an Brad Pitt:

Beiträge: 3
Zugriffe: 84 / Heute: 1
an Brad Pitt: Haiopeis
Haiopeis:

an Brad Pitt:

 
09.03.00 10:14
#1
Hallo Brad Pitt!

Schon laenger beschaeftige ich mich mit der (computer-) automatisierten "Vorhersage" von Kursen. Die Idee mit NN zu arbeiten, finde ich erfolgsversprechend, aber das ist eben nicht leicht zu realisieren...

Wie genau sieht denn der In- und Output Deines Programmes aus? Arbeitest Du mit Intradaykursen? Wie bist Du an das NN von www.tradetrek.com gekommen?

Gruss,
Haiopeis - haiopeis@gmx.li
an Brad Pitt: Haiopeis
Haiopeis:

Heute noch nicht ins Forum geschaut? o.T.

 
09.03.00 19:02
#2
an Brad Pitt: Brad Pitt

Re: an Brad Pitt:

 
#3
Der Output ist eine Wahrscheinlichkeitsverteilung wie Tradtrek. Es wird eine gewisse Tagesschwankung angegeben, die mit 80 %iger Wahrscheinlichkeit weder nach oben noch nach unten nicht überschritten wird. Als Input werden die historischen Kurse einzelner Aktien und eines entsprechenden Indizes als Benchmark verwendet, damit die relative Stärke ermittelt werden kann. Weiters gibt es dann noch eine Graphische Komponente, die sich an vergangen Chartstrukturen orientiert. Da das System vergangenheitsorientiert ist, kann es immer wieder zu starken Abweichungen kommen. Doch für Aurora Biosciences und Cybio bin ich für die nächsten 5 Tage sehr bullisch. Tradetrek wurde von mehreren amerikanischen Brokern und Tradern erstellt. Ich kenne einen Programmierer der als Hobbytrader viel Geld macht. Der hat meiner Momentumsstrategie entsprechend ein NN mit einem ähnlichen Layout wie das von Tradetrek programmiert. Nur eben die Mandelbrot-Menge mit Relative Stärke und Trendkomponenten ergänzt. Meine Zeiträume sind 1, 5, 90 Tage. 180 Tages-Prognosen werden dann schon mehr mit Hilfe der Fundamentalanalyse und Branchenrotation getroffen.
Ich habe da sehr viel reinstecken müssen, weil ich von dem ganzen zu wenig verstehe, vor allem vom Training und der Gewichtung der Indikatoren.


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen