BinTec: Klarer Kauf

Beiträge: 10
Zugriffe: 1.975 / Heute: 1
Eyemaxx Real Es. 9,185 € +0,09%
Perf. seit Threadbeginn:   -99,84%
 
Cisco Systems 27,7975 € +0,00%
Perf. seit Threadbeginn:   -47,23%
 
BinTec: Klarer Kauf Buckmaster
Buckmaster:

BinTec: Klarer Kauf

 
22.12.99 11:23
#1
22.12.99
Bintec klarer Kauf
at-stoxx  



Bintec (WKN 516 100) stehe für Netzwerklösungen an kleine bis mittelgroße Unternehmen, berichten die Analysten von at-stoxx.

Das 1989 von Vorstand Gregor Krawczuk und Stefan Feige gegründete Unternehmen habe dabei eine interessante Historie aufzuweisen, die vor allem durch innovative technologische Entwicklungen hervorsteche. So habe Bintec 1992 den ersten ISDN-Router entwickelt, 1997 den ersten Sprach/Daten-Router "V!CAS" und sei mehrfach von der Fachwelt ausgezeichnet worden. Der Eroberung der zweiten Marktposition in Deutschland 1997 sei der Beginn der europäische Expansionsstrategie gefolgt, die mit den Mitteln aus dem Börsengang voran getrieben werde und voraussichtlich, so die Aussagen von Vorstand Claus Wortmann, bis zum Jahr 2002 in einer Steigerung des Marktanteils in Europa von derzeit 3% auf 15% münden solle.

Remote Access Router für die Bereiche Branch Office und Personal gehörten zur Produktpalette von Bintec. Das seien Geräte, die als "Verkehrsleitsysteme" zwischen Netzwerken fungierten. Router sorgten für einen günstigen und schnellen Austausch von Datenpaketen zwischen gleichen und vor allem verschiedenartigen Netzwerken. Wichtigste Einsatzgebiete für Router seien Firmen-LANs, Netzwerke und Internet Service Provider. Die heute verwendeten Multiprotokollrouter könnten dabei an beliebige Netzwerke angeschlossen werden, deren Vermittlungsprotokolle sie interpretieren, die Daten konvertieren und fragmentieren und letztendlich transportieren könnten. Bekanntestes Protokoll sei TCP/IP, das sich zum Standardprotokoll des Internets entwickelt habe. Und hier werde spätestens die Dimension deutlich, in der sich Anbieter von Routern wie Cisco, Lucent/Ascend, Bay Networks, 3Com und Bintec befinden würden: in den unaufhaltsam wachsenden Gefilden des Internets. Sie würden zwar nicht durch pfiffige E-Business-Modelle überraschen oder riesige Web Communities beherbergen, viel besser ... sie würden für den Zugang der wachsenden Internetgemeinde zu diesen Diensten sorgen. Bintec operiere dabei im Gegensatz zu den großen Konkurrenten aus den USA ausschließlich auf dem Teilmarkt für Router, der unterhalb der Dimension von großen Internet Service Providern (ISP) und Telekommunikationsunternehmen (Access Concentrators), also Großprojekten liege. Hier gelte es, die Nachfrage nach Vernetzung von Unternehmen und mittelgroßen ISP (Corporate Access), Filialen und dezentralen Unternehmen (Workgroup Access), kleinen Unternehmen sowie Telearbeitsplätzen (Personal Access) zu befriedigen. Ein Massenmarkt, der ein immenses Marktvolumen - in 2000 würden etwa 1,5 Mrd. EUR erwartet - berge und hohe Zuwachsraten verspreche. Vor allem im Mittelstandsbereich sei die Nachfrage nach kommunikativer Vernetzung groß, da sie hier noch nicht weit fortgeschritten sei.

Bintec-Produkte würden den Ruf genießen, technisch zuverlässig und ausgesprochen vielseitig zu sein. Zudem würden sie so konzipiert, dass Folgekosten einer Netzwerklösung wie Inbetriebnahme, Konfiguration, Wartung etc. durch Remote-Schnittstellen, also bspw. durch Fernwartung minimiert werden könnten. Diese würden bei solchen Projekten immerhin mit etwa 2/3 der Gesamtkosten zu Buche schlagen. Neben den bestehenden Produktlinien BRICK (Corporate und Workgroup Access) und BinGo (Personal Access) sollten die Sprach/Daten-Lösungen Xcentric und ab dem Jahr 2000 Tricore das Unternehmensangebot weiter ausweiten. Die Unternehmensführung lege bei der Realisierung neuer Produkte vor allem Wert auf Innovation. Bei einem Produktzyklus von etwa 4 Jahren bleibe in der Regel Zeit auf die Nachfrage und technologische Gesamtentwicklung zu reagieren bzw. als Technologieführer zu agieren (z.B. im Bereich xDSL).

Der Mitarbeiteranteil von ca. 40% in Forschung und Entwicklung (20% Ausgabenanteil) verdeutliche die Fokussierung auf Innovation besonders. Dieses sollte Bintec ermöglichen, auch weiterhin überdurchschnittliches Wachstum vorzuweisen. In den neuen Märkten wie xDSL, ADSL (vor allem in Deutschland) und im kombinierten LAN/Concentrator Markt würden sich für Bintec zudem weitere Wachstumsmöglichkeiten ergeben, die die Umsatzziele selbst bei Verfehlen der anvisierten Marktanteilsziele realistisch erscheinen ließen. Weiterer Motor könnte der geplante Eintritt Bintecs in die Emerging Markets sein (Südamerika und Indien sowie Singapur, Indonesien, Israel und Jordanien).

Der Schlüssel für die Vermarktung der Bintec-Produkte sei neben der Technologie ein starkes Vertriebsnetz, bestehend aus Distributoren und Value Added Reseller, die neben dem Produktvertrieb auch die zugehörigen Beratungsleistungen anbieten könnten. Hier habe man sich bislang gut positionieren können. Wichtig seien in diesem Zusammenhang eine Reihe von strategischen Partnerschaften mit vornehmlich Telekommunikationskonzernen wie der Deutschen Telekom, Portugal Telecom, Alcatel und Siemens, die Aufträge größeren Umfanges generieren sollten; so kürzlich geschehen mit dem Auftrag für das Routing von 100.000 T-DSL Anschlüssen der Deutschen Telekom. Sollte der Einstieg in den xDSL erfolgreich geschafft werden, würde sich allein für diesem Bereich ein weiteres Erfolgspotential bzw. Marktvolumen von 2,5 Mrd. EUR in 2002 ergeben, so die Experten.

Ein hinkender Vergleich. Die Unterschiede würden klar auf der Hand liegen. Cisco sei Weltmarktführer, nach Microsoft das teuerste Unternehmen der Welt und mache eine Jahresumsatz von 13 Mrd. USD. Dagegen sei Bintec mit 220 Mio. EUR Börsenbewertung, einem respektablen Marktanteil in Europa (derzeit Platz drei) und erwarteten 32 Mio. EUR Umsatzerlösen in 1999 doch noch ein kleiner Fisch. Bintec suche seine Chance im middle-end Bereich und versuche somit, die Masse der Access Router Kunden für sich zu gewinnen. Cisco spiele auch hier in einer anderer Liga. Das Unternehmen operiere außer in den Bereichen in denen Bintec europäisch sich im Aufwind befinde vor allem auf High-End Ebene mit Siebenmeilenstiefeln, auf der sich Bintec allein schon wegen der fehlenden Finanzkraft nicht bewegen könne. Cisco habe bei diesen Großprojekten einen Weltmarktanteil von 80% und sei eindeutig die Nummer Eins auf dem Router-Markt. Nichtsdestotrotz: Für Bintec sei zwar der Vergleich mit Cisco mehr als schmeichelhaft, aber die Nürnberger hätten gute Chancen, mittelfristig klar die Nummer Zwei auf dem europäischen middle- und low-end Router-Markt zu werden.

Für die Bewertung anhand des Ertragswertmodells haben die Experten unterstellt, dass der Diskontfaktor für ein Neuer Markt Unternehmen, das nicht Marktführer sei, allerdings in den Perioden durchgehend mit Gewinn operiere, bei 10% liege. Zudem halten die Experten einen Umsatzsprung in 2000 auf über 50 Mio. EUR sowie in 2001 auf über 75 Mio. EUR in bezug auf die Chancen des Unternehmens für plausibel. Das Marktwachstum für Access Router belaufe sich in den nächsten zwei Jahren auf etwa 25-30% p.a., Bintec sollte daran überdurchschnittlich mit etwa 60% p.a (Wachstum 1999-2006 mit 32% p.a. etwa 15% über dem Marktwachstum) partizipieren können. In der Bewertung gehen die Experten davon aus, dass sich das Wachstum Bintecs sukzessive bis zum Jahr 2006 auf 20% p.a. abschwächen wird und danach die Umsätze nur noch mit 3% p.a. weiter wachsen. Selbst bei diesen sehr konservativen Annahmen, dass sich Bintecs Wachstum trotz neuer Märkte, der Verbesserung der Technologie und den Wachstumsaussichten des Gesamtmarktes verlangsamen wird, erhalten die Analysten einen gegenwärtigen Ertragswert von 38,15 EUR je Aktie. Eine Erhöhung des Diskontfaktors um 1% ergäbe hier einen Wert von 32,49 EUR, der immer noch oberhalb des derzeitigen Kurses rangiere.

Optimistische Szenarien, in denen Bintec den anvisierten Marktanteilszielen von 15% (das entspreche einem Umsatzziel von ca. 150 Mio. EUR) in 2001/2002 nahe komme und ein weitaus dynamischeres Wachstum angelegt werde, ließen einen bequemen Spielraum für die Aktie auf dem Weg nach oben zu. Die Analysten sehen die Aktie dahin auch weiter als klaren Kauf.

BinTec: Klarer Kauf Buckmaster
Buckmaster:

WestLB: BinTec Communications - Outperformer

 
31.05.00 15:12
#2
BinTec Communications - Outperformer
WKN: 516100  BINTEC COMMUNIC.O.N.  WestLB Panmure 31.05.2000  

Die Analysten Thomas Langer und Dirk Rübesamen von WestLB Panmure stufte die Aktie der BinTec Communications mit Outperformer ein.

© wallstreet-online GmbH  
BinTec: Klarer Kauf Buckmaster
Buckmaster:

Kaufen, kaufen, kaufen!!!!!!!!!!!!! o.T.

 
31.05.00 15:30
#3
BinTec: Klarer Kauf Buckmaster
Buckmaster:

WO: BinTec Communications voll im Plan

 
31.05.00 15:43
#4
BinTec Communications (NemaxBasket) - voll im Plan und doch mit Fragezeichen
 

 
BinTec erwirtschaftete im ersten Quartal 2000 einen Umsatz von gut 6 Mio. Euro - eine Steigerung von rund 12% verglichen mit dem ersten Quartal des Vorjahres.

Wegen hoher Entwicklungs- und Marketing-Investitionen in neue Produkte weist das Unternehmen im ersten Quartal ein negatives Ergebnis vor Steuern von rund 1,7 Mio. Euro aus. Die Auftragslage hätte sich im Berichtszeitraum aber so positiv entwickelt, dass sich das Unternehmen sicher ist, die Ertragsprognose von 0,25 EUR je Aktie (vor Firmenwertabschreibung) für das Gesamtjahr mindestens zu erreichen.

Bei den neuen Produkten handelt es um eine neue Router-Generation (X-Generation), die Daten- und Sprachtransfer ermöglicht. Damit werden einheitliche Kommunikationsstrukturen unterstützt.

Mit neuen Niederlassungen in Bordeaux, Madrid und Mailand hat BinTec die Präsenz im südeuropäischen Raum verbessert. Der Produktabsatz in dieser Region stieg im Berichtszeitraum um 235% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Auch in Nordeuropa konnte der Absatz fast verdoppelt werden. Fragt sich nur, von welcher Basis aus. Darüber wird nichts mitgeteilt.

Bintec weist weiter auf einen wichtigen Umstand hin: Weltweit sei es zu Beginn des Jahres 2000 zu einer dramatischen Verknappung von Bauteilen und Halbleiterkomponenten gekommen. Es könnten sich Lieferzeiten von bis zu 40 Kalender-Wochen ergeben. Der Effekt: Eine vollständige Kompensation dieses Engpasses konnte im Berichtszeitraum nicht erreicht werden und musste sich folglich negativ auf den Umsatz auswirken.

Bleibt anzufügen, dass die Verknappung von Bauteilen nicht nur auf ihre Verfügbarkeit, sondern auch auf den Preis wirkt und damit die Kosten hochtreibt. Der etwas erstarkende Euro ist da nur ein schwacher Trost.

BinTec knüpft große Erwartungen an die neue Router-Generation, den Vertragsabschluss mit dem Großkunden DeTeLine sowie weitere Großprojekte im In- und Ausland, die kurz vor Vertragsabschluss stünden.

Insgesamt hinterlässt die heutige Mitteilung einen zwiespältigen Eindruck. Einige Beobachter rechnen mit einer weiteren Bauteileverknappung und weiter steigenden Preisen, sodass von zwei Seiten Druck aufkommt: Einerseits ist das Umsatzziel gefährdet, andererseits steigen die Kosten - ist doch bei Bintec-Geschäft mit einer Materialeinsatzquote von mind. 45% zu rechnen. Hinzu kommt, dass die näheren finanziellen Umstände der gestern bekannt gegebenen Elmeg-Übernahme nicht völlig klar sind.

Die Investoren zeigen sich offenbar verunsichert. Die Aktie gibt jedenfalls 3,2% auf 27,40 Euro nach. Sie notiert nun wieder unter dem Aufwärtstrend aus Ende Sept. 1999 (28) und unter der GD30. Damit sind die gestern herausgestellten positiven markttechnischen Aspekte in Frage gestellt.

 
12:08 31.05, Klaus Singer
© wallstreet-online GmbH
BinTec: Klarer Kauf Buckmaster
Buckmaster:

BinTec vor Ausbruch!!!

 
19.06.00 23:37
#5
außerbörslich sieht's schon ganz gut aus:
BINTEC COMM 28.43 29.34  EUR 19.06.00 23:01:39

Also, haltet BinTec im Auge! Mein Tipp der Woche!


BinTec: Klarer Kauf 144410www.investtech.com/nm/fig/bnt1.gif" style="max-width:560px" >
BinTec: Klarer Kauf AktiOnNow
AktiOnNow:

Deine Begeisterung in aller Ehren... ich habe nun verstanden, was.

 
19.06.00 23:43
#6
BinTec: Klarer Kauf Buckmaster
Buckmaster:

Und weil es so schön ist....BinTec, die Analyse :-)

 
19.06.00 23:56
#7
Analyse Bintec    
 

Internet: www.bintec.de

Datum: 26.5.2000
WKN: 516 100
Kurs: 24,50 Euro
Hoch/Tief: 39,50/17,40
Gewinnreihe (in Euro je Aktie):
1999: 0,15         2000e: 0,20         2001e: 0,60
KGV (2001): 40,8

Bintec ist in Nürnberg ansässig. Das Unternehmen entwickelt, produziert und vermarktet Router. Diese werden für die unternehmensweite und unternehmensübergreifende Kommunikation benötigt. Unerheblich ist dabei, ob die Übertragung von Daten, Sprache oder Bildern über öffentliche oder private Netze erfolgt.

Im Geschäftsjahr 1999 hat Bintec ein rasantes Wachstum verzeichnen können. So erhöhte sich der Umsatz gegenüber dem Vorjahr von 18 auf 30,6 Millionen Euro (plus 70 Prozent). Überproportional entwickelte sich der Nachsteuergewinn. Dieser explodierte um 150 Prozent auf 0,15 Euro pro Aktie.

Für dieses Jahr rechnet die Firmenleitung mit einem weiteren Anstieg des Umsatzes auf 52 Millionen Euro (plus 70 Prozent), 2001 sollen dann 73 Millionen Euro durch die Bücher des Unternehmens fließen. Allerdings wird das Ergebnis - zumindest in diesem Jahr - nur unterproportional steigen, da erhebliche Investitionen geplant sind. Für das erste Quartal des laufenden Geschäftsjahres ist bereits absehbar, dass ein Quartalsfehlbetrag anfällt.

Investiert wird dabei primär in neue Technologien wie Sicherheit, Breitband oder auch Funkübertragung, da die jeweiligen Netze zunehmend konvergieren.

Daneben verfolgt die Firma weitere ambitionierte Pläne. Einerseits soll der Auslandsanteil am Umsatz von 9 Prozent (1998) auf 35 Prozent zunehmen, andererseits ist der verstärkte Einstieg in das Projektgeschäft mit Großkunden vorgesehen. Zumindest eine Akquisition wird im Laufe des Jahres zum Abschluss gebracht werden können.

Bintec hat ein großes Problem: Es steht im Schatten des wesentlich größeren Konkurrenten Cisco, der unter anderem auch Router anbietet. Allerdings klaffen zwischen beiden Unternehmen umsatzmäßig Welten. Dessen ungeachtet ist Bintec hervorragend positioniert und bietet technologisch führende Produkte an.

Akquisitionen werden nicht um jeden Preis durchgeführt. Die potenziellen Firmen müssen zur Unternehmenskultur von Bintec passen und die eigene Technologie komplementär ergänzen. In diesem Zusammenhang erwies sich der Kauf des französischen Unternehmens Cirel als Glücksgriff, da die Gesellschaft den Marktzutritt in Frankreich ermöglicht hat. Zudem hat Cirel Erfahrung im Projektgeschäft und besitzt eine komplementäre Technologie.

Positiv fällt auf, dass sich Bintec frühzeitig in Zukunftsmärkten positioniert. So erfolgte bereits in diesem Jahr der Markteintritt in China und in Südamerika. Den besonders lukrativen nordamerikanischen Markt wird das Unternehmen aber erst in einigen Jahren erschließen, da dies erhebliche finanzielle Ressourcen erfordert.

Fazit: Bintec gehört zu den führenden Anbietern im Bereich der Sprach- und Datenkonvergenz. Die Produkte entsprechen den Kundenanforderungen. Zudem verfolgt das Unternehmen eine klare Akquisitionsstrategie. Einziges Manko des Gesellschaft: Das Geschäftsmodell ist für Privatanleger nur schwer zu verstehen. Aus diesem Grunde wenden sich viele Investoren anderen Gesellschaften zu.

Im Rahmen der allgemeinen Korrektur am Neuen Markt hat sich Bintec annähernd 40 Prozent von seinen Höchstständen entfernt. Mutige Investoren sollte das derzeitige Kursniveau nutzen, um ein paar Stücke einzusammeln.

Reinhard Borck  

Quelle: www.instock.de
BinTec: Klarer Kauf Luis
Luis:

Hi Buckmaster,

 
20.06.00 01:00
#8
mea culpa, daß ich so unwissend bin, aber was sagt der Diskontfaktor,oder
seine Prozenthöhe genau aus?
Denke eventuell über Einstieg nach.Danke im voraus.

Grüße Luis
BinTec: Klarer Kauf Buckmaster
Buckmaster:

Cisco-BinTec:

 
20.06.00 09:59
#9

Vergleich    Cisco               BinTec

Marktkap.     484.21 Mia. $       194,0 Mio EUR
EPS 2000   (e)   0,53 $               0,29 EUR
EPS 2001  (e)    0,69 $               0,59 EUR  
Umsatz 00 (e)   18 Mia $            51,0 Mio EUR
Umsatz 01 (e)   25 Mia $            71,4 Mio EUR
KGV 01         98,5                 50,0
KUV 01         19,36                 2,7


Cisco verdient aufgrund seiner unbestrittenen Marktstellung natürlich einen Bonus in seiner Bewertung. In der Analyse wird deswegen BinTec mit einem Absschlag von 10 % (Diskontfaktor) gegenüber den Marktführer bewertet.
Für BinTec verbleibt wegen der sehr geringen Bewertung dennoch ein sehr hohes Kurspotential.

Quelle der Zahlen
Cisco: SiliconInvestor (Umsatz bei Cisco von mir geschätzt (Zahlen von 1999 + jährl. Umsatzsteigerung von etwa 45 %))
BinTec: WestLB/Comdirekt

mfg
Buckmaster
BinTec: Klarer Kauf Buckmaster

Korrektur:

 
#10
Zahlen von WestLB für BinTec stammen offensichtlich noch von vor Bekanntgabe der letzten Zahlen. Hier der Vergleich mit den eigenen Angaben von BinTec...

Vergleich    Cisco                   BinTec

Marktkap.     484.21 Mia. $         194,0 Mio EUR
EPS 2000   (e)   0,53 $               0,20 EUR
EPS 2001  (e)    0,69 $               0,60 EUR  
Umsatz 00 (e)   18 Mia $             52,0 Mio EUR
Umsatz 01 (e)   25 Mia $             73 Mio EUR
KGV 01           98,5                  43
KUV 01          19,36                  2,66




Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Eyemaxx Real Estate Forum

Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
3 753 Eyemaxx Real Estate - Marktführer in Osteuropa Boersi_ TripleA_CFA 06.12.16 15:43
  4 ACHTUNG BINTEC 516100 strong buy eurest Börsenfan 23.10.12 08:52
  12 Kann man diese Aktie zocken ? Zockerklaus Boersi_ 13.09.12 22:55
  22 Amictus AG - was ist hier los? tuxre M.Minninger 28.02.12 11:29
  12 Willkommen bei der Amictus AG brunneta jumit 29.07.10 18:57