ABADOR/Mycasino Kurs vom 30.12.99 plötzlich 1.00Euro/vorher 0.26E

Beiträge: 3
Zugriffe: 202 / Heute: 1
ABADOR/Mycasino   Kurs vom 30.12.99 plötzlich 1.00Euro/vorher 0.26E Blechi
Blechi:

ABADOR/Mycasino Kurs vom 30.12.99 plötzlich 1.00Euro/vorher 0.26E

 
29.03.00 09:54
#1
Hab bei Comdef. und Consors das selbe Ergebnis ABADor mit 1.00E.

Die ganze Zeit vorher tat sich bei den 0.26 nix.
Ausgesetzt, ich weiss. Macht mich aber trotzdem stutzig.

Warum plötzlich die Änderung des Kurses unter Beibehaltung des Datums vom 30.12.99 bei beiden DBrokern??

Guten Morgen noch an alle....
ABADOR/Mycasino   Kurs vom 30.12.99 plötzlich 1.00Euro/vorher 0.26E DGromm
DGromm:

Es wird sogar noch besser werden

 
29.03.00 10:49
#2
Abador ist kurz vor dem Re-Listing und kommt Anfang April wieder in den Handel zurück, mit neuem Kurs unter MyCasino.com. Die Aktie wurde bei der Salzburger-Bank dennoch weiter gehandelt. Die Kursprognose zum JE liegt bei 5 E und ich denke, sobald die Aktie wieder im Handel ist, egal zu welchem einstandskurs auch immer, wird sie auf jeden Fall weiterklettern. Ist sogar möglich, daß der Einstandskurs noch höher als erwartet liegt.

Das einzige was wohl beim Handel eintreten wird, sind Gewinnmitnahmen, so daß der Kurs zunächst absackt. Diese Gewinnmitnahmen dürften allerdings auch nicht ganz einfach sein, denn erstens wird es davon abhängen, ob genügend Käufer vorhanden sind und zweitens weiß ich nicht genau, ob die Aktie unter dem neuen Namen auch direkt im Depot zur Verfügung steht. Kann gut sein, daß die Banken sie erstmal sperren, bis sie von MyCasino die neuen Depot-Daten haben.

Ich werde sie auf jeden Fall festhalten und bei Kursrückgängen noch dazukaufen.

ABADOR/Mycasino   Kurs vom 30.12.99 plötzlich 1.00Euro/vorher 0.26E NoPusher

______Hier mal die Zusammenfassung von BulishBaer !! Ziemlich .

 
#3
Hallo, Freunde!

Allen die sich nicht durch die ganzen Threads kämpfen wollen, um zu erfahren, wie sie außerbörslich an Abador/MyCasino-Aktien kommen schreibe ich hier eine kurze Zusammenfassung:

Voraussetzungen für den außerbörslichen Handel
1. Kauf über die Hausbank
Discountbroker, wie Consors, Direktanlagebank, Comdirekt usw. können diesen telefonischen Handel nicht abwickeln, weil ihre Systeme dafür nicht ausgelegt sind. Deshalb kommt man damit an seiner Hausbank nicht vorbei.

2. Börsentermingeschäftsfähigkeit
Für diese Art von Handel muß man die Börsentermingeschäftsfähigkeit haben (zumindest ist das bei der Dresdner Bank so). Geht im Grunde mit Ausfüllen eines Formulars. Wenn der Bänker genauer nachfragt, sind (zumindest theoretische) Erfahrungen mit Optionsscheinen und Auslandsaktien von Vorteil. Faustregel: nicht verunsichern lassen und selbstbewusst dem Bänker seine Wünsche klarmachen: Ich will diese Aktien!!!

3. Mindestordermenge
Nach meiner Information ist eine Mindeststückzahl von 10.000 Stück zu ordern. Hier hilft manchmal nur das Zusammenlegen mit Freunden oder Verwandten.

Das Prozedere

1. Dem Bankhändler die Koordinaten geben:

Abador/MyCasino (WKN 886174) wird außerbörslich gehandelt bei der Salzburg-München-Bank in München.

Zuständig für den Handel mit dieser Aktie ist Herr Florek oder Herr Burkhardt

Kontakt zur SM-Bank:
[b]Telefon: 089-29014051
Telefax: 089-29014099[/b]

(Achtung! Nur der Bankhändler sollte dort anrufen - die sind vermutlich ziemlich im Streß ;-) )

2. Der Bankhändler (es sollte der Wertpapierhändler der Bank sein) kann zunächst den aktuellen Briefkurs abfragen, oder man sagt einfach, zu welchem akzeptierten Höchstkurs er kaufen soll.

3. Der Bankhändler macht dann mit der SM-Bank ein normales Börsengeschäft. Das heißt, die Aktien sind in der Regel nach 2 Tagen ins Depot eingebucht und das Geld wird auch spätestens dann fällig.


Sonstige Tipps

1. Schnell sein
Jeder verstrichene Tag kostet ein paar cent! Sicherlich kann man auch nach Wiederaufnahme des Handels an der Börse noch bei ABADOR/MyCasino einsteigen, denn die Perspektiven dieses Geschäfts werden den Kurs die ganzen kommenden Monate beflügeln (Kursziele auf Basis des erwarteten Gewinns und der sich daraus ergebenden Marktkapitalisierung von 5 bis 10 Euro auf Jahressicht) - wer jedoch außerbörslich zuschlagen kann, der macht bestimmt ein besonderes Schnäppchen. Ich ärgere mich heute tierisch, dass ich nicht vor einigen Wochen außerbörslich bei 0,40 oder 0,60 gekauft habe. Damals waren mir diese Kurse so "teuer" vorgekommen - heute sehe ich sie als Dumpingpreise. Wer jetzt zu 1,20 Euro oder 1,40 Euro einsteigt, wird in der Zukunft über diese Kurse vermutlich genauso denken.

2. Bänker "treten"
Ich habe das Gefühl, dass man wirklich sehr bestimmt auftreten muß, um hier seinen Willen zu bekommen. Dieser telefonische Handel scheint für unsere Bänker lästig zu sein (vermutlich stimmt das Aufwand/Ertragsverhältnis nicht). Aber dafür haben wir sie schließlich, nicht wahr!? Also dranbleiben und nicht abwimmeln lassen.

3. Mit dem Richtigen reden!
Wie gesagt: der normale Bankberater hilft hier nicht - selbst der Filialleiter kann das Geschäft in der Regel nicht alleine durchführen. Der Wertpapierhändler der Bank ist der richtige Ansprechpartner, denn nur er kann die Transaktion mit Transaktionssnummer und allem anderen mit der SM-Bank durchführen. Notfalls geht es auch mit dem Wertpapierberater, der aber dann mit dem Wertpapierhändler telefonieren und die Sache klarmachen muß. Auch da: Nicht abwimmeln lassen! "Geht nicht" gibt's nicht!

So long, Freunde!
Viel Erfolg beim Einkauf! Auf gute Performance!

BullishBear








Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen