China-Aktien

Beiträge: 5
Zugriffe: 317 / Heute: 1
China-Aktien pekunia n.o.
pekunia n.o.:

China-Aktien

 
19.03.00 21:58
#1
mal sehen, was mit den China-Aktien in der nächsten zeit passiert. chen shui-bian hat die wahl gewonnen und damit sowohl für die amerikaner wie für die festlandchinesen eine ziemlich delikate lage geschaffen. den amis sind unabhängigkeitsbestreben fast so unlieb wie den chinesen auf dem kontinent. allerdings: chen shui-bian setzt auf sowas wie "wandel durch annäherung" oder meinetwegen auch "annäherung durch wandel", kennt ihr das noch?
er und die democratic progressive party wollen vor allem die wirtschaftsbeziehungen mit der pr china ausbauen und schon jetzt ist taiwan der zweitgrößte ausländische investor in china.
meine prognose: alle werden kräftig schlucken müssen, um von den aussagen loszukommen, die vor der wahl gemacht wurden. das größte problem wird sein, das chinesische militär ruhig zu stellen.
Dann geht es aber los: china telecom, china aerospace und viele andere, die aus verschiedenen gründen vor allem von staatlichen aufträgen profitieren werden ebenso wie gut positionierte private anbieter im bereich it, telekommunikation (bald auch china unicom!!!) bald, spätenstens aber ende juni (ntr-entscheidung) steigen.
das glaubt
pekunia n.o.
China-Aktien Expropriateur
Expropriateur:

Ich teile Deine Einschätzung

 
19.03.00 22:26
#2
Mir ist auch nicht besonders bange.

Der Zweck der chinesischen Drohungen im Vorfeld der Wahl war ganz klar, einen Wahlsieger Chen zu verhindern - das hat ja nu nicht geklappt...
In seinen Aussagen ist dieser (Chen) jedoch schon ein wenig gemäßigter geworden. Ein unabhängiger Staat Taiwan wird wohl so schnell nicht ausgerufen.

Eine militärische Maßnahme gegen Taiwan kann sich China zur Zeit ganz gewiß nicht erlauben. Dies würde den gesamten Annäherungsprozess kaputtmachen (Stichwort: WTO / G7 bzw. 8).

Das nun evtl. folgende Säbelrasseln hätte vermutlich nur den Zweck, von den Mißständen im eigenen Land abzulenken.
Die Chinesen waren zwar schon immer arm (zumindest die breite Masse), die sozialen Spannungen werden aber immer brenzliger. Die grassierende Korruption tut ein übriges.

Schließlich und endlich erlaubt das Internet - der anhaltenden Zensur zum Trotz - zunehmend eine öffentliche Diskussion. Dies wird weitere politische Begehrlichkeiten wecken.
Der Kessel brodelt und der Druck auf Chinas Kommunistische Partei nimmt zu.

Gerade darum braucht man aber die WTO-Aufnahme - denn dann hat man einen neuen Buhmann ( die dann notwendigen Reformen werden kurzfristig erstmal eine hohe Zahl an Opfern fordern, was den Nationalismus fördern und die Kommunistische Partei stärken wird).

Ich denke, daß da erstmal nix Schlimmes passieren wird.

Gruß
EXPRO  
China-Aktien checkit
checkit:

P non olet: du überschätzt die wirkung der Taiwan-wahl auf die China-.

 
20.03.00 00:01
#3
ich mit china-kurse hauptsächlich Hongkong meine. Alle taiwanesischen politiker haben sich in den letzten wochen vor der wahl extrem zurückhaltend  präsentiert. Auch die opposition wollte von einer aggressiven politik plötzlich nichts mehr wissen. Keiner wollte etwas riskieren, so mal der druck aus der VR China immens war. Daher halte ich, verkürzt gesagt, es für derzeit so ziemlich egal, wer in Taiwan regiert. Alle wollen jetzt schön-wetter-machen mit der VR. Einen negativen Einfluß auf die HK-Kurse sehe ich daher gar nicht oder nur kurzzeitig begrenzt.
CHECKIT
China-Aktien pekunia n.o.
pekunia n.o.:

was Hongkong angeht, checkit, da könntest du

 
20.03.00 09:58
#4
recht haben. Hongkong ist auch für die chinesen immer noch etwas separates und ich selbst habe kein rechtes gefühl für die lage dort. anders in südost china: dort spielen taiwan-chinesen gerade in den aufstrebenden märkten eine grosse rolle. ich habe mich in der letzten woche in Shanghai und NanTong mit einigen über die lage unterhalten; viele befürchten zumindest kampfhandlungen zwischen der chinesischen marine und armeeeinheiten aus taiwan. diese befürchtungen teile ich (wie auch EXPRO) nicht. andererseits könnten allein schon rivalitäten zwischen zhu und jiang zemin dazu führen, dass eine neuformierung der chinesischen führung über den taiwan-konflikt ausgetragen wird; die kurse läßt das zumindest dann nicht unberührt, wenn kapital aus taiwan dabei ist. in der vergangenheit war das schon 2mal der fall.
wie gesagt, mal sehen
pekunia n.o.
China-Aktien unnerved

Re: China-Aktien

 
#5
Der ganze ostasiatische Raum reagierte doch reichlich nervös auf Pekings Kanonendonner, ganz besonders aber der taiwanesische Aktienmarkt, der bei einer Beruhigung der Lage auch die größten Kursgewinne zu verzeichnen haben wird. Eine Beruhigung beginnt sich aber schon anzudeuten: Die chinesische Führung ließ nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses ja verlautbaren, man werde den Wahlsieger Chen nicht an seinen Worten (Unabhängigkeit Taiwans) sondern an seinen Taten messen.
Wer Mut hat, kann jetzt noch billig in Taiwan einkaufen gehen und sich in ein paar Wochen über gute Kursgewinne freuen.


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen