Der USA Bären-Thread

Beiträge: 126.786
Zugriffe: 11.573.016 / Heute: 2.424
S&P 500 2.256,63 +0,48% Perf. seit Threadbeginn:   +54,62%
 
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

Deutsche Steuerzahler zahlen für Goldman-Sachs

3
07.12.14 20:36
www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/...goldman-sachs-a-1006993.html

Der deutsche Steuerzahler verschafft der Investmentbank Goldman Sachs womöglich Milliardengewinne. Der Grund: Nach SPIEGEL-Informationen kann Goldman sich auf Basis eines alten Vertrages noch bis zum Jahr 2036 von der deutschen Bad Bank FMS Wertmanagement (FMSW) bis zu fünf Milliarden Dollar leihen – zu extrem günstigen Konditionen. Das Risiko trägt der deutsche Steuerzahler, der für mögliche Verluste der Bad Bank aufkommen muss.
Der USA Bären-Thread Stöffen
Stöffen:

Eine fette SPON-Schlagzeile ohne großen Wert

6
07.12.14 21:11

Goldman ist Primary Dealer und bekommt z.B. bei Bedarf jederzeit durch die Fed ganz sicher erstklassige Kreditkonditionen. Von daher ist die im Artikel getätigte Aussage >>Allein durch das Weiterverleihen zu Marktbedingungen könne Goldman Sachs über die Kreditlinie derzeit rund 150 Millionen Dollar Gewinn pro Jahr erwirtschaften, sagt ein Finanzexperte<< ein fürchterlicher und nichtssagender Allgemeinplatz, für den hier sogar ein Finanzexperte herhalten muss.

Und dass Goldmann bei einer Inanspruchnahme einer Kreditlinie bei der FMSW strukturierte Produkte als Pfand hinterlegen kann, das ist in der Branche ja nun wirklich kein unübliches Geschäftgebaren.

Gemäß einem alten Kalauer hat die Fed seinerzeit als zu hinterlegendes Collateral sogar die Übergardinen aus dem Schlafzimmer von Hank Paulsons Oma akzeptiert. (Henry "Hank" Paulson = ex-CEO Goldman Sachs)
Bubbles are normal and non-bubble times are depressions!
Der USA Bären-Thread hamburger59
hamburger59:

Goldman Sachs

2
07.12.14 22:40
www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/...goldman-sachs-a-1006993.html

Der deutsche Steuerzahler verschafft der Investmentbank Goldman Sachs womöglich Milliardengewinne. Der Grund: Nach SPIEGEL-Informationen kann Goldman sich auf Basis eines alten Vertrages noch bis zum Jahr 2036 von der deutschen Bad Bank FMS Wertmanagement (FMSW) bis zu fünf Milliarden Dollar leihen – zu extrem günstigen Konditionen. Das Risiko trägt der deutsche Steuerzahler, der für mögliche Verluste der Bad Bank aufkommen muss.  
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

Ex-Vatikanbank-Chef: 60 Millionen Euro veruntreut?

 
08.12.14 07:09
Draghi, hol es dir aus Deutschland zurück, solange man dich noch lässt...

Ex-Vatikanbank-Chef soll 60 Millionen Euro veruntreut haben

Mit unsauberen Immobiliengeschäften soll ein ehemaliger Chef der Vatikanbank mit zwei Kumpanen fast 60 Millionen Euro beiseite geschafft haben. Es ist das erste Mal, dass der Vatikan selbst einen Skandal öffentlich macht.

www.spiegel.de/panorama/justiz/...aloia-soll-millionen-a-1007120.html
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

USSteuerzahler sollen für Derivategeschäfte haften

2
08.12.14 12:45
Die nächste Stufe der Entmündigung, nachdem sie 2008 schon für Bankenverluste aufkommen mussten.

www.huffingtonpost.com/2014/12/04/...vernment-shutdown_n_6272776.html

December 8, 2014 Huffpost Politics

WASHINGTON -- Wall Street lobbyists are trying to secure taxpayer backing for many derivatives trades as part of budget talks to avert a government shutdown.

According to multiple Democratic sources, banks are pushing hard to include the controversial provision in funding legislation that would keep the government operating after Dec. 11. Top negotiators in the House are taking the derivatives provision seriously, and may include it in the final bill, the sources said.

The bank perks are not a traditional budget item. They would allow financial institutions to trade certain financial derivatives from subsidiaries that are insured by the Federal Deposit Insurance Corp. (= US-Einlagensicherungsfonds, A.L.) -- potentially putting taxpayers on the hook for losses caused by the risky contracts. Big Wall Street banks had typically traded derivatives from these FDIC-backed units, but the 2010 Dodd-Frank financial reform law required them to move many of the transactions to other subsidiaries that are not insured by taxpayers.

Taxpayer insurance helps banks secure higher credit ratings for their derivatives, since taxpayers assume some of the risk, which in turn makes the banks more profitable.

Last year, Rep. Jim Himes (D-Conn.) introduced the same provision under debate in the current budget talks. The legislative text waswritten by a Citigroup lobbyist, according to The New York Times. The bill passed the House by a vote of 292 to 122 in October 2013, 122 Democrats opposed, and 70 in favor. All but three House Republicans supported the bill.

Himes was passed over for leadership positions after the 2014 midterm elections, which he said he interpreted as unrest within the Democratic Party over his strong ties to financial elites.

"My guess is, it was a factor, which is disappointing because I think the criticism is way off base," said Himes, who previously worked at Goldman Sachs.

It wasn't clear whether the derivatives perk will survive negotiations in the House, or if the Senate will include it in its version of the bill. With Democrats voting nearly 2-to-1 against the bill in the House, Senate Majority Leader Harry Reid (D-Nev.) never brought the bill up for a vote in the Senate. President Barack Obama opposed the bill ahead of the House vote, as did former FDIC Chair Shiela Bair, former House Financial Services Committee Chairman Barney Frank (D-Mass.) and Rep. Maxine Waters (D-Calif.), currently the top Democrat on the Financial Services Committee.
Der USA Bären-Thread Palaimon
Palaimon:

OPEC Has Declared an Oil Price War

9
08.12.14 13:23
.
[Editor's Note: At the OPEC meeting in Vienna last week, the cartel decided to maintain oil production levels. WTI crude oil prices then fell to $63.72 - down 37.8% since June. Money Morning's Global Energy Strategist Dr. Kent Moors is in Dubai this week meeting with some of the world's top oil policymakers.
(....)

The truth is nobody is really certain what comes next in the Persian Gulf. But a symbolic omen of sorts did hit this week.
(....)

Der USA Bären-Thread 779878
Money Morning's Dr. Kent Moors is in Dubai discussing OPEC's impact on oil prices with top international policy makers. Here's an exclusive look.
Der USA Bären-Thread 779878
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon
Der USA Bären-Thread wawidu
wawidu:

zu # 149

4
08.12.14 17:38
Hier mal der $GNX Chart über 20 Jahre:
(Verkleinert auf 90%) vergrößern
Der USA Bären-Thread 779936
Der USA Bären-Thread Kicky
Kicky:

Der fallende Ölpreis und die Folgen für den S&P500

2
08.12.14 18:43
www.zerohedge.com/news/2014-11-30/...nsible-third-sp-500-capex
We have previously discussed the implications that tumbling crude oil prices will have not only on some of the most levered companies with exposure to Brent prices, namely the vast majority of the US energy space with outstanding junk bonds which, as we explained before, should WTI drop to $60, it would "Trigger A Broader HY Market Default Cycle" (based on a Deutsche Bank analysis) leading to pain across the entire credit market (and in the process impairing the stock-buyback machinery which companies aggressively use to artificially boost their stock price), as well as on oil-exporting nations,....., almost nothing has been said about the adverse impact on US GDP as a result of tumbling fixed investment spending and CapEx.

The reason, clearly, is that the collapse in new investment will more than offset the boost from incremental household spending.
Here are the facts, per Deutsche Bank:......
www.zerohedge.com/news/2014-11-30/...nsible-third-sp-500-capex

Energy Bond Risk Soars To Fresh Record High As Stocks Slump To 20-Month Lows
The S&P 500 Energy sector stocks are down over 12% year-to-date, tumbling over 3% today to fresh 20-month lows. The spread (or risk) of high-yield energy credits surged again today, breaking above 850bps for the first time... The overall high-yield credit market is being dragged wider by this contagion as hedgers try to contain the collapse that is possible. For now, the S&P 500 remains entirely ignorant of the fact that over a third of its CapEx was expected to come from this crushed sector.....www.zerohedge.com/news/2014-12-08/...tocks-slump-20-month-lows
Der USA Bären-Thread Kicky
Kicky:

Dollar Surge gefährdet Finanzstabilität warnt BIS

2
08.12.14 19:00
By Ambrose Evans-Pritchard
Off-shore lending in US dollars has soared to $9 trillion and poses a growing risk to both emerging markets and the world's financial stability, the Bank for International Settlements has warned.

The Swiss-based global watchdog said dollar loans to Chinese banks and companies are rising at annual rate of 47pc. They have jumped to $1.1 trillion from almost nothing five years ago. Cross-border dollar credit has ballooned to $456bn in Brazil, and $381bn in Mexico. External debt has reached $715bn in Russia, mostly in dollars.

A chunk of China's borrowing is disguised as intra-firm financing. This replicates practices by German industrial companies in the 1920s, which hid their real level of exposure as the 1929 debt trauma was building up. "To the extent that these flows are driven by financial operations rather than real activities, they could give rise to financial stability concerns," said the BIS in its quarterly report.

... Some of the violent moves lately go beyond stress seen in earlier crises, a sign that markets may be dangerously stretched and that many fund managers do not really believe their own Goldilocks narrative....
The BIS said 55pc of collateralised debt obligations (CDOs) now being issued are based on leveraged loans, an "unprecedented level". This raises eyebrows because CDOs were pivotal in the 2008 crash.
"Activity in the leveraged loan markets even surpassed the levels recorded before the crisis: average quarterly announcements during the year to end-September 2014 were $250bn," it said. BIS officials are worried that tightening by the US Federal Reserve will transmit a credit shock through East Asia and the emerging world, both by raising the cost of borrowing and by pushing up the dollar.


"The appreciation of the dollar against the backdrop of divergent monetary policies may, if persistent, have a profound impact on the global economy. A continued depreciation of the domestic currency against the dollar could reduce the creditworthiness of many firms, potentially inducing a tightening of financial conditions," it said.

The dollar index (DXY) has surged 12pc since late June to 89.36, smashing through its 30-year downtrend line. The currency has risen 55pc against the Russian rouble and 18pc against Brazil's real over the same period.

Hyun Song Shin, the BIS's head of research, said the world's central banks still hold over 60pc of their reserves in dollars. This ratio has changed remarkably little in forty years, but the overall level has soared -- from $1 trillion to $12 trillion just since 2000.

Cross-border lending in dollars has tripled to $9 trillion in a decade. Some $7 trillion of this is entirely outside the American regulatory sphere. "Neither a borrower nor a lender is a US resident. The role that the US dollar plays in debt contracts is very important. It is a global currency, and no other currency has this role," he said.

The implication is that there is no lender-of-last resort standing behind trillions of off-shore dollar bank transactions. This increases the risks of a chain-reaction if it ever goes wrong. China's central bank has ample dollar reserves to bail out its companies - should it wish to do so - but the jury is out on Brazil, Russia, and other countries. ......

Yet the new threat may lie in non-leveraged investments by asset managers and pension funds funnelling vast sums of excess capital around the world, especially into emerging markets. Many of these are so-called "macro-tourists" chasing yield, in some cases with little grasp of global geopolitics.Studies suggest that they have a low tolerance for losses. They engage in clustering and crowd behaviours, and are apt to pull-out en masse, risking a bad feedback-loop. This could prove to be today's systemic danger......
www.telegraph.co.uk/finance/comment/...-edifice-warns-BIS.html

The $9 TRILLION Crash Your Broker Doesn't Even Know About
www.zerohedge.com/news/2014-12-08/...er-doesnt-even-know-about
The financial world focuses far too much on stocks. The stock market, despite being at record highs (meaning record market capitalizations) remains one of the smallest, and least sophisticated markets on the planet.
Consider that stocks, even at current lofty levels, have a global market capitalization of slightly over $60 trillion.
In contrast, the global bond market is well over $100 trillion.
And the global currency market trades OVER $5.3 trillion per day.

It is currencies, not stocks, where the most significant moves occur. The currency markets are the largest, most liquid markets in the world. They are always first to move when things change. Stocks are the DUMB money compared to currencies......
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

Extreme Long-Positionierung der HFs im SP-500

3
08.12.14 19:29
Früher wurden Hedgefonds von umsichtigen Managern geführt, die Risiko hedgten. Heute sind dort halbdebile Pokerspieler am Werk, die Momentum jagen. Ihre hohen Sondergebühren sind diese Joker kaum wert, da sie z. B. den SP-500 in den letzten Jahren deutlich unterperformt haben. Mit etwas Bissigkeit ließe sich sogar sagen, dass diese HF-Schnapsnasen die "Nachfolger" der privaten Jahr-2000-Hasadeure sind, die sich damals ein blaues (Long-)Auge geholt hatten.

Unter diesen Prämissen kann man die aktuell extreme Long-Positionierung der HFs als Kontraindikator werten. Details:

www.zerohedge.com/news/2014-12-08/...year-six-months-still-long-crude

Von einer gewissen Markt-Nervosität zeugt der heutige Mini-Flash-Crash:

www.zerohedge.com/news/2014-12-08/...just-4th-hindenburg-omen-spotted

Auch das 4. Hindenburg-Omen in Folge ist für technisch Orientierte nicht unbedingt der Stoff, um sich in Kostolany-Manier 100 % long schlafen zu legen:

www.rottmeyer.de/hindenburg-omen-am-laufenden-band/

Das vierte Hindenburg-Omen innerhalb von fünf Tagen komplettierte am Freitag die Woche der Hindenburg-Omen…

Das Signal ist nach dem Luftschiff Hindenburg benannt, das am 6. Mai 1937 in New York abstürzte. Die vier Omen vom Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag sind auf dem folgenden Chart als eine breite Linie dargestellt (siehe Pfeil im Chart unten).

Ein solches Signal entsteht immer dann, wenn der US-Markt sowohl durch eine hohe Zahl von Aktien, die neue Hochpunkte markieren, als auch durch viele neue Tiefpunkte gekennzeichnet ist. Dabei muss die Markttendenz positiv sein. Die genauen Bedingungen legten wir zuletzt in einer Kolumne aus dem September dar. Damals zeigten zwei Omen recht exakt einen Hochpunkt an.

Die Hindenburg-Omen dieser Woche wurden durch neue Tiefs im Energiesektor ermöglicht. Deshalb kann man von einer Sondersituation sprechen. Der breite Markt außerhalb des Energiesektors zeigt nur wenige neue Tiefs....

Der US-Energiesektor trägt etwa 10 Prozent der Marktkapitalisierung des S&P 500. Noch im Juni lagen die Energiewerte im Performancevergleich ganz vorn. Seither fiel der Sektor um 21 Prozent. Das ist Bärenmarktterritorium.

Hindenburg-Omen, die zum Jahresende hin auftreten, schreiben teilweise ihre eigenen Gesetze. Zu einem Fehlsignal kam es im November 2012. Die Omen vom Dezember 2013 wurden zunächst von der Jahresendrally überrannt, bevor doch – zu Jahresbeginn 2014 – die Korrektur folgte.

Andererseits können Dezember-Omen hervorragende Signale liefern. Es sei nur an die Omen erinnert, die zwischen dem 3. und 13. Dezember 1999 an sieben Handelstagen hintereinander auftraten... [A.L. im Jahr 2000 ging es dann allerdings bis März erst mal megasteil aufwärts....]
(Verkleinert auf 98%) vergrößern
Der USA Bären-Thread 779959
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

Ölpreis-Absturz nimmt Crash-Züge an

6
08.12.14 19:37
Allein heute wieder fast -4 %
(Verkleinert auf 70%) vergrößern
Der USA Bären-Thread 779966
Der USA Bären-Thread wawidu
wawidu:

Ein Blick nach Kanada

7
08.12.14 19:49
auf den Toronto Stock Exchange Composite Index. Da geht zZ "die Post ab".
(Verkleinert auf 65%) vergrößern
Der USA Bären-Thread 779971
Der USA Bären-Thread Stöffen
Stöffen:

Es erscheint zunehmend offensichtlich

6
08.12.14 21:18

dass die deflationären Kräfte die Oberhand behalten werden. Wenn der Ölpreis und der große und überwiegende Teil der Rohstoff-Preisklasse den Vorgeschmack auf das liefert, was so einigen hochgezockten Aktienmärkten und Immobiliensektoren künftig noch bevorsteht, dann aber Holla, die Waldfee. Kippt die Bonität der ersten relevanten Schuldner und schnellt die Anzahl notleidender Kredite in die Höhe, dann dürfte möglicherweise auch die nächste Kreditkrise nicht mehr weit entfernt sein.

Nur Geduld. Und eine formidable Portion trockenes Pulver natürlich ;-))
Bubbles are normal and non-bubble times are depressions!
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

Amis lassen zu viel Geld in Restaurants

 
09.12.14 12:51
www.marketwatch.com/story/...cans-are-overweight-and-broke-2014-12-09

Wenn der Bauchumfang zunimmt, während der Kontostand in die Miesen sinkt, ist meist das Hauptvergnügen der Amis - "dining out" - Schuld.


(Verkleinert auf 79%) vergrößern
Der USA Bären-Thread 780141
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

China - stärkster Aktienabverkauf seit 5 Jahren

5
09.12.14 13:05
Chinas Shanghai Composite (SSE) fiel heute Nacht um -5,4 %. In den letzten Monaten hatte der SSE allerdings stark zugelegt - seit dem Sommer (als er noch um 5-Jahrestiefs bei 2000 dümpelte) um knapp 50 %.

Grund für den Abverkauf: China verknappt die Liquidität.

Würde die Fed dem Beispiel der PBoC folgen und die Hinterlegung von Junk Bonds als Sicherheit verbieten (kurioserweise werden die hochriskanten "High-Yield"-Schrottpapiere ja erst dadurch zu einer "Sicherheit", WEIL sie hinterlegbar sind - das gilt auch für Draghis Flutungspläne....), stürzte auch das US-Finanzkartenhaus, das stark auf der High-Yield-Blase basiert, in sich zusammen. Folglich werden wir dergleichen von Yellen und Co. nicht hören.

Der Unterschied zwischen der US-Planwirtschaft und der chin. Planwirtschaft ist daher, dass letztere ehrlicher ist ;-)

-----------------------------

Crash-artige Abverkäufe in Shanghai

www.wsj.de/nachrichten/SB10319881725722884086804580326364049856730

Chinas Aktien, Währung und Unternehmensanleihen haben am Dienstag den heftigsten Rückschlag seit Jahren erlebt, nachdem die Regierung in Peking neue Schritte ankündigte, die wachsenden Risiken im hoch verschuldeten Finanzsystem in den Griff zu bekommen.

Der Ausverkauf startete am Anleihemarkt. In einer Art Verkaufspanik versuchten die Anleger hier in erheblichem Ausmaß Papiere loszuwerden, nachdem die Aufsicht es Finanzunternehmen untersagte, Unternehmensanleihen mit geringer Bonität als Sicherheit für Refinanzierungsgeschäfte zu verwenden. Die Kursturbulenzen griffen dann auf den Yuan über, der den stärksten Zweitagesverlust aller Zeiten verbuchte. Schließlich geriet auch der Aktienmarkt in den Sog: Der Leitindex der Börse Schanghai sackte um 5,4 Prozent ab – das höchste Minus seit 2009. ....
(Verkleinert auf 51%) vergrößern
Der USA Bären-Thread 780144
Der USA Bären-Thread Stöffen
Stöffen:

Chinas Balanceakt

6
09.12.14 13:30

Es gibt in dem FuW-Mag einen sehr interessanten aktuellen Kommentar von Prof. Michael Pettis, der die Situation vor Ort sicherlich besser einschätzen kann als manch ein anderer. Pettis geht in seiner Analyse auf den fortgeschrittenen Kreditzyklus in China ein und benennt die Verschuldung als die grösste Schwachstelle Chinas. Dass in China die Bedingungen an den Anleihenmärkten aktuell gestrafft wurden, das verwundert in diesen Zusammenhang daher nicht unbedingt.

"Für das Rebalancing von Chinas Wirtschaft ist es unabdingbar, dass sowohl der exzessiv hohe Anteil der Investitionen wie auch der noch grössere Anteil der Ersparnisse am BIP rasch sinken. Die Investitionen müssen zurückgefahren werden, weil Banken systematisch einen immer grösseren Teil der Kredite in unproduktive Investments leiten, die Verluste aber nicht verbuchen müssen, was zu immer grösseren Lücken in den Bilanzen führt. Chinas Verschuldung hat in diesem Jahrhundert deshalb viel schneller zugenommen als seine Schuldendienstfähigkeit.

Wie für Länder mit einem solchen Wachstumsmodell üblich ist die Verschuldung nun Chinas grösste Schwachstelle. Der jüngste Zinsschnitt verschafft dem überschuldeten öffentlichen Sektor zwar Erleichterung, behindert aber auf lange Sicht das Rebalancing. China muss das Kreditwachstum drosseln, wenn es nicht an die Grenze seiner Verschuldungsfähigkeit stossen will – erst recht wenn, wie zu erwarten ist, die tieferen Zinsen einen weiteren Schub fehlgeleiteter Investitionen bewirken. Sind die chinesischen Banken dereinst nicht mehr imstande, die Kreditmenge auszuweiten, um notleidende Kredite zu rollen und neue Investitionen zu finanzieren, wird das Wirtschaftswachstum einbrechen und die Arbeitslosigkeit steigen.

Komplett hier

www.fuw.ch/article/chinas-balaceakt-intern-und-extern/
Bubbles are normal and non-bubble times are depressions!
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

Stöffen - zu "Chinas Balance-Akt"

4
09.12.14 14:40
"Pettis... benennt die Verschuldungen als die grösste Schwachstelle Chinas. Dass in China die Bedingungen an den Anleihenmärkten aktuell gestrafft wurden, das verwundert in diesen Zusammenhang daher nicht unbedingt."

Mich wundert das teils schon. Denn die Fed, die BoE, die BoJ und potenziell demnächst auch die EZB haben angesichts der hohen Verschuldungen in ihren jeweiligen Wirkungsgebieten ja gerade das Gegenteil getan. All diese Notenbanken haben die Druckerpresse angeworfen, statt wie die PBoC die Liquidität zu verknappen (siehe # 165) - was eigentlich vernünftig ist, denn Zentralbanker sollten bei Blasen und "Gier" gegensteuern.

Dass Chinas Volksbank (noch) nicht mit den anderen großen Notenbanken mitzieht zeigt, dass im Land der Mitte noch eine Spur von Restvernunft und Restverantwortlichkeit geblieben ist. Und letzteres verwundert schon (mich jedenfalls).

Dies liegt aber wohl auch daran, dass China zurzeit noch ganz passabel wächst (so um die 7 % p.a.) und es daher noch "Platz" für konventionelle Geldpolitik gibt. (Die anderen genannten Notenbanken haben annähernd Nullzinsen und inflationieren künstlich mittels QE.)

Was mir an Pettis etwas technischem Artikel auffällt ist, dass er das chin. Schattenbankensystem mit keiner Silbe erwähnt. Denn dieses Schattenbankensystem ist meines Wissens die eigentliche Zeitbombe.

"Wachstum" entsteht in China überwiegend planwirtschaftlich, z. B. durch potenziell unproduktive staatliche Investitionen wie den Bau von später leerstehenden Geisterstädten (davon gibt es inzwischen rund 15). In einer Planwirtschaft sind Banken staatseigen, so dass sie nicht (wie Privatbanken im Westen) pleite gehen können. Chinas Banken setzen die Planziele der Regierung um, indem sie den Vorgaben von oben entsprechend "investieren". Da sie aber selber nicht haften, ist es ihnen egal, ob die Projekte solide und/oder später profitabel sind. Für's BIP zählen sie zunächst mal so oder so.

Außerdem grassiert in China, mehr noch als sonst auf der Welt, "Investoren-Unvernunft": Chinesen lieben das Glücksspiel, auch an der Börse, und Zockereien mit Immobilien. Die Preise von Eigentumswohnungen (ETW) haben in China bereits extrem spekulative Höhen erreicht. In Metropolen kosten ETW teils das 40-fache Jahreseinkommen eines gutverdienenen Ingenieurs. Chinesische Immobilien sind daher, gemessen an den Einkommen, bereits viel teurer als anderswo.

Da der Staat diese Unvernunft gesehen hat und sie nicht unbegrenzt fördern will, steuerte er mit Zinserhöhungen dagegen. Doch als Ersatz für die eintrocknende staatliche Liquiditätsschwemme sprang  das Schattenbankensystem ein. Es arbeitet mit kleinen privaten und oft zwielichtigen Geldverleihern, die oft Wucherzinsen verlangen. Es ist auch voll von abenteuerlichen spekulativen Konstrukten (Beteiligungen, Verbriefungen usw.).

In Chinas Schattenbankensystem drohen die größten Verwerfungen, weil es am stärksten unter den derzeit laufenden staatlichen Liquiditätsverknappungen leidet. Eine Bereinigung der Schattenbank-Blase ist sogar ein erklärtes Teilziel der PBoC, die mit ihren geldpol. Straffungen gerade in diesem Sektor die Spekulation eindämmen will. Mit gutem Grund, denn das Schattenbankensystem spielt ein gefährliches spekulatives Eigenleben.

Im Schattenbankensystem steckt auch viel Geld aus dem Ausland (angeblich "repatriierte Gewinne" usw.). Die kleinen privaten Geldverleiher arbeiten jedoch faktisch pro-kapitalistisch - sie übernehmen spekulativ große Wagnisse und können, wenn es schief läuft, auch pleite gehen, da der Staat sie nicht auffängt. Und natürlich gehen auch die kleinen Chinesen - bis zu mittleren Privatfirmen - pleite, die sich auf die windigen Geldverleiher des Schattenbankensystems eingelassen hatten.

Es gibt also neben der offiziellen Kreditblase, die Pettis recht gut beschreibt, eine mindestens ebenso gefährliche "Schattenblase", deren Platzen potenziell schwere Verwerfungen auslösen kann. Das Schattenbankensystem ist in den volkswirtschaftlichen Berechnungen, die Pettis anstellt, offenbar nicht hinreichend berücksichtigt.
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

Griechische Börse stürzt ab: heute -11,67 %

4
09.12.14 15:26
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

Chart dazu

4
09.12.14 15:33
(Verkleinert auf 82%) vergrößern
Der USA Bären-Thread 780206
Der USA Bären-Thread Stöffen
Stöffen:

Das chinesische Schattenbankensystem

6
09.12.14 15:56

lässt sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht akkurat bzgl. seiner Dimensionen bewerten.

Prof. Michael Pettis hält das Schattenbankensystem in China für wirtschaftlich nicht so sonderlich bedeutend. Die "normalen" Banken vergeben ihre Kredite zum Großteil an gut vernetzte grosse Unternehmen, nicht unbedingt an kleine Privatunternehmen, obwohl diese durchaus effizienter seien. Diese kleineren Unternehmen würden dann oftmals versuchen, Kredite aus dem Schattenbankensystem zu ziehen. Aber dort sind die Kredite eben sehr teuer und nicht jeder kann sich das dann leisten.

Wie effektiv lässt sich Chinas Schattenbank-System von der Staats- und Parteiführung kontrollieren bzw. welche Dimensionen hat dieses System? Wobei der Begriff Schattenbank ja eher irreführend ist, denn es handelt sich hier um sogenannte Trusts, sprich Kapitalsammelstellen, die eingesammeltes Anlegergeld an Unternehmen weiterverleihen. Die Investoren kommen vor allem aus Chinas gut verdienender Mittelschicht, die in den boomenden Wirtschaftsregionen an der Küste beheimatet sind. Das wirkliche Volumen dieses grauen Kapitalmarkts kann auch niemand exakt beziffern. Schätzungen von US-Banken, welche teilweise eine Größe von 70% des Schatttenbankensystems zum chinesischen BIPs ausgemacht haben wollen, die sind recht unrealistisch, klar interessensgeleitet und daher mit Vorsicht zu geniessen.

Generell, so sagt Pettis, kontrolliert die chinesische Regierung jedoch das Bankensystem absolut. Und das Bankensystem ist die einzige Möglichkeit für gewöhnliche Chinesen, finanziell zu sparen. Sie können das Geld nicht außerhalb des Landes bringen und sparen es auch nicht in besagte Trusts bzw. Fonds der sogenannten Schattenbanken. Der Aktienmarkt ist entgegen anderslautenden Darstellungen (aka "Chinesen sind überwiegend Glücksspieler & Zocker") für den Großteil der gewöhnlichen Bevölkerung keine Alternative, der Bondmarkt ist recht klein und Immobilien vielfach extrem hoch bewertet, so Pettis in einem Kommentar vom Frühjahr diesen Jahres. Das Online-Banking in China wächst wirklich schnell, aber es ist immer noch unbedeutend. Würde es zu gross, greift der Regulator auch unmittelbar ein. Deshalb liessen die Chinesen ihr Geld auf den Banken, ein Bank Run wie bei Northern Rock in England wäre in China so ziemlich ausgeschlossen, meint Pettis.

Das Problem war die ungezügelte Kreditvergabe in der Vergangenheit. Was in China passierte, haben wir schon oft vor Krisen gesehen. Die Kreditvergabe beschleunigt sich, bevor die Probleme auftreten. Sie beschleunigt sich, weil das System, damit es am Laufen bleibt, immer abhängiger wird von raschem Kreditwachstum. Letztlich, wenn das hohe Kreditwachstum stoppt – in den USA 2007, in Spanien 2008 –, bricht die Wirtschaft ein.

Die chinesische  Regierung versucht nunmehr, das Kreditwachstum zu bremsen. Die Zusammensetzung der Kredite zeigt, dass es bereits eine große Menge an faulen Krediten gibt, die wahrscheinlich nie zurückgezahlt wird. Wie eine Lösung aussehen wird, ist da nicht sofort bestimmbar. Pettis macht darauf aufmeksam, dass z.B. die Japaner nie eine Krise im eigentlichen Sinne hatten und auch die Schulden nie abgeschrieben haben, was zu zwei Dekaden Nullwachstum geführt hat. Das ist der Kompromiss: eine schnelle Bereinigung, die wirtschaftlich auf lange Sicht viel besser, aber in der kurzen Frist sozial sehr schwierig ist – oder eine sehr langsame Anpassung, die kurzfristig sozial einfacher, aber wirtschaftlich auf lange Sicht viel schlechter ist. Desweiteren ist wichtig, ob Präsident Xi seine Macht schnell genug konsolidieren kann. Festigt er seine Macht, kann er den Wirtschaftsumbau trotz Opposition der Elite erzwingen. Das ist ein recht wichtiger und nicht zu unterschätzender Fakt.

Niemand weiss, wann China die Grenze der Verschuldungskapazität erreicht. Um einen Zusammenbruch zu vermeiden, müssen die Anpassungen vor Erreichen dieser Grenze umgesetzt werden. Gemäß Pettis' Analyse hat China für die Reformen noch somit noch zwei oder drei Jahre Zeit.

Da Michael Pettis an der Peking University als Finanzprofessor lehrt und seit recht vielen Jahren auch in China lebt, ist er da wohl schon recht nah am "Puls der Zeit".
Bubbles are normal and non-bubble times are depressions!
Der USA Bären-Thread zaphod42
zaphod42:

Was wurde eigentlich

2
09.12.14 20:20
aus dem 3D-Drucker Hype?

Die alten Geldschein-Drucker scheinen eine bessere Konjunktur zu haben. Vielleicht sollte sich 3Dsystems eher auf sowas konzentrieren.
(Verkleinert auf 77%) vergrößern
Der USA Bären-Thread 780302
Der USA Bären-Thread zaphod42
zaphod42:

RUS driftet Richtung Staatsbankrott

2
09.12.14 20:24
der Impakt eines Russlandcrashes auf die West-Börsen dürfte nicht ausbleiben...
(Verkleinert auf 77%) vergrößern
Der USA Bären-Thread 780305
Der USA Bären-Thread Thai69
Thai69:

lol

2
09.12.14 21:44
in Zeiten der unbegrenzten Geldvermehrung können die Zentralbanken jede Krise wegdrucken. Solange die Allgemeinheit daran glaubt ist alles ist alles in Ordnung. Sollte das aus irgendeinem Grund aber nicht mehr der Fall sein dann heißt es: GUTE NACHT MARIE.
Der USA Bären-Thread zaphod42
zaphod42:

Was denn nun?

 
09.12.14 22:23
Kann die ZB wegdrucken oder kann sie nicht? ME ist daher nicht die FED das Problem sondern die ZBs der anderen Länder, vor allem der BRICs. Die geraten nun durch den steigenden Dollar gehörig unter Druck, weil ihre Schulden in USD lauten. Ein Zusammenbruch der in den letzten Jahren zu schnell expandierten BRICs hat natürlich deutliche Auswirkungen auf den US-und EU-Markt. In der weiteren Folge können die ZBs dann nicht durch Zinssenkungen gegensteuern, nur durch QE, d.h. den Aufkauf von Bonds zunehmend schlechteren Ratings (weil man AAA-Bonds als Stillhalter in einer Crashsituation nicht an die ZB verkauft). Ein QE mit schlechten Bonitäten würde dann die Abwärtspirale einer Finanzkrise verschlimmern... ich fantasiere, sorry.  
Der USA Bären-Thread Kicky
Kicky:

Wenn man bei Pettis sucht,findet man dies z.B

 
09.12.14 22:32
blog.mpettis.com/2014/07/bad-debt-cannot-simply-be-socialized/

blog.mpettis.com/2014/09/...good-chinese-adjustment-look-like/

wirklich sehr interessant und eigentlich gut verständlich

Seite: Übersicht ... 4565  4566  4568  4569  ...

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Aktiendividende, Drattle, firstgermany, joibinado, Juenter10, Kellermeister, owncash-6.0, Romeo237, short squeeze, Zoppo Trump

Neueste Beiträge aus dem S&P 500 Forum

Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
433 126.785 Der USA Bären-Thread Anti Lemming Anti Lemming 20:05
26 395 Banken & Finanzen in unserer Weltzone lars_3 youmake222 07.12.16 09:24
  3 2017 das Jahr "Trump" Wikinger Wikinger 16.11.16 14:18
2 18 Was ist die beste Geldanlage? Randomness Spekulatius1982 21.04.16 14:56
  425 Habe bei 2092,50... honeypie honeypie 25.12.15 18:19