*** DCI, aus der Praxis mit DCI. Für Furby

Beiträge: 5
Zugriffe: 1.199 / Heute: 2
DCI 3,00 € -0,66%
Perf. seit Threadbeginn:   -99,49%
 
Bechtle 85,50 € -1,53%
Perf. seit Threadbeginn:   +167,19%
 
*** DCI,  aus der Praxis mit DCI. Für Furby bilbo
bilbo:

*** DCI, aus der Praxis mit DCI. Für Furby

 
07.04.00 19:59
#1
Falls ich damit zu Deinen Fachleuten zähle kannst Du weiterlesen. :-)

Also, hab schon einige male über DCI gepostet.
Für mich war es ein klarer Kauf, hab auch Zuteilung bekommen, und Tage später für über 80 Euro nachgekauft. Sommer 2001 verkauf ich 10 Stück steuerfrei und finanzier damit den Familienurlaub. :-)
Ist mein voller Ernst (An alle Zweifler: Nicht etwa 2 Tage mit der Bahn-Card Deutschland-Rundreise).

Doch zum Thema:  Worin liegt der Erfolg von DCI?
Dass das Trade-Center im Auftrag von Actebis (grosser Distributor) geboren wurde ist glaub ich bekannt. In der EDV-Welt gibt es Importeure, Distributoren, Zwischenhändler, Zwischenhändler, Zwischenhändler und Fachhändler.
Zu den grössten Distries gehören Ingram Macrotron, Actebis, Peacock, C2000 und wenig andere.
Dann kommen hunderte (genaue Zahl kenn ich nicht) Zwischenhändler.

Folgendes Beispiel:  HP XXX liegt bei den Distries zwischen 1200 und 1300,-DM. Du suchst Dir den billigsten heraus, sind 1200,- DM.
Zwischenhändler XY kauft aber 50 Stück (oder hat Sonderkonditionen) für 1150,- und bietet mir für 1170,- an. Der Gewinn eines Unternehmens liegt im Einkauf. Richtig ?
Die EDV-Welt hat Ihre eigenen Regeln. Wenn ich nun also im Einkauf sparen will (erhöht meinen Rohertrag) suche ich mir den billigsten Lieferanten. Es ist aber nicht wirtschaftlich, um z.B. 20,- zu sparen für 15,- 20 Zwischenhändler anzurufen und 1 Stunde Zeit zu opfern. Ist logisch, nä ?

Und jetzt kommt DCI :::

In der Internet-Plattform www.Webtradecenter.de (ich glaub der stimmt, war aus dem Gedächtnis) seh ich nun den HP XXX von 20-50 Lieferanten auf einmal, mit Preisen, und kann mir den billigsten raussuchen, oder den für 10,- mehr, bei dem ich schon eine Kundennummer habe.
Sollten mir die Preise nicht gefallen oder der Artikel nicht gelistet sein, kann ich eine Ausschreibung anlegen, die Automatisch per eMail an ca. 400 Lieferanten geht, und bekomme Preise per Mail zurück. Die
Ergebnisse kann ich mir auch im Internet anschauen.

Der Clou daran, was viele vergessen, DCI ist nicht nur B2B, sondern auch B2C !!!
Mittlerweile gibt DCI an Behörden und Firmen in einer Auflage von 100.000 Stück einen Katalog kostenlos aus, der sich über die Werbung der Unternehmen finanziert. Die Endkunden können dann entweder direkt bestellen (auch mit Preisvergleich) oder im Internet eine Ausschreibung anlegen. Diese bekommen die Fachhändler (ich) als eMail mit Artikel zugestellt, die Preise kann ich dann im Internet eintragen.
Wie der Grosshandel zum Einzelhandel funktioniert hier der Handel zwischen Endkunde und Fachhändler.
Somit hab ich den Einkaufsvergleich und erschliesse neue Umsatz-Chancen, wenn ich DCI-Mitglied bin.
Nach der EDV kommt jetzt der Marktplatz für Telekommunikation und für Bürobedarf. Weitere Branchen werden folgen. Weitere Länder werden folgen. Weitere Kunden werden folgen. Das Konzept ist klasse.
Ich bin DCI-Mitglied seit 5 Jahren und schon sehr lange dabei. Das Geld, was die Mitgliedsbeiträge gekostet haben, habe ich schon mit einem x-Faktor wieder reingeholt.

Die Story mit Hewlett-Packard ist nur ein weiterer Meilenstein in der Geschichte von DCI. Weitere werden folgen und wir profitieren. Ich verspreche niemandem ein Kurs von 200 Euro, aber ich denke das der schneller kommt als mancher Optimist glaubt. In meinem Pro-T-Online Posting hab ich schon geschrieben das es Internet-Unternehmen gibt, die blind gekauft werden (und dann auch steigen) obwohl reine Fantasie (und Ausland). Bei DCI haben wir aber heute schon die Realität. Ein B2B und B2C-System das zum einen schon existiert, funktioniert, akzeptiert wird und weiter wächst. Bei DER Aktie kann es auf Dauer nur aufwärts gehen.

Ich hab weniger Börsen-Erfahrung wie manch andere hier im Board, aber immer noch mehr, wie so einige Pusher. Hab von über 20 Werten in meinem Depot in den letzten 8 Wochen am Montag nur Magna Pac. verkauft um einen anderen Wert mit rein zu nehmen. Und DCI, wie gesagt, nächsten Sommer nur 10 Stück, mit ein wenig Glück auch weniger. Bestimmt.

Wenn Du (oder andere Leser) noch eine Frage zu DCI hast, ich beantworte gerne, soweit ich helfen kann.

Grüsse, bilbo
*** DCI,  aus der Praxis mit DCI. Für Furby fosca
fosca:

Da will sich wohl jemand in den Urlaub pushen

 
07.04.00 20:03
#2
Der Vergleich mit Intershop ist schon
ganz gut. Die Firma ist voellig schwachsinnig
bewertet. Jenseits von allen Bewertungskriterien
wird dann oft gesagt. Fakt ist, dass es dabei
nicht mehr um die Bewertung geht. Die koennten
auch Eierbecher herstellen. Alles rennt kopflos
los und kauft. Die schmerzhaften Erfahrungen
werden spaeter gemacht. Eine DCI einer Bechtle
vorziehen ist meines Erachtens ziemlich daemlich.
Die Anlage wird nicht mehr aufgrund von Zahlen
und Fakten entschieden, sondern nur noch aus Gier.

DCI hat 1999 -20 Cent pro Aktie erwirtschaftet.
Mit einer Mitgliederzahl von 4704 Firmen.
Fuer 2000 soll die Mitgliederzahl auf 30 000 !!!!!!!!!
ansteigen. Das muessen sie erst einmal schaffen!
Interessiert hier aber anscheinend niemanden. Wenn sie
das dann schaffen sollten, haben sie ein Ergebnis von
-0,60 Cent pro Aktie!! Verlust verdreifacht.
2001 wollen sie es auf 100 000 Kunden schaffen. Haha.
100 000 registrierte Firmen die Beitraege zahlen.
Schoen geplant. Wo bleiben Fakten??
Den "Hauptertrag" erwirtschaften sie uebrigens noch im
Mediengeschaeft, mit Fax und Mailingaktionen und Zeitschriften.
Eine solche Luftgesellschaft einem Wert wie Bechtle vorzuziehen,
krenzt schon an Unzurechnungsfaehigkeit. Bechtle ist die
Holding des fuehrenden b2b Konzerns mit einem bisherigen
jaehrlichen Wachstum von 66%. Fuer 2001 planen sie einen Gewinn
von 1,20 Euro je Aktie. Darin enthalten sind keinerlei
Uebernahmen. Bechtle hat aber in den vergangenen Jahren
bereits ueber 19 Firmen uebernommen. Und das sehr erfolg-
reich. Keine Chaotenuebernahmen, wie z.B. bei BMW, Adidas oder
sonst wo. Auch das muss eine andere Firma erst einmal vorweisen.

Das Ebit von Bechtle ist in der Vergangenheit durchschnittlich um
117 Prozent gestiegen. Dieses Jahr strebt Bechtle einen Umsatz
von 1 Milliarde Mark an. Bechtle ist Marktfuehrer im b2b fuer
IT-eCommerce und Systemintegration. All das bei einem derzeitigen
KGV von 23!!!!!!
Welche Lemminge stuerzen sich da auf DCI. Wahrscheinlich all die,
die aus eigener Unzurechnungsfaehigkeit all das kaufen, was
die gewitzten "Boersenbriefe" ihnen empfehlen.
Der Wert einer Aktie wird halt dadurch bestimmt, ob es mehr Idioten
oder Aktien am Markt gibt. Bei DCI scheinen die Idioten mal wieder weit
zu ueberwiegen.
*** DCI,  aus der Praxis mit DCI. Für Furby bilbo
bilbo:

Fosca, hab Dir oben schon geantwortet. Und Push hört sich anders an. o.

 
07.04.00 20:14
#3
*** DCI,  aus der Praxis mit DCI. Für Furby furby
furby:

Danke bilbo, re fosca

 
10.04.00 17:37
#4
bilbo weißt Du vielleicht noch etwas zu Wettbewerbern von DCI und deren Marktstellung relativ zu DCI?

Hi fosca: Bechtle ist sicher auch ne recht solide und eher unterbewertete Holding. Aber Holdings werden leider am NM meist geringer geschätzt, siehe Augusta, die offenbar hauptsächlich wegen Pandatel so steigen konnten und ansonsten immer noch günstig sind.

Der Markt wird uns die Wahrheit über Bechtle und DCI verraten...

Gruß furby
*** DCI,  aus der Praxis mit DCI. Für Furby bilbo

Furby

 
#5
Ja, es gibt einen Mitbewerber. PC-Spezialist mit Microtrend.
Microtrend ist ähnlich wie DCI, das Verfahren ist ein anderes.
Bei DCI bieten Lieferanten zu einem äussersten Preis Ware an, die sie selber (durch Mengeneinkauf oder Herstellerabkommen) günstig beziehen. Ablauf oben geschildert.
Microtrend ist ebenfalls eine Mitgliedschaft gegen Jahresgebühr, wobei hier allerdings Microtrend mit den Lieferanten für bestimmte Artikel bestimmte Sonderpreise für ihre Mitglieder aushandelt. Bei den Lieferanten ist ein eigener Ansprechpartner für die Mitglieder. Ausserdem rundet Microtrend das Angebot mit ganzseitigen Produkt-Anzeigen in Zeitschriften, Finanzierungsmodellen, Garantie-Erweiterungen etc. ab.
Unterschied ist folgender:  Bei Microtrend hab ich unter Umständen bessere Preise, bei DCI hab ich aber fast volle Auswahl über die Produkte und Lieferanten. Selten, dass ich da einen Artikel oder Software mal nicht finde. Ausserdem hab ich da mehr Produktbeschreibungen als pdf-file.
Microtrend kann mir eine solche Artikel-Auswahl nicht bieten, da jeder (meisst gängiger Artikel) einzeln verhandelt wird. So find ich öfters für einen Artikel nur einen Lieferanten.

Beide finanzieren sich über Mitgliedsbeiträge, Microtrend zusätzlich über Provision der Lieferanten. Die Web-Seite lautet www.microtrend.de
DCI macht wesentlich mehr im B2B und B2C Bereich als Microtrend. Vielleicht hast Du schon einmal eine Anzeige in PC-Welt, PC-Professional, CT oder sonst wo gesehen. Da werden auch Händler aufgeführt, jedoch richten sich diese Anzeigen mehr an den Privat-Verbraucher. Was ist aber schon an einem CD-ROM zu verdienen? Wie gesagt, DCI geht an Firmen, Behörden, etc.

Übrigens, die beiden stehen sich meines Wissens nicht feindlich gegenüber. Distributoren, die mit Microtrend Sonderpreise vereinbart haben werben genauso bei DCI mit Ihren Preisen. Und ich bezahl ja auch bei beiden. Was sich auf Dauer durchsetzen wird weiss ich nicht. Der Aufwand bei Microtrend für das Nachverhandeln der Artikel kostet sicherlich viel "Manpower". Das Angebot-Nachfrage-System von DCI läuft fast automatisch. Auch wird nicht jeder Lieferant gewillt sein Sonderpreise zu machen und noch eine Umsatz-Provision an Microtrend abzuführen. Ich werde beide Systeme weiterhin parallel nutzen, wobei ich öfter in DCI bin, der Auswahl wegen.

Gruss, bilbo


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem DCI Forum