Beiträge: 10
Zugriffe: 403 / Heute: 3


03.02.00 14:42
hier ein Bericht aus dem Sydney morning Herald über Adelong (vielleicht     kennt ihr den schon). Der gibt ein bißchen Aufschluß über den Laden und über Deepgreen.

 Director ran off at the mouth

Former Adelong Capital director, Mr Craig Manners, let his
"mouth take over from his mind" when he told a German-based Internet chat
room that the miner-turned-technology investor could be worth more than
$1 billion. Adelong chairman Mr Stanley Lewis yesterday said Mr Manners, a
merchant banker at DD Tolhurst, had probably been "too enthusiastic in the
interview, which triggered a dramatic surge in Adelong`s share price and
landed the group in trouble with the Australian Stock Exchange.
In the interview, published in German on the
website, Mr Manners is reported saying some major Internet "names" from the US,Europe and/or Asia were about to invest in Adelong Capital.
He also said the group would spin off its remaining gold assets, had
almost completed investments in 12 Internet companies, and was analysing
another 19 start-ups.
The interview, published on January 14, is believed to have triggered a
wave of buying by European investors, that pushed Adelong shares from 43c to
$1.47, a 240 per cent rise, over eight trading days. About 36 million of the company`s 55 million shares turned over during the time. The share price rise, and some selling of personal shareholdings by three Adelong directors,
including Mr Lewis, attracted the attention of the ASX. It sent an official "please explain" query to the company on January 27.
In a note dated the same day and signed by Adelong director Mr Douglas Flinn,directors said they could not explain the share price rise.
But, later that day, the ASX discovered the Internet interview, suspended
Adelong`s shares and demanded an explanation. Adelong shares were still
suspended yesterday despite a four-page response from Adelong in which it
denied most of the issues raised in the interview. Mr Manners resigned from the board on Monday. At issue is the ASX`s listing rule 3.1 which says that
companies must disclose any share-price sensitive matters to all market
participants. Yesterday Mr Lewis said the ASX was reviewing Adelong`s
response, claiming none of the other Adelong directors had known of the
contents of Mr Manners`s interview. The response also said Mr Manners claimed the published interview (which was translated into English last week) had differed "in a number of material respects" from what he actually said. However, Mr Lewis said Mr Manners had perhaps been a little too effusive.
"He just let his mouth take over from his mind. He is very enthusiastic
and he just was too enthusiastic about what he said," Mr Lewis said yesterday.

"He made up a couple of things that he might have thought could happen."
Mr Lewis said Mr Manners had told Mr Flinn about "an interview" but
"nobody took any notice". "We knew there was a lot of buying pressure from
Germany but the stock had started to move before January 14, when the interview was published. " He [Mr Manners] resigned of his own volition. He considered his position in the light of what he had done." Mr Manners could not be contacted yesterday. The translation of the interview quotes Mr Manners saying: Adelong was "close to the finalisation of shares in 12 Internet companies. "A further 19 start-up companies were already being analysed for 5 months" and it was "very confident to announce shortly a very exciting co-operation with one largest American Internet names on the market".
It was also expecting "a large American, Asian or European Internet portal
or a venture capital company will soon buy a large share of Adelong" ...
"possibly ... with a share price of at least 2 to 3 euro. Three Adelong
directors - Mr Garry Crole, Mr Clive McKee, the board representative of major shareholder, Pacific Rim Investments, and Mr Lewis - sold down their
personal holdings of Adelong shares during the period between the
interview being published and the halt in trading.
All three directors yesterday denied they had known about the interview
until the ASX raisedit. Mr McKee reduced his holding from 750,000 shares to 50,000 at prices between 40c and 70c, while Mr Crole sold down from 800,000 to 100,000 for between 30c and 60c. Mr Lewis converted 200,000 share options, with a strike price of 25c, before selling them on market around the $1 mark.

"I just thought the price was too high, the share price was running for
reasons unbeknownst to me," Mr Crole said. ASIC cracks the whip
                By LACHLAN JOHNSTON
                Page 21 ( 561 words )
                Wednesday, 02 Feb 2000
                >From section: Business

Directors of volatile mining and Internet stocks have been put on notice
by the Australian Securities and Investments Commission (ASIC) to disclose
price-sensitive information promptly or face involuntary suspension. The craze for junior miners to convert to the Internet combined with the growth in day trading has seen dozens of companies clock up unexplained surges in price and trading volumes. To bring more order ASIC has toughened the enforcement of the Australian Stock Exchange`s disclosure rules with a new
joint-surveillance program. The continuous disclosure rules require companies listed on the ASX to reveal price-sensitive information to the market in a timely manner. But the authorities believe the rules have been openly flouted in recent times. The new surveillance program will see ASIC act as a secondary policeman to the ASX, ``auditing" companies that have made unsatisfactory responses to ASX queries.
Several small mining and high-tech companies queried by the ASX in recent
times for erratic share price rises could expect an approach from ASIC,
sources said yesterday. ``In many cases the company`s response is a short reply to the effect that the company is not aware of any reason for the price and volume movement," ASIC said in a statement yesterday.
``ASX and ASIC believe a pattern is emerging where the unexplained price
and volume movements continue for a fortnight or so, only to be brought to an end by the release of information to the market by the company." Two
companies, Deepgreen Minerals and miner-turned-Internet investor, Adelong
Capital,have attracted multiple queries from the ASX in the past week.
Deepgreen shares have risen from 1.7c to 5c in the past six trading days,
as speculation mounted it was set to go down the Internet road. More than 1
billion shares, or the equivalent of its entire issued capital, have changed
hands in the past four trading days. Deepgreen said yesterday it would not
change its status.
Adelong Capital (formerly gold miner Adelong Consolidated) surged 239 per
cent in the two weeks before it was suspended last Thursday, pending its
response to an ASX query. Its response last Thursday said it had no ``matters of importance" to announce. The ASX maintained the suspension and issued a second query, to which Adelong responded yesterday.
The response blamed the share price rise on comments by non-executive
director Mr Craig Manners on a German Internet chat site. Mr Manners resigned as a director on Monday. Under the surveillance program, the ASX will first query a company about share price movements, and if unsatisfied with the response, the exchange will refer the matter to ASIC for a private audit.
ASIC will send a letter with ``structured and pointed" questions to the
companies, including any pending deals, share trading by directors or senior
management and upcoming profits. If there is no reply within 24 hours, the
companies will be visited by ASIC investigators and their shares might be
suspended from trading. ASIC will convey any information discovered to the ASX officers, who will decide whether it needs to be revealed to the market.

ASIC national enforcement director Mr Joe Longo said, ``The ASX has
certain limitations on its power in making enquiries of companies. We have
agreed that once they feel they have done as much as they can we will take it a step further." ``We have much more intrusive surveillance powers." Mr Longo said the ASX did not have jurisdiction to punish companies after they had announced information to the market, even if the company had evaded ASX queries in the prior weeks. Mr Longo said the behaviour of some of the mining and  high-tech companies had prompted the program, and they would be closely watched. ``There has been a few companies that keep coming up," Mr Longo said.``At the end of the day the point of the exercise is that the ASX price queries are taken seriously and some of these companies don`t appear to be doing that."


03.02.00 15:00
GESCHÄFT Direktor deaktivierte an der Öffnung durch LACHLAN JOHNSTON

Ehemaliger Hauptdirektor Adelong, Herr Craig Manners, ließ seine " Öffnung von seinem Verstand übernehmen ", als er einem Deutsch-german-based Internet-Schwätzchenraum erklärte, daß der Bergmann-drehen-Technologieinvestor mehr als $1 Milliarde wert SEIN könnte.  Vorsitzend herr Stanley Lewis Adelong sagte gestern Herrn Manners, ein Handelsbanker an DD Tolhurst, war gewesen vermutlich " zu enthusiastisch im Interview, das einen drastischen Stromstoß im Anteilpreis Adelong`s startete und die Gruppe in der Mühe mit der australischen Börse landete.  Im Interview veröffentlicht auf Deutsch auf dem www.wallstreet-online.dewebsite, wird Herr Manners irgendein Hauptinternet sagend " benennt " vom US, Europa berichtet und/oderWAREN Asien im Begriff, im Kapital Adelong zu investieren.  Er sagte auch, daß die Gruppe würde weg seine restlichen Goldwerte spinnen, hatte fast Investitionen in 12 Internet-Firmen durchgeführt und andere 19 Starts analysierte.  Das Interview, veröffentlicht an Januar 14, wird geglaubt, eine Welle des Kaufens gestartet zu haben von den Europeaninvestoren, die Anteile Adelong von 43c bis $1,47 drückten, ein 240-Prozent-Anstieg, über acht Abschlußtagen.  Ungefähr 6 Million der company`s 55 Million Anteile drehten während der Zeit um.  Der Anteilpreisanstieg und etwas Verkaufen der persönlichen Aktien durch drei Direktoren Adelong, einschließlich Herrn Lewis, erregten die Aufmerksamkeit des ASX.  Es sendete einen Beamten " erklärt bitte " Abfrage der Firma an Januar 27.  In einer Anmerkung, die der gleiche Tag datiert wurde und vom Adelongdirektor Herr Douglas Flinn unterzeichnet war, sagten Direktoren, daß sie nicht den Anteilpreisanstieg erklären konnten.  Aber, später dieser Tag, entdeckte das ASX das Internet-Interview, verlangten verschobene Anteile Adelong`s und eine Erklärung.  Anteile Adelong wurden noch gestern trotz einer Vierseite Antwort von Adelong verschoben, in dem sie die meisten Ausgaben verweigerte, die in das Interview angehoben wurden.  Herr Manners fand vom Brett am Montag ab.  An der Ausgabe ist die ASX`s-Listerichtlinie 3,1, die sagt, daß Firmen alle empfindlichen Stoffe des Anteil-Preises zu allen Marktteilnehmern freigeben müssen.  Gestern sagte Herr Lewis, daß das ASX die Antwort Adelong`s wiederholte und keine der anderen Direktoren Adelong behauptete, hatte gewußt vom Inhalt des Interviews Herrn Manners`s.  Warteauch besagte Herr Manners behauptete das erschienene Interview (das in englische letzte Woche übersetzt wurde), hatte sich unterschieden " in einer Anzahl von materiellem Respekt " von, was er wirklich sagte.  Jedoch sagte Herr Lewis, daß Herr Manners möglicherweise ein wenig zu überschwengliches gewesen war.  " er ließ gerade seine Öffnung von seinem Verstand übernehmen.  Er ist sehr enthusiastisch und er war gerade über was er sagte, " Herrn Lewis zu enthusiastisch, das gestern gesagt wurde.

" er bildete ein Paar der Sachen, die er gedacht haben konnte könnte geschehen.",  Herr Lewis sagte, Herr Manners erklärt hatte, daß Herr Flinn über " ein Interview " aber " niemand jeden möglichen Begriff nahm ".  " wir wußten, daß es eine Menge Kaufendruck aus Deutschland gab, aber der Vorrat begonnen hatte, sich vor Januar 14 zu bewegen, als das Interview veröffentlicht " er [ Herr Manners ] abfand von seiner eigenen Willensäußerung war.  Er betrachtete seine Position angesichts, was er hatte getan.",  Mit Herrn Manners könnte nicht gestern in Verbindung getreten werden.  Die Übersetzung des Interviews veranschlägt Saying Herrn Manners:  Adelong war " nah an der Vollendung von Anteilen an 12 Internet-Firmen.  " weitere 19 Start-upfirmen wurden bereits auf 5 Monate " analysiert und es war " sehr überzeugt, eine sehr aufregende Mitarbeit mit Namen mit einen den größten amerikanischen Internets auf dem Markt kurz zu verkünden ".  Es erwartete auch, daß " ein großes amerikanisches, asiatisches oder europäisches Internet, das Portal sind oder eine Wagniskapitalgesellschaft bald einen großen Anteil von Adelong "... " vielleicht... mit einem Anteilpreis von mindestens 2 bis 3 Euro kaufen.  Drei Direktoren zwischen Adelong - Herr Garry Crole, Herr Clive McKee, der Brettrepräsentant des Hauptaktionärs, der pazifischen Kante-Investitionen und des Herrn Lewis - verkauft hinunter ihre persönlichen Holdings der Anteile Adelong während der Periode das Interview, das veröffentlicht werden und der Halt beim Handeln.  Alle drei Direktoren verweigerten gestern sie hatten ausgekannt in dem Interview bis das ASX-raisedit.  Herr McKee verringerte seine Holding von 750.000 Anteilen bis 50.000 zu Preisen zwischen 40c und 70c, während Herr Crole, das unten von 800.000 bis 100.000 für zwischen 30c verkauft wurde und Herr Lewis 60c., 200.000 Aktienoptionen, mit einem Abschlußkurs von 25c umwandelte, bevor er sie auf Markt um die Markierung $1 verkaufte.

" I, das gerader Gedanke der Preis, der Anteilpreis zu hoch war, lief für Grundunbeknownst zu mir, " Herr gesagtes Crole.  ASIC knackt die Peitsche

Durch Seite LACHLAN JOHNSTON 21 (561 Wörter) Mittwoch, Feb 02 2000 > vom Kapitel:  Geschäft

Direktoren des löschbaren Bergbaus und Internet-Aktien sind auf Begriff von den australischen Aktien und von der Investitionkommission (ASIC) Preis-empfindliche Informationen sofort freizugeben oder unfreiwillige Aufhebung gegenüberzustellen gesetzt worden.  In der Verrücktheit, damit Juniorbergmänner in das Internet kombinierten mit dem umwandeln Wachstum, beim Tageshandeln hat gesehen Dutzende des Firmentaktgebers herauf unerklärte Stromstöße Preis und Handelsvolumen.  um mehr Ordnung ASIC zu holen hat die Durchführung der australischen auf lager Richtlinien Datenübermittlung Exchange`s mit einem neuen Verbindung-Überwachungprogramm abgehärtet.  Die ununterbrochenen Datenübermittlung Richtlinien benötigen die Firmen, die auf dem ASX ausgedruckt werden, um Preis-empfindliche Informationen zum Markt in einer fristgerechten Weise aufzudecken.  Aber die Behörden glauben, daß die Richtlinien öffentlich in den neuen Zeiten flouted.  Das neue Überwachungprogramm sieht ASIC-Tat als Sekundärpolizist zum ASX und ``auditing " Firmen, die unbefriedigende Antworten zu den ASX-Abfragen gebildet haben.  Einiges konnten kleiner Bergbau und high-tech die Firmen, die durch das ASX in den neuen Zeiten für erratische Anteilpreisanstiege abgefragt wurden, eine Annäherung von ASIC, die Quellen erwarten, die gestern gesagt wurden.  ``In viele Fälle die company`santwort ist eine kurze Antwort auf den Effekt, daß die Firma nicht irgendeinen Grund für die Preis- und Datenträgerbewegung berücksichtigt, " ASIC, das gestern in einer Anweisung gesagt wird.  ``asx und ASIC glauben, daß ein Muster auftaucht, wo die unerklärten Preis- und Datenträgerbewegungen für vierzehn Tage oder so fortfahren, nur zu einem Ende von der Freigabe der Informationen zum Markt von der Firma geholt werden.",  Zwei Firmen, Mineralien Deepgreen und miner-turned-Internetinvestor, Kapital Adelong, haben mehrfache Abfragen vom ASX in der letzten Woche angezogen.  Anteile Deepgreen sind von 1.7c zu 5c an den letzten sechs Abschlußtagen gestiegen, wie Betrachtung es wurde eingestellt, um die Internet-Straße hinunterzugehen einhing.  Mehr als 1 Milliarde Anteile oder das Äquivalent seines gesamten herausgegebenen Kapitals, haben Hände an den letzten vier Abschlußtagen geändert.  Deepgreen sagte, daß gestern es nicht seinen Status ändern würde.  Haupt Adelong (früher Goldbergmann Adelong vereinigt) geschwankt 239 Prozent in zwei Wochen bevor es letzter Donnerstag verschoben wurde, während seine Antwort zu einer ASX-Abfrage.  Seine Antwort letzter Donnerstag sagte, daß sie keine ``matters zu verkündenden des Wertes " hatte.  Das ASX behielt die Aufhebung bei und gab eine zweite Abfrage heraus, auf die Adelong gestern reagierte.  Die Antwort tadelte den Anteilpreisanstieg auf Kommentar durch non-executive Direktor Herr Craig Manners auf einer deutschen Internet-Schwätzchensite.  Herr Manners abgefunden als Direktor am Montag.  Unter dem Überwachungprogramm verweist die ASX-Willenserste Abfrage eine Firma über Anteilpreisbewegungen und wenn unsatisfied, mit der Antwort, der Austausch den Stoff auf ASIC für eine private Revision.  ASIC sendet einen Brief mit ``structured und zeigte " Fragen zu den Firmen, einschließlich aller schwebenden Abkommen, des Aktienhandels durch Direktoren oder der älteren Management- und upcomingprofite.  Wenn es keine Antwort innerhalb 24 Stunden gibt, werden die Firmen von den ASICFORSCHERN besucht und ihre Anteile konnten vom Handeln verschoben werden.  ASIC übermittelt alle mögliche Informationen, die zu den ASX-Offizieren entdeckt werden, die entscheiden, ob sie zum Markt aufgedeckt werden muß.

Hat nationaler Durchführungdirektor Herr Joe Longo, das, ``The ASX ASIC gesagt wird, bestimmte Beschränkungen auf seiner Energie, wenn er Anfragen der Firmen bildet.  Wir haben darin übereingestimmt, daß, sobald sie glauben, sie getan haben, soviel wie, sie wir können, unternimmt ihm einen Jobstep weiter.",  ``We haben viel aufdringlichere Überwachungenergien.",  Herr Longo sagte, daß das ASX nicht die Jurisdiktion zum Bestrafen der Firmen hatte, nachdem sie Informationen zum Markt verkündet hatten, selbst wenn die Firma ASX-Abfragen in den vorherigen Wochen ausgewichen hatte.  Herr Longo sagte, daß das Verhalten von etwas von den Bergbau und high-tech Firmen das Programm aufgefordert hatte und sie nah überwacht würden.  ``There ist einige Firmen, die halten oben, zu kommen, " Herr Longo said.``At das Ende des Tages gewesen, den der Punkt der Übung ist, daß die ASX-Preisabfragen ernst genommen werden und etwas von don`t dieser Firmen scheinen, das zu tun.",


Re: Betrifft Übersetzung

03.02.00 15:04
Find ich ja super wie schnell die Übersetzung kam.
Aber qualitativ gibt sie leider nicht viel her ! Mit welchem Übersetzungsprogramm hast Du denn das übersetzt ???

Dumme Frage,

03.02.00 15:23
Was ist daraus zu schließen?

Ich kann damit nichts anfangen. Helft mir mal.

Mfg    Reinyboy

Re:habe auch noch einiges an dg für 0,4 im sack. werde sie behalten o.T.

03.02.00 15:53

An Schwabenbroker: mit :-(( taugt nich viel der Ü.

03.02.00 17:51

Adelong !!! Wann wird die Aktie wieder zugelassen

03.02.00 18:02
Wie schätzt ihr die lage ???

Wenn die Aktie wieder zugelassen wird, habe ich dann 100 % verlust oder 100% PLUS ??????

Bitte um stellungsnahme!!!!!!!!!

General-Statement haha

03.02.00 18:08
Riesen Witz, oder?
Naja, bleiben wir enrst, dieser Wert hat es verdient.......
Ich bin fest davon überzeugt, daß der Wert ein Wenig nachgeben wird, aber wie ich schon am Tag vorher geschrieben habe,
durch den Wechsel des Segments in Australien wird dem Wert mehr Interesse zukommen. Und in good old Germany kennt ihn ja jetzt eh jeder. An dieser Stelle noch einamal ausdrücklich: "Vielen Dank" an die Schreiberlinge von Flop am Sonntag. Der Euro ist soviel Wert wie euer Content.


03.02.00 18:09
100% Verlust - sorry!
Begründung: siehe meine früheren Postings zu diesem Thema

Gruß Benjamin


zu deepgreen kann ich nicht viel sagen

aber adelong mit sicherheit nicht nur 100% plus - wird wohl zügig richtung
3 - 5 euro gehen

werden aber durch den segment wechsel wohl noch eine weile ausgesetzt bleiben

siehe auch Info`s von RISIKO (der weilt zur Zeit in Australien)

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen