Aktien Südamerika Schluss: Kursplus nach leichter Entspannung an der Zinsfront

Beitrag: 1
Zugriffe: 368 / Heute: 1
TELECOM kein aktueller Kurs verfügbar
 
Aktien Südamerika Schluss: Kursplus nach leichter Entspannung an der Zinsfront Johnboy

Aktien Südamerika Schluss: Kursplus nach leichter Entspannung an .

 
#1
Aktien Südamerika Schluss: Kursplus nach leichter Entspannung an der Zinsfront
SAO PAULO (dpa-AFX) - Die Südamerikanischen Aktien sind am Donnerstag überwiegend mit Kursgewinnen aus dem Handel gegangen. Auslöser für den Anstieg seien die niedriger als erwartet ausgefallenen US-Einzelhandelsumsätze für April gewesen, sagten Händler. Diese hätten die Hoffnung auf eine nur geringe Erhöhung der US-Leitzinsen geweckt. BRASILIEN: GERINGES PLUS - GEWINNE AUS RALLY NICHT GEHALTEN

Die brasilianischen Aktien sind am Donnerstag mit geringen Aufschlägen aus dem Handel gegangen. Der Markt hat bei Eröffnung mit kräftigen Kursgewinnen auf die US-Konjunkturdaten reagiert. Es hätte jedoch an Volumen und Folgeaufträgen gemangelt, sagten Händler. Ausländische Investoren hätten sich bedeckt gehalten, da sie immer noch die Volatilität an den Börsen den Schwellenländer fürchteten. Wenn Aktien, dann bevorzugten Anleger die Titel der liquideren Märkte der großen Industrienationen, hieß es.

Der BOVESPA-INDEX  gewann 0,44% auf 14.498 Punkte. Der Umsatz lag bei 731,383 Mio. Real.

Die Aktien des Indexschwergewichts TELEBRAS  gewannen 1,13% auf 187,50 Real. TELESP   legten 4,19% auf 45,19 Real zu. TELEMAR  gewannen 2,39% auf 29,90 Real.

PETROBRAS  fielen um 2,40% auf 421,62 Real nachdem Gerüchte umgegangen waren, denen zufolge die staatlichen Ölgesellschaft die Löhne deutlich anheben will. ELETROBRAS  verteuerten sich um 4,33% auf 31,30 Real.

ARGENTINIEN: KAUM VERÄNDERT - WARTEN AUF US-NOTENBANK

Die argentinische Leitbörse in Buenos Aires präsentierte sich zum Börsenschluss mit geringfügigen Verlusten. "Wie bei anderen lateinamerikanischen Börsen, halten sich die Anleger in Argentinien bis zur US-Notenbanksitzung am 16. Mai mit Engagements zurück," sagte Gustavo Vituro, Händler bei der Banco Frances. Zwar hätten die Umsätze angezogen, doch habe es sich nur um kurzfristige Geschäfte und keine Investmentkäufe gehandelt.

Der MERVAL-INDEX  verlor 0,47 auf 457,39 Punkte. TELEFONICA DE ARGENTINIA  gewannen 0,08 auf 3,34 Pesos. TELECOM endeten unverändert bei 5,20 Pesos. PC HOLDINGS  schlossen ebenfalls auf dem Vortagesstand von 1,41 Pesos.

CHILE: FESTER - HOFFNUNG AUF MODERATEN US-ZINSSCHRITT

Die chilenischen Titel haben sich am Donnerstag mit kräftigen Kursgewinnen aus dem Handel verabschiedet. Die am Donnerstag veröffentlichten US-Erzeugerpreise hätten die Hoffnung geweckt, die US-Notenbank werde die US-Leitzinsen nur um 25 Basispunkte anheben, statt wie bisher angenommen um 50 Basispunkte.

Der IPSA-INDEX gewann 1,04 auf 96,21 Punkten. Der Umsatz betrug 9,30 Mrd. Pesos. Der IGPA-INDEX  gab um 0,56% auf 4.868,10 Punkte nach. Der ISPA habe in den ersten beiden Handelsstunden massiv zugelegt. Im weiteren Verlauf seien die Notierungen leicht abgebröckelt.

ENTEL schlossen auf dem Vortagesstand von 4.400 Pesos. CTC  gewannen 3,33% auf 2.400 Pesos. CHILQUINTA  gewannen 1,63% auf 202,25 Pesos. ENERSIS  gewannen 2,73% auf 207 Pesos. Die Firma habe von der Meldung der spanischen Mutter ENDESA  profitiert, der zufolge sie von Leap Wireless International   den Mobilfunkbetreiber Smartcom übernehmen wird. Enersis werde zu 35% an Smartcom beteiligt, teilte Endesa mit. BANCO SANTIAGO  verloren 0,05 auf 8,90 Pesos./cs



Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen