An alle Plambecker

Beiträge: 3
Zugriffe: 825 / Heute: 1
PLAMBECK N.EN. kein aktueller Kurs verfügbar
 
An alle Plambecker club_cola
club_cola:

An alle Plambecker

 
25.09.99 14:36
#1
SPD will mehr Wind machen

Scheer nennt Eckpunkte für künftige Einspeisevergütung

rak HUSUM. Die Windkraftanlagen der nächsten Generation werden noch leistungsstärker und sind für den Einsatz auf See geeignet. Diesen Trend zeigt die Wind '99, die weltweit größte Messe der Branche, auf. Allerdings steht auf der am Sonntag zu Ende gehenden Veranstaltung nicht die Technik im Mittelpunkt der Diskussionen. "Ob unsere Auftragslage im nächsten Jahr so gut aussieht wie momentan, hängt von der Zukunft des Stromeinspeisungsgesetzes ab", erläutert Hans-Jörn Rieks, Geschäftsführer der Vestas Deutschland. Die Liberalisierung des Strommarktes macht den Anbietern von Alternativ-Energien zu schaffen. Denn die gesetzlich garantierte Einspeisevergütung für Windmüller ist an den durchschnittlichen Strompreis gekoppelt - und dessen Richtung geht eindeutig nach unten. "Damit sind viele Projekte im Binnenland wirtschaftlich gefährdet", sagt Volker König, Chef der Nordex Borsig Energy, und klagt über einen schrumpfenden Auftragseingang seit April. Dass Nordex den Umsatz von 126 Millionen im vergangenen Jahr auf voraussichtlich mehr als 600 Millionen 1999 steigern kann, beruhigt ihn deshalb kaum. Ein weiterer Indikator für die Unsicherheit: Immer mehr Banken winken bei der Finanzierung von neuen Windkraft-Anlagen ab oder fordern teilweise einen Eigenkapitalanteil von 40 Prozent - eine Quote, die doppelt so hoch ist wie üblich.

Balsam auf die Seelen waren da die Worte des SPD-Bundestagsabgeordneten Hermann Scheer. Er stellte für die anstehende Novellierung des Einspeisegesetzes eine Mindestvergütung von durchschnittlich 17 Pfennig je Kilowattstunde in Aussicht: "Um den Ausbau der Windenergie nicht zu gefährden, müssen wir zeitweise zu diesem Mittel greifen, was auch mit dem Bundeswirtschaftsministerium abgestimmt ist." Zu den Neuerungen wird laut Scheer neben der Abschaffung des sogenannten zweiten Fünf-Prozent-Deckels, der im Netzgebiet der Preussenelektra in Kürze zu einem Stopp der Windstromaufnahme führen wird, auch ein bundesweiter Lastenausgleich gehören. Danach sollen die Mehrkosten für den Ökostrom auf sämtliche Netzbetreiber umgelegt werden, so dass künftig alle und nicht mehr allein die norddeutschen Stromkunden den Windkraftausbau mit bezahlen. Schleswig-Holsteins Energieminister Claus Möller erwartet, dass die Novelle bis Jahresende verabschiedet ist.

www.fr-aktuell.de/fr/130/t130013.htm
An alle Plambecker Alex I
Alex I:

danke! das sind ja super Neuigkeiten!!!

 
25.09.99 17:33
#2
jetzt dürften auch die Anleger wieder kapieren, dass die Windkraft ein Liebling der Politiker ist. Die Diskussion war wichtig.
Aber schon allein die Diskussion an sich, hat viele Anleger aus der Aktie gescheucht.
An alle Plambecker Diplomat

Na und, dann sind sie eben weg,

 
#3
hier gab's mal einen Don Quichote, der wollte, daß alle ihre Plambeck-Aktien verkaufen, damit er sie schön billig nachkaufen kann. Und die Plambeck-Fraktion wird genau das irgendwann tun. Und irgendwann verstehen dann auch andere, daß es überhaupt nicht darauf ankommt, ob PNE die Großen (RWE und Konsorten) niederkonkurriert (das passiert ja eh' nicht).
Ich wüßte aber gerne mal, wer das eigentlich auf der Analystenkonferenz gewesen ist. Eigentlich kümmtert sich doch nur M.M.Warburg um PNE
Grüße
Diplomat


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem PLAMBECK N.ENERG.AG NA Forum

Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
5 285 Sanochemia: 50% charttechn. Kurspotential ulrich14 sard.Oristaner 29.07.11 07:27
2 43 Die regenerativen EnergieAktien Strotz M.Minninger 06.06.11 22:33
11 2.003 Plambeck klarer Kauf für mich, News News.. TamerB hoomer 31.08.10 15:08
  75 ZUm 100. mal Markus Frick- news Hit o. Flopp d007007007 29.04.10 14:57
  53 ARIVA-Depotwettbewerb EUROPA (24) Happy End pups 05.02.10 21:40