Aktien Südostasien Schluss: Uneinheitlich - Zinsängste

Beitrag: 1
Zugriffe: 99 / Heute: 1
Aktien Südostasien Schluss: Uneinheitlich - Zinsängste Johnboy

Aktien Südostasien Schluss: Uneinheitlich - Zinsängste

 
#1
Aktien Südostasien Schluss: Uneinheitlich - Zinsängste
SINGAPUR (dpa-AFX) - Die Aktienmärkte in Südostasien haben am Montag uneinheitlich geschlossen. Während Singapur, Manila und Bangkok Verluste verbuchten, gingen Kuala Lumpur und Jakarta freundlich aus dem Handel.

SINGAPUR: DEUTLICHE VERLUSTE DURCH VERKÄUFE VON DBS-BANK Der Aktienmarkt in Singapur hat am Montag mit Verlusten geschlossen. "Der Handel war heute sehr, sehr vorsichtig", sagte ein Analyst. Neben Zinsängsten belasteten vor allem Verkäufe der DBS-Bank den Index. Auch andere Banktitel wurden vor der geplanten Umformierung des Benchmark-Index nach unten gezogen. Der STRAITS-TIMES-INDEX  fiel unter die wichtige 2.100-Marke. Er verlor 38,98 Punkte oder 1,8% auf 2.079,38 Zähler. Bei einem Handelsvolumen von 378,79 Mio. Aktien im Wert von 435,29 Mio. Dollar (SGD). 249 Aktien verloren, 68 gewannen und 221 notierten unverändert.

DBS verloren 1,20 SGD oder 5,3% auf 21,60 SGD. Das entsprach einem Verlust von 14,7 Punkten im Straits Times Index. Die Schwäche steckte auch andere Banktitel an: OCBC  fielen um 0,10 auf 11,20 SGD, während UOB  flau bei 11,70 SGD endeten. DBS LAND  verloren 0,08 auf 2,33 SGD. CITY DEVELOPMENTS  notierten 0,35 niedriger bei 7,15 SGD.

Das Papier des Börsenneulings NUCLEUS ELECTRONICS stieg 0,24 SGD oder 112% auf 0,455 SGD. SINGAPORE AIRLINES  fielen 0,40 SGD auf 17,60 SGD. SINGAPORE PRESS HOLDINGS  hingegen verbesserten sich um 0,50 SGD auf 31,20 SGD.

DATACRAFT  verbilligten sich um 0,30 auf 7,15 SGD. CREATIVE TECHNOLOGY  standen mit 1,30 SGD im Minus und schlossen bei 42,90 SGD. SINGTEL  wiederum stiegen 0,01 auf 2,37 SGD.

KUALA LUMPUR: FREUNDLICH TROTZ GEWINNMITNAHMEN

Die Aktien in Malaysia haben den Handel am Montag mit Gewinnmitnahmen beendet. Nach zwei aufeinander folgenden Tagen mit starken Gewinnen setzte der Index seinen Aufwärtstrend am Morgen zunächst noch fort, um später aber durch Gewinnmitnahmen zu fallen.

Der KLSE-COMPOSITE-INDEX  stieg 4,01 Punkte auf 929,46 Zähler. Damit lag er deutlich unter dem Tageshöchststand von 938,63 Zählern. Gehandelt wurden 323,585 Mio. Aktien im Wert von 1,144 Mrd. malaysischen Ringgit (RGT). 423 Aktien gewannen, 253 verloren und 117 notierten unverändert. 109 Titel wurden sind gehandelt.

Händler sehen weitere Aufwärtsbewegungen, wenn sich der Index über seinem gegenwärtigen Level in den nächsten Tagen halten könne. "Dennoch wird der Markt auch für externe Einflüsse empfänglich sein", sagte ein Händler mit Blick auf die erwartete Erhöhung der US-Leitzinsen in der nächsten Woche.

TELEKOM MALAYSIA  stiegen 0,30 RGT auf 13,90 RGT, während TENAGA NASIONAL flau bei 13,00 RGT aus dem Handel gingen. MAYBANK fielen 0,20 auf 16,40 RGT. UNITED ENGINEERS verbesserten sich um 0,40 auf 10,50 RGT. RENONG stiegen um 0,05 auf 2,72 RGT. SAPURA gewannen 0,20 auf 11,00 RGT hinzu.

JAKARTA: FREUNDLICH - STARKE GEWINNE BEI KONSUMWERTEN

Indonesische Aktien präsentierten sich an der Börse in Jakarta am Montag freundlich. Der COMPOSITE-INDEX  gewann 4,719 Punkte oder 0,96% auf 550,329 Zähler. Das Handelsvolumen sei mit 858,9 Mio. Aktien im Wert von 857,256 Mrd. Rupiah (IDR) recht hoch gewesen, berichteten Händler. Starke Gewinne bei Konsumwerten lösten ein allgemeines Kaufverhalten im gesamten Markt aus. Vor allem die Zigaretten-Titel zeigten eine starke Performance.

"Ich bin von der Stärke des Marktes selbst überrascht. Ich verstehe nicht, warum wir so stark sind, während andere Märkte kränkeln", sagte ein Händler eines europäischen Brokerhauses. Da keine externen Einflüsse erkennbar waren, kamen Spekulationen auf, wonach die Regierung vor dem Börsengagn der PT Bank Central Asia interveniert habe.

GUDANG GARAM  waren mit einem Plus von 500 IDR auf 13.525 IDR auf der Gewinnerseite. SAMPOERNA  stiegen 650 auf 14.075 IDR. INDOSAT  verbesserten sich um 125 auf 10.800 IDR. TELKOM  schlossen flau bei 3.475 IDR. RAMAYANA gewannen 100 auf 4.750 IDR. MANILA: VERLUSTE - GEISELDRAMA UND ZINSÄNGSTE BELASTEN BÖRSE

Die philippinische Börse in Manila hat am Montag mit Verlusten geschlossen. Die Mindanao-Krise, Zinsängste und ungünstige Erstquartalzahlen hätten die Aktienkurse weiter belastet, sagten Händler.

Der COMPOSITE-INDEX verlor 33,29 Punkte oder 2,15% auf 1.519,61 Zähler. Gehandelt wurden 3,99 Mrd. Aktien im Wert von 828,33 Mio. Pesos. Es war der niedrigste Schlussstand seit dem 21. Oktober 1998, als der Index auf 1.494,62 Punkte gefallen war. 82 Werte verloren, 16 gewannen und 34 notierten unverändert.

"Die Investoren werden dem Markt so lange fern bleiben, bis die politische Krise gelöst ist. Wann der Markt wieder stabiler wird, ist nicht abzusehen", sagte Freddie Reyes, Analyst bei Citisecurities Inc. Blue Chips, wie AYALA CORP, BENPRES HOLDINGS CORP, PHILIPPINE LONG DISTANCE TELEPHONE (PLDT), ABS-CBN BROADCASTING CORP und AYALA LAND INC., zogen den Markt ins negative Territorium.

Der am meisten gehandelte Wert PLDT  fiel 15,0 Pesos auf 765,00 Pesos. Als Grund nannten Marktbeobachter Ängste, dass die Erstquartalzahlen der philippinischen Tochter PILTEL schlecht ausfallen könnten. BENPRES HOLDINGS CORP erfuhren nach den starken Gewinnen vom Freitag eine Korrektur und verloren 0,75 auf 4,55 Pesos.

BANGKOK: VERLUSTE - BANKTITEL ZIEHEN INDEX INS MINUS

An der tailändischen Börse in Bangkok haben die Aktienkurse den Handel am Montag mit Verlusten beendet. Der SET INDEX fiel um 13,80 Punkte oder 3,63% auf 366,17 Zähler. "Die Investoren haben Angst vor der Leitzinserhöhung in den Vereinigten Staaten", sagten Händler. Verluste verbuchten vor allem Banktitel. 191 Verlierern standen 35 Gewinner gegenüber, während 49 Aktien unverändert notierten.

Händler machten für die Verluste vor allem Verkäufe von ausländischen Investoren verantwortlich. Einige Investoren hätten verkauft, um frühere Verlust e wieder wett zu machen.

BANK OF AYUDHYA  verloren 0,65 Baht auf 9,60 Baht. KRUNG THAI BANK  gaben 0,75 auf 13,50 Baht nach. THAI MILITARY BANK  notierten 0,40 auf 9,10 Baht niedriger. DBS THAI DANU BANK  gingen 0,25 nach unten und gingen mit 8 Baht aus dem Handel. THAI FARMER  verloren ebenfalls 0,75 auf 32 Baht./al/xs


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen