Neuester, zuletzt geles. Beitrag
Antworten | Börsenforum
Übersicht
... 70 71 72 1 2 3 4 ...

Bayer

Beiträge: 1.776
Zugriffe: 245.277 / Heute: 9
Bayer 97,25 € +0,60% Perf. seit Threadbeginn:   +172,71%
 
Bayer nuessa
nuessa:

Bayer

22
25.12.05 00:29
#1
WKN: 575200   ISIN: DE0005752000

Aktie & Unternehmen
Aktienanzahl 730,3 Mio
Marktkap. 26.044,0 Mio
Indizes/Listen DAX (Per.), Eurostoxx 50, Prime Standard, HDAX, CDAX, DivDAX, Stoxx 50
1.750 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht ... 70 71 72 1 2 3 4 ...

Bayer Ralph1000
Ralph1000:

Wenn Bayer nicht nachlegt, dann ist das mega Flop

 
18.08.16 07:25
Die Presseberichterstattung ist wohl ziemlich verwirrend. Dienstag noch ein Handelsblattartikel in dem über eine feindliche Übernahme "schwadroniert" und über Hedgefonds mit Minibeteiligungen die wohl kaum interessieren. In St. Louis (Monsanto) wird man sicher über eine solche "hemdsärmelige" Berichtetstattung schmunzeln.

Gestern wird berichtet, dass Bayer erstmals auszugsweise Einblick in irgendwelche Unterlagen nehmen darf. Vor rd. 2 Wochen wurde berichtet, dass Monsanto bereits erlaubt hätte, dass Bayer Einblick in die Bücher nehmen dürfte.

Wieso wundert sich die deutsche Presse noch, dass man ihre Zeitungen nicht abonniert?

Wenn der letzte Stand zutreffend sein sollte, dass darf Bayer nun tatsächlich etwas Einblick nehmen.

Allerdings sollte Bayer auch klar sein, dass sie Monsanto nicht für 125 USD kaufen können. Hier sind wohl eher 135 - 140 USD angemessen. Schließlich will man ja ein Wachstumsunternehmen mit Forschungslabor und attraktivem Produktportfolio kaufen.

Zurzeit entsteht der Eindruck, dass Bayer sich den Unternehmenswert "schön" gerechnet hat bzw. dort nicht klar ist, dass die Perspektiven von Monsanto deutlich mehr wert sind als der gebotene Kaufpreis. Die günstigen Zinsen lassen nun mal auch die Kaufpreise steigen.

Ich fürchte, dass der Deal scheitert, weil man wohl zu lange "herumeiert", anstatt ein angemessenes Angebot abzugeben.
Bayer Ralph1000
Ralph1000:

Ist wirklich noch alles offen?

 
18.08.16 11:20

Am Mittwoch kam wie bereits erwähnt postwendend die Meldung von Reuters. Das wirkte wie eine Antwort auf die Meldung vom Handelsblatt. Reuters habe nun mit 2 Personen gesprochen, die wohl wieder den "Insidern" zuzuordnen seien. Nun hätte Bayer zumindest einen beschränkten Einblick in Unterlagen erhalten und es gäbe gar keine Verschwiegenheitserklärung!

Wie bitte? Ein Mega-Unternehmenskauf und Monsanto legt Bayer einzelne wichtige Unterlagen vor, ohne dass man eine Verschwiegenheitserklärung unterschreiben muss? Entschuldigung, aber wenn das Monsanto-Management solche Beiträge ließt, dann wackeln dort wohl die Bäuche vor lachen?!

Fazit: Was hier zurzeit für Gerüchte in der Presse gestreut werden erweckt eher den Eindruck, als wollten zwei Verwaltungsbeamte eine "Pommesbude" übernehmen. So jedenfalls wird man wohl kaum einen Mega-Deal in die Wege leiten. Eine feindliche Übernahme wird es wohl kaum geben, eher wird Bayer meines Erachtens wohl das Scheitern der Verhandlungen bestätigen.

Wie nun tatsächlich der Stand der Verhandlungen ist und ob es bereits eine Einigung mit Hugh Grant gibt, kann man dieser äußerst merkwürdigen Kommunikationspolitik nicht entnehmen.

Es sollte allerdings auch klar sein, dass vor(!) den Wahlen im November in den USA wohl kaum eine Aufsichtsbehörde in Amerika einem Deal zustimmen wird. Das könnte dramatische Auswirkungen auf den Wahlerfolg haben, wenn z. B. Herr Trump einen solche Übernahme eines Gentechnik-Unternehmen zum Wahlkampfthema machen würde.

Ergebnis: Man kann nur hoffen, dass Bayer bereit ist einen angemessenen Übernahmepreis für das Wachstumsunternehmen Monsanto zu zahlen (hier würde ich nach der aktuellen Meldung von Monsanto eher um die 140 USD/Aktie schätzen), sonst wird aus der Mega-Übernehme ein Mega-Flop. Die sensationell niedrigen Finanzierungskosten lassen nun mal auch die Preise für Unternehmen steigen, so wie auch die Immobilienpreise deswegen steigen!

Bayer ossi94
ossi94:

wieso wäre es ein Flop?

 
18.08.16 12:20
Ich würde das Zurücktreten von dem Übernahmeangebot aus Sicht eines Bayer-Aktionärs eher begrüssen, und ich denke, viele andere Anleger auch.
Zur Werthaltigkeit von MON
amerikanischen Managern ist nunmal ein grossspuriges Auftreten in die Wiege gelegt, daher magst Du vielleich 140USD als angemessen erachten. Aber wenn schon der Markt immer Recht hat: warum steht die MON denn nun bei ca 90USD (vor dem Bayer-Angebot sogar nur bei ca. 75 USD; also hätte der "dämliche" Markt nicht erkannt, dass hier ein Verdoppler vor sich hin schlummert?). Offengestanden: aus meiner Sicht sind auch 125USD (und  selbst die anfänglich angebotenen 122 USD) noch zu hoch und vielleicht nur verstehbar, wenn man das günstige Rating der Bayer AG und die niedrige Zinssituation einbezieht. Selbverständlich würden viel ein Scheitern Baumann als Versagen ankreiden, andererseits könnte man einen Rückzug des Angebots auch als Zeichen von Souveränität deuten ( z.B. dass man vor dreisten Forderungen nicht einknickt!).
Bayer Ralph1000
Ralph1000:

Wer tritt hier "großspurig" auf?

 
18.08.16 14:00
Wenn das Angebot so hoch wäre von Bayer, dann würden die Fonds verkaufen wollen und zwar unabhängig, was Herr Grant will.

Wie kommst Du dazu, das Monsanto so wenig wert ist? Adidas war auch vor Jahren zu niedrig gehandelt worden, weil der Markt die Potentiale nicht erkannt hat, wie jetzt bei Monsanto! Wieso glaubst Du wohl, dass Bayer gerade jetzt die einmalige Chance nutzen will?

Wenn das jetzt floppt, wie soll dann Bayer sich künftig im Markt gegen die Großen durchsetzen? Monsanto wird dann mit einem anderen Anbieter kooperieren. Tolle Aussichten für die Bayer-Aktie!

Fazit: Wenn der Deal jetzt floppt, haben die Aktionäre enorme Übernahmekosten in den Sand gesetzt und die Zukunft von Bayer steht in den Sternen! Dann werden die Investoren erst recht ihr Engangement auf dem Prüfstand stellen.
Bayer Einzahler
Einzahler:

Was haltet ihr davon:

 
18.08.16 14:55
Bayer Ralph1000
Ralph1000:

Der Artikel ist gar nicht so schlecht

 
18.08.16 20:23
www.stltoday.com/business/local/...5558-8348-db6bbed38dab.html

Da Bayer und Monsanto angeblich preislich gar nicht so weit auseinanderliegen, sollte Bayer endlich zuschlagen, anstatt das ganze Projekt unnötig zu gefährden. So eine Chance bietet sich nie wieder!
Bayer Ralph1000
Ralph1000:

Update zur Monsanto-Übernahme; scheitert diese?

 
19.08.16 23:04

Handelsblatt:

Heute hat das Handelsblatt mal wieder eine meines Erachtens verwirrende Berichterstattung abgeliefert. Handelsblatt bekommt ja angabegemäß Informationen aus dem "Bayer-Umfeld". Es wäre meines Erachtens jedenfalls äußert peinlich, wenn Bayer hier tatsächlich die Gerüchte streut.  

Tenor war wohl erneut, dass Bayer in den nächsten Wochen eine "feindliche Übernahme" entscheiden könnte. Das es diese Entscheidung wohl niemals geben wird, sollte jedem sonnenklar sein. Im US-Wahlkampf eine feindliche Übernahme eines US-amerikanischen Gentechnik-Unternehmens zu erklären ist wohl glatter "Selbstmord". So wird es wohl kaum eine Genehmigung der amerikanischen Behörden geben. Alleine das zeigt schon, dass die Berichterstattung von Handelsblatt wieder einmal eher als "naiv" einzustufen ist. "Drohgebärden" in Richtung Monsanto zu berichten, kann eigentlich nur dazu führen, dass Hugh Grant das Übernahmespiel nicht mehr mitspielt, sondern ins Leere laufen lässt.

Mit solchen "Drohgebärden" macht man sich doch komplett lächerlich?

Dann hat Handelsblatt heute auch wieder den Gedanken ausgeführt, dass man ja auch Mitglieder des Boards austauschen könnte. Diese Gedanken wurden auch schon am Dienstag berichtet. Doch heute hat man wohl festgestellt, dass erst nächstes Jahr das Board gewählt wird!!
(Was für eine tolle Erkenntnis! Dann hatte man am Dienstag wohl noch schlecht recherchiert?).

Mit solchen "Drohgebärden" macht man sich doch komplett lächerlich?

Hoffentlich hat das Handelsblatt nicht wirklich Informationen aus dem Umfeld von Bayer erhalten.

Börsen Zeitung:


Hier wurde sachlicher berichtet. Als Ergebnis konnte man dem Artikel entnehmen, dass Dr. Baumann (Bayer) bisher wohl nicht viel erreicht hat. Zwischenzeitlich wurde ja berichtet, dass es weder eine Vertraulichkeitsvereinbarung noch eine Einsichtnahme in die Bücher (Due Diligence) gab. Also nach drei Monaten steht man quasi noch am Anfang!
Also man hat bisher so gut wie nichts erreicht und will ggf. mit feindlicher Übernahme drohen?

Was macht Monsanto, Hugh Grant:

Hugh Grant hat Mittwoch und Donnerstag eine Investorenveranstaltung durchgeführt und wohl noch einmal den Investoren deutlich gemacht, weshalb Monsanto tatsächlich mehr wert sei als die von Bayer gebotenen 125 USD. Hierzu hat sogar das Handelsblatt in schon fast anerkennender Weise berichtet. Die Ausführungen klingen in der Tat plausibel und machen deutlich, dass Bayer wohl nochmal locker 10% drauflegen muss, um überhaupt erst einmal eine Chance einer Übernahme erreichen zu können.

Mein Fazit: Dr. Baumann scheint sich festgefahren zu haben. Offenbar hat man bisher zwar Gespräche geführt, doch ist man möglicherweise noch gar nicht in ernstzunehmende Übernahmeverhandlung eingestiegen, da es wohl nicht einmal Gerüchte zu Übernahmeergebnissen gab.

Anstatt Hugh Grant zu überzeugen, werden jetzt im Handelsblatt Gedanken einer möglichen feindlichen Übernahme veröffentlicht. So etwas kann dazu führen, dass Gespräche endgültig beendet werden.

Entweder wird Bayer jetzt noch das Ruder herumreißen und Hugh Grant auf seine Seite ziehen und ein endlich angemessenes Gebot abgeben (daran habe ich Zweifel) oder Bayer wird in Kürze das Scheitern der Verhandlung eingestehen! Leider fürchte ich, dass man das Scheitern des Übernahmeversuches eingestehen wird.

Bayer S04freak
S04freak:

@Ralph

 
22.08.16 10:50
Festgefahren ist wohl das richtige Wort.

Ich glaube Bayer hat nicht damit gerechnet, dass beim Monsanto Management so dicht gemacht wird. Und nun steht Baumann mit dem Rücken zur Wand. Aufsichtsrat und Investoren haben deutliche gemacht, dass das Angebot schon jetzt als zu hoch empfunden wurde. Analysten sehen das endgültige Angebot bei 135$, ob das der Aufsichtsrat mitmacht? Alles Spekulation.

Aber nicht alles so negativ sehen, scheitert der Deal hat auch der liebe Hugh Grant die kacke am Dampfen. Bitte bedenken wie hoch Monsanto bewertet wird durch den Deal. Da muss der Aktienkurs erstmal wieder hinkommen.. Ich erinnere an K+S und Potash.

Amerika wird sowohl bei einer feindlichen, als auch einer einvernehmlichen Übernahme ein Wort mitspielen wollen. Selbst bei Chemchina und Syngenta meint man seine Erlaubnis geben zu müssen.

Bayer uljanow
uljanow:

s04freak

 
22.08.16 12:45
Warum steht der Baumann mit dem Ruecken zur Wand? Fuer die Uebernahme hat man sich 70Milliarden gesichert u.der Baumann waere ja blöd gewesen wenn er gleich das ganze Pulver verballert hätte,das Ding ist lange vorbereitet u.die das gemacht haben wissen genau bei welchem Preis Grant u.das Management schwach werden. Tippe bei 135$ geben die nach.
Bayer spekulator
spekulator:

Sieht gut aus

 
23.08.16 09:36
Kreise: Bayer mit Fortschritten bei geplanter Übernahme von Monsanto.
Bayer Micha1983
Micha1983:

News

 
23.08.16 09:43
Negotiations between Bayer AG and Monsanto Co. are advancing toward a deal after the companies made progress on issues including the purchase price and termination fee, people familiar with the matter said.
Bayer Ralph1000
Ralph1000:

Hat Hugh Grant mal entnervt um Ruhe gebeten?

 
23.08.16 11:13
Was ist da bloß los?

Über Bloomberg wurde das Gerücht gestreut, dass es eine Vertraulichkeitsvereinbarung gäbe und Bayer Einblick in die Bücher hätte. Diese Meldung hat sich zwischenzeitlich wohl als falsch herausgestellt!

Vor einer Woche wurden dann "Drohgebärden" bezüglich einer "feindlichen Übernahme" gestreut. Hugh Grant musste also "zittern". -;)

Nun wird das Gerücht über Bloomberg gestreut, dass man seit Wochen konstruktive Gespräche führt und sich im Preis angenähert hätte, obwohl Hugh Grant letzte Woche auf der Investorenveranstaltung noch gesagt hat, dass der Preis zu niedrig sei und von einem annäheren nichts erwähnt hat. Wieso wurde dann mit einer feundlichen Übernahme "gedroht"?

Musste die heutige Meldung veröffentlicht werden, weil die Stimmung nach der "Drohung" bei Monsanto vielleicht auf dem "Nullpunkt angekommen ist und das Board sich fragt, welcher "Kindergarten" solche Meldungen verbreitet?

Fazit: Bayer wird wohl jetzt schleunigst ein angemessenes Angebot machen müssen, um die möglicherweise verfahrene Situation noch zu retten. Andernfalls sind die hohen Kosten für die Übernahme "versenkt" und es wird wohl einige unangenehme Fragen aus dem Investorenkreis zu beantworten geben.

 
Bayer Ralph1000
Ralph1000:

Versteht einer diese Vorgehensweise?

 
23.08.16 11:34
Wenn ich Monsanto kaufen will, dann muss ich doch auch Gespräche mit den Eigentümern (Großaktionären) führen und nicht nur mit den Angestellten von Monsanto?

Ich fürchte, man hat den Deal "totdiskutiert" und nicht ausreichend die Befindlichkeiten der Steakholder beachtet. Mit der "Brechstange" kann man jemanden nur schwer zu einem Verkauf bewegen.

Bayer uljanow
uljanow:

Ralph1000

2
24.08.16 00:23

Bist du Anfänger an der Börse ???
Bayer newflautsch
newflautsch:

Alles...

 
24.08.16 11:00
...eine Frage der Zeit...
Bin gespannt wie der Kurs bei Vollzug reagiert...
Ein Bericht über Fortschritte in den Fusionsgesprächen zwischen Bayer und dem US-Saatgutriesen Monsanto hat die Bayer-Aktie kurzzeitig belastet. Die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtete, die Konzerne hätten sich beim Preis angenähert. Eine Einigung sei in den nächsten zwei Wochen möglich.
Bayer Ralph1000
Ralph1000:

Das ist leider die verkürzte Meldung.

 
24.08.16 12:04
Informativ ist nur die ungekürzte Meldung

Letzte Woche wurde noch bereichtet, dass die Übernahme freundlich oder feindlich erwogen wird.

Nun wird berichtet, dass man sich angeblich angenöhert hätte, jedoch das ganze auch scheitern könnte. Erstmals wurde deutlich auf das mögliche Scheitern der Verhandlungen und der Übernahme hingewiesen.

Jedenfalls wirkt das Streuen solcher Gerüchte nicht souverän, sondern eher so als wenn jemand die "Nerven verliere."
Bayer newflautsch
newflautsch:

Was zum schmunzeln...

 
24.08.16 14:42
Wenn Bruce Banner an die Übernahmepläne von Bayer und Monsanto denkt, dann möchte er am liebsten wieder Amok laufen. Zumindest trifft das auf seinen Darsteller Mark Ruffalo zu, der sich einem Online-Appell gegen die 'Höllenfusion' angeschlossen hat.
Bayer Ralph1000
Ralph1000:

Bayer muss endlich sein Angebot erhöhen!

 
25.08.16 11:24
Monatelanges herumtaktieren macht Monsanto nicht billiger.

Sollte der Deal am Ende an wenigen Prozentpunkten des Kaufpreises scheitern, ist die einmalige Gelegenheit für immer weg.

Unter 135 USD wird Monsanto nicht verkauft werden. Das sind keine 10% Preisaufschlag!

Wenn nun Baumann z. B. 130 USD bietet und der Deal scheitert, dann werden die Investoren wohl fragen, welche unternehmerischen Fähigkeiten jemand besitzt, der wegen rd. 3% Kaufpreis sich die letzte Chance entgehen lässt?

Fazit: Vielleicht sollte man mal in Prozenten anstatt in absoluten Zahlen rechnen, damit überhaupt klar wird, dass es am Ende nur noch um Peanuts bei der Kaufpreisverhandlung geht!
Bayer newflautsch
newflautsch:

Ralle...

 
25.08.16 12:39
...bleib ruhig! Der Deal geht bei ca. 130$ über die Bühne.
Der ChemChina/Syngenta Deal erhöht den Konsolidierungsdruck in der Branche ziemlich brutal.
Und außerdem möchte ich nicht in Grant´s Haut stecken, wenn er seinen Investoren erklären muss das 130$ pro Aktie zu wenig waren...
Da muss ich doch an K+S denken, dem dicken Steiner waren 42€ auch mal zu wenig und heute stehen sie bei 18€... :)))

Ralph100, keine WDI Aktien mehr???
Bayer newflautsch
newflautsch:

???

 
25.08.16 17:07
...besseres Verständnis für die Hintergründe einer möglichen Übernahme...???
Bayer 21809252
Bayer-Aktie: Attraktives Chance/Risiko-Verhältnis - Hochstufung und Kurszielerhöhung - Aktienanalyse  (Citigroup) | Aktien des Tages | aktiencheck.de
Bayer Ralph1000
Ralph1000:

Die Meldungen werden doch immer verworrener?

 
25.08.16 18:51
Vielleicht wollte der Analyst damit sagen, dass Monsanto mehr wert ist als Bayer geboten hat.

Das Handelsblatt hat ja auch meines Erachtens nur "nichtssagende" Meldung herausgebracht. Erst wird mit der "feindlichen Übernahme" gedroht und eine Woche später stellt man fest, dass man sich angenähert hat, ohne auch nur ein konkretes Ergebnis nennen zu können.

Fazit: Das Herumtaktieren von Bayer hat die Verhandlungsatmosphäre sicher nicht besser gemacht und den Preis nicht günstiger. Ich gehe davon aus, das Bayer nun mind. 135 USD/pro Aktie bieten muss. Aber wenn Dr. Baumann sich möglicherweise mit seinen Versprechungen gegenüber Investoren und Aufsichtsrat "festgebissen" hat, dann wird der Deal noch scheitern.

Man kann nur hoffen, dass da jetzt endlich einmal jemand das "Ruder" herumreißt und das Desaster vermeidet. Oder will Bayer am Ende wirklich erklären, dass man vielleicht wegen einer Verhandlungsdifferenz von 3 Milliarden USD den Deal scheitern gelassen hat?
Bayer uljanow
uljanow:

Ralph1000

 
26.08.16 09:31
Das Ding ist schon längst gelaufenen Baumann überlegt gerade wie er das am besten seinen Aktionaeren verkauft. Bayer will die NR.1 im Agrochemie Bereich werden u.das gibt es nicht zum Nulltarif,eine feindliche Übernahme wird es bestimmt nicht geben,das ist ein richtig teures unterfangen,es wird einvernehmlich enden.
Bayer Ralph1000
Ralph1000:

Vielleicht hast Du recht

 
26.08.16 10:47
Ich bin da weniger optimistisch, weil

a) wie kann dann so ein "Kommunikationsdesaster" in der Presse entstehen, weil angeblich aus dem "Bayer-Umfeld" lt. Handelsblatt solche Gerüchte gestreut werden.

b) es entsteht der Eindruck als wenn Herr Baumann es nicht schaffe, die Großaktionäre zu gewinnen. Möglicherweise traut man dem erfolgreichen Unternehmer Hugh Grant mehr zu als dem "unbekannten" Dr. Baumann. Allerdings sollten die Fondsmanager im Sinne der Aktionäre handeln und nicht dannach, welchen CEO sie sympathischer finden. Wenn Dr. Baumann nicht der richtige wäre, dann könnten sie ihn austauschen. High Grant ist 58 Jahre und kann auch nicht ewig Monsanto leiten.

Fazit: Dr. Baumann schweint es schwer zu fallen, die Fondsgesellschaften für den sinnvollen Desl zu gewinnen. Das könnte such zu einem Desaster wie bei K&S entwickeln. Auch da haben die Fondsgesellschaften nicht im Sinne ihrer Anleger gehandelt!
Bayer Kasa.damm
Kasa.damm:

Alle Spekulationen

 
26.08.16 12:04
sind überflüssig. Was im Hintergrund dieser Fusion/Übernahme läuft wird nicht nach Außen getragen. Alle Beteiligten sind zum Schweigen verpflichtet. Letztlich schadet jedes Gerücht, ob wahr oder falsch dem Unternehmen bzw. dem Aktienkurs. Am Ende wird es eine Mitteilug (Übernahme ja oder nein) geben wie es für AG´s gesetzlich vorgeschrieben ist.
Bayer ist ein Top Unternehmen, auch ohne Monsanto.
Wenn jetzt Monsanto hinzu kommen sollte, um so besser.
Bayer Ralph1000

Was für ein "Kommunikationsdesaster"?

 
Hier die neueste Nachricht zu Bayer/Monsanto:

m.welt.de/print/welt_kompakt/...bei-Monsanto-nicht-locker.html

Erst hatte Bayer angeblich Einblick in die Bücher.
Dann waren es nur "Auszüge" aber man näherte sich dennoch an.
Nun soll Bayer noch an Anfang stehen und (fast) nichts(?) erreicht haben.

Fazit: Ist das die Vorbereitung auf die Verkündung, dass die Übernahme gescheitert ist? Das Handelsblatt hatte seine Informationen angeblich ais dem "Bayer-Umfeld" erhalten! Wer hat denn hier informiert?

Seite: Übersicht ... 70 71 72 1 2 3 4 ...

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Bayer Forum

Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
22 1.775 Bayer nuessa Ralph1000 29.08.16 09:35
3 8 Welche Firma ist das beste Investment? Wasserbüffel Wasserbüffel 27.06.16 09:49
9 418 Bayer AG toni.maccaroni Linksverdreher 29.05.16 17:15
2 2 Löschung Odeso poolbay 24.05.16 16:05
9 207 Wann platzt die Wachstumsblase? Randomness youmake222 11.05.15 20:26