Der USA Bären-Thread

Beiträge: 132.363
Zugriffe: 14.244.640 / Heute: 5.002
S&P 500 2.706,5 -0,12% Perf. seit Threadbeginn:   +85,38%
 
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

Eurokurs stabilisiert sich

6
27.12.15 11:41
(Verkleinert auf 62%) vergrößern
Der USA Bären-Thread 880917
Der USA Bären-Thread lifeguard
lifeguard:

lautes lachen

4
27.12.15 12:37
beim lesen der begründung, weshalb die amis seit einem jahr die oel-konvoys nicht bombardierten bleibt nur lautes lachen.

sogar ihre ausreden werden immer dünner...  
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

Iraks Armee erobert IS-Bastion in Ramadi zurück

2
27.12.15 16:39
Man kann von den Russen halten was man will: Seitdem sie im Krieg gegen den IS mitmischen, ist buchstäblich Land in Sicht.

www.spiegel.de/politik/ausland/...s-zentrum-von-ramadi-a-1069619.html

Irakische Soldaten sind in Ramadi zum Amtssitz der Provinzregierung vorgedrungen - der letzten IS-Bastion. Die Terrorkämpfer sollen geflohen sein.

Der Häuserkampf in Ramadi dauert schon Tage, seit Wochen versucht die irakische Armee die Stadt, 90 Kilometer westlich von Bagdad, wieder zurückzuerobern. Jetzt meldet das Militär entscheidende Geländegewinne. Soldaten hätten Hos, das zentrale Viertel der Stadt, befreit, sagte Armeesprecher Sabah al-Numan.

Die BBC meldete unter Verweis auf verschiedene Quellen, dass irakische Soldaten in den Amtssitz der Provinzregierung vorgerückt seien. Sie wollen nun das weitläufige Gelände durchkämmen. Dort hatten sich nach Schätzungen der USA wochenlang 350 Kämpfer der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) verschanzt. Die Dschihadisten sollen laut BBC in den Nordosten von Ramadi geflohen sein....
Der USA Bären-Thread Brumm
Brumm:

OT: Diese elende Nahrungsmittelspekulation ...

3
27.12.15 23:35
... eine zeitlang wurde diese in den Medien sehr kritisch behandelt. War da was dran oder war das mal wieder eine Ablenkung von eigentlich wichtigeren Themen? Was den Weizen angeht, habe ich mir das mal genauer angesehen. Einen ständigen (spekulationsbedingten) Preisdruck noch oben kann ich nicht erkennen. Wohl aber 3 signifikante preistreibende Ereignisse welche alle mit der Geldpolitik unserer "transatlantischen Freunde" zusammenhängen - siehe Bild (nicht die Zeitung sondern unten). Starke mittelfristige Volatilität innerhalb eines ziemlich breiten Bandes ist natürlich vorhanden - ich traue mir nicht zu zu beurteilen ob das vielleicht ernteertragsbedingte Angebot / Nachfrage-Schwankungen sind oder hier Spekulationen wirken. Jedenfalls ist der Preis wieder zurück im Band, man kann sich erstmal abregen. Vielleicht wirkt ja die Spekulation nach unten genauso wie die nach oben. Gelobt seien die Shorts (nicht die Hosen sondern die Scheine!).
(Verkleinert auf 48%) vergrößern
Der USA Bären-Thread 881062
Der USA Bären-Thread Stöffen
Stöffen:

Was die Rohstoffpreise anbelangt

2
28.12.15 10:52
so lese ich momentan desöfteren, dass nunmehr ein Boden erreicht sei und Invests im Rohstoffsektor somit wieder lukrativ wären, der kürzlich publizierte Welt-Artikel "Reich durch Rohstoffe in 2016? mal hier exemplarisch dafür angeführt. Wirft man jedoch einen Blick auf die Preisentwicklung der letzten Jahre, so kann von einer Bodenbildung wohl kaum die Rede sein. Da der Gewinn wie stets im Einkauf liegt, erscheint ein Einstieg in diesen Sektor möglicherweise verfrüht.

Robert Rethfeld stellte in seiner aktuellen Wellenreiter-Kolumne die Frage, wie diese Rohstoff-Baisse enden wird, wobei er davon ausgeht, dass das Ende nicht durch einen wenig belästigenden Turnaround geschieht, sondern durch heftigere Schmerzen und Insolvenzen begleitet wird.

Eben weil der Energie-/Rohstoff-Zyklus ein "Boom/Bust-Zyklus" ist, welcher mit einer gigantischen Übertreibung begann und seinen Tiefpunkt womöglich mit einer Porzellan zerschlagenden Untertreibung zelebrieren wird, wie beispielsweise durch die spektakuläre Insolvenz eines Großunternehmens.

Wenn es so weit ist, so Rethfeld, werden die Medien von einem Sektor berichten, der in Trümmerhaufen liegt, von Arbeitsplatzverlusten und von großen Schmerzen auch in der OPEC. In dieser Zeit würden sich antizyklische Kaufchancen in ausgewählten Blue Chips der Branche anbieten, die das Finale einer Baisse überleben.

www.wellenreiter-invest.de/...lumnen/oel-boom-bust-mit-folgen
Der USA Bären-Thread 881096
Bubbles are normal and non-bubble times are depressions!
Der USA Bären-Thread learner
learner:

Wie am Beispiel des Vorgehens sowohl

3
28.12.15 11:39
Saudi Arabiens, als auch der Big-Player bei den Rohstoffen zu sehen ist, wird eine Marktbereinigung durch die Dezimierung der Konkurrenten angestrebt. Die großen Player haben ihre Fördermengen ausgeweitet bei gleichzeitiger Kostenreduktion. Das ist Wirtschaftskrieg vom Feinsten.

Von daher kann man von solchen Medienberichten ausgehen, da es irgendwann zu besagten Insolvenzen kommen wird.

Natürlich gäbe es beim Öl auch noch die Möglichkeit einen größeren Produzenten aus dem Rennen zu nehmen. Konfliktpotenzial gibt es im Nahen Osten ja genug. Das könnte den Ölpreis wieder nach oben schnellen lassen, nur Spekulieren kann man darauf nicht!
Go Angie go!
Der USA Bären-Thread Stöffen
Stöffen:

Es gibt viel zu kassieren

6
28.12.15 11:40
also sacken wir's ein.

So kommt beispielsweise der abgestürzte Erdgaspreis, der sich innert gut eines Jahres halbiert hat, hierzulande beim privaten Verbraucher nur unzureichend an. Da Erdgas der mit Abstand wichtigste Energieträger für Raumwärme in Deutschland darstellt, werden die Verbraucher hierdurch satt abgeledert, denn die Gasversorger haben dadurch 2015 insgesamt 1,3 Milliarden Euro extra eingenommen. An Wischi-Waschi-Begründungen für die weiterhin zu hohen Gaspreise mangelt's den Versorgern jedenfalls nicht.

"Energie: Gasversorger schröpfen ihre Kunden"

www.spiegel.de/wirtschaft/service/...che-kunden-a-1069303.html

"Gasversorger kassieren zu viel"

www.n-tv.de/wirtschaft/...ssieren-zu-viel-article16648911.html
Bubbles are normal and non-bubble times are depressions!
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

"2008-feeling" für Junkbonds-Halter

2
28.12.15 12:24
www.marketwatch.com/story/...s-feeling-like-its-2008-again-2015-12-28
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

Weihnachtsrallye auf Teufel komm heraus

5
28.12.15 20:21
Um die Indizes noch bis Neujahr hochzuprügeln (grüner Pfeil), prügeln "interessierte Kreise" den VIX runter (roter Pfeil).

Früher wedelten die Goldmänner mit dem Futures-Schwanz des Aktien-Hundes, wenn steigende Kurse erwünscht waren. Heute vixen sie den VIX des Hundes.

www.zerohedge.com/news/2015-12-28/stocks-rip-higher-vix-etf-slam
(Verkleinert auf 43%) vergrößern
Der USA Bären-Thread 881192
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

"Buy & Hold"

 
28.12.15 20:38
- hier die Horror-Folgen bei "Singulus".

Der Chart fiel von 70 Euro im Jahr 2000 auf aktuell 29 Cents.

(Verkleinert auf 62%) vergrößern
Der USA Bären-Thread 881193
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

US-Öl schließt -3,44 % bei 36,79 Dollar

 
28.12.15 20:48
(Verkleinert auf 91%) vergrößern
Der USA Bären-Thread 881195
Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#121137

Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

Value-Schnäppchen

4
29.12.15 09:39

bei Seeking Alpha.

Man beachte insbesondere das Verhältnis von Marktkapitalisierung zu "Enterprise Value" (5. Spalte der Tabelle). Weiteres wichtiges Kriterium ist die Dividendenrendite (letzte Spalte).

Bei den Chip-Firmen wäre ich dennoch vorsichtig: Es gibt bei PCs und Smartphones eine Marktsättigung. Auf Dauer werden wohl immer weniger Leute bereit sein, alle 6 bis 24 Monate ihr Kommunikations-Gimmick durch den neuesten Schrei aus Silicon Valley ersetzen. Dies dürfte auf Sicht von einigen Jahren auch die Apple-Aktie um schätzungsweise 50 % (mMn) runterbringen.

Hingegen kann man bei den Energiefirmen wenig verkehrt machen. Jedenfalls wenn man von Vornherein einkalkuliert, dass die aktuelle Ölschwemme [wer außer A.L. hätte davon 2008 zu träumen gewagt? ;-)] durch den Markteintritt des Iran künftig noch zunimmt. Ein US-Ölpreis von 20 Dollar wäre vermutlich eine solide Marke für einen längerfristigen Einstieg. Aktuell notiert US-Öl bei 36,79 Dollar (# 136).


(Verkleinert auf 85%) vergrößern
Der USA Bären-Thread 881266
Der USA Bären-Thread Stöffen
Stöffen:

Interview mit Howard Marks

3
29.12.15 11:23
"Die Risiken sind heute erheblich"

Der amerikanische Starinvestor Howard Marks aktuell im Interview mit der FuW.

Nur wenige geniessen an Wallstreet so grossen Respekt wie Howard Marks. Legendär sind seine Memos, die für jeden Investor zur Pflichtlektüre zählen. «Wenn ich ein Memo von ihm in meiner Mailbox sehe, ist es das Erste, was ich öffne und lese», sagt selbst Warren Buffett.

Zum Interview geht's hier entlang

www.fuw.ch/article/die-risiken-sind-heute-erheblich/
Bubbles are normal and non-bubble times are depressions!
Der USA Bären-Thread Brumm
Brumm:

US-Indices im Augenblick im Long-Modus

2
29.12.15 13:57
siehe auch #111 / #116
S&P und DOW wurden durch den Futurehandel über alle relevanten GD gehoben (MA50 + MA200 im Stunden- und Tagesverlauf). Wenn es heute kein Tagesreversal gibt wird die Aufwärtswelle fortgesetzt.
Der USA Bären-Thread Brumm
Brumm:

DOW-Future jetzt gerade ...

2
29.12.15 14:48
... an 61,8er Fibo und MA50 - die Gelegenheit mal wieder in die richtige Richtung zu gehen. Welche das ist muss ich hier ja wohl nicht sagen.
(Verkleinert auf 68%) vergrößern
Der USA Bären-Thread 881329
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

Wall Street will Boni

 
29.12.15 16:30
und noch ist nicht Ultimo ;-)
Der USA Bären-Thread Brumm
Brumm:

#111 und #114 (S&P bärisch) nicht bestätigt

4
29.12.15 22:46
Das was Sufdl und ich so schön als bärische Ausgangslage gesehen haben wurde heute schlagartig zum Gegenteil. Der blaue Abwärtstrend wurde nach oben gebrochen, gleichzeitig MA50 und MA200 übersprungen nach diese GD zuvor noch ein Golden Cross produziert hatten. Schlimmer gehts nicht aus Bärensicht. Aber gut long zu handeln, den SL kann man unter der Abwärtstrendlinie plazieren, -2% zum aktuellem Indexwert ist eine gute Marke. Einen CRV-verbessernden Retest der GD's erwarte ich nicht.
Allerdings gibt noch die beiden ungebrochenen lila Abwärtstrends und die aktuelle Welle könnte sich noch als bärische Flagge (rot) herausstellen. Naja - Wunschdenken.
(Verkleinert auf 67%) vergrößern
Der USA Bären-Thread 881398
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

Brumm # 143

 
30.12.15 09:33
Ich hatte Eurer Charttechnik eine aus nur einem kurzen Satz bestehende "Common-Sense"-Analyse entgegengestellt (in # 142).
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

Fünf potenzielle "schwarze Schwäne" für 2016

3
30.12.15 10:07
nennt Marketwatch. Der erste ist lächerlich und Schleichwerbung für Apple (wiewohl auch ich Apple für um 50 % überbewertet halte, siehe # 138).

Die letzten vier "schwarzen Schwäne" sind teils ebenfalls fragwürdig, aber schon eher eine nähere Betrachtung wert.

www.marketwatch.com/story/...at-could-rock-markets-in-2016-2015-12-29

One: The iPhone 7 is postponed

(A.L.: Dieser Grund ist lächerlich. Apple wird langfristig aus anderen Gründen abschmieren, nämlich weil es ein "Monokultur" um ein irgendwann verdrängtes oder an Bedeutung verlierendes  iPhone aufgebaut hat. Man sehe sich zum Vergleich nur Blackberry an...).

Two: A Sovereign Wealth Fund Sells Out

Between them, the sovereign wealth funds have built up an estimated $4.3 trillion of assets. Where does most if it come from? Oil? And what has happened to the oil price? It has tanked. The whole point of a SWF is to put some of that money aside for a rainy day — and this is the rainy day....

(A.L.: So furchtbar viel Geld enthalten die Staatsfonds ja gar nicht. Selbst wenn China sämtliche in seinem Besitz befindlichen Staatsanleihen "schmeißen" würde, entspräche die Summe nur etwa rund einem Viertel dessen, was die Fed seit 2009 an Geld gedruckt hat. Als "Antwort" würde wieder ein ominöser Milliarden-Aufkäufer in Belgien auftauchen (oder ähnliches)...

Three: Mario Draghi resigns...

(Dieses Argument ist ebenfalls lächerlich. Draghi wird als bedingungsloser Retter des Euro bezeichnet. Er könnte, wenn Renzi in Italien Wahlen verliert, dort "gebraucht" werden, und dann würde der Euro nicht mehr gerettet. Fazit: Hirnschwamm drüber.

Schwarzer Schwan Nr. 4 hätte schon mehr Auswirkungen):

Four: A Unicorn Folds

The likes of Airbnb and Uber may be able to justify their massive valuations, perhaps. But there are some very flaky “unicorns” — that is, startups valued at over $1 billion — out there. In total, there are 145 of them, worth a collective $500 billion.

Does anyone really believe that all of them are even viable businesses, let alone ones that are worth a billion dollars? It is a sure bet one of two will go bust, sending shockwaves through markets that had come to believe a bit too much of the hype around the ability of brand new companies to disrupt whole industries with a couple of snazzy apps.....

(A.L.: Das entspräche einem Platzen der Dot.com-Blase, hier ausgelöst durch entzauberten Hype, der an einem drastischen (evtl. betrügerischen) Einzelfall grundsätzliche Zweifel weckt. Es gab nach dem Platzen der Dot.com-Blase in 2000, die ohnehin zu mindestens 50 % auf Push/Hype/Betrug basierte, ähnliche "Entzauberungen", z. B. bei den vermeintlich soliden Unternehmen  MCI-Worldcom (2001) und Enron (2002). Beide Pleiten basierten auf betrügerischer Bilanzierung, siehe hier: www.accounting-degree.org/scandals/

Der letzte Schwarze Schwan Nr. 5 wirkt mMn ebenfalls reichlich "konstruiert". Demnach soll Öl auf 10 Dollar fallen, "weil" überraschend Frieden in Nahost einkehrt. Das ist schon deshalb fragwürdig, weil Öl für 10 Dollar auch als Konjunkturspritze wirken könnte...)

Five: Peace in Syria

The oil price has already dropped dramatically, and that is against a backdrop of a civil war raging in the heart of the Middle East — which usually means a higher price. Right now, there doesn’t seem much hope of any good outcome for the region. But what would happen if Syria’s President Bashar al-Assad were removed from the scene, either voluntarily, or, more likely, by force? The Islamic State might be defeated very quickly by combination of Russian, local and Western forces.

Order would be restored, and a lot more oil would come onto the market from what is now war-torn Northern Iraq — and if the Islamic State were driven from Libya next, it could pump more oil as well. The result? Oil could drop all the way down to $10 a barrel.....

A.L.: Man soll zwar nie "Nie" sagen, aber schon mein Ölkurs-Ziel von 20 Dollar (# 138) kommt mir seit gestern "ambitioniert" vor, da ich gelesen habe, dass auch Goldman ein Öl-Kursziel von 20 Dollar genannt hat, entgegen die Masse der anderen Analysten, die eher von 60 Dollar ausgehen. An Extrempunkten liegt Goldman oft falsch (nach außen hin). Auch im Dezember 2008, als Öl von 145 im Sommer auf 35 Dollar gefallen war, gab GS ein Ziel von 25 Dollar aus. 35 war damals jedoch das Tief. Zuvor bei 145 hatte GS ein Ziel von 200 Dollar genannt...

Hier Goldmans aktuelle 20-Dollar-Öl-Ansage:
www.manager-magazin.de/finanzen/artikel/...r-je-barrel-a-1067749.html

--------------------

FAZIT A.L.: Man kann auch bullische Stimmung verbreiten, indem man fünf fragwürde bzw. an den Haaren herbeigezogene "Begründungen" für Schwarze Schwäne anführt. Wenn es knallt, dann oft aus ganz anderen Gründen als die, die die Orakler von Wallstreet zum Besten geben.
Der USA Bären-Thread Contrade 121
Contrade 121:

Outlook 2016

 
30.12.15 10:17
Germany's DAX Beats World as Strategists See More Gains in 2016
German stocks set 27 records and slid to bear market in 2015
Strategists call for 8.6% gain in 2016 amid weak euro, oil
By Alex Longley
(Bloomberg) --
German stocks outperformed European and global peers in 2015. Investors are betting on more gains next year.

The DAX Index climbed to 27 fresh peaks this year before tumbling into a bear market, and volatility more than doubled. Still, it’s poised to end the year up 11 percent, beating the Stoxx Europe 600 Index and the MSCI All Country World Index.

Strategists predict the benchmark will rally in 2016 on optimism that low oil prices and a weak euro will benefit companies. While exporters got an early boost from the European Central Bank’s quantitative-easing measures this year, a rout triggered by China’s surprise currency devaluation and Volkswagen AG’s emissions scandal wiped out as much as $368 billion from the value of German companies. Since a September low, the DAX has recouped about half those losses amid more swings.

“It was a very good year if you were disciplined and stuck to your investment themes,” said Michael Woischneck, an equities fund manager who oversees the equivalent of $156 million at Lampe Asset Management in Dusseldorf, Germany. “Oil and the euro being where they are should support growth. We could see another good year for the DAX in 2016.”


An exchange-traded fund tracking the index has seen its biggest inflows since June this month, indicating an end to the turbulence that preceded it. The nation’s economy is forecast to grow 1.8 percent in 2016, compared with 1.7 percent for the euro area.

The DAX will rally 8.6 percent from yesterday’s close to 11,792 next year, according to the average of 13 strategist projections compiled by Bloomberg. Natixis SA’s prediction calls for a 17 percent surge. Currency forecasters expect the euro, which has weakened to $1.09 from $1.21 at the start of the year, to slide further to $1.05 and stay at that level for the first three quarters of 2016.

Some investors are concerned that German companies’ reliance on global markets will leave them more exposed to a slowdown. Among the possible causes are weaker-than-expected growth in the U.S. or a worsening of the Chinese economy, says Michael Kapler, an equities manager at Mittelbrandenburgische Sparkasse. The two countries are among Germany’s biggest trade partners.

“If global growth slows down then you could easily see the DAX around 9,000 or even lower,” he said by phone from Potsdam, Germany. “I’m not quite sure if this is the environment where you should put big bets on equities. What you have seen with volatility, I would expect to see in 2016 and maybe 2017 as well.”

German stocks have seen greater turbulence than their euro-area peers this year. The VDAX Index of volatility expectations for the DAX has climbed 4.9 percent, compared with a 17 percent decline for the VStoxx Index. The VDAX surged as much as 104 percent from a February low through September.

The DAX has rallied 12 percent this quarter, double the gains for the Stoxx 600. Adidas AG, which gets more than two-thirds of its revenue outside western Europe, has jumped 59 percent this year, while Infineon Technologies AG, which gets most of its sales outside Germany, has surged 54 percent.

“We are confident on the German index,” said Herbert Perus, head of equities at Raiffeisen Capital Management in Vienna. “Globally, people are thinking again about investing into Europe. The first step is to take a stake in the German market because it’s very liquid and has a lot of world leaders in various different markets. This is a very good sign for the overall European market for the year 2016.”
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

Strategisch zeigen solche Artikel wie

2
30.12.15 10:21
der im letzten Posting (# 145) von mir kommentierte bei Marketwatch, dass die dortigen Lohnschreiber offenbar "gebrieft" wurden, auf Teufel komm heraus bärische Schreckgespenster an die Wand zu malen.

Daraus kann man kontraindikativ ableiten, dass die Auftraggeber (Wall Street, Goldman etc....) Bären auf die Schlachtbank locken wollen. D.h. das Jahr 2016 könnte mit einer Monster-Hausse beginnen, in der die jetzt mit solchen Artikeln "geköderten" bzw. angelockten Bären verbrannt werden sollen.

Mein Tipp: Besser abwarten und beobachten als sich vorauseilend (= auf Verdacht) bärisch zu positionieren. Sollte 2016 mit einem bullischen Run beginnen, sollte man diesen als Bär seelenruhig an der Seitenlinie aussitzen und erst bei klar erkennbarer Chart-Schwäche aktiv werden.

Bullisch diesen Up-Run mitzunehmen ist bei den aktuellen Höchstständen/Überbewertungen mMn riskant. Wenn überhaupt, bieten sich dazu Aktien aus der "Value Liste" in # 138 an, insbesondere wenn auch Öl mit  hochgezogen wird (wofür Goldmans "20 Dollar Kursziel" kontraindikatorisch spricht)..
Der USA Bären-Thread Stöffen
Stöffen:

Die Umsätze

5
30.12.15 10:49
an den US-Börsen sind aktuell recht dünn und von daher dürfte die Aussagekraft bzgl. einer Nachhaltigkeit der aktuellen Kursbewegungen wohl schwierig einschätzbar sein, sprich man sollte da tunlichst nicht allzu viele Gedanken hinein interpretieren. Bereits vor einer Woche hatte ich hier die starke Vermutung geäußert, dass im Casino bis zum Jahresende der S&P500 in Richtung 2100 Punkte und der DAX in seinem Gefolge in Richtung 11k gehievt werden könnten.

Diese "Spielereien" werden sich im Zuge der nun im Januar beginnenden Berichtssaison sehr wahrscheinlich rasch relativieren. Die von den Jubelpersern im Konsens veranschlagten Gewinne für die im S&P500 gelisteten Firmen (126$ per Share für 2016) werden sich wie bereits in den vergangenen Quartalen als zu euphorisch herausstellen. Die Befürchtung, dass bereits zum dritten Mal in Folge rückläufige Gewinne vermeldet werden, die tönen allerdings zunehmend lauter. Gemäss dem Datendienst FactSet gilt es als durchaus wahrscheinlich anzunehmen, dass die Gewinne der fünfhundert grössten US-Konzerne im vierten Quartal durchschnittlich um 4,9% gesunken sind. Bei weiter steigenden oder gleichbleibenden Kursen hätten wir es folglich mit einer heftigeren KGV-Ausweitung zu tun, welche dann doch eindeutig Blasen-Charakter annehmen dürfte.

David Stockman berichtete vor kurzem in seinem Blog, dass in dem 3. Quartal 2013 die im S&P gelisteten Firmen über 91 US-Dollar Gewinn per Share berichtet hätten, was bei einem Kursstand des S&P500 von seinerzeit 1600 Punkten einem KGV von 17,6 gleichkam. Bei aktuellem Stand des Index und geschrumpften Gewinnen ergibt sich für den S&P500 jedoch bereits ein KGV von luftigen 22,7, so Stockman.

Stockman stellt daher die sinnigen Fragen, warum man heutzutage für die gleichen Firmengewinne wie in 2013 dann wesentlich mehr bezahlen sollte und aus welchem Anlass die Firmengewinne im kommenden Jahr 2016 um 20% steigen sollten:

"Stated plainly, why would you pay 22.7X for earnings that have dropped all the way back to the level ($90.95/share) reported for June 2013?" Why would you expect corporate earnings—even the ex-items variety—-to rise nearly 20% during the coming year?

"Safe On The Sidelines——-405 Days And Counting"

davidstockmanscontracorner.com/...lines-405-days-and-counting/


In diesem Zusammenhang auch nochmals der Hinweis auf das kürzlich verlinkte Interview der FuW mit Investorenlegende Howard Marks, der sich ebenfall leicht verklausuliert dahingehend äußerte, dass die US-Börsen aktuell überteuert sind. Marks verdeutlichte dies anhand der Aktienrückkäufe, indem er die Firmenchefs kritisierte, die mit diesen Rückkäufen auf kurze Sicht handelten, um ihre Jobs zu verteidigen. Marks stellte ebenfalls die sinnige Frage, warum Unternehmen teure Aktien zurückkaufen würden, welche er als Investor zu derartigen Preisen nicht kaufen würde. Gute Kapitalverwalter wie z.B. Warren Buffett würden sich anders als die Herde verhalten und zu den aktuellen Preisen eben keine Aktien zurückkaufen. Als gute Kapitalverwalter schätzten sie Bargeld als wertvolle Ressource und setzten es klug ein. In einem Umfeld mit tiefen Renditen und grossen Risiken sicherlich nicht die schlechteste Variante.
Bubbles are normal and non-bubble times are depressions!
Der USA Bären-Thread Contrade 121
Contrade 121:

ah jungs,

 
30.12.15 11:25
einfach mal die Augen aufmachen und nicht nur konspirativ denken... Das bringt keine Rendite.
Howard Marks? Nie irgendetwas von ihm gelesen und es interessiert mich auch nicht. US-Börsen zu teuer? Einfach mal die PE/Ratios der letzten anschauen und Meinung bilden.

'Als gute Kapitalverwalter schätzten sie Bargeld als wertvolle Ressource und setzten es klug ein.' Aha, und wieviel dürfen die als liquide Mittel vorhalten? Als Kapitalverwalter ist man dann eher an einer Ausschüttung interessiert... die Gelder werden schon investiert, allerdings im Geldmarkt und den Treasuries (seien dies US/Bunds etc.)...

In 2016 wird das GEld wieder investiert werden. Fraglich ist wo - Chancen könnten sich auf der Rohstoffseite eröffnen (nicht fundamental begründet) und möglicherweise im Aktienmarkt (liquiditätsgetrieben; P/E-Ratio niedriger als im Bond-Markt).  
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

Für dämlich bullisch

 
30.12.15 12:49
ist jetzt sicherlich auch nicht die Zeit. Das Liquiditätsargument ist derart ausgelutscht, dass es trocken am Obergaumen kleben bleibt.

Seite: Übersicht ... 4844  4845  4847  4848  ...

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Drattle, IchHansDampf, lehna, Shenandoah

Neueste Beiträge aus dem S&P 500 Forum

Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
444 132.362 Der USA Bären-Thread Anti Lemming Anti Lemming 11:50
27 703 Banken & Finanzen in unserer Weltzone lars_3 youmake222 00:33
  1 Lohnen sich Aktien noch als Altersvorsorge? Val Venis DocRock 15.04.18 20:15
7 28 Wann platzt die Zentralbanken-Blase? Emilia Stivali 1Quantum 23.01.18 06:18
  1 Hebel auf S&P 500 gesucht hellb 1Quantum 06.01.18 15:34