Aktien Südamerika Schluss: Deutliche Gewinne in Buenos Aires

Beitrag: 1
Zugriffe: 95 / Heute: 1
Aktien Südamerika Schluss: Deutliche Gewinne in Buenos Aires Johnboy

Aktien Südamerika Schluss: Deutliche Gewinne in Buenos Aires

 
#1
Aktien Südamerika Schluss: Deutliche Gewinne in Buenos Aires
SAO PAULO (dpa-AFX) - Die wichtigsten Börsen Südamerikas haben am Donnerstag uneinheitlich geschlossen. In Sao Paulo litt das Börsenbarometer unter Gewinnmitnahmen, während in Argentinien Schnäppchenjäger für eine späte Rally sorgten.

BRASILIEN: UNVERÄNDERT - GEWINNMITNAHMEN

Die Wertpapierbörse in Sao Paulo litt am Donnerstag im späten Handel unter Gewinnmitnahmen. Der BOVESPA-INDEX  schloss mit 0,13% oder 19 Punkten minimal im Plus bei 14.185 Zählern. Nach einem positiven Auftakt setzten im späten Nachmittag Gewinnmitnahmen ein. Händler sahen dies als Reaktion auf die Verluste an der Nasdaq: "Wenigsten ist Liquidität im Markt", sagte ein Händler. Das beruhige die Investoren ein wenig. Der Markt sei immer noch sehr volatil und durch Nervösität der Anleger geprägt.

Unter den Technologiewerten litten Telesp  unter massiven Verkäufen. Investoren glauben, der Tausch von Telesp Titeln für Telefonica BDRs werde nicht verteilhaft sein. Telesp verbilligten sich auf 42,11 Real, ein Minus von 1,5%. Telebras  Vorzüge verloren 1,55% auf 190,00 Real. Telemar  legten 0,57% auf 34,70 Real zu. Telesp Celular stiegen 2,80% auf 26,00 Real.

Petrobras  stiegen 1,67% auf 425,00 Real. Eletrobras  zeigten sich mit einem Plus von 0,03% auf 29,90 Real. Unter den anderen Energietitel verloren Cesp 5,00% auf 9,49 Real. Cia Vale do Rio Doce (CVRD)gaben 0,02% auf 42,60 Real ab. Bradesco stiegen 3,58% auf 11,55 Real. Banespa  verloren dagegen 2,29% auf 60,90 Real.

ARGENTINIEN: GEWINNE NACH SCHNÄPPCHENJAGD

In Buenos Aires beendeten die argentinische Aktien den Donnerstag mit starken Gewinnen. Investoren sahen die Kurse als günstige Kaufgelegenheit und verhalfen dem Index zu einem kräftigen Anstieg, sagte Guido Tavelli von Tavelli Brokerage.

Der Merval-Index  legte 19,48 Punkte zu und schloss auf 445,60 Punkten. Bei einem starken Handelsvolumen von 29,5 Mio. Pesos standen 41 Gewinner 11 Verlierern gegenüber. Fünf Titel beendeten den Handelstag unverändert. PC Holdings  legten 0,12 auf 1,57 Pesos zu. YPF  verloren 0,15 auf 31,75 Pesos. Astra  verbilligten sich um 0,01 auf 2,51 Pesos.

Banktitel gehörten zu den Tagesgewinnern: Banco Galicia  stiegen 0,28 auf 3,49 Pesos. Auch die Papiere von Banco Frances  kletterten 0,44 auf 6,44 Pesos. Banco Hipotecario stiegen unbeeindruckt von den heftigen Verlusten für das erste Quartal von 535,2 Mio. Pesos um 0,45 auf 8,55 Pesos.

Telefonica de Argentina  kletterten 0,05 auf 2,97 Pesos und auch Telecom  stiegen 0,10 auf 4,81 Pesos.

CHILE: VERLUSTE - VOLATILER HANDEL AN DER NASDAQ

Das Börsenbarometer in Santiago hat am Donnerstag mit Verlusten geschlossen. Der Standardwerte-Index IPSA-Index fiel 1,19 Punkte auf 99,31 Zähler. Nachdem der Index sich den Handelstag über seitwärts bewegte, ging es zwei Stunden vor Handelsschluss dann kräftig nach unten, sagten Händler. "Der Jo-Jo-Effekt an der amerikanischen Nasdaq verunsichert die Anleger", sagte ein Marktteilnehmer.

Andererseits habe sich der Markt von einem Kommentar des Finanzministers unbeeindruckt gezeigt, wonach die Zinsen auf der nächsten Sitzung der Notenbank am 8. Juni nicht erhöht werden, sagte ein Händler. Dieses würde nach Ansicht des Händlers jedoch eventuell die Inflationsgefahr erhöhen und zu einem Anstieg der langfristigen Zinsen führen.

Chilquinta  schlossen bei 220 Pesos mit einem Minus von 2,9 Pesos. Enersis  verloren 3 auf 219 Pesos. Endesa  legten 4 Pesos auf 201 Pesos zu. Gener   verbilligten sich um 3,5 auf 104,5 Pesos. Banco Santiago  fielen 1,64% auf 9 Pesos./ep/mk




Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen