_!_crash_!_und dann ? mt.

Beiträge: 7
Zugriffe: 976 / Heute: 1
Identiv 3,11 $ +9,51% Perf. seit Threadbeginn:   -99,76%
 
_!_crash_!_und dann ? mt. oxtorner
oxtorner:

_!_crash_!_und dann ? mt.

 
05.03.00 17:16
#1
In meinen postings zu LHS und SCM wird häufig auf den Gesamtmarkt verwiesen.

Ich würde hier gerne mit Euch über Eure Erfahrungen mit Kursverlusten diskutieren.

Da ich seit 20 jahren im Geschäft bin und während meiner Studienzeit und am Anfang meines Berufslebens zweimal "pleite" war, können mich ggf. zukünftige Bewegungen nicht mehr schocken.

Auf reichlichen Diskussionsstoff und Eure Erfarungen bin ich gespannt.  
_!_crash_!_und dann ? mt. megalomaniac
megalomaniac:

aussitzen

 
05.03.00 17:23
#2
Ja, ich handle zwar "erst" seit 5 Jahren mit Aktien, aber du kannst ja ix falsch machen wenn du Qualität hälst und eine Korrektur oder einen Crash einfach aussitzt.

Ich mache mir deshalb auch keine Gedanken...hätte ich Morphosys oder Intershop wäre das was Anderes, aber da mein Depot zu einem großen Teil aus LHS und EM.TV besteht kann ich ruhig schlafen.


Es ist wirklich alles ein Sache des Anlagehorizonts. Gute Aktien mit hohem Wachstum und hohen Unternehmensertägen bei fairer Bewertung kaufen und einfach nur halten....komme was da wolle!

Mach weiter so Oxtorner...deine LHS Analysen sind immer phantastisch!
Nur: Ist es nicht so das Amdocs mit 70% wächst und LHS nur mit c.30-40%?
Deshalb wäre eine höhere Bewertung für Amdocs ja gerechtfertigt!


Cu
mega






******
geld fürs surfen
home.t-online.de/home/Christopher.Friese/alladv.htm
_!_crash_!_und dann ? mt. oxtorner
oxtorner:

an mega,

 
05.03.00 17:34
#3
Beim aussitzen kann es durchaus vorkommen, daß Du nicht mehr genügend Liquidität erhälst und Du entnervt aus dem stehenden Zug auf den vermeintlich schnelleren aufsteigst um so schnell wie möglich die Verluste auszugleichen.

Dies bdedeutet eine Erhöhung des Risikos in einem technisch schwachen Markt.

amdocs hat nur wegen der sehr schwachen letzten beiden Jahre diese hohen Gewinnwachstumsraten.
_!_crash_!_und dann ? mt. Haiopeis
Haiopeis:

Aussitzen!?

 
05.03.00 18:08
#4
Seit ca. 4 Jahren beschäftige ich mich mit der Börse. Der größte Kursverlust in meiner "Geschichte" war von Frühjahr bis Herbst 1999. Im Frühjahr 1999 bin auch ich auf "schon abgefahrene Züge" aufgesprungen (mb soft), deren Kurs wenige Tage später richtig gut nachgegeben haben... Der finanzielle "Verlust" war für mich von seinem Betrag her schon herb, aber bis jetzt konnte ich ihn mehr als ausgleichen.
Meine Taktik bestand aus dem Aussitzen, dem Hoffen, daß meine Werte gut sind  und dem immer wieder gedachten "das ist ja eine Langfristanlage"...
Nicht zuletzt vertraute ich auch dem Platow-Brief, der würde schon nichts falsch machen. Brokat (im Sommer 1999 gekauft) war in der Tat bisher ein gutes Investment.
Im Frühjahr 1999 wollte ich vor einem längeren Urlaub Stopp-Kurse bei meiner Bank in Auftrag geben. Die hat mir davon abgeraten, so daß ich es gelassen habe. Als ich im Urlaub war, gabs plötzlich Krieg im nahen Osten mit den Amerikanern... mit den Kursen gings bergab... ich habe meine Bank verflucht...
Vielleicht wäre es besser gewesen, zB. SCM zunächst zu verkaufen und billig wieder einzusammeln. Ich vermute aber, daß ich dann den richtigen Zeitpunkt verpaßt hätte...
Gerade mit der Spekulationsfrist ist es ja aus steuerlichen Gründen schwierig, Aktien zu verkaufen und wenig später günstig wieder einsammeln zu wollen.
Hoffentlich klappts auch in Zukunft!

Haiopeis.
_!_crash_!_und dann ? mt. PUMA
PUMA:

Re: _!_crash_!_und dann ? mt.

 
05.03.00 19:36
#5
Bin ca. seit 2 Jahren in Aktien investiert und habe genau
wie haiopeis von Frühjahr bis Dezember 1999 viel Lehrgeld
bezahlt.
Hatte im Dezember 1998 einen Supertreffer mit Plambeck, wo
ich fast 50.000 Gewinn in wenigen Tagen gemacht hatte und
dadurch alle meine guten Vorsätze, wie Du mußt eine Aktien
anlage langfristig sehen, über Bord geworfen.
Mein Depot bestand damals aus
          Plambeck Kaufkurs umgerechnet ca. 31 EURO
          OAR                           ca. 21 EURO
          LPKF                          ca. 60 EURO
          CE Consumer                   ca. 28 EURO

Der Gewinn mit Plambeck war, auch wenn es sich verrückt
anhört, das schlimmste was mir passieren konnte.
Ab diesem Tag konnte ich den Hals nicht voll genug bekommen
und wurde schon unruhig, wenn eine Aktie wie Teldafax oder
Drillisch im Januar 1999 nur 20% machten.
Bis Ende Januar lief es trotzdem ( guter Gesamtmarkt )noch
sehr gut und ich hatte in zwei Monaten fast 100.000 DM ge-
macht.
Dann kam es wie es kommen mußte. Ich beschäftigte mich
schon seit längerer Zeit mit 1&1 und SCM und legte mir
500 1&1 (141,5 Euro)sowie 350 SCM (71,5 Euro) ins Depot.

Mein Depot bestand nur aus diesen zwei Werten und schmolz
im Jahresverlauf so stark, das ich einem Herzinfarkt sehr
nah war. Weil ich noch nie die Erfahrung mit stark fallenden
Kursen in meinem Depot gemacht hatte, verkaufte ich nachdem

ich auch bei der 1&1 Kapitalerhöhung dabei war, im September
400 meiner 1&1 zu dem Superkurs von 91,50 Euro ( Verlust ca.
40.000 DM ) und im Dezember den Rest zu 104,00 EURO (Verlust
15.000 DM ).Heute steht 1&1 bei 400 Euro, ohne meine Panik-
verkäufe wären das ca. 300.000 DM steuerfreier Gewinn gewesen.

Das schlimmste kommt aber noch, nachdem ich zwischenzeitlich
150 AT&S gekauft hatte zu 26,40 Euro, die ich heute noch halte,
kaufte ich von dem 1&1 Verkauf zu 36,40 Euro 530 Stk. EVOTEC.
Zunächst sah alles ganz gut, die stiegen bis ca. 47 Euro,
sackten dann aber nach den Quartalszahlen ab und ich bekam
wieder mal Panik und verkaufte sie um in GEOTELE einzusteigen.

Dieser Entschluß war der Höhepunkt 1999, Evotec
steht zur Zeit bei ca. 185 Euro und mit GEOTELE habe ich wohl
meinen ersten Totalverlust im Depot.
Sicherlich habe ich noch riesiges Glück gehabt, denn durch
die Buchgewinne mit SCM und AT&S habe ich seit 12/98 immer
noch ein Plus von ca. 60.000 DM.
Was ich auf jeden Fall niemals mehr mache und eigentlich
bis auf GEOTELE niemals gemacht habe, ist es einen Wert zu
kaufen, mit dem ich mich nicht genügend beschäftigt habe.

Bin zur Zeit fest davon überzeugt, das nur eine langfristige
Anlagestrategie Erfolg hat. Trotzdem weiß ich nicht so
recht wie ich mit SCM und AT&S weiter verfahren soll.
Der Gesamtmarkt ist meiner Meinung nach überbewertet und
wird korrigieren, wie viel weiß keiner von uns, nur soviel,
das eine Korrektur kommen wird.

Welche Tips könnt Ihr mir geben ?? SCM, halte immer noch alle
350 STK seit 01/99 und AT&S ( 150 Stk.). Soll ich beide
Werte halten oder evtl. Teilgewinne mitnehmen ? Bei Geotele
( 8300 STK. )sitze ich zur Zeit auf ca. -80% und denke HOP
oder TOP.


Danke für Eure Tips

                    PUMA

Oxtorner, wie siehst Du die Entwicklung von SCM in diesem Jahr??


 
_!_crash_!_und dann ? mt. PUMA
PUMA:

Teilverkäufe ? o.T.

 
05.03.00 20:39
#6
_!_crash_!_und dann ? mt. Prinz

Re: _!_crash_!_und dann ? mt.

 
#7
Ich habe mit dem Aussitzen gegensätzliche Erfahrungen gemacht..
Ich hatte mal die Deutsche Bank gekauft und es tat sich ausser gen Süden nichts.Das wollte ich auch aussitzen ,aber mir wurde die Zeit zu lang und ich verkaufte mit Verlust.-----Hätte man behalten sollen.
Die zu gleicher Zeit gekauftebn Singulus und EM-Tv verkaufte ich mit,wie ich damals meinte schönem Gewinn----Hätte man warten sollen.

Letzten Sommer kaufte ich dann für 35€ LHS und habe die lange Leidensphase mitgemacht,nachdem ich den Ausstieg verpasst habe.habe aber immmer an den Wert geglaubt und gedacht und gehofft er komme wieder auf die Beine..
--gut,dass ich nicht,ich war ei paar mal entnervt kurz davor,mit Verlust verkauft habe..

das Schlimme ist eigentlich wenn man fast jeden Tag auf die Kurse schaut.
Man sieht dann immer die Papiere mit den hochprozentigen tagessteigerungen und meint warum kann man das nicht auch.
Ich meine aber ,als Hobbyanleger schafft man das mit nachhaltigem Erfolg nicht.

Ich habe jetzt für mich folgende Handlungsweise entwickelt:

Meine Ansparerei fürs Alter(werde keinerlei Rente beziehen)mache ich über Fonds:
z.Zt:
Baring Europ. Growth
Mercury North Am. Opp.
Julius Bär Special German B
Nordinternet
Nordasia.com
DWS Biotech Typ o

Bei Crash oder Crashgefahr werde ich versuchen rechtzeitig auszusteigen oder umzuschichten.
Ausserdem möchte ich versuchen immer dort investiert zu sein,wo es gute Renditen verspricht.

Wenns mit dem Ausstieg mal nicht so klappen sollte,ist es auch nicht so schlimm,da langfristig gesehen die Fondssparerei inkl. aller Crashs immer noch ne bessere Rendite als Sparbuch abwirft.

Aktien habe ich zu Zeit:
LHS
Computerlinks
Plambeck (wieder)

Digital Advertising
Poet

Da ich mit vielem Hin-Und Hergehopse schlechte Erfahrungen gemacht habe versuche ich folgendes:

a)Erwerb von Papieren die grundsolide sind, bzw hohe Marktanteile haben und eine langfristige positive Entwicklung versprechen..

b)Firmen kaufen,deren Wert nach Emission noch wenige erkannt haben und die halt fantasie haben.


In der Essenz:  informieren ,Kaufen, Länger weglegen


Bei Markteinbrüchen Stopp Loss setzen und verkaufen,um evtl später wieder günstig einzusteigen.

oder Gewinne schon vorher über Teilverkäufe und Nachziehen des Stopp-Loss sichern.

Und wenn man halt mal im Kursrutsch drin ist und Stopp-Loss verpasst hat,überlegen ob aussitzen im Einzelfall nicht eleganter ist als ein Verlustverkauf

Gruss
Prinz


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Identiv Forum

Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
7 720 SCM Microsystems : mal anschauen Lalapo sodaclub 05.08.15 19:55
  45 die erwartungen ermlitz preppy 08.01.15 18:43
  67 Ist SCM jetzt pleite oder was? Zwergulf ermlitz 27.05.14 18:16
  25 TELDAFAX unter 25 EUR ist ein WITZ !!!! analyzer hippeland 27.12.11 19:14
  38 Break-even bald erreicht? stipe79 Jamescook 29.09.11 18:12