Aktien im Fokus: Softbank fällt nach Gewinnwarnung - Internetaktien schwach

Beiträge: 2
Zugriffe: 417 / Heute: 1
Yahoo 37,535 € +0,71% Perf. seit Threadbeginn:   -54,50%
 
Aktien im Fokus: Softbank fällt nach Gewinnwarnung - Internetaktien schwach Johnboy
Johnboy:

Aktien im Fokus: Softbank fällt nach Gewinnwarnung - Internetaktien .

 
07.04.00 15:06
#1
Aktien im Fokus: Softbank fällt nach Gewinnwarnung - Internetaktien schwach

TOKIO(dpa-AFX) - Softbank haben nach einer Gewinnwarnung am Freitag schwächer geschlossen. Die Internetholding hatte am Donnerstag einen Verlust von 55 Milliarden Yen für das abgelaufene Geschäftsjahr in Aussicht gestellt. Dieser Verlust sei 3,6 mal höher als der Vorjahresverlust, sagten Händler. Die Aussicht der Softbank-Aktie sei weiterhin schlecht, da sich nunmehr die Anleger vermehrt auf die fundamentale Bewertung eines Unternehmens konzentrierten. Da der Verlust erwartet worden sei, habe die Gewinnwarnung keinen nachhaltigen Einfluss auf den Aktienkurs gehabt, sagte Nobumasa Morimoto, Analyst bei Tokyo Mitsubishi Securities Co Ltd. Die Goodwill-Abschreibungen für das Verlagshaus Ziff Davis beziffert Softbank mit 120 Mrd. Yen. LEICHTFERTIG VERGEBENE KREDITE BELASTEN SOFTBANK - ERST IN ZWEI BIS DREI JAHREN WIEDER SCHWARZEN ZAHLEN Allerdings würden sich die Investoren fragen, ob nach der jüngsten Gewinnwarnung der Preis der Aktie noch gerechtfertigt sei, erläuterte Morimoto. Das Unternehmen brauche wahrscheinlich zwei bis drei Jahre, bis es wieder schwarze Zahlen schreibt. Außerdem sei das Unternehmen mit leichtfertig vergebenen Krediten ein erhöhtes Risiko eingegangen. Nach Ansicht von Morimoto wird in der nächsten Zeit der Kursverlauf der Softbank-Aktie sehr vom Trend der Hikari Tsushin-Aktie abhängen. Denn die beiden Aktien seien im vergangenen Monat im Tandem gefallen. Die Hikari-Aktie war am Freitag für 48.800 Yen zum Verkauf gestellt, in den vergangenen sechs Tagen jedoch nicht umgesetzt. Andere Analysten sind jedoch der Meinung, daß die Kursverluste bei Softbank aus den Schwankungen des Internetsektors resultierten. Barney Smith von Nikko Salomon erklärte, dass die Gewinnwarnung nicht relevant sei, da der Wert von Softbank nur zu ca. 3% Prozent aus dem operativen Geschäft käme. Der Verkauf von Ziff-Davis sei positiv. Der Markt müsse zwischen Softbank und Hikari Tsushin unterscheiden. HIKARI TSUSHIN IST NICH SOFTBANK - KURSZIEL 115.000 YEN Rodes, ebenfalls Analyst von Nikko Salomon, sieht für die Hikari-Aktie ein Kurspotenzial von 115.000 Yen, erwartet jedoch zuvor einen weiteren Fall des Aktienpreises. "Wir sind gefangen", sagte er. "In unserem Szenario hat die Aktie einen Wert von 115.000 Yen, dennoch gehen die Aktienkurse durch den Boden." Die Aktie sei tatsächlich werthaltig, weswegen er seine Empfehlung "Buy" für Hikari beibehalte. Allerdings stufte er sie mit "spekulativ" ein, da er nicht wisse, wie lange der Kursverfall noch anhalten werde. Hikari habe ein operatives Geschäft, welches einen Cash-Flow erwirtschafte. Der Grund für die Höherbewertung der Hikari-Aktie sei die Ankündigung des Hikaris President und Vorstandsvorsitzender Yasumitsu Shigeta gewesen, diesen Cash-flow in das nächste "große Ding" zu investieren. "Es sei ein Vertrauensspiel", sagte Rodes. Shigeta hätte Erwartungen geschaffen und dabei vergessen den Anelgern zu sagen, daß sein operatives Geschäft einen Verluste machen würde. Der Markt fühle sich betrogen und wenn dieses Vertrauen verloren sei, sei es schwer zurückzugewinnen. Softbank habe als Internetholding ein unterentwickeltes operatives Geschäft. Das Potential des Unternehmens bestünde vor allen Dingen in seinen Beteiligungen an nicht börsennotierten Unternehmen. Softbank halte illiquide Anteile, deren Bewertung ein Spielball der Marktstimmung seien. Es sei ein sehr riskanter Markt, risikoscheue Anleger sollten Standardwerte wie TEPCO kaufen. "Heftige Kursschwankungen bieten Chancen, stellten aber auch Risiken dar." Rodes stuft Softbank mit "Neutral" ein. Den Wert der Unternehmensbeteiligung je Softbankaktie schätzt der Analyst auf 98.000 Yen. JAPANISCHE INTERWERTE SIND IM INTERNATIONALEN VERGLEICH TEUER Nach Ansicht von Jonathan Allum, Stratege von ING Baring, sind die japanischen Internetaktien weiterhin zu teuer - sogar im Verhältnis zu amerikanischen Werten. Besonders im Vergleich zu ihrer Geschichte, dem Rest des Marktes und Bewertungen ausländischer Unternehmen aus der gleichen Branche werde das Bewertungsmissverhältnis deutlich, erläuterte Allum. Die ausländischen Unternehmen seien schließlich auch nicht unterbewertet. So sei die amerikanische Yahoo-Aktie keineswegs günstig, aber ihre Bewertung werden von Yahoo-Japan weit übertroffen. Die Bewertungen der Technologiewerte hätten sich vergangenes Jahr überschlagen. Dieser Trend drehe sich nun in Japan und an anderen Börsen. Die gute Nachricht sei, dass viele dieser Überflieger ohne viel Schaden in anderen Teilen des Marktes auf den Boden zurückgebracht werden könnten./dw/ub
Aktien im Fokus: Softbank fällt nach Gewinnwarnung - Internetaktien schwach furby

Schade, daß nordasia so stark in Softbank und Hikari Tsushin investiert i.

 
#2
das hatte mich schon immer gestört.

Softbankanteil bei nordasia 5,7% (inkl Softbank Technology), Hikari Tsushin Anteil 1,5% und weitere ähnliche Beteiligungsgesellschaften die von Softbank mit runter gezogen werden wie Jafco (2,8%) und Trans Cosmos mit 1,4% Anteil sind ja auch noch dabei. Ich fürchte Softbank und H.Tsushin haben ihre besten Zeiten hinter sich gebracht. Was nun mit Softbank Herr Kuhnwald?


Gruß furby


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Yahoo Forum

Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
27 9.647 YAHOO steigt und steigt und steigt OldPlayer Maxxim54 23.11.16 21:05
  4 Softbank könnte Alibaba bald kontrollieren Hoax Volker2014 16.04.16 23:35
4 241 Todgesagte leben länger! Lemming711 cineastic 25.07.15 16:12
    Glauben Sie, dass Yahoo ist ein Kauf? StocksPicker   29.08.14 23:54
  4 Hat Yahoo ein neues Geschäftsmodell? Libuda DAX Indikation 19.09.12 16:25