AT&S Analyse der Berenberg Bank !

Beiträge: 6
Zugriffe: 434 / Heute: 1
Siemens 113,95 € -0,35% Perf. seit Threadbeginn:   +44,23%
 
AT&S Analyse der Berenberg Bank ! Wiener30
Wiener30:

AT&S Analyse der Berenberg Bank !

 
04.01.00 17:01
#1
AT&S - ein unterbewertetes High-tech Unternehmen
WKN: 922230  AT+S AUSTR.T.+SYSTEMT.  Berenberg Bank 04.01.2000  

Investment Highlights


AT&S ist der führende europäische Hersteller von hochverdichteten Leiterplatten (PCBs). Diese werden hauptsächlich in der Herstellung von Mobiltelefonen eingesetzt. Der anhaltende Trend zu mehr Funktionalität und Miniaturisierung der Mobiltelefone steigert die Nachfrage nach hochwertigen Leiterplatten.

AT&S erzielt rd. 60% seiner Umsätze mit führenden Herstellern von Mobiltelefonen. Kürzlich hat Nokia, der weltweit führende Hersteller von Handys, seinen Liefervertrag mit AT&S um weitere drei Jahre verlängert.

Die führende technologische Stellung und die guten Kundenbeziehungen zu der boomenden Mobiltelefonbranche sollten es AT&S ermöglichen, seine Umsätze und Gewinne in den nächsten drei Jahren weiter erheblich zu steigern.


Gemäß unseren Schätzungen zählt AT &S unverändert zu den am günstigsten bewerteten am Neuen Markt notierten High-Tech Unternehmen. Als führender europäischer Hersteller von hochverdichteten Leiterplatten dürfte AT&S von dem anhaltenden Nachfrageboom für Mobiltelefone profitieren. Damit sollte es dem Unternehmen gelingen seine Ertragskraft und den Unternehmenswert in den nächsten Jahren weiter erheblich zu steigern. Wir empfehlen die AT&S Aktien mit einem mittelfristigen Kursziel von EUR 54 zum KAUF.


Investment Case

Das österreichische Unternehmen AT &5 ist mit einem Marktanteil von 300/0 der führende europäische Hersteller von hochwertigen Leiterplatten (PCBs). Die größte Kundengruppe des Unternehmens sind die Hersteller von Mobiltelefonen, auf die fast 60 % der Konzernumsatzes entfällt. Das Unternehmen profitiert damit vom wachsenden Trend zu Miniaturisierung und Funktionalität von Mobiltelefonen, der die Nachfrage nach hochkomplexen Leiterplatten stetig wachsen lässt.

AT&S hat eine führende technologische Marktposition und eine enge Bindungen an die führenden Mobiltelefonhersteller. Nokia und Siemens sind die beiden größten Kunden des Unternehmens.

Die kürzlich veröffentlichte Ergebnisse für das erste Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres 1999/2000 (31.3.2000) bekräftigte die Wachstumsaussichten des Unternehmens. AT&S erzielte einen Umsatzzuwachs von 39% auf EUR 96,5 Mio. und einen 196%-igen Anstieg des Betriebsgewinns auf EUR 10,2 Mio.. Aufgrund der besser als erwarteten Ergebnisse erhöhte das Unternehmen seine Ertragsprognose für das laufende Geschäftsjahr von EUR 0,84 auf EUR 1,40 je Aktie.

Das diesjährige Ergebnis schließt die außerordentlichen Erträge aufgrund PCB-Knappheit ausgelöst durch das Erdbebens in Taiwan, aber auch die hohen Investitionskosten für das neue Werk Hinterberg II und die Verluste des Standorts Augsburg, ein.

Wegen der stetig wachsenden Nachfrage nach Mobilfunkgeräten und des Trends zu hochleistungsfähigen Leiterplatten erwarten wir ein anhaltend starkes Wachstum des Unternehmens in den kommenden Jahren. Wir prognostizieren Umsätze von EUR 375 Mio. für das Geschäftsjahr 2001/2 und einen Anstieg des Gewinns je Aktie auf EUR2,17. Gemäß unseren Prognosen für das Geschäftsjahr 2000/1 wird AT&S mit dem 1.7x des EV /Umsatz, 8x des EV /EBITDA und einem KGV von 19.8x bewertet. Angesichts des erwarteten starken Unternehmenswachstums und der noch günstigen Bewertung der Aktie empfehlen wir die AT&S Aktie mit einem mittelfristigen Kursziel von EUR 54 zum KAUF.


Positiv:

AT&S hat eine starke technologische Marktstellung.

Der boomende Markt für Mobilfunkgeräte bietet ausgezeichnete Wachstumsaussichten.

AT&S ist noch immer einer der preisgünstigsten Technologie-Werte am Neuen Markt.

Die Inbetriebnahme des neuen Werks Hinterberg II erhöht die Produktionskapazitäten erheblich.

Negativ:

Unvorhersehbare Preisschwankungen bei PCBs können Umsätze und Gewinn beeinträchtigen.

Auf die beiden Hauptabnehmer Nokia und Siemens entfallen 57% des Konzernumsatzes

Zur Erhöhung der Produktionskapazitäten und der Erweiterung der regionalen Präsenz muss AT&S weiterhin im erheblichen Umfang investieren.


Ausblick und Bewertung

Der Bereich Telekommunikation hatte im Geschäftsjahr 1998/9 einen Anteil am Konzernumsatz 58%, gefolgt von den Sektoren Messgerät (14%), Automobilindustrie (10%) und Computertechnologie (8%).

Die wichtigsten Wettbewerber sind Aspocomp Dy, STP Elektronische Systeme GmbH und PPE Photo Print Electronics. Nach der Akquisition des führenden indischen Leiterplattenherstellers, Indal Electronics, und des Siemenswerkes in Augsburg verfügt AT&S über fünf Produktionsstandorte, drei davon in Österreich. Deutschland ist der größte regionale Markt des Unternehmens mit einem Umsatzbeitrag von 60%.

Der anhaltende Nachfrageboom für Mobiltelefone sowie die steigende Nachfrage nach technologisch hochwertigen Leiterplatten dürften das Untemehmenswachstum in den nächsten Jahren bestimmen. Jüngsten Prognosen zufolge wird die weltweite Anzahl der Mobiltelefone von 420 Mio. in 1999 auf 1 Mrd. in 2003 steigen.

Die für das letzte Quartal des laufenden Geschäftsjahres geplante Inbetriebnahme des Werks Hinterberg II wird dringend benötigte neue Kapazitäten bringen. Hinterberg II wird nur Mirovia/HDI-Leiterplatten herstellen. Hinterberg I wird zu Beginn des neuen Geschäftsjahres vollständig auf die Herstellung hochverdichteter PCBs umgestellt. Die steigende Nachfrage nach Leiterplatten des oberen Preissegmentes wird stark von der fortschreitenden Miniaturisierung und der zunehmenden Funktionalität von Mobilfunkgeräten profitieren, für die hochverdichtete PCBs erforderlich sind. AT&S ist Europas führender Hersteller von HDI/Microvia-PCBs. Wir prognostizieren einen Umsatzuwachs auf EUR 375 Mio. im Jahr 2001/2. Das Ergebnis je Aktie sollte im Jahr 2001/2 auf voll verwässerter Basis EUR 2,17 erreichen. Im vergleich zu führenden Herstellern von Telekommunikationsbranche und anderen am Neuen Markt notierten High-Tech Unternehmen ist AT&S noch immer niedrig bewertet.

Die Martposition des Unternehmens und die guten Wachstumsaussichten rechtfertigen eine weitaus höhere Einstufung. Wir empfehlen die AT&S-Aktie mit einem mittelfristigen Kursziel von EUR 54 zum Kauf.


Wir danken der Berenberg Bank für die Bereitstellung dieser Analyse.

das kz wird wieder revidiert, gefunden im WO Board!
AT&S Analyse der Berenberg Bank ! Schoenie
Schoenie:

Mittelfristiges Kursziel 54 €.

 
04.01.00 17:40
#2
Das hatten wir doch bereits gestern.  
AT&S Analyse der Berenberg Bank ! Wiener30
Wiener30:

Das KZ wird revidiert! o.T.

 
04.01.00 20:29
#3
AT&S Analyse der Berenberg Bank ! brontal
brontal:

Re: AT&S Analyse der Berenberg Bank !

 
04.01.00 23:00
#4
ja was ist denn nun das Kursziel ??
AT&S Analyse der Berenberg Bank ! Idefix1
Idefix1:

Kurzfristig wird sich auch AT&S dem Negativ-Sog nicht entziehen können

 
04.01.00 23:06
#5
Leider, denn die hab ich noch im Depot.
AT&S Analyse der Berenberg Bank ! Wiener30

am 15.2. gibts die Zahlen und dazwischen kommt noch was !

 
#6
lasst euch überraschen ;-)


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Siemens Forum

Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
6 294 Inside: Siemens EinsamerSamariter MM41 06.12.16 15:51
26 666 Welche ausgebombten Werte muß man kaufen? Peddy78 OTF_ 18.08.16 20:18
  656 Zukunft Offshore Fighterkalle Scheißasbeckhasser 03.05.16 17:36
19 581 Top Investment Siemens mit Mrd. Geschäft KZ 100 HighMaster Mannemer 16.10.15 11:06
10 226 Die letzten Kostolany-Mohikaner:BASF,Siemens,MüRü? sandale verylong 01.06.15 13:53