Brokat: Kursverlust ist nicht zu erklären

Beiträge: 9
Zugriffe: 497 / Heute: 1
Brokat kein aktueller Kurs verfügbar
 
Brokat: Kursverlust ist nicht zu erklären Buckmaster
Buckmaster:

Brokat: Kursverlust ist nicht zu erklären

 
27.06.00 15:15
#1
Nicht erklären kann sich Reiner Jung, Pressebeauftragter der Brokat AG (WKN: 522 190) den aktuellen Kurssturz der Brokat-Aktie, die heute zu den Verlierern des Tages gehört. Bei sehr volatilem Handel setzte die Brokat-Aktie ihren Abwärtstrend der letzten Woche erneut fort und fiel im Handelsverlauf von 87 auf 76,50 Euro. Aktuell kann sich die Aktie auf 79,00 Euro erholen. Das Minus liegt derzeit bei 10,73 Prozent.



"Wir haben unseren Zukauf in den USA sehr erfolgreich abgeschlossen", bemerkt Jung, der sein Unternehmen in dessen Handeln durch die Analysen renommierter Bank- und Analystenhäuser bestätigt sieht. "Sieben von acht Häusern haben Brokat nach den Akquisitionen, die durch genehmigtes Kapital abgewickelt werden, höher gestuft. Wir haben mit der Übernahme von technologisch guten Firmen den Markteintritt geschafft und sind auch im Asiengeschäft aktiv." In einer Kooperation mit Siemens und Mastercard im Geschäftsbereich "Mobile Transaktionen" soll in Asien Geld verdient werden. "Wir haben uns strategisch sehr gut verstärkt und deshalb erwarte ich eine baldige Kurserholung."

 
15:12 27.06, Oliver Mies
© wallstreet-online GmbH
Brokat: Kursverlust ist nicht zu erklären Kalahari
Kalahari:

Na also,

 
27.06.00 15:31
#2
auf solche Kurse hab ich schon eine Weile gewartet und jetzt mal zugeschlagen. Sollten wir die 70 Euro auch noch sehen, werde ich wahrscheinlich nochmal zukaufen.

Gruß,
kalahari
Brokat: Kursverlust ist nicht zu erklären cap blaubär
cap blaubär:

Re: Brokat: Kursverlust ist nicht zu erklären

 
27.06.00 15:44
#3
blaubär AG hat sich gerade die Brokat IR-Frau vorgeknöpft,in ner Std sind die Antworten fertig(wenn um 1/2-5 da noch einer ist)
blaubärgrüsse
Brokat: Kursverlust ist nicht zu erklären Buckmaster
Buckmaster:

Wurde Brokat eben auf n-tv empfohlen???

 
27.06.00 15:56
#4
Laut w:o Thread:


HSB-Trinkaus sieht den fairen Wert bei 140
Zum Kauf soeben empfohlen
man bekommt sie unter 90
Kaufen

--------------------------------

Sem ist wohl nichts hinzuzufügen :-)
Vielleicht ist das Kursziel noch ein wenig konservativ, aber das kann man ja noch anheben, z.B. auf 230 EUR...

mfg
Buckmaster

Brokat: Kursverlust ist nicht zu erklären Aktienschreck
Aktienschreck:

Re: Brokat: Kursverlust ist nicht zu erklären

 
27.06.00 16:09
#5
Nur so ne Idee: habe mir gestern mal den Chart von Brokat angesehen.
Ich könnte mir vorstellen das der heutige starke Kurseinbruch auf das nachhaltige unterschreiten der 200-Tage-Linie zurückzuführen ist.
Ohne Schwarzmalerei betreiben zu wollen, der nun kommende Unterstützungsbereich liegt bei ca. 70 Euro.
Bleibt nur zu hoffen das die Empfehlung von HSBC dem Kurs wieder ein wenig auf die Sprünge hilft.
Auf alle Fälle werde ich mir nach Zeichnungsende von Microloq und MediGene auf dem jetzigen Niveau ein par Brokat-Aktien ins Depot legen.

Gruß
Aktienschreck
Brokat: Kursverlust ist nicht zu erklären Buckmaster
Buckmaster:

Brokat: Strong Buy

 
27.06.00 16:10
#6
Aus dem w:o daily:


Brokat: Pro und contra Charttechnik

Am gestrigen Montag war es soweit: Begleitet durch eine Verkaufsempfehlung einer großen Sonntagszeitung, durchbrach der Kurs der Brokat AG die charttechnisch sehr wichtige Marke von 100 Euro nach unten und verlor daraufhin begleitet von hohen Umsätzen stark an Boden. Dieser Trend setzte sich auch heute weiter fort und wurde dementsprechend zum Anlass weit reichender Diskussionen genommen.

django erläuterte im …{Thread 168341}... „Brokat, oder wenn die Kanonen donnern....“ seine Sicht der Dinge: „Die derzeit sich häufenden Verkaufsempfehlungen basieren nur auf charttechnischen (Durchbruch der 100er Linie) und markttechnischen (unglückliche Lage der Internetunternehmen an der NASDAQ, wobei Brokat aber kein .com-Wert ist) Überlegungen. Auch von Verwässerung ist die Rede, was zwar einerseits richtig, andererseits aber eine recht kurzfristige Argumentation ist. Brokat besitzt jedoch eine hervorragende Marktposition und hat sich erfolgreich als Standardanbieter etabliert weltweit (!!) etabliert. Die Twister-Plattform läuft bei über 2000 namhaften Unternehmen. Die Cash-Reserven sind ausreichend, Gerüchte über Liquiditätsengpässe sind unbegründet. Brokat konnte in den letzten 2 Jahren mit je über 100% organischem (!!) Wachstum glänzen und hat mit der aktuellen Akquisition eine signifikante Verstärkung im technologischen und vertrieblichen Bereich erfahren. Brokat ist und bleibt eines der aussichtsreichsten Unternehmen des NM. Die aktuelle Gewinnsituation hat 2 Seiten. Zum ersten ist der bilanzielle Break-even noch recht weit entfernt (nach den Akquisitionen eher noch weiter, richtig), was richtigerweise als negativ bewertet wird, jedoch soll der operative Break-even nun bereits 2001 erreicht werden, d.h., dass mit positivem Ergebnis gewirtschaftet wird, jedoch aufgrund von Abschreibungen und Verlustvorträgen nach Steuern in der Bilanz ein Minus auftritt. Das wird bei dem Geschrei um den ausbleibenden Gewinn gerne übersehen. Der operative Gewinn ist jedoch das Entscheidende!!! Darin spiegelt sich das wieder, was bei jedem Unternehmen der Kern sein sollte, das operative Geschäft. Bilanzieller Gewinn ist zweitrangig, denn der stellt sich bei einem gesunden und profitablem operativen Geschäft erfahrungsgemäß zwangsläufig von selbst ein. Brokat ist gerade jetzt wieder ein ganz klarer Kauf, man könnte bestenfalls darüber streiten, ob auf den charttechnisch zu erwartenden Touchdown bei um die 70 Euro spekuliert werden sollte. Die guten fundamentalen Daten könnten da jedoch einen Strich durch die Rechnung machen.“

Eine gute Argumentation, zumal der Kursverfall wirklich nur durch die diffizile charttechnische Situation und nicht durch schlecht Fundamentaldaten hervorgerufen wurde. Wobei wir beim Thema `Charttechnik` an sich wären: Nur Psychologie oder immer wieder vorkommende Schemata , aufgrund derer man von der Vergangenheit auf die Zukunft schließen kann?
Die Vergangenheit hat gezeigt, dass es zumindest für den kurzfristig interessierten Anleger bislang kein Fehler war, auf charttechnische Impulse zu achten. In diesen Fällen sollte das Abwarten einer charttechnischen Bodenbildung das Sinnvollste sein . Langfristanleger dürften jedoch weiterhin primär an einer gesunden fundamentalen Lage `ihres` Unternehmens interessiert sein, Charttechnik sollte deswegen für diese Anlegergruppe eher uninteressant sein.

Brokat: Kursverlust ist nicht zu erklären compo
compo:

Re: Brokat : ca. 70 Mio.€ Umsatz, MK 3,2 Milliarden €. Bodenbildung abw. .

 
27.06.00 16:25
#7
Brokat: Kursverlust ist nicht zu erklären cap blaubär
cap blaubär:

DIE Frage an Brokat

 
27.06.00 16:48
#8
der von vielen gefürchete EMeffect fällt bei Brokat aus da:
Lock Up von 6Monaten nach Deal(Deal erst nach listing von Brokat an der NASDAQ geplant ist September)der hoffenliche Nachfragesog wird dann die auf den Markt kommenden Aktien aufsaugen
blaubärgrüsse  
Brokat: Kursverlust ist nicht zu erklären Buckmaster

100 Mio € Umsatz (ABN Amro), MK 2,414 Mia. EUR (laut onvista)

 
#9
Relativ teuer aber gut! :-)


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Brokat Forum