_!_LHS_!_exclusiv für dieses board

Beiträge: 6
Zugriffe: 645 / Heute: 1
_!_LHS_!_exclusiv für dieses board oxtorner
oxtorner:

_!_LHS_!_exclusiv für dieses board

 
27.10.99 15:53
#1
Im Laufe des heutigen Abends und diese Woche direkte Informationen zum Unternehmen in bekannten Medien
_!_LHS_!_exclusiv für dieses board morak
morak:

Re: _!_LHS_!_exclusiv für dieses board

 
27.10.99 17:41
#2
hey oxtorner, deine anlalyse über lhs auf diesem board war spitzenmässig.meine frage bist du professioneller analyst oder wer bist du. gib uns ein paar info über deine person, daß man dich besser einschätzen kann. danke.
_!_LHS_!_exclusiv für dieses board oxtorner
oxtorner:

an morak

 
27.10.99 20:13
#3
Ich bin seit 20 Jahren im Geschäft und habe alle Höhen und Tiefen der Märkte kennengelernt.

Ich kenne eine Performance von mehreren hundert Prozent.!!!!

Jedoch füllen effektive Stücke (Aktien/Optionsscheine) ein ganzes Regal in meinem Büro zuhause d.h. sie sind wertlos

Alle Themen am NM sind für mich nicht neu, denn ein wesentlicher Faktor ist die Zeit.

Viele Anleger werden mit Glück am NM reich dafür sollten sie dankbar sein. Die meisten jedoch werden mit leeren kassen dastehen.
Meine Erfahrung ist, daß alle!! Ideen die ich hatte aufgingen. Früher hatte ich nie den Mut nachzukaufen oder sogar 2 und mehr jahre eine Aktie zu besitzen. Heute ändere ich meine Meinung nur dann, wenn die fundamentalen Aussichten sich offentsichtlich nachhaltig verschlechtern.

Um sich in eine solche Position zu bringen und noch ruhig schlafen zu können muß man die Werte die man im Depot hält exakt beobachten und alle Möglichkeiten zur Informationbeschaffung nutzen.

_!_LHS_!_exclusiv für dieses board T.
T.:

oxtorner: da fehlt noch ein weiterer wesentlicher Faktor.

 
28.10.99 00:06
#4
Nämlich, daß einem die Kohle im Depot erst einmal "egal" sein muß, erst recht die Wertschwankungen. Mittlerweile siehts bei mir etwas besser aus, aber als ich anfing, konnte ich das nicht als "Spielgeld" sehen - mit dem Erfolg, daß man unter anderem tatsächlich schlecht schläft. Wenn der Druck weg ist, fällt es auch leichter, den Kram solange liegenzulassen, bis man sich daran freuen kann. Und wenns Jahre dauert, wie Du schon sagst. Wenn man sich nur an einige elementare Regeln hält - nachkaufen, wenn es sein muß, verscheuern, wenn eine Gewinnmitnahme fällig ist, und ansonsten beobachten. Ich behaupte mal, wer jetzt für dieses Jahr bei insgesamt plusminus Null bis meinetwegen minus 20% dasteht, und ein paar einigermaßen brauchbare Scheine im  Depot hat, braucht sich nicht zu sorgen, was falsch gemacht zu haben. Um falschen Eindrücken vorzubeugen: Wer hier 20 Jahre wirklich mitmischt, der hat einiges an Erfahrung, da reiche ich armes Licht mit gerade einem Jahr wohl kaum heran. Aber das schaffen wir auch noch, oder was !!!

T.
_!_LHS_!_exclusiv für dieses board oxtorner
oxtorner:

an T

 
28.10.99 09:21
#5
Die selbst gemachten Erfahrungen sind die schmerzhaftesten aber auch die wichtigsten.
_!_LHS_!_exclusiv für dieses board morak

an oxtorner

 
#6
hast du gestern das interview mit lhs investor relations h.westermann gesehen. was hälst du davon?


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen