Aktie X (Satire) 1. Die Charaktere:

Beiträge: 14
Zugriffe: 1.633 / Heute: 1
SER Systems
kein aktueller Kurs verfügbar
 
RICARDO.DE AG.
kein aktueller Kurs verfügbar
 
Teleplan Int. 1,641 € +0,06%
Perf. seit Threadbeginn:   -96,68%
Aktie X  (Satire)    1. Die Charaktere: Al Bundy
Al Bundy:

Aktie X (Satire) 1. Die Charaktere:

 
13.03.00 17:45
#1
Vorstellung


Good Guys:


Mulder
Nach Studium der Betriebwirtschaft machte er ein Praktikum in Timbuktu an einem Institut für manipulierte Krötenvermehrung. Glaubt an die Existenz von exterristischer Manipulation der Finanzmärkte. Wurde vom FBI engagiert, nachdem er es geschafft hat Anfang der neunziger im lateinamerikanischen Markt binnen kürzester Zeit aus 9 Bio. Peruanischen Inflatudos einen Gewinn von wahnwitzig hohen 0,8 % zu erwirtschaften. Trifft sich heimlich mit einer unbekannten Schönen und verschafft diesen Treffen immer einen geschäftlichen Hintergrund

Scully:
Mulder´s treue Seele in den letzten Jahren. Promovierte Doktorin der Betriebswissenschaft. Spezialgebiet: Untersuchung von gewaltsam verursachten Unternehmensliquidationen. Lässt sich nie von Gefühlen in die Irre führen. Nur K.-H.-Mulder lässt ab und zu ihre Gefühle in Wallung geraten. Jedoch kam es nie zur Penetration zwischen den beiden.


Skinner:
Sohn eines Offiziers der bajuwarischen Befreiungsfront. Dementsprechend ist sein Führungsstil: Er duldet keine Infragestellung seiner Entscheidungen. Muss ab und zu Anweisungen vom Beer-Drinking Man ausführen, was ihm einmal einen lädierten Unterkiefer und neue Schneidezähne von Dr. Best einbrachte. Er hatte Mulder, im Auftrag vom Beer-Drinking-Man, zum Kauf von Turbodyne-Aktien ermutigt, was Mulder dann auch getan hat. Zum Zwischenfall kam es dann, als er einen Briefumschlag an Mulder übergab, in dem Statements zu Turbodyne enthalten waren.


Brichta:

Brichta ist wohl auf dem Gebiet der Cash-Flow Analysen einer der Besten seines Faches. Er durchleuchtet nahezu jeden Unternehmenskörper bis auf die Knochen. Seinen ersten Job als Cheffrager einer PC-Hotline eines Weltkonzerns hat er inzwischen aufgegeben.
Agent Scully ist seine (bisher) unerwiederte Liebe, deshalb erfüllt er ihr nahezu jeden Wunsch in Windeseile.
Er ist es auch, der alle US-Präsidenten seit 1970 in Modefragen berät. Brichta ist auch einzigster Inhaber der C&A Iridium Karte, weltweit

M. Koch:

Smart, jung und hochintelligent, all das sind Attribute, die Markus Koch sich selbst zuschreibt. Wir wissen es, wie immer, besser.
Der an der Pfefferküste Liberia´s aufgewachsene Hesse verschafft sich mit seiner Rasta-Mentalität vor allem im 25. Stockwerk des Commerzbank-Towers in Frankfurt viele Feinde. Dies prallt an ihm ab wie eine Kugel an einer Gummiwand und festigt ihn in seiner Meinung, den stocksteiffen, konservativen Börsenmarkt, mit seinem "Herforder Bierhumor" in einer lockeren Atmosphäre zu präsentieren. Als Nachrichteninformant ist er für Mulder und Scully unerlässlich

Jürgen Natusch:

Der ehemalige NASA Wettersatellit hat sich seit einiger Zeit der Börse zugewandt. Diese stellt er jedoch so dar, wie er es in seinem ehemaligen Beruf gelernt hat. Hausse und Baisse werden durch Hoch und Tief ersetzt. Deshalb wird er von vielen Hardcore-Brokern müde belächelt. Doch diese kennen sein wahres Potential nicht.
Früher hatte er im Vorfeld einer Wetterverschlechterung eine gewisse Taubheit im Lendenbereich. Heute hat er dieses Problem beim Fall des Hong-Pfui Index in Süd-Ost-Lama

Friedrich Tilgen:
Leise, öffentlichkeitsscheu und mysteriös. So etwa wäre
Friedrich Tilgen zu umschreiben. Doch es steckt mehr dahinter. Friedrich Tilgen, der von seinen Freunden NICHT Fritz genannt wird, ritt immer in Erscheinung, wenn die Erde brennt. Er war z.B. Hintergrundmann eines Suizid-Kommandos, welches die Aufgabe hatte, die Börse nach dem Crash 1987 wieder in Gang zu bringen. Mit grossem Erfolg. Es mussten nur zwei Hochhausopfer erbracht werden, welche zudem noch als familiär bedingte Abgänge geltend gemacht werden konnten.



Bad Guys:

Der Biertrinker:
Körperlich sehr träge, geistig die Flexibilität in Person. War früher wichtigster Scherge des Börsenbrief-Tycoons. Nach Aufkommen diverser Gerüchte und weiterfolgend derer Konsequenzen, trat er in den Hintergrund.Von dort aus schaltet er sich immer wieder ins Finanzgeschehen ein, um für Unruhe zu sorgen. Ehemaliger Liebhaber von Gundel Mulder, Karl-Heinz´s Mutter. Lieblingsbeschäftigung: Zur Tankstelle gehen, Six-Pack kaufen, möglichst alle Sechs Flaschen im Trench-Coat unterbringen und nach Vergabe eines Auftrags eine dieser Flaschen zu öffnen und seinem Auftragsausführenden nach Ex und Hopp Wegschüttung in Gesicht zu rülpsen


Friedhelm Busch:

DER altgediente Börsianer. Leitet momentan den Sponsorenkreis "Alternde Helden des Parketts" in dem u.a. auch Andrè Kostolany, seit Jesu Geburt, tätig ist. Hat Mulder schon des öfteren wichtige Informationen zukommen lassen, die ihm einen Zellenplatz direkt neben E. Prior einbringen könnten.
Aktie X  (Satire)    1. Die Charaktere: Al Bundy
Al Bundy:

Re: Aktie X (Satire) Folge 1: Telesphobie

 
13.03.00 17:47
#2
Fall 1:  Telesphobie

Mulder: Scully, aus unserer Abteilung für börsenorientierte Liquiditätsforschung an internationalen undownjonesichen Werten wurde uns eine Akte zugeschickt, die sich äusserst seltsam verhält.
Scully: Um welchen Wert handelt es sich?
Mulder: Teles!!!
Scully: Teles? Wieso Teles? Die haben doch in letzter Zeit ausserordentlich viel positive Energien auf den Markt gebracht!
Mulder: Nun ja, dass ist wohl richtig. Aber was sagen sie zu den vielen Ad-Hocs, die das Unternehmen veröffentlicht? Ich denke da steckt mehr dahinter! Verstehen sie worauf ich hinausmöchte, Scully?
Scully: Nein, Mulder, was wollen sie damit sagen?
Mulder: Ich denke, es gibt einige schwarze Schafe, die sich eine goldene Nase verdienen möchten und mit diesen vielen Ad-Hoc´s den Markt verunsichern wollen, um damit den Kurs künstlich unten zu halten.
Scully: Wer soll sich ihrer Meinung nach hinter dieser Aktion verbergen?
Mulder: Ich denke es gibt konkrete Hinweise, das dieses Konsortium von Microsoft etwas mit der Sache zu tun hat!
Scully: Mulder, glauben sie immer noch Bill Gates ist von einer Exterristischen Kultur entsprungen? Ich sagte ihnen bereits, dass die Untersuchung seiner Speichelprobe nach dem letzten Interview, die wir mit diesem präparierten Mikrofon durchgeführt haben auf eine eindeutige menschliche Herkunft weist. (Hab´ich aber noch auf andere Art erfahren dürfen - lechz -, obwohl, - kicher -)

Mulder: Ja, aber es gibt Hinweise auf eine Steuerung von Gates durch eine andere Kultur. Naja, trotzdem zu meiner Vermutung mit Microsoft: Schon lange versucht Microsoft die grosse Macht im Internet zu werden. Deshalb versuchen sie momentan Unternehmen, die sich in dieser Branche in einer guten Situation befinden oder sich erschaffen, an sich zu reissen. Teles könnte dies mit seinen geplanten Kooperationen schaffen.
Scully: Aber dennoch glaube ich nicht, dass Microsoft in diesem mysteriösen Spiel eine Rolle spielt. Denken sie doch an die Kooperation mit AOL und Bertelsmann. Das sind doch alles Gegner von Microsoft!
Mulder: Gut, daß ist wohl alles richtig. Aber durch diese schnell aufeinander folgenden Unternehmensmeldungen müssten doch selbst ihre Alarmglocken läuten. Scully, sie müssen auch mal einem gewissen Spürsinn Gehör schenken!
Scully: Mulder, ich bin Wissenschaftlerin. Ich denke, Teles wird in den nächsten Monaten bestimmt wieder zulegen. Das Papier nimmt gerade den gleichen Lauf wie bei der Neuemmission. Also lassen sie uns warten.
Mulder: Wir haben aber keine Zeit. Wenn sich grössere Mächte daran zu schaffen machen, kann dies fatale Folgen haben. (Handy klingelt)...Ja hier Mulder.. ach du bist es...jahhhh ?! gut...hört sich sehr gut an...wann...oh mein Gott...ich komme so schnell ich kann...(flüster, abwend) jaja, Meisterin ich bring alles mit!...ja, auch die Peitsche...Gut, bis später! (aufleg, reusper)
Scully: Wer war das?
Mulder: Das war gerade der Vorstandsvorsitzende von Teles. Ich soll sofort zu ihm kommen. Er hat einige neue interessante News, die uns bei der Lösung dieser Angelegenheit hilfreich sein könnten. Scully, sie sollten in dieser Zeit mal wieder unseren Freund Bill Gates besuchen und ihn zu Teles befragen.
Scully: Gut, aber es werden sich wohl keine neuen Fakten in diesem Fall ergeben. (diesen Billy-Boy schnapp ich ´mir heute)
Aktie X  (Satire)    1. Die Charaktere: Al Bundy
Al Bundy:

Aktie X (Satire) Folge 2: Der Fall Primacom

 
13.03.00 20:34
#3
Der Fall Primacom:

FBI Hauptquartier, im Keller, 6.30 Uhr
Mulder: Hmm... Scully, das sieht hier ja überhaupt nicht gut aus
Scully: Da haben Sie wohl recht Mulder! Hier muß dringend mal Staub gewischt werden.

Mulder: Nein, das meine ich doch nicht. Sehen Sie sich mal den Schrank hier an. Da steht:"X - Aktien von
O - S".
Scully: Ja und, wo ist das Problem?

Mulder: Nun, nach "O" kommt doch "P", aber "Primacom" taucht hier nicht auf. Mross hatte uns aber gesagt, dass wir hier etwas finden würden.

Scully: Ach DAS meinen Sie. Das ist ganz einfach. "Primacom" wurde den X-Aktien noch nicht zugeordnet, da müssen wir bei den "?-Aktien" schauen.

Mulder: Gut, und wo finden wir diesen Bereich?

Scully: Keine Ahnung, was meinen Sie, warum diese Abteilung "?-Aktien" heißt? Ich rufe mal bei dem Kollegen in der Abteilung an...(eine Weile später) Mulder, ich habe hier ein Problem, es gibt gar kein "?" auf der Telefontastatur, aber die Nummer heißt "91?".

Mulder: Sehr merkwürdig, das mit der Telefonnummer! Ich werde mal bei Mross anrufen, um mich zu erkundigen. (Mulder telefoniert, danach...) So Scully, Mross weiß auch nicht was diese Nummer zu bedeuten hat, wahrscheinlich ein Tippfehler beim Ausstellen der Telefonliste. Jedenfalls hat Mross gesagt, dass wir den Schrank finden, wenn wir ca. 3 km geradeaus, am Felsen der aussieht wie eine nackte Frau links abbiegen und nach 20 Korkodillängen hinter dem SUmpf an der Todesschlucht rechts abbiegen und dann die dritte Tür.

Scully: OK, ich fahre diesmal mit dem Lagerwagen.

nach 5 Minuten Fahrt in den Lagerhallen...

Mulder: Uiiii, sieht wirklich aus wie eine nackte Frau...wie auf meinem Kugelschreiber! Schauen Sie mal Scully, wenn ich den Kuli umdrehe, dann rutsch der Biki...
Scully: Lassen sie es gut sein, Mulder!
nach weiteren 5 Minuten...

Mulder: So, da wären wir. Ah, da ist auch schon der Schrank. Und hier ist die Akte. (Mulder liest)

Scully: Gut, nehmen Sie die Akte mit, wir müssen wieder los.


zurück im Büro von Mross...

Mross: Wie ich sehe, haben sie die Akte gefunden.

Scully: Was sollen wir jetzt machen?

Mross: Sie gehen jetzt zur Deutschen Telekom nach Bonn und überprüfen dort, wie viele Kilometer Kabel Primacom tatsächlich besitzt. Danach machen Sie eine Analyse über die einzelnen Knotenpunkte, die in diesem Netz enthalten sind.


am nächsten Vormittag kommen Agent Scully und Agent Mulder in Bonn bei der Telekomzentrale an

Scully: So Mulder, was haben Sie sich jetzt gedacht. Wie sollen wir da jetzt reinkommen?

Mulder: Ich glaube die Nummer mit dem Telefontechniker sollte funktionieren.
im Gebäude

Security-Man: Halt, Sie dürfen hier nicht rein. Der Zutritt ist Unbefugten verboten.

Mulder(als Techniker verkleidet): Entschuldigen Sie, wir sind von der MobilCom-Telefonüberwachung. Wir haben gehört, dass Sie hier Probleme mit dem Telefonanschlüssen haben. Wir müssen das überprüfen, denn wir sind die Spezialeinheit. Hier unsere Ausweise (Mulder hält kurz eine Blatt Papier hoch, auf dem "MobilCom" steht).

Security-Man: Dann ist ja alles OK. Wo müssen Sie hin?

Scully: Zu den Fernsehkabelanschlüssen.

Security-Man: Hä, ich dachte Telefon?

Mulder: Ja, ich weiß, das ist sehr kompliziert, aber überlassen Sie das mal uns!


im Kabelraum

Scully: So Mulder, lassen Sie uns das ganze schnell durchziehen.

Mulder: Ist das ein Kabelsalat, ob wir da die Anschlüsse von Primacom finden?

Scully: Ich habe hier etwas! Da steht:"Primacom Kabel, Made in South Africa"

Mulder: Ach so sieht das also aus! Primacom bezieht seine Kabel also aus Süd Afrika, interessant. Schneiden Sie das Kabel mal auf!

Scully(hat das Kabel aufgeschnitten): Sehen Sie nur, das sind keine herkömmlichen Kabel, die Leitung besteht aus... aus... Oje, Mulder, da kommt so ein Gas raus...Huhu, alles ist so bunt und so viele Farben, ich schwebe...

Mulder: Oh nein, Scully hat's erwischt. Schnell meine Gasmaske.

Scully: Mulder, ich fühle mich befreit und so leicht!

Mulder(nimmt Scully am Arm): Kommen Sie, wir müssen hier raus. Das Gas breitet sich schnell aus und das Verfallsdatum der Gasmaske hier ist auch schon abgelaufen.

Scully: Hihihi, ich kann fliegen...

Mulder: Hier ist der Notausgang. (Mulder versucht die Tür aufzubekommen) Verdammt, die blöde Tür ist verschlossen... Aber halt, was ist das? Auf dem Kasten steht:"Schlüssel zum Notausgang hier"... Mist, der Kasten ist auch verschlossen...oder... da steht noch was Kleingedrucktes:"Leider konnte der Schlüssel für diesen Kasten nicht mehr produziert werden, da die Firma an dieser Stelle Pleite gegangen ist"

Scully(reißt Mulder die Maske vom Gesicht): Ja, ich fliege! Mulder, kommen Sie mit!

Mulder: Nein, die Maske!!!! Hilfe!! Ich... ich... Oh Scully, Sie haben recht. Ich fliege jetzt auch...


am nächsten Tag kommt die Feuerwehr und bricht die Tür des Raumes auf. Sie holen Scully und Mulder raus, die beide bewustlos auf dem Boden lagen. Einige - wirklich EINIGE - Zeit später im FBI Hauptquartier.

Mross: Nun was haben Sie herausgefunden?

Mulder: Also, ich will es mal so formulieren: Es war ein echt geiler Trip. Aber leider ist der Stoff illegal.

Scully: Ja, wir haben festgestellt, dass Primacom den Willen der Menschen kontrollieren kann, bei denen sie Kabel gelegt haben.

Mulder: Es wird dann ein bestimmtes Gas aus dem Kabel ausgelassen, das an McDonalds-Toilettenduft erinnert. Nur mit einem Zusatz, der es ermöglicht, eben diese Wirkung, wie Scully sagte, zu ermöglichen.

Mross: Haben Sie irgendwelche Beweise, ausser eine Rechnung von der Entziehungsstation des Krankenhauses?

Mulder: Ja Beweise, da ist zum einen....

plötzlich werden alle drei ohnmächtig...zur gleichen Zeit im Erdgeschoss an der Information.

Info-Frau: Auf Wiedersehen! Und nochmals vielen Dank.

Kabeltechniker: Kein Problem, wir sind doch sofort zur Stelle, wenn sie Probleme mit ihrem Kabelanschluss haben. Das ist Service bei Primacom.
Aktie X  (Satire)    1. Die Charaktere: Al Bundy
Al Bundy:

Aktie X (Satire) Folge 3: Der Fall Artnet.Com

 
13.03.00 20:38
#4
Der Fall Artnet.Com:

Mai 1999, Geheimer Treffpunkt des Vorstandes und einiger Investoren
Vorstandsvorsitzender: Meine Herren, das Angebot liegt nun auf dem Tisch. Bitte geben sie Ihre Investitionswünsche bekannt.
Investor: Wir nehmen Ihr Angebot an. Zum Schutz haben wir noch ein paar private Verträge erstellt, die es uns verbieten, die Aktien innerhalb der nächsten 6 Monate zu verkaufen.
VV: Der Vertrag ist doch nur ein Schutz, oder?
Investor: Natürlich, wir streichen die Gewinne gleich bei der Erstnotierung ein!
VV: So, dann wäre mein Job erledigt. Mein Flug auf die Bahamas geht in einer Stunde.... Noch was: Sie kennen mich nicht, ich kenne Sie nicht und dieses Gespräch hat nie stattgefunden!
1. Juli .1999, Internet-Café "Night Shift", Stuttgart, irgendwann am Nachmittag
Scully: Ich habe hier interessante Kunstwerke gefunden... Ich denke, die dürften Sie interessieren, Mulder. Man muss das Heft quer drehen und dann kann man noch was rausklappen.
Mulder: Hmmm... Das sieht wirklich gut aus. Die hier habe ich schon lange gesucht (geifer) "Mitzi die Entführte". Wurde zur Miss Alien im Januar gewählt und danach ohne KLamotten in einem Waldstück ausgesetzt. Hach ja, das waren noch Zeiten...
Scully: Sollen wir es bestellen? Das läuft über die Kreditkarte, Provision beträgt 5%.
Mulder: Hmmm, Schweinebilder übers Internet...soll ja gut laufen. OK hier haben Sie meine Kreditkarte. Machen Sie mal...
14. Juli 1999, Zweigstelle der Post, 10:31 Uhr
Mulder: Sagen Sie mal, Scully, warum muss man denn immer so lange hier warten? Hätten wir uns nicht schon am Sonntag früh angestellt, dann wären bestimmt nochmal 100 Leute vor uns.

Scully: Ich kann doch auch nichts dafür, dass das die einzige Postfiliale in Baden-Württemberg ist. Die Post hat meiner Meinung übertrieben mit ihren Rationalisierungsmaßnahmen. Von 12.000 Poststellen sind nur noch 16 übrig, davon 15 in Westdeutschland und eine in Berlin.
nach weiteren 10 Stunden des Wartens...
Postmann: Paket für Fix Mulder!
Mulder: Ich, ich! Hier, das bin ich! Haaaalllllooooo! Hier, ich bin Fix Mulder.
Postmann: Mein Gott, schreien Sie doch nicht so, wenn Sie vor mir am Postschalter stehen! Mit diesem Geschrei wecken Sie ja die Pelzlieferung auf, die hier seit Monaten rumliegt.
Mulder: Los her mit dem Paket, oder ich verhafte Sie, weil Sie zu einer aussterbenden Spezies angehören!
15. Juli 1999, Mulders Wohnung, 4:03 Uhr
Mulder(telefoniert): Ja Scully, wenn ich's ihnen doch sage. Die haben mich beschissen. Gestern abend, nachdem wir von der Post gekommen sind, wollte ich das Paket aufmachen und was war, nix! Da war nicht dieses rausklapp-Bild drin, sondern irgendein lächerliches "Malen nach Zahlen" Bild.
Scully: Jetzt regen Sie sich mal nicht so auf! Ich habe auch schon etwas herausgefunden, Mulder. Mir wurden geheime Dokumente zugespielt von einem gewissen "Andy I", in denen steht, dass Grössen der Wirtschaft sich illegal bei dieser Firma betätigt haben.
Mulder: Was nützen mir Vorwürfe an die Grössen der Wirtschaft? Ich will mein Geld zurück!
Scully: Ruhig, ganz ruhig! Hier ist die Rede von einem Bernd Frosch, Herausgeber des Börsenblattes "Der Optionär", oder ungesetzlichen Machenschaften des Gold-Sack Clans. Damit können wir alle ziemlich nackt dastehen lassen.
Mulder: Das ist mir doch egal, was da los ist. Ich will mein Geld wieder haben...oder wenigstens das Tittenbild! Die haben mich gnadenlos abgezockt. Ich hätte das schon an dieser 3.-Welt-Homepage von Artnet merken müssen.
Scully: Ich rufe mal bei der Behörde für besonders böswillige Machenschften von Unternehmern an.
nachdem Scully den Vorfall gemeldet hat, wird sofort eine Fahdung nach dem Vorstand unternommen.
10 Tage später, Bahamas / Strand, 12:00 Uhr
VV(bastelt per Laptop an seiner Homepage): Hihi, die werden wohl nie dahinterkommen, was für einen Schrott die gekauft haben! Und die Bilder mit den nackten wird NIE einer bekommen. Und nächste Woche nenne ich mich Spiderman und wohne in Paraguay bei meinem Kumpel Turbo-Klisch.
plötzlich rollen Geländefahrzeuge mit Spezialeinheiten an....
Offizier: Bleiben Sie, wo Sie sind, wir haben das Gebiet so gut wie fast umstellt. Sie haben lediglich eine 29%ige Chance zu entkommen.
Soldat: Sir, er ist bewaffnet, er hat einen vollgeladenen PC mit Internetanschluss.
Offizier: Heben Sie jetzt ganz langsam Ihre Hände hoch und Finger weg von dem Laptop. Eine falsche Bewegung und unsere Leute kommen mit ihren Superrechnern und installieren bei Ihnen einen Virus!
VV: Schon gut, aber sagen Sie Ihren Leuten, dass sie die Computer wegnehmen sollen!
ein paar Minuten später wird der Vorstandsvorsitzende verhaftet und in ein Internet-Café abeführt. Kurze Zeit später im FBI Hauptquartier...
Mross: Das war gute Arbeit, Agent Mulder und Agent Scully. Sie haben es wieder geschafft.
Scully: Tja und ich mache jetzt erst einmal ein paar Tage Urlaub...
Mross: Und Sie Mulder... Mulder!!... Ja nun hören Sie doch auf zu heulen, dass mit dem Bild tut mir auch leid, aber ich besorge Ihnen ein Neues, einverstanden? Ich kenne da einen Fotografen, der arbeitet nebenher in einem katholischen Mädchengymnasium...
Mulder: Das würden Sie wirklich machen?
Mross: Aber sicher, wenn es sein muss ersteiger ich Ihnen sogar eines bei ricardo.de !!
Aktie X  (Satire)    1. Die Charaktere: HeinBlöd
HeinBlöd:

Klasse!Wirklich Spitze!Haste noch mehr davon?

 
13.03.00 21:05
#5
Das ist wesentlich besser als das aktuelle Fernsehprogramm.Du solltest dir mal überlegen Professionell zu schreiben,oder tust du das bereits?Hat mir wirklich sehr gut gefallen. Weiter so.
Hut ab  mfg Hein Blöd
Aktie X  (Satire)    1. Die Charaktere: Garion
Garion:

Wow!

 
13.03.00 21:22
#6
Sag Al, ist das echt original von dir?
Wenn ja, dann entdecke ich ja ganz andere Seiten an dir!

Gratuliere (in Hoffnung auf Fortsetzung)!

Vergiß aber das Copyright nicht. (wir hatten das ja schon mal anhand meiner Börsenzoologie an Board diskutiert.)

Gruß von
Garion
Aktie X  (Satire)    1. Die Charaktere: Al Bundy
Al Bundy:

Aktie X ist NICHT von mir. Ihr habt mich also richtig

 
13.03.00 22:02
#7
eingeschätzt ;-)
Ist aus dem Daytrader Schatzkästchen. Ich fange besser nicht zu schreiben an. Kommt nur Murks bei raus.
Ach ja, Garion: Auch ich bin begeisterter Scheibenwelt - Leser. Zur Zeit lese ich "Ruhig Blut". Oma Wetterwachs lässt grüßen.

Al grüßt und hängt noch eine Folge an.
Aktie X  (Satire)    1. Die Charaktere: Al Bundy
Al Bundy:

Re: Aktie X (Satire) 4. Der Fall Teleplan

 
14.03.00 08:16
#8
Ich hatte gestern abend Probleme mit meinem Provider.
Dafür gehts jetzt weiter:

Der Fall Teleplan:

3.Juni 1999, im Auto (Fiat Panda, Baujahr 1983)
Scully: Oh mein Kopf! Mulder, ich hab' solche Kopfschmerzen, und dazu
noch
diese alte Kiste hier.
Gab es denn keinen anderen Wagen bei der Autovermietung?
Mulder: Dieses Auto ist ein Klassiker, Scully. Ich musste es einfach
nehmen!
Mit den Kopfschmerzen
haben Sie aber selber Schuld. Sie hätten sich nicht mit dem
Beer-Drinking-Man
treffen sollten.
Auch wenn er eine gute Informationsquelle ist.
(Mulder's Handy klingelt)
Mulder: Ja?
Mross: Hier ist Mross. Ich habe einen neuen Auftrag für Sie. Fahren Sie
nach
Kassel, dort auf der
Berliner Straße steht eine Telefonzelle... [klick]
Scully: Wer war das?
Mulder: Mross, unser Auftraggeber. Wir sollen nach Kassel fahren. Aber,
ich
hab' keinen Plan! Finden sie das nicht auch seltsam, Scully?
Scully: Wie? Na, dann fahre ich eben.
Mulder: Sie haben doch auch keinen Plan!
Scully: Doch, ich weiß, wie man Auto fährt.
Mulder: Ich meine einen Teleplan. Darin sind alle Telefonzellen
Deutschlands
verzeichnet. Woher
sollte ich denn sonst wissen, wie wir fahren sollten.
Scully: Da haben Sie recht, Mulder. Ich schlage vor, wir kontaktieren
den
"Analyzer". (Scully telefoniert
mit dem Handy...) Agent Scully, FBI, ist Brichta zu sprechen?
Analyzer: Ist am Apparat. Ich habe Ihnen doch gesagt, dass Sie mich
nicht
wieder anrufen sollen,
nachdem der C&A Skandal aufgedeckt wurde!
Scully: Es ist aber wichtig! Wir sind auf den Weg nach Kassel, wir
haben aber
keinen Plan, wie wir da hinkommen!

Analyzer: Ich schlage vor, dass sie mit dem Auto fahren, das geht am
schnellsten. Einen ICE Bahnhof gibt es zwar auch, aber der ist
kilomterweit
von Kassel entfernt.
Scully: Nein, wir fahren ja gerade mit dem Auto. Ich meine einen
Teleplan,
wir kennen uns doch nicht
in der Gegend hier aus.
Analyzer(brabbelt irgendwas vor sich hin): *Grmpf* Scully, schauen Sie
mal
vor sich. Da entdecken
Sie ein Fach, ein sogenanntes Handschuh-Fach. Machen Sie dies auf und
nehmen
Sie die Karte heraus.
Damit müsste es gehen. Auf Wiedersehen und rufen Sie mich nie wieder
an!
[klick]
Scully: Ah, ja! Da ist die Karte ja! Hier Mulder, schauen Sie jetzt
mal, wo
es jetzt lang geht.
Mulder: Wie das denn? Ich fahre doch gerade, wie soll ich dann noch die
Karte
halten?
Scully: Mulder, Sie werden mir immer unheimlicher. Vielleicht fehlt
Ihnen
auch nur etwas Schlaf. Das ist ja auch kein Wunder, wenn Sie jeden
Abend
stundenlang mit Ihrem Teleskop Ausschau nach Aliens halten.
Mulder: Sie haben wohl gestern zu tief ins Reagenzglas geschaut,
Scully? Der
Fall um SER Brainware scheint Sie geistig etwas mitgenommen zu haben.
Scully: Dann fahren wir jetzt eben den Ausschilderungen nach, OK?
Mulder: Na dann... Also hier rechts...
[5 Stunden später]
Scully: Das hier ist also Kassel! ... Moment mal! Auf dem Ortsschild
steht
BERLIN !! Wie sind Sie denn
gefahren Mulder?
Mulder: Ich bin exakt den Ausschilderungen der Teleplan AG nach Kassel
gefolgt. Wie ist das möglich...? Da dran ist bestimmt dieser Mross
schuld.
Den krieg ich noch! Erst jubelt er mir Turbodyne Aktien unter und jetzt
das!
Scully, es wird Zeit, dass wir Mross und seinem Sarkasmus ein Ende
bereiten.

Aktie X  (Satire)    1. Die Charaktere: Nase
Nase:

SUPER, AL BUNDY !!!!

 
14.03.00 09:54
#9
Ich wusste gar nicht, dass Du so kreativ bist...tolllllll !!!
Respekt...

Gruss
Nase

Aktie X  (Satire)    1. Die Charaktere: O815
O815:

He nase, hast du auch ein Auge ?

 
14.03.00 09:57
#10
Dann lies doch mal das Posting von AL.
Es ist NICHT von ihm...
...aber trotzdem (oder deshalb ;) ist es gut !
Aktie X  (Satire)    1. Die Charaktere: Nase
Nase:

Es ist trotzdem toll. Schon, dass Al Bundy es wusste, dass es toll ist, zei.

 
14.03.00 10:00
#11
seine Kreativität.
Übrigens bin ich ein Riesen -AKTE X-Fan, habe deshalb auch nie angefangen
zu rauchen. Danke, Lungenkrebskandidat, danke...

Gruss
Nase
Aktie X  (Satire)    1. Die Charaktere: O815
O815:

Re Nase

 
14.03.00 10:06
#12
Und ich bin ein riesen C&A Fan und Inhaber der zweiten C&A Iridium Karte, weltweit..und habe nie angefangen bei P&C zu kaufen. Danke Brichta, danke...

Gruss
O815
Aktie X  (Satire)    1. Die Charaktere: Al Bundy
Al Bundy:

Zum Aufmuntern eine neue Folge Aktie X: Der Fall SER

 
15.03.00 11:13
#13
Fall 5: Der Fall SER: Wir wollen nur die Brainware
27.März 1999 - SER Laboratorien für Gehirnforschung - heiter bis wolkig, 15°C
Chemiker (telefoniert): Ja, ich habe es geschafft. Das Programm läuft jetzt
mit biologischen Substanzen.
Anstatt einen Chip einzubauen, habe ich die Kabel an unsere Laborratten
angeschlossen. Die Geschwindigkeit hat sich verzehnfacht und das Programm
stürzt auch nicht mehr ab. Wir können "SER Brainware" jetzt zum Verkauf
freigeben.27. Mai 1999 - irgendwo in Deutschland
Scully: Wie wollen Sie das beweisen, Mulder? Prior wurde nicht von
Außerirdischen entführt. Es gibt bestimmt eine wissenschaftliche Erklärung
für die Performance - Schwäche.
Mulder: Lassen wir das jetzt, Scully. Ich habe keine Lust mich darüber zu
unterhalten, ich muß das Hausverbot bei meiner Hausbank verdauen. Nur weil
ich mein Konto überzogen habe und dafür Infomatec Aktien gekauft habe,
einfach unglaublich!Scully: Also gut. Was haben Sie herausgefunden, Mulder?
Mulder: SER hat eine Software entwickelt, die auf biotechnologie basiert.
Derzeit versucht man krampfhaft das Produkt bekannt zu machen. Es gelingt
aber nicht.
Scully: Und wo liegt jetzt das Problem? Wenn man nur einen Infozettel an jede
Niederlassung klebt, kann davon auch niemand Wind bekommen! Haben Sie keinen
anderen Fall?
Mulder: Ja Herrschaftszeiten nochmal! Wart's halt ab! Das Problem ist, dass
niemand versteht, was diese Software überhaupt kann. Selbst die Erfinder
müssen noch rätseln, was sie damit anfangen sollen. Einer der Chemiker wurde
gestern auf der Galerie der Frankfurter Börse gesehen. Er tanzte Ballett und
zeigte jedem sein Hinterteil, auf dem die Aufschrift "Prior for President"

stand.Scully: Das klingt interessant, Mulder! Warum hat er sich so verhalten?
Die Leute werden doch angemessen bezahlt, so wie wir, oder gab's wieder Stress,
wegen des 630 DM Gesetzes?
Mulder: WAS ?? Wir bekommen Geld für unsere Arbeit? Man hat mir gesagt, das
wäre eine gemeinnützige Arbeit zum Wohl abgestandener Börsengurus mit
Designer-Brille.
Scully: Was gehen mich Ihre Geldprobleme an? Ich bin hier, um über den Fall
zu sprechen, nicht über Ihren Vertrag? Also, ich fasse zusammen: SER erfindet
was und keiner weiß, was das ist. Es wird als Weltneuheit dargestellt, aber
in Wahrheit soll es uralt sein. Macht sowas nicht jedes sog. ihrer
Wachstumsunternehmen am Neuen Markt. Sowas soll doch anscheinend ein
Aufnahmekriterium sein.
Mulder: Genau! Ich habe außerdem aus zuverlässiger Quelle erfahren, dass man
einfach die Versionsnummer erhöht hat, ohne wirklich etwas zu ändern. Krass,
nicht?Scully: Das wäre ja ein Skandal! Wir müssen sofort die Staatsanwaltschaft
einschalten, anscheinend hat Egbert Prior davon schon früher gewußt und sich
deshalb von den Aktien getrennt. Hier besteht Verdacht auf Front-Running.
.... Oje, ich glaub ich dreh durch! Mulder, nehmen Sie mein Handy und rufen
Sie meinen Psychiater an.
Mulder: Scully, das wird schon wieder. Glauben Sie mir, manchmal gibt es eben
auch Leute, die böse Dinge machen. Das Beste wird sein, dass wir den Fall zu
den X-Aktien legen und Sie erst einmal Urlaub in den n-tv Reservaten von
Brandenburg machen. Da kann man Reporter und Journalisten in ihrer
natürlichen Umgebung beobachten. Das wird Sie auf andere Gedanken bringen!
Sie kennen doch den Werbespruch:"Come to n-tv Country".
Scully: X-Aktien, Sie haben wohl gestern zu lange in der Sonne gelegen,
Mulder? Wir machen doch die X-Aktien, damit würden wir den Fall ja wieder
bekommen. Am Besten, wir geben das Ganze einer Klatschzeitung, oder Hans
Bernecker, die nehmen ja alles! Aber Sie haben wahrscheinlich recht. Aber
können Sie mir noch eine Frage beantworten: "Warum sind unsere Fälle immer so
unlogisch und widersprechen sich selbst?"
Mulder: Nun, ganz einfach. Das liegt daran, dass.....(es wird dunkel)[...]
Chemiker (zum Beer-Drinking-Man): Glauben Sie, dass Mulder und Scully sich an
etwas erinnern, wenn Sie aufwachen?
Aktie X  (Satire)    1. Die Charaktere: Al Bundy

Aktie X: Fortunecity oder Glück muß man haben

 
#14
Fortunecity oder Glück muß man haben

31. Juli 1999, öffentliche Parkanlage, 23:57 Uhr
Beer-Drinking-Man (BDM): Herr Busch, es ist schön, dass Sie noch rechtzeitig gekommen sind. Meine S-Bahn fährt nämlich gleich.
F.Busch: Genug der Herzlichkeiten, wo ist der Stoff?
BDM: Hier, wie abgemacht. Ein Koffer voller Festplatten mit einer Gesammtkapazität von einem Terrabyte. Da finden Sie bestimmt, was Sie brauchen. Die Daten sind sogar in der neuen Klettverschluss-Technologie verschlüsselt, nicht wie sonst im Reißverschluss-Verfahren.
F.Busch: Ausgezeichnet! Hier Ihre Bezahlung. (F.Busch gibt dem Beer-Drinking-Man eine kleine Plastiktüte mit weißem Pulver). Das sind 12 Gramm spezialgetrocknetes Ethanol. 1g auf 1000 Liter Wasser bewirkt einen Alkoholprozentsatz von knapp 15%! Das dürfte eine Weile für Sie reichen!
BDM: Jaja, da werde ich gleich meine Badewanne mit füllen und ein entspannendes Alkoholbad nehmen.
F.Busch: Sie wissen ja, wie Sie mich erreichen. Auf Wiedersehen!
plötzlich hört man Motorengeräusche eines gemieteten Ford Continental. Dieser fährt direkt auf die beiden zu um kurz davor anzuhalten. Agent Mulder springt aus dem Wagen, Scully folgt ihm.
Mulder: Hände hoch. Nicht bewegen meine Herren, wir haben Sie auf frischer Tat ertappt.

F.Busch: Ist es etwa strafbar in einer Parkanlage um 0:04 Uhr nachts zu sein und ein netten Plausch zu halten.

Mulder: Allerdings, die Parkanlage hat nur bis 0 Uhr geöffnet. Sie halten sich hier also illegal auf. Ausserdem sind wir schon seit langem hinter euch her. Die Parkhausbesitzer beklagen sich nämlich über zu hohe Stromrechnungen bei dem Licht, jetzt wissen wir ja, wer dafür verantwortlich ist.

F.Busch: Und was wollen Sie jetzt machen, uns einsperren?

Mulder: Sie haben es erfasst. Scully, legen Sie den beiden Handschellen an!


10 min später in der FBI Zentrale für virtuelle Verbrechen

Mulder(nimmt beiden die Handschellen ab): Das hat doch wunderbar geklappt. Ich bin mir sicher, dass niemandem aufgefallen ist, dass dies nur ein Trick war!

BDM: Damit haben Sie uns elegant an den Leuten von Fortune City vorbeigeschmuggelt. Genialer hätte man es kaum machen können!

Scully: Mulder, ich werde mal die Jungs von der Analyse in Bereitschaft setzen...

Mulder: Geht klar, sagen Sie Ihnen, dass wir das Labor mit der Spezialausrüstung brauchen. Also, gehen wir, meine Herrn!

im Speziallabor, alle sind um einen großen Tisch versammelt, auf dem mehrere Computer stehen... Jürgen "The Fly" Natusch geht bzw. fliegt herein.

F.Busch: Wer oder was ist denn das. Es kann ja fliegen.

Mulder: Das ist einer unserer Besten auf dem Gebiet für neuronale Netze. Er kann deswegen fliegen, weil man ihm als Baby statt Muttermilch Red Bull verabreicht hat. Damals waren eben noch bestimmte Stoffe in dem Getränk, die das anscheinend möglich machten. Waren sie noch nie in Österreich?

The Fly: Hallo zusammen! Wo ist denn das gute Stück? (Mulder gibt ihm den Koffer) Ah ja, das ist ja ein prächtiger Anblick, und dann noch dieser schöne Koffer. Dann wollen wir mal loslegen.

"The Fly" schließt den Koffer an einen der Computer an. Danach setzt sich jeder an einen Computer.


ca. 1 Stunde später

Scully(euphorisch): Mulder, dieses Computerspiel ist ja der helle Wahnsinn! Ich kann mich gar nicht mehr davon losreißen! Was würden die Leute von Fortune City nur darum geben, da ranzukommen.

Mulder: Ja Scully, es ist einmalig. Ein Glück, dass wir es zuerst ergattert haben.
"The Fly" denkt sich: Höhö, wenn die wüßten, dass das nur die Demoversion ist...


nach ca. 4 weiteren Stunden...

BDM: Scully, haben Sie noch etwas Alkohol, mein Kasten ist leer und ich brauche Nachschub!

Scully: Tut mir leid, ich habe nur noch Nagellack, der mit Alkohol versetzt ist.

BDM: Her damit, das reicht ja für die nächsten fünf Minuten.


plötzlich bricht jemand die Tür auf und eine 12 Mann starke Truppe, schwer bewaffnet, stürmt den Raum.

Mulder: Oh nein, es ist Blondie's Einsatztrupp. Schnell, zieht den Hauptstecker raus.

Blondie: Zu spät Mister Mulder, hier rührt keiner mehr etwas an.. Los Jungs, alles beschlagnahmen.

Scully: Blondie, damit kommen Sie nicht durch!

Blondie: Hmmm... Da hat Sie recht, die Tür ist viel zu klein! Leute wir müssen den Krempel auseinander bauen! Aber schön vorsichtig.

Scully: Nein, ich meine, dass Sie damit nicht davonkommen werden.

Blondie: Aber warum das denn? Eric, ist der Wagen vollgetankt?

Eric: Klar doch, Cheff!

Blondie: Sehen Sie, so einfach ist das.

Scully: Ich geb's auf...

Blondie: Ich bin doch mal gespannt, ob die Leute von Fortune City kräftig zahlen, wenn wir Ihnen so viel Rechenpower, Speicherplatz und dazu noch dieses Spiel mitbringen.

Mulder: Das nützt Ihnen gar nichts. Die Systeme sind mit einem Passwort gegen Fremde geschützt.

Blondie: So? Wie lautet denn Ihr Passwort, doch nicht etwa "Scully"? (lacht)

Mulder (zu Scully): Shit, wie hat er das herausgefunden?

Scully: Ich habe ihnen ja gesagt, dass Sie den Zettel, mit dem Passwort, nicht auf den Monitor kleben sollen!


nach 10 min ist der Spuk vorbei

F.Busch: Was machen wir jetzt?

Mulder: Keine Ahnung, sogar den Kuli mit der Frau, deren Badeanzug verschwindet, wenn man den Kuli umdreht, haben sie mitgenommen. Jetzt muss ich bei ebay wieder einen neuen ersteigern!



Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem SER Systems Forum

Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
  1 SER Systeme - US News m.T. SER -> ariva Bandit kriskrost 25.05.15 14:52
  6 wann beginnt der nächste Zock? dreyser Investisseur 08.09.11 18:59
2 117 die neue geldruckmaschine ajemi axel1234 31.08.11 17:43
  139 Ser System- Neue Meldung? steffi13 CaptainMaulwuerfel 19.01.11 19:02
  49 PUSH Push schon 9 % Plus mothy Atzetrader 26.10.10 01:47