Der USA Bären-Thread

Beiträge: 126.791
Zugriffe: 11.574.358 / Heute: 764
S&P 500 2.256,63 +0,48% Perf. seit Threadbeginn:   +54,62%
 
Der USA Bären-Thread Brumm
Brumm:

Kursbremsen

2
11.01.16 22:22
Es hat immer einen sehr spezifischen Grund wenn eine steile Bewegung plötzlich zum Stehen kommt. Bei S&P / DOW ist es das untere BB (ein typisches Korrekturziel auf kürzeren Zeitebenen) im Monatschart. Unter dem unteren BB (Marke im Bild) hat es der DOW nur einen Handelstag ausgehalten. Man achte auf die BB-Berührungen währemd des gesamten Hausse!
(Verkleinert auf 68%) vergrößern
Der USA Bären-Thread 884205
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

China kämpft gegen Offshore-Spekulanten

 
12.01.16 08:22
in Hongkong, die auf einen fallenden Yuan setzen: Ein von der PBoC initiierter "möderischer" Liquiditäts-Squeeze zwang die Yuan-Shorter zum Eindecken. Michael Every (Rabobank) warnt jedoch vor unerwünschten Nebeneffekten: Es gibt auch Leute, die Yuan zu NICHT spekulativen Zwecken für ein paar Tage benötigen. "Andere Emerging-Market-Krisen haben gezeigt", sagt Every, "dass Zentralbanken gewöhnlich die erste Runde des Kampfes gewinnen, am Ende aber verlieren."

Chinas Aktienindex SSE konnte sich heute Nacht - nach seiner extremen Talfahrt ab Neujahr (die DAX und Co. in Panik versetzte) - bei 3000 stabilisieren.

www.zerohedge.com/news/2016-01-11/...aluation-chatter-ridiculous-humo

China/Hong Kong Money Market stress remains extreme - O/N implied rates spike to 82%, 1w to 38%...

Bloomberg:

A jump in the overnight cost for borrowing yuan in Hong Kong is "reflecting further PBOC efforts to stamp out speculation," according to Michael Every, head of financial markets research at Rabobank Group....

PBOC advisor Han earlier warned that short selling the yuan "will not succeed," adding that "it is pure imagination that the Chinese yuan will act like a wild horse without any rein." But as Every notes, the unintended consequences could be a problem, "imagine you needed access to CNH for other purposes for a few days," concluding ominously that "in other EM crises we see that central banks usually win a round like this, but lose in the end."


This move sent CNH ripping higher (as shorts were forced to cover) all the way to parity with CNY...
(Verkleinert auf 58%) vergrößern
Der USA Bären-Thread 884253
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

Längerfristiger Yuan-Chart (in US-Dollar)

 
12.01.16 08:32
onshore und offshore

Als im August 2015 der Dollar-Peg des Yuan brach (orange Markierung von mir), begann auch für die West-Börsen die Talfahrt.

(Verkleinert auf 58%) vergrößern
Der USA Bären-Thread 884257
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

Als der Dollar-Peg des Yuan im August brach

 
12.01.16 08:38
legte auch der SP-500 einen der stärksten Rücksetzer seit 2009 hin.

Viele Marktbeobachter interpretieren den Einbruch als Beginn eines neuen, längerfristigen Bärenmarkts.
(Verkleinert auf 96%) vergrößern
Der USA Bären-Thread 884258
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

Fundamentaler Hintergrund:

 
12.01.16 08:50
Ein fallender Yuan exportiert Deflation in die Industrieländer. Draghi kann mit Euro-QE offenbar nicht hinreichend "gegenan pumpen". Dass die Fed in dieser Gemengelage im Dezember auch noch die Leitzinsen erhöhte, brachte das Fass zum Überlaufen: Nach der obligatorischen Weihnachts-Rallye, die bereits ungewohnt schwachbrüstig verlief (aber ausreichte, um Wall Street die "wohlverdienten" Boni zu sichern), stürzten die Börsen ab Neujahr ab.
Noch nie haben die US-Börsen einen derart schwachen Jahresstart hingelegt.
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

Dies erklärt auch, warum Lockhart (Fed)

 
12.01.16 08:53
gestern "zurückruderte" (# 347). Die Kacke ist am Dampfen.
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

Merkel mit neuem Sinnspruch

5
12.01.16 09:13
Früher sagte die Kanzlerin ständig:
Wenn der Euro stirbt, stirbt auch Europa.

Die aktualisierte Version dieses Spruches lautet (sinngemäß):
Wenn der Asylantenstrom abreißt, stirbt Europa.

Hauptsache Merkel hat und hatte immer Recht.

--------------------------------

deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/...tet-ende-des-euro/

Merkel: Schließung der Grenzen bedeutet Ende des Euro

Angela Merkel vertritt die Auffassung, dass der Euro nur mit offenen Grenzen in Europa Bestand haben werde. Immerhin: Merkel denkt offenbar auch über einen Plan B nach, wenn es nicht gelingt, die EU-Außengrenzen zu schützen.

-------------------

A.L. Wie wär's denn damit, die Grenzen zuzumachen und den Euro abzuschaffen. Dann hätte man gleich zwei Probleme auf einmal erledigt.

Der USA Bären-Thread Gegenpol
Gegenpol:

Schlechte Stimmung verhindert Bärenmarkt?

2
12.01.16 10:01
Für meinen Geschmack ist die Stimmung der etablierten Medien zurzeit einfach zu negativ. Überall lese ich von der China-Krise und dem Katastrophenjahr 2016. In solch einem Umfeld sollten die Börsen eigentlich nicht massiv einbrechen. Es stört mich auch gewaltig, dass die Goldmänner für Rohöl von 20 Dollar ausgerufen haben. Im Umkehrschluss bedeutet das nämlich, dass die Goldmänner auf steigende Preise beim Rohöl setzen und diese Goldmänner bekommen für gewöhnlich das, was sie wollen!
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

Morgan Stanleys neueste Dollar-Allmachtfantasie

4
12.01.16 10:01
Die US-Investmentbank Morgan Stanley liefert (Artikel unten) eine neue Erklärung für die Ölpreis-Schwäche, die so "genial" ist, dass sie auch von Goldman stammen könnte.

Eigentliche Ursache des fallenden Ölpreises, behauptet Morgan Stanley, sei der erstarkende US-Dollar. Und weil der US-Dollar noch weiter zum Euro zulegen werde, werde auch der Ölpreis bis 20 Dollar sinken.

Das ist nichts anderes als das Spiegelbild der (mMn hanebüchenen) Goldman-Spinn-Story aus 2008: Damals hatte Goldman ständig behauptet, der hohe Ölpreis - US-Öl stieg in der Zeit bis 147 Dollar - sei eine Folge des ebenfalls zu der Zeit stark gefallenen US-Dollars (EUR/USD stieg 2008 bis 1,60).

Eine Interpretation des Welt- und Marktgeschehens, in der der US-Dollar die Hauptrolle spielt, ist natürlich voll und ganz nach dem Geschmack der US-Oberzocker. Ich fürchte nur, dass diese Schnapsidee wenig mit der Realität zu tun hat.

Die Realität ist vielmehr: 2008 haben Goldman und Co. bis zur Schmerzgrenze den Ölpreis hochgezockt. Das war lukrativ, weil man damit Firmen (z. B. Airlines) Absicherungsgeschäfte aufnötigen konnte. Diese waren für die Zockerbanken eine sichere und dank Arbitrage praktisch risikofreie Einnahmequelle. Möglich wurde das Hochgezocke des Ölpreises (und anderer Rohstoffkurse), weil Clinton 1999 gleich zwei Schutzgesetze aus der Großen Depression gekippt hatte: Zum einen den Glass Steagall Act (aka "Trennbankengesetz"), der eine strikte Trennung von Geschäfts- und Investmentbanken einforderte. Zum anderen wurden für Geschäfts- und Investmentbanken (die nun eh nicht mehr unterschieden wurden) die Beschränkungen im Future-Handel aufgehoben.

Im Klartext bedeutete dies: US-Banken konnten nun mit ihren Kundengeldern (u. a. Spareinlagen) hemmunglos das Öl hochzocken. In der Folge stieg US-Öl von 20 Dollar (bei 20 Dollar lief es von 1990 bis 2000 seitwärts) binnen acht Jahren auf astronomische 147 Dollar (Sommer 2008).

Dieser - faktisch durch Zockerei bedingte - Anstieg verlangte nach scheinbar rationalen Pseudo-Erklärungen:

- Die erste Spin-Story war "Oil Peak": Alle Inder und Chinesen wollen nun Auto fahren und Fleisch essen, hieß es allenthalben. Gleichzeitig gehe das Öl weltweit zur Neige. "Kein Wunder also", dass Öl so stark steigt.

- Die zweite Spin-Story war, dass wegen der hohen US-Verschuldung " der Dollar wertlos wird" und deshalb alle Sparer, Pensionsfonds, Hedgefonds, Zockerbanken, eigentlich jeder der kann, "in Sachwerte fliehen" - von Öl über Rohstoffe und Metalle aller Art bis zu Soft-Commodities wie Weizen.

-------------------------

Morgan Stanley wärmt nun diese zweite Spin-Story - mit umgekehrtem Vorzeichen - wieder auf: Es sei nicht etwa die Ölschwemme der Saudis, die so stark auf die Ölpreise drücke. Nein, nein. Es sei vielmehr der inzwischen so "starke US-Dollar" (LOL).

www.marketwatch.com/story/...-not-for-the-reason-you-think-2016-01-11

Oil could fall toward $20, but not for the reason you thin

The oil-in-the-$20s club just got a new member. But Morgan Stanley’s case for another leg lower has less to do with a global glut of crude than it does with a strengthening U.S. dollar.

In a Monday note by analysts including Adam Longson, head of energy commodity research, Morgan Stanley argues that traders have put too much of the blame for recent weakness in commodities, especially oil, on market fundamentals. Instead, they contend that the primary driver over the last several months has been a strengthening U.S. dollar.

...And with China likely to further devalue its yuan currency (# 353) and the Federal Reserve in tightening mode (# 355), further dollar strength seems likely, the analysts said.

While oil markets are undoubtedly oversupplied, after a certain point, deteriorating fundamentals have little to do with the price action. “Oversupply may have pushed oil prices under $60, but the difference between $35 oil and $55 oil is primarily the USD (U.S. dollar), in our view...

--------------------

A.L.: An Humor und Hybris mangelt es den US-Bankern jedenfalls nicht.
Noch interessanter aber ist die Frage: Wenn will MS damit eigentlich ins Bockshorn jagen? Soll mit Pseudogründen noch mehr Abwärtsmomentum beim Öl generiert werden, um den Erzfeind Russland, der überwiegend vom Energieexport lebt, fertigzumachen? "Ein starker Dollar" bedeutet ja im Umkehrschluss auch "ein schwacher Rubel". Das ist Russlands zweite Achillesferse. Heute notiert USD/RUB bei 76 - ein Allzeithoch
:


(Verkleinert auf 96%) vergrößern
Der USA Bären-Thread 884279
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

Gegenpol # 358

 
12.01.16 10:13
An Deiner Vermutung ist mMn "was dran". Habe (zufällig fast gleichzeitig) eine noch umfassendere Erklärung für die "Öl-20-Dollar"-Spinstory geliefert.

Ich halte allerdings für möglich, dass das Konglomerat aus US-Zockerbanken und Saudis/OPEC den Ölpreis tatsächlich noch auf 20 Dollar runter bekommt, zumindest kurzfristig.

Grund: Mit dem Drücken des Ölpreises werden mMn geostrategische Ziele verfolgt (letzter fetter Absatz in # 359). Da macht es wenig Sinn, kurz vor Erreichen der Zielgeraden umzukehren.

Geostrategische Interessen wiegen im Zweifel schwerer als Zockerinteressen. Dies kann man u. a. daraus ersehen, dass die Amis mit dem Ölpreis-Gedrücke* u. a. ihre Fracking-Industrie als "Bauernopfer" gegeben haben.

* Ich glaube kaum, dass die Saudis/OPEC beim Ölpreisdrücken wirklich eigenmächtig am Werke ist...
Der USA Bären-Thread Gegenpol
Gegenpol:

AL

 
12.01.16 10:24
Selbst wenn deine "logische" Theorie bzgl. des Rohöls stimmen sollte. Wie erklärst du dann die negative Stimmung bzgl. der Aktienmärkte? Ich denke, dass wir uns einig sind, dass die Fundamentaldaten die aktuelles Kursniveaus nicht rechtfertigen. Der einzige Grund, warum die Aktienmärkte in der Vergangenheit gestiegen sind, war die expansive Geldpolitik der Fed. Diese Unterstützung ist seit Dezember weggebrochen. Nun sollte der Weg für entsprechende Kursrücksetzer eigentlich geebnet sein. Ja, wäre da nur nicht katastrophale Stimmung der Medien..........Es Kursrücksetzer von ca. 20% gab doch noch nie mit Ansage! This time is different? Glaub ich nicht!
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

# 361

2
12.01.16 10:52
Ein aus grottiger Stimmung resultierender Dead Cat Bounce ist mMn drin (ich rechne damit bis Ende Januar). Der SP-500 könnte dabei noch einmal auf über 2000 steigen. Die erholten Kurse sollten Longs allerdings für einen längerfristigen Ausstieg nutzen - und Shorts ggfs. für einen mittelfristigen Einstieg. Grund: Die Fundamentals sind weltweit schlecht, die Amis straffen (ohne wirkliche Inflation) ihre Geldpolitik, in China ist Land unter (wirkt deflationär) und der einsam pumpende Draghi dürfte das Börsendickschiff allein nicht vor dem Absaufen bewahren können (ihm geht es vermutlich ohnehin nur um die PIIGS- und speziell um die Italien-Rettung).
Der USA Bären-Thread Kicky
Kicky:

Deflationskrise naht und RBS schreit Sell

 
12.01.16 13:07
und sieht Öl bei 16$
By Ambrose Evans-Pritchard

RBS has advised clients to brace for a “cataclysmic year” and a global deflationary crisis, warning that major stock markets could fall by a fifth and oil may plummet to $16 a barrel.
The bank’s credit team said markets are flashing stress alerts akin to the turbulent months before the Lehman crisis in 2008. “Sell everything except high quality bonds. This is about return of capital, not return on capital. In a crowded hall, exit doors are small,” it said in a client note.
Andrew Roberts, the bank’s credit chief, said that global trade and loans are contracting, a nasty cocktail for corporate balance sheets and equity earnings. This is particularly ominous given that global debt ratios have reached record highs.......
Der USA Bären-Thread Kicky
Kicky:

Link

 
12.01.16 13:10
www.telegraph.co.uk/finance/economics/...ary-crisis-nears.html
Der USA Bären-Thread Kicky
Kicky:

Contrarian Buy Signal sagt Bank of America

 
12.01.16 13:14
...Bank of America said panic selling had triggered its “contrarian buy signal”, since 88pc of global equity indexes are now trading below their 200-day and 50-day moving averages. The "Bull & Bear" index is at an ultra-negative level of 1.3. It said a “big tradable multi-week rally awaits” but requires catalysts, above all a stabilisation of the Chinese yuan and oil, better PMI data and a halt to the rising dollar....

Link wie zuvor Telegraph
Der USA Bären-Thread Kicky
Kicky:

China beruhigt nach Yuanabwertung?Öl Rebound

 
12.01.16 13:18
www.zerohedge.com/news/2016-01-12/...-turkish-terrorist-attack

,,now that the PBOC has devalued the Yuan to a level China's central bank is comfortable with, if only for the time being,and having done so by unleashing a "murderous" short squeeze "to deter bearish bets and helping to stabilize equity markets", manifesting itself in the offshore Yuan 1 week deposit rate exploding to a record 82%..markets are content that the Chinese debacle seems to be contained if only for a while, and so the attention of both traders and algos alike has focused on oil, which earlier in the session dragged global equities lower as it dropped by 3%, just shy of the $30 level, a new 11 year low, before staging another dramatic rebound in minutes, wiping out all losses in the aftermath of what appears to be a deadly suicide bomber explosion (unclear if this one is real or staged) on a square the middle of Istanbul's historic district.

www.zerohedge.com/sites/default/files/...160111_chinaopen7.jpg
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

Genauso, wie kurz "vor Lehman" der hohe

5
12.01.16 13:18
Ölpreis eine gesunde Weltwirtschaft (= angeblich "hohe Öl-Nachfrage") vorgaukeln sollte, obwohl er von Zockerbanken hochgezockt war, soll jetzt der sinkende Ölpreis, den Zockerbanken gemeinsam mit dem Euro immer weiter drücken (auch um Russland platt zu machen), ein "Beleg" für den allgemeinen wirtschaftlichen Niedergang sein.

Schlussfolgerungen:

1. die Weltwirtschaft war "vor Lehman" NICHT gesund. Die 2008-Finanzkrise war die schwerste seit der großen Depression. Der SP-500 verlor 56 %.

2. die Weltwirtschaft ist aktuell NICHT so krank, wie die auf das Shorten von Öl, Rohstoffen und Euro kaprizierten Zockerbanken weis machen wollen. Spekulativer Ausblick: Öl erreicht die prognostizierte 20-Dollarmarke, wenn überhaupt, nur kurz. Der SP-500 wird "überraschend" steigen, z. B. weil die Fed die Zinsen wieder auf Null senkt ("Sorry Leute, es war zu früh").
Der USA Bären-Thread Gegenpol
Gegenpol:

#67

5
12.01.16 13:22
Ich habe nochmal alle einschlägigen Seiten besucht. Überall das gleiche Bild: VERKAUFEN, VERKAUFEN!
Ich werde somit meine bärische Meinung temporär auf Eis legen und würde nun auf steigende Kurse setzen!
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

Das ist mutig

3
12.01.16 13:26
aber vermutlich lukrativ. Doug Kass sagte mal, die besten Deals sind die, die mental am schwersten fallen.
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

Gevatter DAX

2
12.01.16 13:37
hat schon wieder die 10.000 Marke zurückerobert (+ 2 %).

Bei DAX 11.000 wird "Euro am Sonntag" titeln: "Es war alles nur ein böser Traum."

Ein Woche später fällt der DAX dann wie ein Stein auf 6000 ;-)
(Verkleinert auf 62%) vergrößern
Der USA Bären-Thread 884354
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

Richtig interessant werden Shorts erst,

4
12.01.16 13:43
wenn die Rallye austoppt, die kommen wird, wenn die Fed die Zinsen erneut auf Null senkt.
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

# 363 - RBS-Prognose "Öl 16 Dollar"

 
12.01.16 14:26
Schotten haben, wie mir ein langjähriger englischer Freund erzählt hat, einen notorischen Minderwertigkeitskomplex. Um diesen zu kompensieren, müssen sie immer alles noch toller treiben als die Engländer. So hat sich etwa die schottische RBS kurz vor Lehman ein riesiges Leverage aufgehalst, u. a. mit Subprime-Schrott. Als es krachte, musste RBS wegen des hohen Hebels und der vielen faulen Papiere endlos gerettet werden (Kurs mit L-Boden unten) - übrigens auch auf Kosten halbwegs seriöser englischer Banken wie Lloyds, die fast gar keinen Subprime-Schrott gekauft hatten.

Deshalb ruft RBS auch heute noch, um sich wichtig zu machen, für Öl ein Kursziel von 16 Dollar aus, während sich Morgan Stanley, Goldman und Co mit 20 Dollar begnügen. Motto: immer noch ein bisschen draufsetzen.

MMn dürften selbst 20 Dollar kaum (und wenn überhaupt, nur kurz) erreicht werden. Diese Prognose lasse ich mir später gern um die Ohren hauen, falls RBS wider Erwarten Recht bekommt.

----------------------------

Langzeit-Chart der verzockten Royal Bank of Scotland:
(Verkleinert auf 62%) vergrößern
Der USA Bären-Thread 884371
Der USA Bären-Thread wawidu
wawidu:

Ein "Geheimtipp" für hart gesottene Bären

2
12.01.16 16:51
mit Brokerkonto in USA

Schöner kann ein BODEN kaum sein als im Chart des Ultrashort ETF auf den Russell 2000 Index. Heute gab es zu Handelsbeginn einen schönen Rücksetzer, in den hinein ich ein paar Papiere geordert habe. CRV ist mE hervorragend. Ich schätze, da kann man nichts verkehrt machen.
(Verkleinert auf 90%) vergrößern
Der USA Bären-Thread 884411
Der USA Bären-Thread Gegenpol
Gegenpol:

Rohöl

 
12.01.16 17:08
Man muss die plakativen Headlines der Zeitschriften etwas relativieren. Die Basisszenarien der Banken sind weniger drastisch:


      Bank§Forecast for WTI crude in 2016
  Barclays§$37
Morgan Stanley $47.50
Bank of America Merrill Lynch $45
J.P. Morgan $48.88
      Citi    $47.75§
   Moody’s§$40

www.marketwatch.com/story/...utlook-2016-01-12?dist=lcountdown

Der USA Bären-Thread wawidu
wawidu:

Die "glorreichen" Zeiten

 
12.01.16 17:40
"innerer", d.h. mit ZIRP und QEs erkauften Stärke sind wohl seit dem ersten Halbjahr 2015 vorbei. Achtet im angehängten Chart des SPX Bullish Percent Index speziell auf MA 200! Dieser Index basiert auf den in den Point&Figure Charts als bullish definierten SPX-Werten.  
(Verkleinert auf 90%) vergrößern
Der USA Bären-Thread 884421

Seite: Übersicht ... 4853  4854  4856  4857  ...

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Aktiendividende, Drattle, firstgermany, joibinado, Juenter10, Kellermeister, owncash-6.0, Romeo237, short squeeze, Zoppo Trump

Neueste Beiträge aus dem S&P 500 Forum

Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
433 126.790 Der USA Bären-Thread Anti Lemming lifeguard 08:26
26 395 Banken & Finanzen in unserer Weltzone lars_3 youmake222 07.12.16 09:24
  3 2017 das Jahr "Trump" Wikinger Wikinger 16.11.16 14:18
2 18 Was ist die beste Geldanlage? Randomness Spekulatius1982 21.04.16 14:56
  425 Habe bei 2092,50... honeypie honeypie 25.12.15 18:19