Aktien Südostasien Schluss: Gewinne bei volatilem Handel

Beitrag: 1
Zugriffe: 99 / Heute: 1
Aktien Südostasien Schluss: Gewinne bei volatilem Handel Johnboy

Aktien Südostasien Schluss: Gewinne bei volatilem Handel

 
#1
Aktien Südostasien Schluss: Gewinne bei volatilem Handel
SINGAPUR (dpa-AFX) - In Südostasien haben die Kurse am Mittwoch uneinheitlich tendiert. Während in Bangkok vor allem Banktitel gesucht waren, gewannen in Kuala Lumpur die Aktien durch die guten Vorgaben der Wall Street. In Singapur habe sich Unsicherheit breit gemacht - der Index schloss unter seinem Tageshoch. SINGAPUR: GEWINNE - SCHLUSS JEDOCH UNTER TAGESHOCH

Die Aktien an der Börse des Stadtstaates Singapur haben am Mittwoch im Plus geschlossen. Die hohe Volatilität verbunden mit der Unsicherheit an der amerikanischen Wall Street hätten die Kurse zu Handelsende unter das Indextageshoch von 2.085,03 Zählern rutschen lassen, sagten Händler. Der STRAITS-TIMES-INDEX  kletterten 51,74 Punkte oder 2,58% auf 2.058,91 Zähler ins Plus. Damit habe die magische Grenzen von 2.000,00 Zählern gehalten. Bei einem Handelsvolumen von 265.45 Mio. Titeln im Wert von 602,93 Mio. SGD, gab es 196 Gewinner und 104 Verlierer. 230 Aktien gingen unverändert aus der Sitzung.

Die Aktien der Fluggesellschaft Singapore Airlines  kletterten 0,90 auf 16,50 SGD, während SingTel  sich um 0,03 auf 2,45 verbilligten. DBS  stiegen um 1,10 auf 22,80 SGD. Oversea Chinese Banking Corp. (OCBC)  verteuerten sich um 0,30 auf 11,40 SGD. Keppel Land  fielen um 0,05 auf 1,93 SGD. JAKARTA: SCHWÄCHER - HERUNTERSTUTUNG DURCH STANDARD POOR-RATING-AGENTUR

Indonesische Aktien präsentierten sich in einem volatilen Handel schwächer. Belastend habe sich eine Abstufung des Langzeitrating von ausländischem Kapital durch die Rating-Agentur Standard Poor ausgewirkt. Hinzu kamen die schleppenden Reformen des Justizsystems und die schwächere Rupiah, kommentierten Händler. Der COMPOSITE-INDEX  schloss 1,959 Punkte oder 0,37% bei 526,300 Zählern im Minus.

Die Aktien der Lippo-Gruppe  dominierten den Nachmittagshandel. Nach den jüngsten Verlusten gelang den Titeln ein Comeback. Vickers Ballas, Analyst bei Ferry Yosiah sagte, die Technolgieaktien seien im Vergleich mit anderen regionalen Börsenplätzen zu stark gefallen. Das Investitionsrisiko für Anleger sei in Indonesien sehr hoch, räumte Ballas ein. Eine Vielzahl von ökonomischen und politischen Problemen seien ungelöst. Telkom  verloren 25 IDR auf 3,425. Indosat  legten 150 auf 10.300 IDR zu. Gudang Garam  verbilligten sich ebenfalls auf 300 auf 11.525 IDR. Sampoerna  gaben 75 auf 11.100 IDR nach. In der Lippo-Gruppe legten Multipolar  50 auf 675 IDR zu. Lippo E-Net stiegen um 25 auf 425 IDR. Lippo Securities gewannen ebenfalls um 25 auf 275 IDR. KUALA LUMPUR: PLUS AN DER NASDAQ ZOG TITEL NACH OBEN Die Aktien in der malayischen Hauptstadt Kuala Lumpur gewannen nach den Vorgaben der Wall Street. Der KLSE-COMPOSITE  beendete die Sitzung im Plus mit 15,40 Punkten oder 1,748% bei 896,30 Zählern. Gewinner hatten mit 689 zu 77 Verlierern eindeutig die Nase vorn. 93 Titel notierten unverändert. "Der KLSE legte eine vorsichtig Ralley hin," sagte ein Reasearch Manager einer lokalen Bank. Er folgte damit den festeren Tendenzen an anderen asiatischen Börsenplätzen und der besseren Performance an der Wall Street.

Teuere spekulative Aktien kämen jedoch wahrscheinlich unter Verkaufsdruck, sagte der Manager. Der Markt für Future belege, dass sich die die Investoren vorsichtig verhielten.

Maybank stiegen 0,50 auf 16,00 RGT. Telekom Malaysia  gewannen 10 auf 12,70 RGT. MANILA: UNEINHEITLICH - RUHIGER HANDEL VOR OSTERFEIERTAGEN

Wenig Neues gepaart mit dem bevorstehenden Osterwochenende hätten der philippinischen Börse in Manila einen uneinheitlichen Handel beschert, sagten Händler. Der Komposite-Index schloss 15,87 Punkte oder 0,96% bei 1.664,00 Zählern im Plus. Verlierer lagen mit 45 zu 35 vorne. 49 Titel blieben unverändert.

Orion-Squire Capital Analyst Rodel Domdom sagte, die Investoren möchten sich vor Ostern nicht mehr engagieren. Es würde Liquidität in den Depots angesammelt.

PCI Leasing gewannen 0,24 auf 1,42 Pesos. JG Summit kletterten um 0,30 auf 3,45 Pesos. PLDT  legten 10,0 auf 855,0 Pesos zu. SM Prime blieben bei 5,20 Pesos unverändert. Ayala Corp  gewannen 0,30 auf 9,20 Pesos. San Miguel A notierten unverändert. bei 51,50 Peos. Air Philippines kletterten um 0,01 auf 0,44 Pesos.

BANGKOK: GEWINNE - BANKTITEL GESUCHT

Die Aktienkurse in der thailändischen Metropole Bangkok schlossen mit Gewinn. Banktitel seien besonders gesucht gewesen, sagten Händler. Der SET-INDEX schloss im Plus mit 5,97 Punkten oder 1,55% bei 391,22 Punkten. Gewinner führten die Verlierer mit 158 zu 40 an. 55 Titel beendeten die Sitzung unverändert.

Bangkok Bank  kletterten um 0,75 auf 39 Baht. Thai Farmers Bank  verteuerten sich um 0,25 auf 33,50 Baht. Bank of Ayudhya  legten um 0,25 auf 10,75 Baht zu. Krung Thai Bank  stiegen um 0,50 auf 15,75 Baht. Die Bank of Asia kletterten 1 auf 19 Baht. Thai Military Bank  notierten unverändert./ep/ro



Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen