_!_LHS_!_mit nokia-Ruhe vor dem Sturm m.t.

Beiträge: 4
Zugriffe: 528 / Heute: 1
_!_LHS_!_mit nokia-Ruhe vor dem Sturm m.t. oxtorner
oxtorner:

_!_LHS_!_mit nokia-Ruhe vor dem Sturm m.t.

 
03.02.00 18:17
#1
Für viele unbemerkt und nicht beachtet sprintet LHS von Meldung zu Meldung.
Der Druck steigt jeden Tag, da die meisten Analysten eine (noch) neutrale Haltung einnehmen. Bei einer fundamentalen Meldung wird sich dieser Trend aber schalgartig ändern und so lautet meine Empfehlung auf diesem Niveau dringend kaufen.

In den nächsten Tagen und Wochen wird eine Meldung die andere jagen, die mit den unten beschriebenen Erweiterungen permanent neue Geschäftsabschlüsse auch in etablierten Märkten möglich sind.


LHS PRÄSENTIERT ERWEITERUNGEN FÜR BSCS 5.3
AUF DEM GSM WORLD CONGRESS 2000
Neue Billing-Möglichkeiten für das Internet, GPRS-Funktionen
und Erfüllung der EURO-Richtlinien

ATLANTA/FRANKFURT/CANNES, 2. Februar 2000 - Die LHS Group Inc. (NASDAQ: LHSG; Neuer Markt: LHI) präsentierte heute auf dem GSM World Congress 2000, der internationalen GSM-Fachkon-ferenz und -messe im französischen Cannes, Erweiterungen für BSCS 5.3. Die erweiterte Version bietet zusätzliche Billing-Möglichkeiten für das Internet, ergänzt das System um GPRS- (General Packet Radio Service) Funktionalität und erfüllt darüber hinaus die EURO-Richtlinien.

BSCS 5.3 wartet mit speziellen Funktionen spezifisch für den Internet-Markt auf. Mit dieser Funktionalität zur Rechnungsstellung können Telekomunternehmen Internet-Dienste in die Rechnungen an ihre Kunden einfügen. Hinzu kommen Bildschirm-masken für die Kundenadministration, und zwar für Dienste wie    E-Mail, Netzeinwahl und Unterstützung internet-spezifischer Geschäftsan-forderungen (beispielsweise mehr als eine E-Mail-Adresse pro Vertrag). Außerdem ermöglicht es die erweiterte BSCS-Version, über die Standardschnittstellen zu BSCS auch Technologie von Drittanbietern zur IP-Vermittlung einzubinden. Die Bereitstellung von Diensten und das Sammeln von Daten aus dem Telefonverkehr werden ebenfalls unterstützt.  

Die GPRS-Funktionen von Version 5.3 bieten Telekomunternehmen flexible Service-Parameter, die Konfiguration und Bereitstellung komplexer Internet-Dienste mit komplexem Inhalt unterstützen. Außerdem können die Unternehmen mit neuen Funktionen für die Einschätzung von Kunden Faktoren wie Vertragsdauer und/oder das Geschäftsvolumen schätzen sowie Aufzeichnungen mit Bewertungen von  Mehrwertdiensten nutzen.  
BSCS 5.3 bietet alle zur Er-fül-lung der Euro-Richtlinien erforderlichen Funktionen. Dazu gehören Umrechnung bestehender nationaler Währungen in Euro per Tastendruck, doppelte Ausweisung von Geldbeträgen auf Rechnungen und in Verträgen sowie Tarifmodelle in mehreren Währungen. BSCS 5.3 richtet sich nach den Regeln der Europäischen Union (EU) zur Umrechnung des Euro und den anderen obligatorischen Anforderungen der Mitgliedsregierungen und der Europäischen Union.
"Mit den neuen Erweiterungen erfüllen wir die Internet-Anforderungen unserer Kunden. In Kombination mit der vorhandenen BSCS-Funktionalität sind diese Ergänzungen ein weiterer Schritt in unserer Strategie, unseren Kunden marktführende Lösungen für Kundenmanagement und Rechnungsstellung anzubieten", erklärt Rüdiger Hellmich, Executive Vice President and Chief Business Unit Officer von LHS. "Wir werden weiterhin innovative systeme und Anwendungen anbeiten, um die Marketing Erfolge unserer Kunden weltweit zu fördern."  
Über LHS
Die LHS Group ist ein führender internationaler Anbieter von Systemsoftware zur Unterstützung des Telekom-Betriebs und von Dienstleistungen für die Kommunika-tionsbranche. Die Produkte von LHS sind weltweit über 300mal installiert und reichen von Software für Pre- und Postpaid-Billing

sowie Customer Care bis hin zu Software für Zusatzdienste und Neukunden-gewinnung. Weltweit unter-hält die LHS Group Partnerschaften mit 18 Unter-nehmen (Systemintegrato-ren, internationalen Telekommunikations-gesellschaften und Ausrüstern für die Telekommunikation). Die Instal-lationsbasis und das Support-Netzwerk der LHS Group und ihrer Partner zählen zu den größten im globalen Custo-mer Care und Billing-Markt. Neben dem Hauptsitz in Atlanta hat LHS weitere Niederlassungen bei Frankfurt am Main; in Kuala Lumpur, Malaysia; in Sao Paolo, Brasilien; in Boston, USA und in Zürich in der Schweiz. LHS ist an der NASDAQ (LHSG) und am Neuen Markt in Frankfurt (LHI) notiert. Weitere Informationen über LHS finden Sie im Internet unter www.lhsgroup.com.
###

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Media Contact:
USA:      Klaus Kleber, Tel.: 001-770-280-3461,
VP, Global Corporate Communications
E-mail: kkleber@us.lhsgroup.com
Europe:
Http://www.lhsgroup.com
          §Investor Relations Contact:
Rainer Westermann, Tel.: 001-770-290-6360,
SVP, Investor Relations
E-mail:  rwestermann@us.lhsgroup.com
Nicolas Stackelberg, Tel.: (06103) 482-456,
Manager, Investor Relations, Europe
E-mail: nstackelberg@de.lhsgroup.com



LHS GIBT VERFÜGBARKEIT VON TARGYS TOOLKIT
UND SERVER SOWIE  BSCS-ANWENDUNGEN FÜR DIE KUNDENADMINISTRATION BEKANNT


ATLANTA/FRANKFURT/CANNES, 2. Februar 2000 ¾  Die LHS Group Inc. (NASDAQ: LHSG/ Neuer Markt: LHI) teilte heute mit, daß ab sofort das Targys Toolkit und der Targys Customer Management Server zur Verfügung ste-hen. Zwei neue, auf Java und CORBA (Common Object Request Broker Architecture) basierende BSCS-Anwendungen für die Kundenadministration - "Customer Inquiry" und "Rapid Activation", beide ent-wickelt mit der dreistufi-gen Targys-Komponenten-Architektur - sind eben-falls ab sofort verfügbar.  

Das Targys Toolkit und der Targys Customer Management Server ermögli-chen es, Anwendungen auf Grundlage von Targys zu entwickeln. Die Targys-Architektur bietet wesentliche Vorteile, denn sie rationalisiert den Prozeß der Bereitstellung von Customer-Care-Anwendungen, die auf spezifische Geschäftsanforderungen von Telekomunternehmen zugeschnitten sind. Das skalierbare System unterstützt Tausende von Benutzern und Millionen Teilnehmer. Außerdem kann jede Targys-basierte Anwen-dung mit Soft-ware integriert werden, die auf den CORBA-2-Standards aufbaut.

Toolkit und Customer Management Server versetzen Netzbetreiber in die La-ge, innovative Anwendungen zu entwickeln, mit denen sie die Anforderungen ihrer Kunden und Märkte erfüllen können. Eine derartige Anwendung präsentiert LHS auf dem "GSM World Congress" in Cannes. Rea-li-siert wurde diese Lösung mit dem Wireless Application Protocol (WAP) Tool-kit von Nokia, dem Targys Toolkit und dem Targys Customer Manage-ment Server. Mit die-ser Musteranwendung können Kunden mit einem Nokia-Handy per Internet-Zu-griff Konto-stände prüfen und Adreßinformationen ändern.

Die für das Servicepersonal von Telefon-Hotlines und Help Desks entwickelte Customer-Inquiry-Anwendung zur Kundenüberprüfung erhöht die Effizienz von Call Centern, da sie ihren Arbeitsablauf sehr rationalisiert. Per Tastendruck können die Mitarbeiter Roaming-, Produkt- und Preisinformationen abrufen und Kunden sofort sach--kundige Auskunft geben sowie Cross-Selling-Angebote unterbreiten. Schneller Zugriff auf Kundenda-ten ermöglicht es den Mitarbeitern, Fragen von Kun-den über Dienste, Zahlung und Rechnungsstellung sofort zu beantwor-ten.

Die Rapid-Activation-Anwendung zur sofortigen Aktivierung von Accounts reduziert die Auf-trags-bearbeitung auf wenige überschaubare Arbeitsschritte. Um den Zeit-auf-wand für die Auftragserfassung zu reduzieren, wurde die Zahl der Bildschirm-mas-ken auf das notwendige Minimum begrenzt. Die Lösung unter-stützt den gesamten Ablauf der Auftragserfassung, stellt sicher, daß alle benötigten Informationen eingegeben werden und beschleunigt so die Akti-vie-rung von Neu-kun-den-Accounts.

"Wir freuen uns, daß Targys mit der Markteinführung dieser Applikationen Leistungsfähigkeiten und Anwendungspotential in der Praxis unter Be-weis stel-len kann", sagt Stefan Sieber, Executive Vice President und Chief Divisional Officer bei LHS. "Vor allem steht die Leistungsstärke von Targys jetzt direkt den Telekomunternehmen zur Verfügung. So können sie das Targys Toolkit und den Targys Customer Management Server nutzen, um neue An-wen-dungen zu entwickeln - Anwendungen, die unternehmensspezifischen Anforderungen ebenso entsprechen wie den individuellen Bedingungen ihres Mark-tes, der von neuen Kundenservices vorangetrieben wird."  

Über LHS
Die LHS Group ist ein führender internationaler Anbieter von Systemsoftware zur Unterstützung des Telekom-Betriebs und von Dienstleistungen für die Kommunika-tionsbranche. Die Produkte von LHS sind weltweit über 300mal installiert und reichen von Software für Pre- und Postpaid-Billing sowie Customer Care bis hin zu Software für Zusatzdienste und Neukunden-gewinnung. Weltweit unter-hält die LHS Group Partnerschaften mit 18 Unter-nehmen (Systemintegrato-ren, internationalen Telekommunikations-gesellschaften und Ausrüstern für die Telekommunikation). Die Instal-lationsbasis und das Support-Netzwerk der LHS Group und ihrer Partner zählen zu den größten im globalen Custo-mer Care und Billing-Markt. Neben dem Hauptsitz in Atlanta hat LHS weitere Niederlassungen bei Frankfurt am Main; in Kuala Lumpur, Malaysia; in Sao Paolo, Brasilien; in Boston, USA und in Zürich in der Schweiz. LHS ist an der NASDAQ (LHSG) und am Neuen Markt in Frankfurt (LHI) notiert. Weitere Informationen über LHS finden Sie im Internet unter www.lhsgroup.com.
###

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Media Contact:
USA:      Klaus Kleber, Tel.: 001-770-280-3461,
VP, Global Corporate Communications
E-mail: kkleber@us.lhsgroup.com
Europe:
Http://www.lhsgroup.com
          §Investor Relations Contact:
Rainer Westermann, Tel.: 001-770-290-6360,
E-mail:  rwestermann@us.lhsgroup.com
SVP,  Investor Relations
Nicolas Stackelberg, Tel.: (06103) 482-456,
Manager, Investor Relations, Europe
E-mail: nstackelberg@de.lhsgroup.com

_!_LHS_!_mit nokia-Ruhe vor dem Sturm m.t. Lennon
Lennon:

Re: _!_LHS_!_mit nokia-Ruhe vor dem Sturm m.t.

 
03.02.00 22:18
#2
einen haken hat die lhs story , der vorstand möchte aktien verkaufen
_!_LHS_!_mit nokia-Ruhe vor dem Sturm m.t. oxtorner
oxtorner:

hallo lennon,

 
04.02.00 10:07
#3
leider bist Du dabei völlig falsch informiert.

Hrr Lademacher hat bereits Ende 98 Anfang 99 klar zum Ausdruck gebnracht, daß er seine Aktien innerhalb der nächsten 5 Jahre nicht veräußern möchte.

Diese Aussage ist nicht nur auf eine Marktorientierte Basis gestellt, sondern es gibt handfeste steuerliche Gründe weshalb es für Herrn Lademacher überhaupt keinen Sinn macht seine Aktien zu verkaufen.

Bitte laßt Euch nicht ständig ins Boxhorn jagen.

Nur noch so am Rande
==> Herr Lademacher ist im übrigen nicht mehr im Vorstand.

Dies bedeutet, daß die Mitarbeiter oder Vorstände nur noch die Im Rahmen Ihres Arbeitsvertrages festgelegten Aktien aus Stockoptionplänen (Gehaltsbestandteil) veräußern könnten.

==> Der Wert dieser Aktien hängt natürlich von der Wertentwicklung der LHS-Aktie ab.

Es ist doch nur logisch, daß alle Mitarbeiter die LHS-Stockoptions halten wie wild arbeiten werden um den Aktienkurs nach oben zu bringen.
_!_LHS_!_mit nokia-Ruhe vor dem Sturm m.t. Johnboy

Lademacher kann gar nicht verkaufen vor 2003 o.T.

 
#4


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen