AfD und FDP, wie es kommen wird.

Beiträge: 191
Zugriffe: 5.729 / Heute: 9
AfD und FDP, wie es kommen wird. Tischtennisplattensp
Tischtennispl.:

AfD und FDP, wie es kommen wird.

14
01.02.16 15:06
#1
Was für ein hektisches Geschreibe bei Ariva über die AfD. Diese rechtspopulistische Partei hat einiges durcheinander gewirbelt, aber das reicht natürlich nicht. Regierungsfähig ist niemand, der ein Flüchtlingsproblem zur Not mit Schusswaffen lösen will. Die Landtagswahlen im März könnten zwar noch zur Denkzettel-Wahl werden, das war es dann aber auch. Damit wird der Zenit der AfD überschritten sein.

In diese Lücke wird die FDP gehen. Schon jetzt und früher forderte sie ein Einwanderungsgesetz, das die Zuwanderung steuert. Auch das Euro-Thema wird von der FDP gerade neu besetzt. Das sind zwei Themen, bei denen AfD-Anhänger Kompetenz bei der AfD vermuten, sich jedoch irren. An den Grenzen zu schießen, das löst kein Problem. Und mit Lucke und Henkel sind der AfD Kompetenzträger zum Euro von der Fahne gegangen.

Beides wird sich rächen und die FDP wird davon profitieren. Die Lücke, die da aufreißt, wird die FDP schließen. Was man davon halten soll, das wird zeigen. Ich selbst bin noch Hotelsteuer-Geschädigter, aber wenn sich diese Partei in den letzten Jahren erneuert hat, dann ist das eine Alternative für D. Man muss es abwarten, aber für viele Protest-Wähler kommt die AfD im Bund nicht in Betracht, die FDP aber schon.

Ich könnte damit leben, jedenfalls eher als mit der rechtslastigen AfD.



165 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht 1 2 3 4 5 6 7 8

AfD und FDP, wie es kommen wird. heavymax._cooltrader
heavymax._co.:

da haste ja optimistisch geschätzt.

 
18.09.16 21:45
Ich find die fast 14% schon historisch, in einem bisher eher linksorientierten Stadt- Staat. Auf dem Land punktet die AfD traditionell höher, das musste man halt vorher wissen.. so wie ich ;-)
Du kannst doch nicht Ergebnisse auf dem Land da zum Vergleich so heranziehen.

Nimm lieber mal andere Stadt- Staaten wie Bremen oder Hamburg zum Vergleich und siehe da:
.. das Ergebniss hat sich mehr als verdoppelt! Da muß einem Linken ja Angst& Bange werden..
LOL
Freie Meinungsäußerung bedeutet für viele Journalisten immer noch.. den Tod!
AfD und FDP, wie es kommen wird. Tischtennisplattensp
Tischtennispl.:

#166

 
18.09.16 21:48
>> Also AfD Bashing zugunsten der FDP? <<

Nö, wieso bashing?  Hier sagen viele, dass würde der AfD helfen. Es soll aber weder bashen noch pushen.

Ich halte nichts von einer rechtsradikalen, latent faschostoiden Partei.

Das ist alles.  
AfD und FDP, wie es kommen wird. Tischtennisplattensp
Tischtennispl.:

#167

 
18.09.16 21:51
>> Da muß einem Linken ja Angst& Bange werden.. <<

Nun bin ich Linker. Geht aber fix bei euch. Eben war ich noch Kumpel der alten FDP, Rösler und Brüderle.
AfD und FDP, wie es kommen wird. Tischtennisplattensp
Tischtennispl.:

Posting #1

 
18.09.16 21:56
war damals und heute richtig. Die AfD sieht bereits ihren Höhepunkt. Aus FDP-Sicht ist die AfD kurioserweise sogar nützlich.  
AfD und FDP, wie es kommen wird. Karlchen_V
Karlchen_V:

Komm, du weißt doch garnicht, was ein

 
18.09.16 21:56
Linker ist. Ein Linker rennt jedenfalls nicht vors Gericht, um dem Nachbarn die Gartenzwerge zu verbieten.
AfD und FDP, wie es kommen wird. HMKaczmarek
HMKaczmarek:

Die momentanen Köpfe sind mir auch nicht gerade

 
18.09.16 21:57
...sympathisch. Der Zweck jedoch heiligt in diesem Fall und in jetziger Zeit jedoch m.E.

definitiv die Mittel.      

Mit Lucke und Starbatty sind leider (obwohl Transatlantiker)

die ökonomischen Hirne verschwunden. Das bedauere ich sehr.

Aber die Anfangszeiten waren bei den grünen Typen wohl ähnlich turbulent...

Mal schauen...



AfD und FDP, wie es kommen wird. HMKaczmarek
HMKaczmarek:

#172 auf #168

 
18.09.16 21:58
AfD und FDP, wie es kommen wird. Tischtennisplattensp
Tischtennispl.:

AfD ist zur

 
18.09.16 22:17

Denkzettel-Partei geworden.

Die wählen viele nicht mehr, wenn es wichtig wird.

Am Strick der Denkzettel-Partei baumelt die AfD nun schon regelrecht.

Das wird nix auf längere Sicht.

AfD und FDP, wie es kommen wird. Karlchen_V
Karlchen_V:

Na - heute gabs aber im Kino:

2
18.09.16 22:20
Volksparteien ohne Volk.
AfD und FDP, wie es kommen wird. HMKaczmarek
HMKaczmarek:

Wie ich schon schrieb:

2
18.09.16 22:21
...mal schauen...


Zumindest haben die beiden großen Volksparteien ganz offenbar immer weniger
Rückhalt für ihre Lobbypolitik.  Das ist zumindest ein sehr erfreulicher Schritt.

AfD und FDP, wie es kommen wird. Tischtennisplattensp
Tischtennispl.:

Ok, aber die komischen AfDler

 
18.09.16 22:35
sollen es bitte unterlassen, "wir sind das Volk" zu rufen.

Wer es in Berlin nach

SPD

CDU

LINKE

GRÜNE

auf Platz 5 schafft, der sollte das besser lassen.  
AfD und FDP, wie es kommen wird. derFranke
derFranke:

also mir persönlich lieber Tischtennispl

4
19.09.16 13:23
sind Rufe wie wir sind das Volk lieber
wie ihr seid das Pack!
AfD und FDP, wie es kommen wird. The_Hope
The_Hope:

Pack bleibt Pack

2
19.09.16 13:34
Als 1989 gerufen wurde "Wir sind das Volk"
war das eindeutig und die Mehrheit.

Die Rechtspopulisten versuchen es auch mit diesem Motto,
nach Stammtischmanier, Blender und fern der Wirklichkeit.
Die AfDler sind keine Mehrheit.
Und die Interessen der Bürger vertreten sie auch nicht.
Wenn die Rechtsaußen das Volk sind, wer sind denn die restlichen 90 %?
Stramme Strüche mache noch lange keine gute Politik.
Und durch die Unterwanderung seitens der NPD,
ist auch mal "das Pack" anwendbar


AfD und FDP, wie es kommen wird. Tischtennisplattensp
Tischtennispl.:

#178

 
19.09.16 13:46
>> also mir persönlich lieber Tischtennispl
sind Rufe wie wir sind das Volk lieber
wie ihr seid das Pack! <<

>Ihr seid das Pack" - Rufe habe ich noch nie gehört.
AfD und FDP, wie es kommen wird. The_Hope
The_Hope:

hier ist das Volk

 
19.09.16 13:51
zumindest behaupten sie es :-)
AfD und FDP, wie es kommen wird. 21923865
Vier Tage nach der Ausländerjagd ist die ostsächsische Stadt Bautzen Schauplatz von Demonstrationen populistischer und extremistischer Gruppen des rechten und linken Spektrums geworden. Dass es diesmal vergleichsweise ruhig blieb, ist vor allem einem großangelegten Polizeieinsatz zu verdanken.
AfD und FDP, wie es kommen wird. OTF_
OTF_:

Mein lieber Frangge

 
19.09.16 13:54
mir wäre am liebsten der Ausruf
"...Wir sind das Pack..."
und alles wäre wieder im Lot
AfD und FDP, wie es kommen wird. Tischtennisplattensp
Tischtennispl.:

#181

 
19.09.16 13:56
Den mit dem dunklen Hut auf dem zweiten Photo, den kenne ich doch....  von der Pegida?  Oder irre ich mich?  
AfD und FDP, wie es kommen wird. Tischtennisplattensp
Tischtennispl.:

Was an den letzten Wahlen ok finde,

 
19.09.16 14:04
das ist wenig, aber im Osten immerhin der Trend:

Sachsen-Anhalt ca. 24% AfD

Meck-Pomm      ca. 20%

Berlin               ca. 14%
----------------------------------

Prima!  


Westen ohnehin besser, obwohl da BaWü nicht gut lief.


Insgesamt aber wird es wie immer sein: Das sind Protest-Wähler, die kommen schnell, sind aber auch fix wieder weg.

Alles wird gut.
AfD und FDP, wie es kommen wird. Tischtennisplattensp
Tischtennispl.:

Ist der das hier?

 
19.09.16 14:08
AfD und FDP, wie es kommen wird. The_Hope
The_Hope:

Bitte links gehen und

 
19.09.16 14:16
jeder nur ein Kreuz :-)  Jehova

So wird völkisch gewählt.
Da verstehe ich die Ostdeutschen nicht, sind doch bei Wahlen jahrelang verarscht worden....
AfD und FDP, wie es kommen wird. teutonica
teutonica:

Lol

 
20.09.16 13:12
Die AfD wird bleiben solange bestimmte Probleme von den Etablierten ignoriert bzw. nur unzureichend umgesetzt werden. Das ist Fakt. Einfach mal in unsere Nachbarländer schauen. Deutschland ist nicht anders als Frankreich oder Schweden und viele andere europäische Länder. Fast 15% aus dem Stand in der linksgrünen Metropole Berlin! Ein gigantischer Erfolg für eine Partei die zum ersten mal dort angetreten ist. Die AfD gewinnt auf dem Land, im Osten, im Westen und in den großen Städten. Die AfD gewinnt überall! Die Etablierten verlieren überall und das obwohl sie immer mehr AfD Positionen übernehmen! (-: Merkel legt nun auch verbal den Rückwärtsgang ein nur einige hier im Thread wollen diese Veränderungen nicht sehen! Schon klar. Man rechnet CSU und Nichtwähler ebenfalls als Unterstützung für Merkels Politik.Lol. Lächerlich! So habe ich mir das vorgestellt. (-:Einige (nicht näher bezeichnete...) Linksfaschisten und "Gesinnungsdemokraten" wollen natürlich ebenfalls noch keine Unterschiede in Merkels Politik erkennen aber im geheimen wissen sie es! Das macht es so lustig...Denen klebt die Ideologie vor den Augen! Aber auch die werden noch begreifen. Hach ist das schön.
AfD und FDP, wie es kommen wird. manchaVerde
manchaVerde:

Ob Rechtsruck

 
20.09.16 13:32
oder nicht - auch Linke unterstützen Frau Merkel's Kurs nicht.

Spanien ist aktuell so ziemlich das einzige Land in Europa, welches statt einem Rechts- einen Linksrutsch verzeichnet mit der links-alternativen Podemos-Bewegung. Mit dem Europa von Frau Merkel, sprich dem "deutschen Europa", haben aber selbst Spanien's Linke nichts am Hut. Deren Parolen klingen teils eher nationalistisch. Genauso wenig treten diese für eine unkontrollierte Zuwanderung ein - dort fordert niemand die spanischen Grenzkontrollen nach Afrika abzubauen.

Spanien hat zwar als eines der wenigen Länder in Europa einer Verteilung von Flüchtlingen zugestimmt - 16.000 Flüchtlinge will man im Rahmen des europ. Verteilprogrammes aufnehmen  - aber das hat mehr taktische Gründe. Die Regierung erwartet dafür im Gegenzug eine Lockerung bei der Verschuldung und den Stabilitätskriterien, jetzt wo Spanien's Wirtschaft nach Jahren der Rezession langsam wieder wächst und dringend Kredite braucht.

www.zeit.de/politik/ausland/2016-06/...mos-europa-patriotismus
AfD und FDP, wie es kommen wird. teutonica
teutonica:

16000 Flüchtlinge

2
20.09.16 15:03
sind zur "besten" Zeit in Deutschland in drei Tagen gekommen. Mit 16000 Flüchtlingen jährlich hätte wohl keiner in Deutschland Problem. Möchte mal Spanien, Frankreich oder England mit 1,5 Millionen Flüchtlingen (incl.Familiennachzug) sehen...Dort würde der Baum brennen daher nehmen alle anderen EU Staaten kaum oder nur unwesentliche Kontingente auf.  
AfD und FDP, wie es kommen wird. manchaVerde
manchaVerde:

@teuto

 
20.09.16 16:38
man muß fairerweise dazu sagen, dass Spanien schon seit 2005-06 mit der Flüchtlingsproblematik zu kämpfen hatte. Damals kamen mehrere 10.000de von afrikanischen Flüchtlingen pro Jahr über die Straße von Gibraltar, die Enklaven in Nordafrika oder mit Booten auf die kanarischen Inseln.

Zu dieser Zeit kannte man das Wort "Flüchtlingskrise" bei uns noch gar nicht. Da hat man es sich gemütlich gemacht und gesagt "Das Problem müssen die Spanier selber lösen". Damals kam von Fr. Merkel kein einziges Wort in Richtung "Wir zeigen uns solidarisch und nehmen Flüchtlinge auf". Hat Fr. Merkel dies ja gerade die Tage auch zugegeben. Wenn man für irgend ein Land in Europa Verständnis hätte keine Kontingente aufzunehmen  - dann für Spanien!

Am Ende haben die Spanier selber gehandelt ohne europäische Solidarität - mittels verschärfter Grenzzäune, stärkerer Küstensicherung und Rückführabkommen mit diversen afrikanischen Staaten. Heute ist Spanien die einzige EU-Aussengrenze, die weitgehend dicht ist. Lediglich 4.-5.000 schafften es 2015 über Spanien in die EU. Das obwohl Spanien geographisch eigentlich die schlechteste Voraussetzung hat - 2 Städte (Ceuta u. Melilla) liegen auf afrikanischem Boden und nirgends ist der Übergang von Afrika nach Europa kürzer als in der Meerenge von Gibraltar.
AfD und FDP, wie es kommen wird. teutonica

Mancha verde

 
Du hast Recht aber man sollte nicht vergessen das Deutschland neben den Flüchtlingen auch noch Arbeitsmigration aus der gesamten EU hat. Das finde ich auch okay aber Integrationsarbeit ist auch  da zu leisten. Weiterhin haben wir ebenfalls schon vorher Zuwanderer und Asylantragsteller in geringerem Maße. Und mehrere 10000 Flüchtlinge in Spanien sind natürlich keine Millionen wie in Deutschland.  

Seite: Übersicht 1 2 3 4 5 6 7 8

Talkforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen