CHINA ONLINE: Zockerwert oder Substanzwert : hier kann man sich eine Meinung bilden

Beiträge: 8
Zugriffe: 967 / Heute: 1
CHINA ONLINE:  Zockerwert oder Substanzwert :  hier kann man sich eine Meinung bilden Lalapo
Lalapo:

CHINA ONLINE: Zockerwert oder Substanzwert : hier kann man sich ei.

 
15.05.00 09:23
#1

INTERVIEW wallstreet-online mit CHINA.ONLINE (885023)



reine Informationsdarstellung:

China Online hat in den vergangenen Wochen und Monaten in der wallstreet:online Community für viel Wirbel gesorgt. Die einen betrachten den Wert als "einmalige" Chance, am chinesischen Internetmarkt zu partizipieren. Andere bezeichnen die Aktie von China Online (Bermuda) als reines Zockerpapier ohne fundamentale Stärke. Für viel Verwirrung sorgten auch Namensverwechslungen, die Frage nach dem eigentlichen Geschäftsfeld und die Suche nach der Homepage des Unternehmens. Wallstreet:online war in Hong Kong um bei einem Interview mit dem Top Management diese Fragen zu erörtern. [br][br]
Ziel des Unternehmens (Mission Statement) ist es einer der führenden Internetplayer in der asiatisch-pazifischen Region zu werden. Dies soll durch strategische Beteiligungen an Internetunternehmen geschehen. Idealerweise sollen sich die Unternehmen im Portfolio ergänzen und man will diese Synergie-Effekte nutzen. Vor allem im eCommerce Bereich will man tätig werden. Dieses Ziel soll durch folgende Maßnahmen erreicht werden:
1. Investments in oder Partnerschaften mit Unternehmen dessen Geschäftsfelder Synergien für das momentane Portfolio darstellen.
2. Das Anbieten von Informationen und technischer Unterstützung für die regionale Internetcommunity. [br][br]

Hier eine kurze Zusammenfassung der strukturellen Änderungen bei China Online in den vergangenen neun Monaten: Im September 1999 hat China Strategic Holdings (CSH) 14,82 Prozent der China Online Anteile an Century Regional Ltd. verkauft. Die Firma ist das Holdingunternehmen von PCCW. Im Oktober 1999 verkaufte CSH die verbleibenden 32,82 Prozent der China Online Anteile an China Sci-Tech (CST) für 0,28 HK-Dollar pro Aktie oder insgesamt 840 Mio. HK-Dollar. Ende des Jahres war der Deal abgeschlossen. CST führte sowohl im Oktober als auch im Dezember 1999 Kapitalerhöhungen durch. Die Einkünfte wurden vor allem für den Schuldenabbau verwendet. Ende Januar 2000 kauft China Online 10,5 Prozent von Brokerhaus Sun Hung Kai für ca. 240 Mio. HK-Dollar. Anfang Februar gab China Online bekannt fünf Prozent (oder 9,7 Mio. Aktien) der gehaltenen 200 Mio. Aktien von Pacific Century Cyberworks PCCW zu 176,6 Mio. HK-Dollar verkauft zu haben. China Online hält nach dem Verkauf weiterhin ca. 2,1 Prozent an PCCW. Es gibt neun Mrd. China Online Aktien. Die aktuelle Marktkapitalisierung beträgt umgerechnet etwa 300 Mio. US-Dollar.[br][br]
Da der Umzug in die neue Geschäftszentrale noch einige Wochen auf sich warten lässt, erfolgte das Interview in den Büroräumen von China Sci-Tech im Arbuthnot Business Center Hong Kong. Stephen Law arbeitet mit dem jüngeren Chang Wang zusammen als zweiköpfiges Führungsteam von China Online. Das Gespräch mit Stephen Law - der ausserdem auch Executive Director bei China Sci-Tech ist - dauerte ca. 40 Minuten. Feedback auf dieses Interview und weitere Fragen von der wallstreet:online Community werden wir an den Manager weitergeben und die Antworten im zweiten Teil veröffentlichen. [br][br]

wallstreet:online: Viele asiatische Aktiengesellschaften wissen nicht dass sie auch an der Börse Berlin gehandelt werden. Auch im Fall China Online gibt es keine Investor Relationarbeit für die deutschen Anleger. Aus diesem Grund sollten wir zunächst einige grundsätzliche Fragen klären. [br]
China Online: Uns ist bekannt dass wir in Berlin gelistet sind und unsere Aktie dort gehandelt wird. Jedoch müssen wir bei den deutschen Behörden keine Informationen über unsere Geschäftstätigkeit oder aktuellen Entwicklungen vorlegen. Interessierte Anlegern sollten sich am besten bei IRAsia über unser Unternehmen informieren.
www.irasia.com/listco/hk/chinaonline/index.htm[br]
wallstreet:online: Wie sehen die aktuellen Eigentumsverhältnisse von China Online aus?[br]
China Online: Der Casino König Stanley Ho aus Macau ist mit etwa 17 Prozent der gröte Anteilseigner an China Sci-Tech. Kein anderer Investor besitzt über zehn Prozent an CST. China Sci-Tech ist ein in Hong Kong unter dem Tickersymbol 985 gelistetes Unternehmen. Die Firma besitzt seit Ende des Jahres etwa 33 Prozent an China Online. China Sci-Tech ist eine Holdingfirma, die sich vor allem auf Telekommunikations- und Infrastrukturunternehmen konzentriert. China Online investiert hingegen im mobile business, vor allem im Internetbereich.[br]
wallstreet:online: Ist also China Online der Internetarm von China Sci-Tech?[br]
China Online: Ja, das kann man sagen.[br]
wallstreet:online: Wie sieht das Management Team von China Online derzeit aus? Agiert China Online als unabhägige Firma?[br]
China Online: CST hat mich und Chang Wang als Top Management bestellt. Wir beide sind ebenfalls Directors von CST. China Online trifft aber Entscheidungen unabhängig.[br]
wallstreet:online: Wer ist Oei Hang Leong? [br]
China Online: Er ist zurückgetreten. Er war der Besitzer, hat aber keine Beziehungen mehr zu uns. Wir haben seine Firma herausgekauft.[br]
wallstreet:online: Pacific Century Cyberworks (PCCW) ist an China Online beteiligt. Hat das Auswirkungen auf das Management.[br]
China Online: Nein. PCCW besitzt keine Anteile an China Online mehr. Wir haben durch PCCW Kapitalerhöhungen und eigene Verkäufe auch unsere Anteile an PCCW kontinuierlich abgebaut.[br]
wallstreet:online: Momentan gehören Ihnen noch etwa zwei Prozent an Cyberworks. Sie wollen weiter verkaufen? Wenn ja, warum?[br]
China Online: Mittlerweile dürfte unser Anteil bei nur noch einem Prozent liegen. Wir verkaufen weiter da wir mit den neusten Entwicklungen bei PCCW nicht zufrieden sind. PCCW machen nicht das, was sie machen sollten. Ich möchte ausserdem erwähnen, dass wir nicht direkt in PCCW investierten. China Online hat die Anteile durch den indirekten Börsengang von PCCW über eine dritte Partei sozusagen geerbt. [br]
wallstreet:online: Aktuell wird die Herausgabe des Optionsschein und die plötzliche Änderung der Bezugsrechte diskutiert. Hat China Online nicht genug Cash?[br]
China Online: Der einzige Grund für die Änderung war die Marktsituation. Ja, momentan hat China Online mehr als genug Cash. Derzeit sind es fast 1 Mrd. HK-Dollar.[br]
wallstreet:online: Wie sieht die Verschuldung des Unternehmens aus?[br]
China Online: Wir haben keine Schulden. Wir haben weder Geld geliehen noch andere Kredite aufgenommen.[br]
wallstreet:online: China Online ist auch ein Mobilfunkhändler.[br]
China Online: Ja, unsere hundertprozentige Tochter StarTelecom ist weiterhin der größte Vertreiber von Nokia Handys in Hong Kong.[br]
wallstreet:online: Im Mobilfunkvertrieb arbeiten Sie mit Hikari Tsushin zusammen...[br]
China Online: Nein. Das ist nicht richtig. In Hong Kong sind wir ohne Partner aktiv.[br]
wallstreet:online: Und in China?[br]
China Online: In China haben wir verschiedene Investments und Partner.[br]
wallstreet:online: Das Mobilfunkgeschäft erwirtschaftet nach unseren Informationen Profit.[br]
China Online: Das ist richtig. Jedoch handelt es sich in diesem margenschwachen Business um keine großen Gewinne.[br]
wallstreet:online: Dieses Geschäftsfeld will China Online behalten?[br]
China Online: Ja. Wir wollen es als Sprungbrett für den B2C Bereich nutzen. Ich verstehe unter eCommerce auch effective Commerce und efficient Commerce. Momentan ist allerdings die WAP Technologie noch nicht in Hong Kong und China vorgedrungen. Spätestens im Jahr 2001 werden verschiedene Technologien der dritten Generation marktreif. Dafür muss China Online vorbereitet sein.[br]
wallstreet:online: Es gab immer wieder Verwirrung um den Namen China Online. Es gibt einen ISP in China der China Online heisst. Bestehen irgendwelche Verbindungen?[br]
China Online: Nein wir haben mit diesem Unternehmen nichts zu tun. Deren Name ist eigentlich nicht China Online. Sie verwenden diesen Namen nur für die englische Übersetzung. Auf Chinesisch bedeutet es etwas anderes. Ausserdem gibt es ein China Online in Chicago. Es handelt sich hier um einen Informationsdienst. [br]
wallstreet:online: Ihre Investmentstrategie scheint etwas unklar. Sie investieren ausschliesslich in China?[br]
China Online: Die Beteiligungen werden in der gesamten Region sein. Momentan betrachten wir Unternehmen aus Hong Kong, China, Japan, Malaysia, Singapur und Taiwan. [br]
wallstreet:online: Können Sie die dramatischen Kursverluste von Internetinvestoren Softbank oder Hikari Tsushin kommentieren?[br]
China Online: Jeder hat seine eigenen Geschäftsprinzipien. Ich kann diese nicht kommentieren. Über unsere Investmentstrategie kann ich sagen dass wir immer genauestens die wahren Werte, das Management und die Ideen beurteilen bevor wir Geld einsetzen. [br]
wallstreet:online: Und diese Prinzipien befolgen japanische Investoren nicht?[br]
China Online: In jedem Business und in allen Teilen der Welt gibt es Firmen die erfolgreich sind. Anderen geht es eben nicht so gut. China Online konzentriert sich sehr stark auf das Management, die Managementphilosophie, die Ideen und die inneren Werte eines Unternehmens.[br]
wallstreet:online: Softbank und Hikari Tsushin investieren Riesensumme. Sind diese Konkurrenten nicht zu gross für China Online?[br]
China Online: Ja, Softbank investiert in alle Branchen überall in der Welt. Ich persönlich glaube aber nicht an das Prinzip "big is beautiful". Schauen Sie sich doch als Beispiel die Bankenwelt an. Wenn nur die Großen stark sind, müsste es nur 20 Banken in der Welt geben. Alle anderen dürften garnicht mehr existieren.[br]
wallstreet:online: Würden Sie sagen dass China Online mehr Kenntnisse über den lokalen Markt besitzt als die Konkurrenten? Ist das Ihr Wettbewerbsvorteil?[br]
China Online: Theoretisch müssten die lokalen Unternehmen den eigenen Markt schon besser kennen als die ausländischen Investoren. Für uns wäre das Hong Kong und China. Ob es in der Praxis auch so ist, wissen wir nicht.[br]
wallstreet:online: Sie haben 10,5 Prozent an Sun Hung Kai erworben. In welchem Bereich ist dieses Unternehmen tätig?[br]
China Online: Sun Hung Kai ist ein traditionelles Brokinghaus. Ausserdem gibt es bald die Möglichkeit des Online-Broking. Das Unternehmen hat dies aber noch nicht offiziell bekannt gegeben. [br]
wallstreet:online: Aktuell ist der Wert der Beteiligungen Ihres Portfolio größer als die Marktkapitalisierung von China Online. Wie kommt es dazu?[br]
China Online: Das weiss ich auch nicht. Es ist richtig: Wir werden momentan mit einem sehr großen Discount gehandelt. Im Gegensatz zu anderen Unternehmen handeln wir nicht aktiv mit unseren eigenen Aktien.[br]
wallstreet:online: Vielleicht liegt der Grund für den schwachen Börsenkurs auch an der bereits erwähnten Investor Relation Arbeit...[br]
China Online: Warten Sie bis wir in unsere neuen Büros eingezogen sind. Momentan laufen die Operationen noch nicht so rund. Sie müssen noch ein bisschen Geduld mit uns haben.[br]
wallstreet:online: Wieviel Mitarbeiter hat China Online derzeit? Wann zieht China Online um?[br]
China Online: Etwa 100. Es ist kein großes Team. Die meisten Mitarbeiter sind im Mobilfunkvertrieb tätig. Unser Umzug ist lange verschoben worden. Wir werden voraussichtlich im Juni in das 26-stöckige China Online Center ziehen. Dort werden wir zunächst sieben Etagen besetzen.[br]
wallstreet:online: Sie wollen auch verstärkt im Content Bereich tätig werden. Ist es in China für einen ICP nicht sehr schwer?[br]
China Online: Nein, das sehe ich nicht so. Wir kennen die Gesetze. Diese sind uns seit langem bekannt. Es kommt doch darauf an welche Inhalte man anbietet. Man muss bei unerwünschten Themen aufpassen. Aber auch in vielen anderen Ländern ist es verboten Gewalt, Porno o.ä. zu verbreiten.[br]
wallstreet:online: Stephen Law, wir danken Ihnen für das Gespräch[br]
[br][br]
Das Gespräch mit China Online in Hong Kong führte wallstreet:online Mitarbeiter Torsten Hoffmann.[br]


Habe ich gefunden
Kein Kommentar von mir

Gruß LALAPO











CHINA ONLINE:  Zockerwert oder Substanzwert :  hier kann man sich eine Meinung bilden vaja99
vaja99:

Re: CHINA ONLINE: eigentlich eine Bombenmeldung :

 
30.05.00 01:02
#2
May 29,2000 - 16:43:15 HKT [Quote] [DataCards] [Chart] (383)
 
China Online (0383), one of the major shareholders of Pacific Century CyberWorks (1186), said it earned a net profit of HK$260 million in 1999, compared with a net loss of HK$564 million a year before. Earnings per share were 2.86 cents.
Operating profit was HK$304 million, compared with an operating loss of HK$349 million a year before.

China Online shares gained 1.4 percent today to 21.1 HK cents.

[ Quamnet News ]

            - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

  Aber der Kurs reagierte noch nicht. In HK ist die Nachricht wahrscheinlich erst nach Börsenschluß erschienen, aber warum (fast) keine Reaktion in D.? Kann da jemand vernünftige Gründe nennen?

       Gruß vaja99
CHINA ONLINE:  Zockerwert oder Substanzwert :  hier kann man sich eine Meinung bilden Lalapo
Lalapo:

Eigentlich ....

 
30.05.00 08:40
#3
ja , würde mich aber interes. ob das ein operativer Gewinn ist oder ein Gewinn durch Verkauf von Tafelsilber , außerdem wie siehts aktuell aus ,die Börse interes. das Aktuelle, nicht was war .....
Auf den ersten Blick eine Bombenmeldung -...vielleicht kommt noch mehr ..

Gruß L.
CHINA ONLINE:  Zockerwert oder Substanzwert :  hier kann man sich eine Meinung bilden BPaul
BPaul:

Gestern wurde bekannt, dass gleichzeitig der Umsatz um ueber 30% zu.

 
30.05.00 08:49
#4
wenn ich mich nicht maechtig irre. Schaut mal unter
www.asiainternet.de/
nach.
Gruss
bpaul
CHINA ONLINE:  Zockerwert oder Substanzwert :  hier kann man sich eine Meinung bilden Lalapo
Lalapo:

Re: CHINA ONLINE: Zockerwert oder Substanzwert : hier kann man si.

 
30.05.00 09:32
#5
Genau , da haben wir es ,wenn denen das Geschäft wegbricht ,dann ........

PS : habe den Artikel oben zur reinen Infodarstellung mal reingsetzt ,weil viele DIESER Wert interes., viel Blödsinn gepostet wird, und man aus dem Artikel sich seine EIGENE Meinung zu CO bilden kann , zumal hier auch auf die Risiken hingewiesen wird und ich den Artikel für seriös halte  .... was mich aber am meisten an diesem Wert stört  ist die mangelde Liquidität .. an manchen Tagen geht absolut nichts ,kein Umsatz , kann also sein daß man sie nicht mehr wegbekommt ,dazu kommt das der Spread Brief/GEld schon fast 25 % auseinander liegt , außerdem haben viele über Miniteilausführungen sich geärgert ... NOCHMAL , immer erst die Umsätze anschauen und dann überlegen ob rein oder nicht ...

Gruß LALAPO
CHINA ONLINE:  Zockerwert oder Substanzwert :  hier kann man sich eine Meinung bilden ruebe
ruebe:

Genauso sehe ich das auch Lalapo, es wird wirklich viel Blödsinn

 
30.05.00 11:33
#6
über China online geschrieben. Was mich stört ist die Umsatzentwicklung von CO, die niedriegen Umsaätze an den deutschen Börsen und die Tatsache, dass China Online noch in Bermudas gelistet ist und dort auch noch ihren Hauptsitz hat.

Sie wollen zwar nach Hongkong umziehen, aber das klingt alles nicht sehr seriös. Ich hatte mir irgentwann für 0,05 ein paar tasuend Stück ins Depot gepackt, weil ich auch die Beteiligung an PCCW sehr lukrativ empfand. Aber mittlerweile würde ich die noch nicht einmal für 0,03 kaufen.

Gruß ruebe  
CHINA ONLINE:  Zockerwert oder Substanzwert :  hier kann man sich eine Meinung bilden carlson
carlson:

Meine Damen und Herrn sie informieren sich zu wenig

 
31.05.00 14:26
#7
COL wird im Sommer nach HK umziehen und in einem neu errichteten Gebäude
3 Etagen belegen.
Derzeit ist aus einem Interview das wol durchführte ganz klar stellung bezogen worden. COL hat deffinitiv keine Darlehen oder Schulden laufen und besitzt, aus dem verkauf der PCCW-Anteile, ein Barvermögen von ca. 90 Millionen Dollar. D.H. Die Kriegskasse ist gefühlt. Jedoch so CEO von COL
wird man erst Ende Sommer/Anfang herbst zu nächsten Beteiligungen übergehen, da laut Ansicht des Managements sich bis dahin die Weltbörsen wieder beruhigt haben sollten.
FAZIT: Bitte nur Informationen aus gesicherten Quellen weitergeben, und nicht auf jedes Gerücht hören und es als eigen Wahrheit annerkennen.
CHINA ONLINE:  Zockerwert oder Substanzwert :  hier kann man sich eine Meinung bilden ruebe

Mein lieber Herr Carlson,

 
#8
dass Interview mit wol ist genau der Anlass dafür, dass man die Finger von Col lassen sollte. Erinnert mich an ein Interview mit Mrs. Manners, CEO von Adelong vor ein paar Monaten.

Erstens: Der Umzug nach Hongkong wurde vor über einem Jahr angekündigt und bis heute nicht vollzogen. Wahrscheinlich gefällt es den Herrschaften auf den Bermudas so gut, dass der Umzug erst jetzt stattfinden soll. Was heißt überhaupt Umzug? COL hat drei Etagen im einem Geschäftscenter gemietet.

Zweitens: Außer dem Verkauf von PCCW-Teilen haben die in Bermudas nichts zustande gebracht. Das Ergebnis aus gewöhnlicher Tätigkeit ist im Minus, der Umsatz ist um mehr als 30 Prozent gefallen.

Drittens: Die Kriegskasse ist stark gefüllt, dass ich nicht lache. Es gibt so gut wie nichts mehr zu verkaufen und bis Herbst will die Firma nichts machen außer von den 90 Millionen Dollar leben. Das zeigt schon, um welche Manager es sich dort handelt.

Also, ich weiß das ich da einen Fehler gemacht habe und wäre froh, wenn ich meine 5 Pence pro Aktie wieder reinholen könnte.

Gruß ruebe  


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen