Apple , das erste Billione-MK Unternehmen?

Beiträge: 30.143
Zugriffe: 2.406.223 / Heute: 135
Apple 108,03 $ -0,75% Perf. seit Threadbeginn:   +69,79%
 
Apple , das erste Billione-MK Unternehmen? XL___
XL___:

Apple , das erste Billione-MK Unternehmen?

39
04.02.13 21:03
#1
Bei einem Kurs von ca. 1060 USD ist Apple 1 Billion USD wert. Ich denke das kann Apple innerhalb der nächsten 3 Jahre schaffen. Das Wachstum ist intakt.


Marktkapitalisierung : 416 Milliarden USD
Cash  :ca. 137 Milliarden

Ohne Cash ist das Unternehmen also in etwa so hoch bewertet wie Google. Apple macht aber etwas soviel Gewinn wie Google Umsatz.

m.E. eine krasse Unterbewertung.

Mein Kursziel für Ende 2013 : 750 USD , die 1060 knacken wir m.M.n. innerhalb der nächsten 36 Monate
30.117 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht ... 1204 1205 1206 1 2 3 4 ...

Apple , das erste Billione-MK Unternehmen? nelsonmantz
nelsonmantz:

So, jetzt wissen wir auch

 
17.08.16 19:18
warum sich Tim Cook mehrfach persönlich nach China begeben hat. Das wird den zukünftigen Export nach China vereinfachen und ich sehe es als guten Schachzug (auch der Chinesen).

http://www.ariva.de/news/...t-entwicklungszentrum-in-china-an-5850199
Apple , das erste Billione-MK Unternehmen? XL___
XL___:

..

2
19.08.16 15:26
Selbst die Post kann Autos bauen. Zwar nicht mit PKWs zu vergleichen die in Zukunft autonom fahren müssen/sollen aber immerhin. Ich erinnere mich schwach das so etwas ja nicht möglich sei. Autos kann man nur bauen wenn man vorher schon Autos gebaut hat.

Sollte also auch für Apple möglich sein, immerhin können sie ein klein wenig mehr als die Post in so ein Projekt investieren ( die Anforderungen sind natürlich höher als für dir Post-Scooter )
Apple , das erste Billione-MK Unternehmen? XL___
XL___:

Link

 
19.08.16 16:28
sorry , Link fehlt:

www.spiegel.de/spiegel/...e-deutschen-autobauer-a-1107782.html
Apple , das erste Billione-MK Unternehmen? APL6000
APL6000:

StreetScooter

 
19.08.16 17:08
Apple , das erste Billione-MK Unternehmen? 21788241
StreetScooter wurde 2010 im Umfeld der RWTH Aachen aus der Idee gegründet, Elektromobilität bereits ab kleinen Stückzahlen wirtschaftlich attraktiv zu gestalten – und somit Ökonomie und Ökologie miteinander zu versöhnen. Am Standort Aachen werden Elektrofahrzeuge für den Kurzstreckeneinsatz entwickel ...
Naja, die Post hat mit StreetScooter (  ) eine Ausgründung der RWTH Aachen übernommen. Diese wurde zuvor von dem am Werkzeugmaschinenlabor der RWTH Aachen besonders umtriebigen Prof. Schuh ( https://de.wikipedia.org/wiki/Günther_Schuh_(Ingenieur) ) gegründet, der darin ein kleines Elektroauto entwickeln ließ ( https://de.wikipedia.org/wiki/Streetscooter ).

Die Post ist wohl der Ansicht, dass dieses Fahrzeug für die Anforderungen des täglichen Zustellbetriebes besonders gut geeignet ist und hat das 2010 gegründete Unternehmen Ende 2014 übernommen. Gebaut werden die Fahrzeuge laut https://de.wikipedia.org/wiki/Streetscooter von rund 100 Mitarbeitern auf dem Gelände der Waggonfabrik Talbot in Aachen ( https://de.wikipedia.org/wiki/Waggonfabrik_Talbot ). Diese hat also schon vorher reichlich Erfahrung mit dem Bau von Fahrzeugen gehabt, wenn auch eher von Schienenfahrzeugen. Ergo baut die Post die Fahrzeuge quasi nicht selbst - oder zumindest nicht aus ihren zuvor vorhandenen Kernkompetenzen heraus.

Ein finanziell gut aufgestelltes Unternehmen hat also im Grunde jederzeit die Möglichkeit, auch in zuvor branchenfremde Bereiche vorzustoßen. (So natürlich auch Apple.)

Meiner Erfahrung nach wird in diesem Forum jedoch oft nicht sachlich über solche Aspekte diskutiert, sondern es wird genutzt (wie leider die meisten Foren im Internet), um kindischen Rotz abzusondern und das eine oder andere Unternehmen sinnlos zu bashen (möglicherweise aus Gründen von Neid). Deshalb habe ich mich bislang auch zurückgehalten mit einer Anmeldung bei ARIVA. Hier also nun zu meinem eigenen Erstaunen trotz allem meine Anmeldung und mein allererster Post ;-)

Was ich allerdings auf keinen Fall verstehe ist, dass jene Trolle auch noch von den wenigen Vernünftigen hier sehr ausgiebig gefüttert werden (auch wenn das auf einer gewissen Ebene durchaus mal Amüsantes hat - auf Dauer empfinde ich es doch eher nervig, mich durch viele inhaltsleere Posts kämpfen zu müssen).

Doch noch einmal zurück zu Prof. Schuh: Kurz nach Beginn seiner StreetScooter-Ativitäten hatte er sich auch zur Zielstellung für das Fahrzeug geäußert: Dies war NICHT der Langstreckeneinsatz, sondern der Einsatz als Zweitfahrzeug, z. B. zum Einkaufen in der Stadt bzw. im lokalen Umfeld. Und wie man am Interesse der Post sieht, gibt es auch für so etwas Interessenten und Einsatzgebiete und damit Marktchancen.

Und da ich selbst in meiner Stadt fast ausschließlich mit dem Fahrrad unterwegs bin, würde ich mich sehr freuen, wenn möglichst viele städtische und zustelltechnische Aktivitäten auf Elektrofahrzeuge umgerüstet würden. Denn dann müsste ich weniger stinkende Abgase auf meinem täglichen Weg zur Arbeit einatmen ...
Apple , das erste Billione-MK Unternehmen? Vaioz
Vaioz:

Der liebe "Spiegel"

 
19.08.16 18:35
Es wird behauptet es sei eine "Blamage" für die anderen Autobauer... Der Posthaufen wird ein Elektroauto im Billigsegment und wird wohl kaum mehr bieten als Radio und Laderaum.
Wer will den heute noch so ein Auto fahren, außer die die auch täglich in ihren Dacia steigen?

Praktisch bestimmt, aber auch langweilig und schlichte Ausstattung. Also wahrscheinlich genau das Gegenteil vom Ziel von Apple.
Apple , das erste Billione-MK Unternehmen? XL___
XL___:

@Vaioz

 
19.08.16 18:53
Natürlich hat das Auto einen ganz anderen Einsatzzweck als das mögliche Apple Auto. Aber darum geht es ja: Ein Kunde baut sein Auto selbst weil die Hersteller so ein Auto schlicht und ergreifend nicht im Programm haben. Wenn die (Groß)kunden ihre Autos jetzt selbst bauen ist das natürlich eine Blamage für die etablierten Hersteller. Gerade weil das Auto sicherlich kein Luxusauto ist sondern die einfachsten Bedürfnisse der Logistiker bedient.

Und wenn die Post - die bisher mit Automobilbau nichts am Hut hatten - ihre Autos selbst bauen wird Apple es sicherlich auch schaffen. Ob sie damit den Kundengeschmack treffen steht natürlich auf einem anderen Blatt. Vielleicht geht es auch eher in Richtung Uber / Carsharing usw.  
Apple , das erste Billione-MK Unternehmen? WernerGg
WernerGg:

@xl - Post E-Auto

 
20.08.16 13:49
Ein sehr interessanter Artikel. Dankeschön.

Ich finde erstens erstaunlich, dass man "einfach so" zumindest ein spezialisiertes E-Auto bauen kann. Und dass zweitens die etablierten Hersteller das nicht können oder wollen.

Der Bedarf und Nutzen von E-Autos im städtischen Dienstleistungsbereich ist ja wohl offensichtlich.
Apple , das erste Billione-MK Unternehmen? tanotf
tanotf:

WernerGg und XL

2
21.08.16 16:07
Wenn man sich den aktuellen Streit zwischen VW Zulieferer und VW anschaut, wird einem klar das ein Auto heutzutage zu 75% bei Zuliefern gebaut wird. Design, Marketing, Patente, Marke etc kommen vom Autobauer. Im Prinzip das gleiche Geschäft das Apple mit dem iPhone betreibt. Ob die Zulieferer nun bei Apple oder bei VW, Mercedes etc abliefern wird
denen herzlich egal sein. Apple traue ich Design, Marketing, Marke, Patente absolut zu - es ist ohnehin Ihre außerordentliche Stärke!! Interessant sind in diesem Zusammenhang die Aktivitäten von Apple in China (Bsp. Didi Chuxing, Aufbau Forschungszentrum, Aktivitäten zur Stromgewinnung über regenerative Energien etc). Apple wird schon ein äquivalent zu Foxconn, China Mobile etc in China finden.
Apple , das erste Billione-MK Unternehmen? WernerGg
WernerGg:

@tanotf - Design?

 
22.08.16 09:38

"Wenn man sich den aktuellen Streit zwischen VW Zulieferer und VW anschaut, wird einem klar das ein Auto heutzutage zu 75% bei Zuliefern gebaut wird. Design, Marketing, Patente, Marke etc kommen vom Autobauer. Im Prinzip das gleiche Geschäft das Apple mit dem iPhone betreibt. Ob die Zulieferer nun bei Apple oder bei VW, Mercedes etc abliefern wird."


Das ist alles richtig, "Design" ist aber im englischen Gebrauch zu verstehen, nämlich Entwurf, Konstruktion und nicht nur die äußere Form. Was Computer/SPs angeht, macht Apple das meines Wissens tatsächlich alles selbst, bis hin zu Prozessor-Design und Betriebssystemen.



Wie kommst du aber darauf, dass Apple ein Auto designen könnte? Da geht es um Mechanik, Physik, Chemie, Karosserie, Fahrwerk, Fahrdynamik, Bremsen, Lenkung, Motorenbau (egal ob elektrisch oder Verbrenner), Motorsteuerung, Batterien, Ladetechnik, Kraftübertragung, Innenausstattung, Fertigungsprozesse, Werkzeuge, etc. Hundert Sachen, von denen Apple traditionell nichts versteht.



Wie schon mehrfach gesagt, ist ein Auto eben nicht primär ein Smartphone auf Rädern, sondern eine höchst komplexe mechanisch, elektrisch, chemische Maschine. Und zunehmend natürlich auch immer mehr ein riesiger Rechnerverbund.
Diesen Part müsste Apple können.


Natürlich kann sich Apple dieses ganze fehlende Knowhow zukaufen. Aber wozu sollten sie das tun? Genauso gut könnten sie Häuser, Kraftwerke, Schiffe, Flugzeuge, Kosmetikartikel oder sonstwas bauen. Geht im Prinzip natürlich alles.


Wir werden wohl abwarten müssen, was Apple tatsächlich bzgl. Autos liefern will. Solange sie keinen kompletten Autohersteller kaufen, glaube ich nicht, dass sie tatsächlich ein eigenes Auto für die Massen auf den Markt bringen wollen.

Apple , das erste Billione-MK Unternehmen? XL___
XL___:

..

 
22.08.16 10:17
Werner,

es gibt nun genug Beispiel für Firmen die Autos bauen obwohl sie traditionell nichts von Autos verstehen. Tesla, Post, Qoros, BYD , Borgward (neu).
Ein Auto zu entwerfen ist eine hochkomplexe Sache allerdings kann man sich das know how hinzukaufen. Und nochmal das Beispiel Tesla: die haben es auch geschafft. keine Ahnung warum du glaubst das Apple es nicht kann. Dein Kritikpunkt war doch immer die angeblich zu kleine Produktpalette. Jetzt verdichten sich die Anzeichen das sie tatsächlich ihr Portfolio deutlich erweitern und dein Argument ist das sie es nicht können. Und nie können werden.  
Apple , das erste Billione-MK Unternehmen? WernerGg
WernerGg:

@XL - Sorry

 
22.08.16 10:29

"Und nochmal das Beispiel Tesla: die haben es auch geschafft. keine Ahnung warum du glaubst das Apple es nicht kann."


Sorry, aber ich habe das Gegenteil gesagt, nämlich dass Apple sich natürlich dieses fehlende Knowhow so wie jedes andere zukaufen kann. Ich habe nur gesagt, dass sie es traditionell nicht haben, und dass mir bisher nicht einleuchtet, wozu sie sich auf diesen Markt begeben sollten.


Was Tesla angeht, so arbeiten die seit 13 Jahren durchaus beeindruckend gut daran, ein massentaugliches Auto auf die Straße zu bringen. Haben es aber noch nicht geschafft. Sagen wir mal, 2018 oder so mit dem M-3. Dann 15 Jahre.

Apple , das erste Billione-MK Unternehmen? XL___
XL___:

..

 
22.08.16 10:46
Hiermit:

""Wie kommst du aber darauf, dass Apple ein Auto designen könnte?""

unterstellst du doch das sie dazu nicht in der Lage sind. Und zu Tesla: Vielleicht bist du nicht richtig informiert aber Tesla hat bereits mind 1 massentaugliches Auto am Markt. Für die Oberklasse sind die Zahlen des Modell S durchaus beeindruckend. In einigen Märkten verkaufen sie sogar mehr als Daimler von der S Klasse.  Und einige Länder wie Norwegen planen bereits in absehbarer Zukunft keine Verbrenner mehr zuzulassen. Im Gegensatz zu Teslas Anfangszeiten hat der Markt bereits eine gewisse Größe erreicht. Das dürfte - im Vergleich zu Tesla - sogar einfacher sein sich einen Stück des Kuchens zu sichern.
Apple , das erste Billione-MK Unternehmen? WernerGg
WernerGg:

@XL - Also bitte!

 
22.08.16 11:46

"Hiermit:
""Wie kommst du aber darauf, dass Apple ein Auto designen könnte?""
unterstellst du doch das sie dazu nicht in der Lage sind."


Du kannst natürlich immer einen einzelnen Satz aus seinem größeren Kontext herausreißen, um Recht zu haben. Weiter unten steht eben: "Natürlich kann sich Apple dieses ganze fehlende Knowhow zukaufen. ..."

"Und zu Tesla: Vielleicht bist du nicht richtig informiert aber Tesla hat bereits mind 1 massentaugliches Auto am Markt. ...."


Da kann ich nicht folgen. Es waren bisher drei Autos: Roadster, S und X. Alle preislich Oberklasse (S: $66T-$130T, X: $74T-$133,5T), also nicht massentauglich. Und in winzigen Stückzahlen. Roadster wird nicht mehr gebaut, und von S & X maximal 80.000 in 2016, wenn es gut geht. Eher 70.000. Und in Norwegen dieses Jahr bisher 46 Stück. Zum Vergleich: VW baute bereits 2012 pro Jahr 9,3Mio Autos, BMW 2,1Mio.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Apple vorschwebt, etwas derart exotisches zu tun, falls sie einen neuen Markt betreten.

Apple , das erste Billione-MK Unternehmen? XL___
XL___:

..

 
22.08.16 12:00
Natürlich wird Apple einen großén Teil dazukaufen. Das ist hier sogar anhand mehrerer Berichte aufgezeigt worden. Selbst Tesla hat zugegeben das Apple abwirbt. Das IT Ingenieure plötzlich ein komplettes Auto designen war wohl kaum zu erwarten. Nur du fängst wieder mit der Masche "Apple kann das nicht" an.

Das Tesla aus dem Stand nicht VWs Stückzahlen erreicht ist wohl logisch. Zudem muss man natürlich das Marktsegment betrachten. Und da hat Tesla in der Oberklasse sehr wohl ein massentaugliches Auto.

Es ist nicht lange her das du rumgemosert hast das Apple ein zu kleines Produktportfolio für die teuerste Firma hat. Nun wollen sie das Portfolio erweitern und du kreidest genau diese Erweiterung an.  
Apple , das erste Billione-MK Unternehmen? WernerGg
WernerGg:

@XL - Ist das denn so schwer zu verstehen?

 
22.08.16 12:53

"Natürlich wird Apple einen großén Teil dazukaufen. Das ist hier sogar anhand mehrerer Berichte aufgezeigt worden. Selbst Tesla hat zugegeben das Apple abwirbt. Das IT Ingenieure plötzlich ein komplettes Auto designen war wohl kaum zu erwarten. Nur du fängst wieder mit der Masche "Apple kann das nicht" an. "


Sag mal, wie oft willst du mich jetzt noch mit demselben frei erfunden Mist nerven? Ich habe nie gesagt, dass Apple das nicht kann, sondern im Gegenteil, dass sie mit ihren finanziellen Mitteln praktisch alles können, wenn sie wollen (meinetwegen auch Kosmetikartikel, Flugzeuge, Panzer oder Flugzeugträger).

Und ich habe dir in #30125 sogar dafür gedankt, dass du darauf hingewiesen hast, wie "einfach" es ist, jedenfalls ein spezialisiertes E-Auto für städtische Dienstleistungen zu bauen.


Die Frage ist nicht, ob sie das können werden, falls sie wollen. Sondern ob sie das wollen könnten.

Apple , das erste Billione-MK Unternehmen? XL___
XL___:

..

 
22.08.16 12:59
Dann frage doch nicht so blöde ob Apple ein Auto designen könne.

Und wenn sie am entwickeln sind wollen sie es wohl. Gerüchte gibt es genug. Oder glaubst du irgendeine Macht zwingt Apple dazu sich mit dem Thema zu beschäftigen und Leute von Tesla und Co abzuwerben. Der Automarkt steht nun im Umbruch und leider scheinen die deutschen Hersteller das komplett zu verpennen. Tesla hat die Zeichen der Zeit erkannt und kam wohl genau zum richtigen Zeitpunkt. Der Markt wurde durch Tesla aufgestoßen. Da gibts Milliarden zu verdienen in der Zukunft. Auch wenn es mir lieber wäre wenn Apple davon die Finger lässt. Aber die Apple Führungsriege hat wohl anders entschieden.

Wenn sie es also können: Dann ist es doch richtig in diesen Markt zu investieren?!?!
Apple , das erste Billione-MK Unternehmen? APL6000
APL6000:

StreetScooter 2. Versuch

 
22.08.16 17:10
Mein Beitrag Nr. 30122 ging irgendwie daneben (da steht etwas zu Anfang, das habe ich nicht einmal geschrieben!!!) - und dann hat es auch noch ziemlich lange gedauert, bis er als Erstbeitrag von irgend jemandem hier freigeschaltet wurde. Daher hier ein zweiter Versuch mit (hoffentlich) dann richtig eingebundenen Links (viel Infos dazu gibt es hier ja nicht - und Beiträge editieren kann man wohl auch nicht oder aber nur sehr kurze Zeit):

„Naja, die Post hat mit StreetScooter eine Ausgründung der RWTH Aachen übernommen. Diese wurde zuvor von dem am Werkzeugmaschinenlabor der RWTH Aachen besonders umtriebigen Prof. Schuh gegründet, der darin ein kleines Elektroauto entwickeln ließ.

Die Post ist wohl der Ansicht, dass dieses Fahrzeug für die Anforderungen des täglichen Zustellbetriebes besonders gut geeignet ist und hat das 2010 gegründete Unternehmen Ende 2014 übernommen. Gebaut werden die Fahrzeuge laut der letztgenannten Quelle von rund 100 Mitarbeitern auf dem Gelände der Waggonfabrik Talbot in Aachen. Diese hat also schon vorher reichlich Erfahrung mit dem Bau von Fahrzeugen gehabt, wenn auch eher von Schienenfahrzeugen. Ergo baut die Post die Fahrzeuge quasi nicht selbst - oder zumindest nicht aus ihren zuvor vorhandenen Kernkompetenzen heraus.

Ein finanziell gut aufgestelltes Unternehmen hat also im Grunde jederzeit die Möglichkeit, auch in zuvor branchenfremde Bereiche vorzustoßen. (So natürlich auch Apple.)

Meiner Erfahrung nach wird in diesem Forum jedoch oft nicht sachlich über solche Aspekte diskutiert, sondern es wird genutzt (wie leider die meisten Foren im Internet), um kindischen Rotz abzusondern und das eine oder andere Unternehmen sinnlos zu bashen (möglicherweise aus Gründen von Neid). Deshalb habe ich mich bislang auch zurückgehalten mit einer Anmeldung bei ARIVA. Hier also nun zu meinem eigenen Erstaunen trotz allem meine Anmeldung und mein allererster Post ;-)

Was ich allerdings auf keinen Fall verstehe ist, dass jene Trolle auch noch von den wenigen Vernünftigen hier sehr ausgiebig gefüttert werden (auch wenn das auf einer gewissen Ebene durchaus mal Amüsantes hat - auf Dauer empfinde ich es doch eher nervig, mich durch viele inhaltsleere Posts kämpfen zu müssen).

Doch noch einmal zurück zu Prof. Schuh: Kurz nach Beginn seiner StreetScooter-Ativitäten hatte er sich auch zur Zielstellung für das Fahrzeug geäußert: Dies war NICHT der Langstreckeneinsatz, sondern der Einsatz als Zweitfahrzeug, z. B. zum Einkaufen in der Stadt bzw. im lokalen Umfeld. Und wie man am Interesse der Post sieht, gibt es auch für so etwas Interessenten und Einsatzgebiete und damit Marktchancen.

Und da ich selbst in meiner Stadt fast ausschließlich mit dem Fahrrad unterwegs bin, würde ich mich sehr freuen, wenn möglichst viele städtische und zustelltechnische Aktivitäten auf Elektrofahrzeuge umgerüstet würden. Denn dann müsste ich weniger stinkende Abgase auf meinem täglichen Weg zur Arbeit einatmen ...“

P. S.: Wenn das jetzt wieder erst nach einem oder mehreren Tagen freigeschaltet wird, werde ich mich wohl ob des Kindergartencharakters hier gleich wieder abmelden und euch das Diskutieren überlassen, die ihr euch wohl tapfer mit derart Gebaren herumärgern mögt. Denn für solche Spielchen wäre mir dann doch meine Zeit zu schade bzw. im Grunde nicht vorhanden ...
Apple , das erste Billione-MK Unternehmen? WernerGg
WernerGg:

@XL

 
22.08.16 17:15

"Wenn sie es also können: Dann ist es doch richtig in diesen Markt zu investieren?!?!"


Mit demselben Argument könnten sie natürlich auch Toilettenpapier oder Flugzeugträger bauen. Mir erscheint das kein hinreichendes Argument zu sein. Ich nehme ganz naiv mal an, dass Apple einen Markt betritt, um dort richtig Geld zu verdienen. Und nur solche Märkte, die was mit ihren Genen zu tun haben. Was Autos angeht, erscheint mir beides für Apple nicht zuzutreffen.
Flugzeugträger dürften aber angesichts der immensen US-Rüstungsausgaben nicht blöd sein. Da wäre schon mal das erste Argument gegeben.


Wobei: Wenn ich Home und Health und Fitness und Pay und Music und TV ansehe, dann könntest du vielleicht doch Recht haben: Dass Apple aus Verzweiflung alles macht, was irgendwer in der Firma toll findet. Ganz egal, ob man damit Geld verdienen kann, und ob sie das können.

Apple , das erste Billione-MK Unternehmen? APL6000
APL6000:

Kindergarten

 
22.08.16 17:28
Es ist tatsächlich ein derartiger Kindergarten hier - unfassbar! Jetzt muss schon wieder jemand meinen Beitrag freischalten! Da darf ich mich jetzt wohl kräftig ärgern, den Verantwortlichen hier meine Daten überlassen zu haben und sage besser gleich: „Und Tschüss!“
Apple , das erste Billione-MK Unternehmen? XL___
XL___:

.

 
22.08.16 19:51
also sollen sie nicht in andere Märkte investieren? Music ,Pay, Health und Fitness gehören zur Sparte Services, der am stärksten wachsende Sektor. uhd du laberst von "Verzweiflung".  
Apple , das erste Billione-MK Unternehmen? WernerGg
WernerGg:

@Apple6000 - Kindergarten, #30137

 
22.08.16 20:53

"Es ist tatsächlich ein derartiger Kindergarten hier - unfassbar! Jetzt muss schon wieder jemand meinen Beitrag freischalten! Da darf ich mich jetzt wohl kräftig ärgern, den Verantwortlichen hier meine Daten überlassen zu haben und sage besser gleich: ?Und Tschüss!?"


Hihi. Leider habe ich deinen Beitrag nicht gesehen, weil der schneller gelöscht war als ich lesen konnte. Daher habe ich keine Ahnung, was für ein schreckliches Statement du abgegeben hast. Du scheinst ein ganz schlimmer Finger zu sein! Hast du denn Erdogan bezichtigt, ein Diktator zu sein? Oder gar einen Apple-Fan, bzw. Apple selbst beleidigt? Ersteres geht hier vielleicht, letzteres aber keinesfalls.    :-)


Im Ernst: Du bist hier von anonymen Blockwarten umgeben. Das sind andere Foristen oder die Ariva-Moderatoren selbst. Keine Ahnung; man erfährt es nie. Die Ariva-Zensurpraxis beruht ja auf Anonymität und Denunziantentum. Widerstand zwecklos. So wie es sich für ein totalitäres System gehört. Es kann ohne weiteres sein und ist sogar wahrscheinlich, dass dich Leute melden, die noch nie ein einziges Wort in einem Forum gesagt haben. C'est la vie im angeblich freien Internet.



Das ist übrigens in anderen Foren nicht besser. Selbst bei SPIEGEL-Online mit dem Unterschied, dass es dort sicher die "Moderatoren" selbst sind, die nach Belieben kahlschlagen, du nicht mal benachrichtigt wirst, und du nicht mal formal ein Widerspruchsrecht hast. Und es nicht nur eine Post- sondern vor allem eine brutale Pre-Zensur gibt. Dort herrscht blanke Willkür. Und außerdem ist ihre Foren-Software die dümmste, die die Welt je gesehen hat.


Ich habe mich mit denen schon bis hinauf zum Chefredakteur gestritten. Vollkommen sinnlos. Diese Online-Menschen haben eine unglaubliche Liebe zu ihrer letzten verbliebenen Macht, nämlich Leute nach Belieben auszublasen.


Wenn du jetzt noch ein einziges Wort sagst, wird dein Beitrag nicht nur gelöscht, sondern du wirst global für ein oder mehrere Tage gelöscht. Je nach der Schwere deiner von wem auch immer festgestellten Schuld. Natürlich ohne ein Verfahren vorher. Sowas ist in totalitären Systemen nicht vorgesehen.


Ein Tipp noch: Es scheint einen gewissen Sinn zu machen, kritische Beiträge eher abends zu platzieren. Dann sind die Zensoren nämlich anderweitig beschäftigt, und du hast zumindest eine kleine Chance, wenigstens die Nacht zu überleben.

So wie ich jetzt. Weil morgen früh bin ich wegen dieses Beitrags wieder für ein paar Tage tot.


Auf bald,

Euer WernerGg,

immer durchaus wohlwollend verbunden.

Apple , das erste Billione-MK Unternehmen? Shenandoah
Shenandoah:

Werner, du bist doch in allen

 
22.08.16 22:30
Noch lebenden aaple Threads vertreten. Du liebst aaple einfach.
Apple , das erste Billione-MK Unternehmen? WernerGg
WernerGg:

@Shenandoah - Na klar

 
22.08.16 22:44

"Werner, du bist doch in allen
​Noch lebenden aaple Threads vertreten. Du liebst aaple einfach."

Nicht wirklich. Aber ich habe eine ganze Menge Geld in der AAPL. Im Moment alles Long. Mit dem Scheißgefühl, dass das nicht funktionieren wird.

Apple , das erste Billione-MK Unternehmen? XL___
XL___:

E-Health

 
23.08.16 09:26
Apple baut die Kompetenz im Bereich E-Health aus:

www.it-times.de/news/e-health-apple-schluckt-gliimpse-119439/
Apple , das erste Billione-MK Unternehmen? WernerGg

@XL - Health

 
"Apple baut die Kompetenz im Bereich E-Health aus:"

Da hier seit langem niemand mehr was sagt, frage ich einfach mal, um die Diskussion zu beleben: "Welche Kompetenz im Bereich E-Health baut Apple aus?" Bisher sind mir keine Kompetenzen von Apple in diesem Bereich bekannt.

Zugegeben, sie können mit der Watch wahrscheinlich ganz passabel einen Puls messen. Falls sich jemand beim Sport persönlich auffällig bewegt, auch sowas wie Schritte. Was z.B. für Joga oder Reiten natürlich Blödsinn ist. Und was genau misst eine Watch eigentlich, wenn ich auf einem Fahrradtrainer oder einem Laufband mit den Händen am Lenker unterwegs bin? Nichts, nehme ich an. Außer Herzschlag. Also Nonsense. Und was, wenn ich mit meiner Geliebten Liebe mache? Nichts nehme ich an, außer Herzschlag. Wobei ich die Watch, die Brille und die Socken dann eher ablegen würde. Womit die arme Health-App dann völlig blind wäre.

Aus diesen Gründen halte ich diese ganzen Fitness-Bockmist für ungefähr so wichtig wie Pokémon.

Jetzt aber zu Gesundheit: Die Watch kann einen Puls messen. Ja. Sonst nichts. Und angenommen, ich würde mich zusätzlich permanent mit massenhaften spezialisierten Sensoren für irgendwas verdrahten, dann könnte die iPhone-Health-App die sammeln. Allerdings ganz ohne eine Watch. Und mal angenommen, ich würde jetzt also so mit x Sensoren verdrahtet rumlaufen, und mein iPhone würde diese Informationen sammeln? Was dann? Diese Informationen müssten auf einen Apple-Server gelangen, wo sie von einer AI ausgewertet müssten. Was ich bekanntlich Apple in keiner Weise technisch zutraue. Und was ich unter Datenschutz-Aspekten auch nicht besonders lustig fände.

Aber mal angenommen, sie könnten das, was wäre dann? Ich bekäme irgendeine Form von Rückmeldung der Art: Sie bewegen sich zu wenig (was Nonsense wäre, falls ich ein Dressurreiter oder Yogi wäre). Sie saufen zu viel (angenommen, ich hätte einen Sensor in der Leber gehabt). Sie rauchen zu viel (angenommen ich hätte einen Sensor in der Lunge gehabt). Sie sind zu fett (angenommen, meine Waage wäre direkt mit Apple-Health verbunden und mein Größenmesser auch. Im Moment besitze ich aber beides leider nicht). Usw. Usw.

Was ich sagen will: Falls Apple oder sonst wer das überhaupt könnte, dann käme (hoffentlich!) ungefähr dasselbe raus, was ich selbst weiß, und was jeder Hausarzt, der mich kennt, und mit dem ich im Lauf der Jahre 10 oder 20 mal gesprochen habe, auch sagen würde. Oder jeder beliebige fremde Krankenhaus-Arzt, der mich in einem Notfall innerhalb von 10 Minuten nach meinen Knackpunkten befragt hat. Plus ein paar Untersuchungen. Das nennt man Anamnese.

Daher ist mir vollkommen unklar, was dieser Health-Mist soll. Klar, für ein paar speziell Schwerkranke macht es Sinn, sich permanent zu überwachen. Mit passenden richtigen Sensoren im Leib, ganz bestimmt aber nicht mit einer Apple Watch.  

Seite: Übersicht ... 1204 1205 1206 1 2 3 4 ...

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: börsianer1, Toomek

Neueste Beiträge aus dem Apple Forum

Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
39 30.142 Apple , das erste Billione-MK Unternehmen? XL___ WernerGg 24.08.16 22:39
8 6.332 Apple Short Only börsianer1 tmarcel 24.08.16 20:38
46 19.744 Apple Inc. - Die Story geht weiter michimunich Shenandoah 22.08.16 23:10
15 2.677 Apple - Chancen und Risiken buckstar buckstar 05.08.16 19:37
    Löschung PaulHuskey   28.05.16 18:03