’t believe the rally, continue to sell US stocks".

Siehe hierzu

"There's Only One Buyer Keeping S&P 500's Bull Market Alive"

Demand for U.S. shares among companies and individuals is diverging at a rate that may be without precedent, another sign of how crucial buybacks are in propping up the bull market as it enters its eighth year.

Standard & Poor’s 500 Index constituents are poised to repurchase as much as $165 billion of stock this quarter, approaching a record reached in 2007. The buying contrasts with rampant selling by clients of mutual and exchange-traded funds, who after pulling $40 billion since January are on pace for one of the biggest quarterly withdrawals ever.....

.....The growth rate of buybacks is slowing as profits are poised for a fourth quarter of declines.....

www.bloomberg.com/news/articles/2016-03-14/...ull-market-alive

>>> The Biggest Threat To The S&P In The Next Month: "Only Buyer Keeping This Market Alive" Stops Buying <<<

www.zerohedge.com/news/2016-03-15/...market-alive-stops-buying
Bubbles are normal and non-bubble times are depressions!
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

China Container-Frachtindex fällt auf Allzeittief

4
16.03.16 08:40
- während sich der Baltic Dry Index (grün) von seinem Allzeittief von unter 300 (rechte Skala) inzwischen leicht erholt hat.

www.zerohedge.com/news/2016-03-15/...index-collapses-fresh-record-low
(Verkleinert auf 58%) vergrößern
Der USA Bären-Thread 901070
Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#122350


Seite: Übersicht ... 4892  4893  4895  4896  ...

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Aktiendividende, Drattle, firstgermany, joibinado, Juenter10, Kellermeister, owncash-6.0, Romeo237, short squeeze, Zoppo Trump

Neueste Beiträge aus dem S&P 500 Forum

Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
433 126.700 Der USA Bären-Thread Anti Lemming lifeguard 15:00
26 395 Banken & Finanzen in unserer Weltzone lars_3 youmake222 09:24
  3 2017 das Jahr "Trump" Wikinger Wikinger 16.11.16 14:18
2 18 Was ist die beste Geldanlage? Randomness Spekulatius1982 21.04.16 14:56
  425 Habe bei 2092,50... honeypie honeypie 25.12.15 18:19