Neuester, zuletzt geles. Beitrag
Antworten | Börsenforum
Übersicht ZurückZurück WeiterWeiter
... 42 43 44 46 47 48 ...

Wacker, eine Kaufgelegenheit

Postings: 4.285
Zugriffe: 489.039 / Heute: 188
Wacker Chemie 90,17 € +0,60% Perf. seit Threadbeginn:   -5,08%
 
Optimistisch: und schon bricht der Kurs ein
 
04.05.12 09:19
leopard: Wacker C übertrifft trotz Rückgang Erwartungen
 
04.05.12 09:37

 

Wacker Chemie übertrifft trotz Rückgang Erwartungen
München (BoerseGo.de) - Der Halbleiter- und Chemiestoff-Zulieferer Wacker Chemie hat sich nach dem schwachen Schlussquartal 2011 im ersten Quartal 2012 leicht erholt und die Erwartungen der Analysten teilweise übertroffen. Dennoch lagen Umsatz und operatives Ergebnis unter den Vorjahreswerten, wie der MDax-Konzern am Freitag mitteilte. Den Rückgang erklärte das Unternehmen mit deutlich niedrigeren Preisen, vor allem im Geschäft mit Solarsilicium, aber auch bei Halbleiterwafern. Außerdem seien die hohen Rohstoff- und Energiekosten ein wesentlicher Belastungsfaktor gewesen.
 
Demnach ging der Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal um knapp 8 Prozent auf rund 1,19 Milliarden Euro zurück. Analysten waren von etwas weniger ausgegangen. Das EBITDA schrumpfte sogar um 40 Prozent auf 211,8 Millionen Euro. Das EBIT ging von 245,9 Millionen auf 81,4 Millionen Euro deutlich zurück, übertraf aber dennoch die Analysteneinschätzungen von 69 Millionen Euro. Der Überschuss schrumpelte auf ein Viertel zusammen und betrug nur noch 40,0 Millionen Euro. Dies hatten die Analysten auch in etwa erwartet.
 
Ausblick bestätigt - "Talsohle scheint durchschritten"
 
Doch immer im Vergleich zum noch schlechteren Vorquartal von September bis Dezember gesehen, sei Wacker "unter den gegebenen Rahmenbedingungen gut in das Jahr 2012 gestartet", sagte Konzernchef Rudolf Staudigl laut Pressemitteilung. "Zwar wird das gesamtwirtschaftliche Umfeld besonders im ersten Halbjahr weiter herausfordernd bleiben, die Talsohle scheint aber durchschritten zu sein." Für die kommenden Monate sei das ein ermutigendes Signal, schloss Staudigl.
 
Daher bestätigte er den Ausblick für das laufende Gesamtjahr und erwartet unverändert einen Konzernumsatz von rund 5 Milliarden Euro. Das EBITDA werde jedoch voraussichtlich deutlich unter dem Wert des Vorjahres von 1,1 Milliarden Euro liegen, hieß es weiter
 
Nordexvornoc.: Phantasmorgaria, Respekt,
 
04.05.12 09:41
du bist wie ein Uhrwerk!
leopard: W.POLYMERS erhöht Preise 1. Juni 2012 in Kraft
 
04.05.12 09:45

 

WACKER POLYMERS erhöht Preise für Dispersionspulver, Dispersionen und PolyvinylalkohollösungenArtikel weiterempfehlen Artikel druckenArtikel als PDF RSS-Feed Teilen   Twitter Facebook Delicious Mr. Wong Digg StumbleUpon Connotea CiteULike 27.04.2012: WACKER POLYMERS erhöht die Preise für Dispersionspulver weltweit sowie für Dispersionen und Polyvinylalkohollösungen in der Region Europa. Die Preise für vinylacetat-, vinylchlorid- und acrylathaltige Dispersionspulver der Marke VINNAPAS® steigen weltweit zum 1. Juni 2012 um bis zu sieben Prozent, soweit bestehende Kundenverträge dies zulassen. In Europa werden die Preise für vinylacetat- und acrylathaltige Dispersionen der Marken VINNAPAS® und VINNOL® sowie für Polyvinylalkohollösungen der Marken VINNACOAT® und POLYVIOL® angehoben. Die Erhöhung beträgt, soweit nicht anders vereinbart, bis zu zehn Prozent und tritt ebenfalls zum 1. Juni 2012 in Kraft.
 
Gründe für diese Maßnahme sind stetig steigende Kosten bei Rohstoffen, Energie und Transport, die auch durch kontinuierliche Maßnahmen zur Kostenoptimierung und Produktivitätssteigerungen nicht ausgeglichen werden können.

WACKER POLYMERS erhöht Preise

nwolf: SELL!
 
04.05.12 10:01
leopard: nachmittag wieder 65 euro
 
04.05.12 10:18

Wacker Chemie: "Talsohle scheint durchschritten"

nicht billig verkaufen leute .

Es war nur eine short attacke. Abwarten

madcat15: Wie gesagt, ich finde die Zahlen mies!
 
04.05.12 10:20
man muss eben zwischen die Zeilen lesen und dort steht eben so einiges, was mich persönlich negativ aufstößt. genau deswegen wird auch verkauft. Es ist def. kein sell on good news, denn die news sind eben nicht good. An den Zahlen sieht man eben genau das, was ich sagte. Alles hängt von der Poly Sparte ab. Steigen die Preise wieder explodiert WCH aber dafür gibt es keine Anzeichen.
leopard: 2012er Prognose steht
2
04.05.12 10:29

 

(Neu: Aktienkurs, Analysten, Details.)
MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Halbleiter-Zulieferer und Chemiekonzern Wacker Chemie ist trotz einer Belebung im Vergleich zum schwachen Schlussquartal 2011 verhalten in das laufende Jahr gestartet. Wegen des anhaltenden Preisverfalls im Solar- und Halbleitergeschäft ging der Umsatz im ersten Quartal im Jahresvergleich um 7,5 Prozent auf 1,19 Milliarden Euro zurück, teilte der MDax -Konzern am Freitag mit. Verglichen mit dem Schlussquartal 2011 ergab sich wegen höherer Absatzmengen hingegen ein Plus von 18 Prozent. Beim operativen Ergebnis und beim Gewinn ergaben sich noch stärkere Sprünge. Die eigenen Ziele und die Analysten-Prognosen erfüllte der Konzern. Die Aktien büßten nach kräftigen Gewinnen am Vortag in einem etwas schwächeren Markt 1,98 Prozent auf 62,39 Euro ein. Händler und Analysten zeigten sich gleichwohl eher positiv überrascht.
Vor einer Woche hatte der Konzern den Markt bereits auf eine spürbare Belebung im ersten Quartal eingestimmt. Daraufhin war der Aktienkurs deutlich gestiegen. Im ersten Quartal sackte das operative Ergebnis (EBITDA) im Vergleich zum starken Vorjahreszeitraum aber um knapp 40 Prozent auf 211,8 Millionen Euro ab. Gegenüber dem sehr schwachen Vorquartal ergab sich aber fast eine Verdoppelung. Unter dem Strich verdiente der Konzern im ersten Quartal 40 (Vorjahr: 168) Millionen Euro. Im vierten Quartal 2011 hatte die schwache Nachfrage aus der Halbleiter- und Solarbranche die Gesellschaft stark belastet. Neben dem Preisverfall machten auch hohe Rohstoff- und Energiekosten dem Konzern damals stark zu Schaffen. An diesem Bild hat sich auch im ersten Quartal keine grundlegende Änderung ergeben. Dennoch sieht sich Wacker auf gutem Weg.
"Wacker ist unter den gegebenen Rahmenbedingungen gut in das Jahr 2012 gestartet", sagte Konzernchef Rudolf Staudigl. Erfreulich sei, dass die Kundennachfrage in vielen Geschäftssegmenten im Verlauf des ersten Quartals spürbar an Dynamik gewonnen habe. Zwar werde das gesamtwirtschaftliche Umfeld besonders im ersten Halbjahr weiter herausfordernd bleiben. "Die Talsohle scheint aber durchschritten zu sein", erklärte Staudigl. Für die kommenden Monate sei das ein "ermutigendes Signal". Die Weltwirtschaft scheine ihre Schwächephase überwunden zu haben.
Die Prognose für 2012 bekräftigte Staudigl: Der Umsatz werde auf rund fünf Milliarden Euro zulegen, operativ werde das Ergebnis 2012 aber wohl deutlich unter dem Vorjahreswert von 1,1 Milliarden Euro liegen. Hauptgrund seien die im Vergleich zum Vorjahr geringeren Preise für Polysilicium. Der Solarmarkt dürfte im laufenden Jahr aber weiter wachsen. Dadurch dürften die Absatzmengen und die Auslastung der Anlagen weiterhin hoch bleiben. Die Preise für Solarsilicium dürften aber unter dem Niveau des Vorjahres liegen. Im Halbleitergeschäft sei in den kommenden Monaten mit einer wachsenden Kundennachfrage zu rechnen. Das Chemiegeschäft dürfte den Umsatz im laufenden Jahr wegen höherer Absatzmengen steigern.
Das Geschäft mit der Solarindustrie steht insbesondere in Deutschland wegen Förderkürzungen und der Konkurrenz aus China massiv unter Druck. Dies machte sich auch bei Wacker bemerkbar. Während der Umsatz in Deutschland um ein Viertel einbrach, legte er in Asien um drei Prozent zu. Mit Umsätzen von knapp 490 Millionen Euro ist Asien der größte Absatzmarkt für Wacker. In Europa machte sich neben rückläufigen Umsätzen in der Solarindustrie auch das vorsichtige Bestellverhalten der Kunden bemerkbar. In Übersee wuchs zwar das Chemiegeschäft. Dagegen sanken dort die Umsätze mit Halbleiterwafern und Polysilicium. Die angekündigte Schließung der Produktion von 150-mm-Warfern am US-Standort Portland senkte das EBITDA um rund 15 Millionen Euro.
DZ-Bank-Analyst Peter Spengler zeigte sich von den Quartalsergebnissen insgesamt positiv überrascht. Auch Equinet-Experte Stefan Freudenreich hält die Zahlen für etwas besser als erwartet. Er verweist aber auf den kräftigen Margenverfall im Polysilicium-Geschäft. Angesichts der starken Abhängigkeit beim Gewinn von den volatilen Solarmärkten bleibe er für die Aktie vorsichtig eingestellt. Der Konzern ist mehrheitlich im Besitz der Alexander Wacker Familiengesellschaft. Weltweit beschäftigt der Wacker-Konzern rund 17.170 Personen (+3%), die meisten davon in Deutschland./jha/fn/wiz
red zac: zahlenwerk
2
04.05.12 10:42

Die einen bewerten es positiv und die anderen negativ. Es gibt für jede Richtung des Kurses Leute, die meinen es genau zu wissen. Für meinen Teil ist es nur wichtig, dass ich auf der richtigen Seite stehe. Dies ist für mich erstmal die Long Seite. Letzte Woche eine Kursexplosion nur wegen einer Aussage dass es besser wird. Jetzt wo dies durch Zahlen belegt wird, denn die Zahlen sind besser als im letzten Quartal, geht es abwärts. Jeder sollte auf sein Geld aufpassen.

i-love-Beer: wieso bad News?
3
04.05.12 10:50

@madcat: Gerade im Polybereich bin ich wie gesagt eher positiv überrascht. Die EBITDA-Marge ist mit über 40% nicht annähernd so stark gesunken wie im Vorfeld spekuliert worden ist. Selbst wenn man die 37 Mio an Schadensersatz von abgesprungenen Kunden abzieht wären wir noch bei über 30 Prozent. Und das ist doch super! Während andere wie LDK auf direktem Wege Richtung Insolvenz unterwegs sind, macht man bei Wacker Polysilicon sogar noch ordentliche Gewinne - trotz der schnelleren Abschreibungen auf seine Anlagen.

Im übrigens ist aus dem Bericht klar abzulesen, dass das Geschäfts mit Polysilicum deutlich anzieht. Im Bericht steht, dass von der Konkurrenz in den letzten Monaten Produktionskapazitäten von ca. 60.000 Jahrestonnen vom Markt genommen wurden, die nicht mehr wettbewerbsfähig produzieren konnten - Tendenz weiter steigend. Weiterhin hat die Solarindustrie ihre hohen, 2011 aufgebauten Lagerbestände größtenteils abgebaut und bestellt nun verstärkt nach.

 

Herculeas: bin ich froh, dass
2
04.05.12 10:51

ich vor den Zahlen verkauft hab!

das ist doch bei jeden Zahlen dasselbe!

jetzt wieder kaufen oder erst am Montag,das ist nun die Frage!

momentan bei 59,80

madcat15: i love beer
2
04.05.12 11:25
ganz einfach. man verdiente in Q1 nur 80 Mio operativ. Minus den 37 Mio aus Anzahlungen macht also 43 Mio. Also ich finde das echt nicht viel. Wenn man nun bedenkt. Das Netto nur 40 Mio. verdient wurde, ist man gerade mal so positiv.

Ja, ich muss mir den Bericht nochmal genauer durchlesen. Aber wie ich im Vorfeld schon erwähnte mach Siltronic genauso viel Verlust wie die anderen Bereiche Gewinn erwirtschaften. Hängt alles also von Poly ab.

Mit den Kapazitäten stimme ich dir ja zu aber OCI,Hemlock, GCL und auch Wacker bauen kapazitäten auf.

Ich muss mir den Bericht nochmal genau durchlesen und würde dann nochmal ein Statement abgeben. Mom siehts nicht so prall aus.
leopard: Ziel 76 Euro
 
04.05.12 12:27

Commerzbank belässt Wacker Chemie auf 'Hold' - Ziel 76 Euro

Die Commerzbank hat die Einstufung für Wacker Chemie nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 76,00 Euro belassen. Umsatzseitig sei das erste Quartal des Halbleiter-Zulieferers und Chemiekonzerns solide ausgefallen, schrieb Analyst Sebastian Growe in einer Studie vom Freitag. Der bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen habe die Konsensschätzungen aber um 14 Prozent verfehlt. Der vom Unternehmen bestätigte Gewinnausblick lasse nur wenig Raum für steigende Marktprognosen.

Cokrovishe: ehrlich gesagt bin
2
04.05.12 14:07

ich ganz froh, wenn's nochmal runtergeht und ich noch ne Portion nachkaufen kann. Hatte die Q1-Zahlen wesentlich schlechter erwartet. Jetzt werden sie halt schlecht geschrieben. Ist mir bei der Wacker aber sehr recht.

Wacker Fred: Ist doch ein gutes Q1...
2
04.05.12 15:04

Wenn man überlegt wie hier vorher drauf gesetzt wurde, dass nichts mehr verdient wird,dass die Sonne bei Wacker untergegangen ist....und nun?

Es sind letztlich nur die Entäuscht, die hier schlechtes erwartet haben.Die Polypreise werden nun ihren Boden gefunden haben und der Kurs wird sich langsam wieder erholen.

 

Optimistisch: Wacker Fred
3
04.05.12 15:18
Der kurs wird sich langsam erholen!
Erzähl mal das den Leuten die bei 150 gekauft haben?
wie langsam soll sich der Kurs denn noch erholen?
Auch das ganze Geschwafel mit den Shorts usw nervt! Es bringt ja nichts wenn die Aktie brutal geshortet ist. es muss trotzdem erst zu einem Squeeze kommen, so dass sich da endlich mal was tut.
Und die Zahlen waren nunmal einfach genau das, was die Analysten vorher gesagt haben, sogar enttäuschender, weil keine Überraschung.
Und man kann sich halt mal nichts davon kaufen, wenn die Aktie nicht hoch geht.
und wenn die Polysiliciumpreise noch weiter fallen, wird auch Wacker noch weiter fallen.
Es kauft doch hier keiner große Positionen
Cokrovishe: du bist froh dass die Aktie um 6 % fällt? wie kann man da froh sein...
ich hab echt nur unverständnis für manche hier. bei diesen Zahlen sind wir bei einem KGV von 15 oder 20 ( 60/ 4*(0,80)) jenachdem wies weitergeht.
das ist schrott im vergleich zu den restlichen daxwerten.
da geht eben leider nicht viel
und ich hab diese position viel zu teuer aufgebaut, und da is nun einfach im moment nichts mit nachkaufen
weils genauso nochmal um 15 euro runtergehen kann, und dann wird aus dem halben brot nur noch n viertel.
bammm
Cokrovishe: Wo liegt dein Problem?
 
04.05.12 18:32

Für mich persönlich ist die Wacker zu dem Preis der interessanteste Zykliker im DAX/MDAX. Als langfristiger Anleger möchte ich natürlich möglichst viele Stücke möglichst günstig bekommen, da interessieren mich kurzfristige Buchwertverluste nicht. 

bauwi: Dafür will die WestLB noch ein bißchen
 
04.05.12 18:37
runterprügeln >"reduce"!

Sehe es auch so, dass dieser Wert auf der Watch bleiben sollte.
Es gibt nicht viele Zykliker, die so aussichtsreich erscheinen.
Die Charttechnik könnte allerdings etwas Eintrübung bewirken.
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.
Phantasmorga.: Hi Wacker Fans
 
05.05.12 06:09

 für Interessierte

http://www.4investors.de/php_fe/...php?sektion=tagesaktie&ID=5889

 

UBS – Wacker Chemie: Doppelter Boden und Ausblick wecken Hoffnungen

04.05.2012 - Disclaimer: Der nachfolgende Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Wacker Chemie gab in der vergangenen Woche für das laufende Geschäftsjahr einen optimistischen Ausblick bekannt und sorgte dadurch für einen Kurssprung bei der Aktie. Dieser setzte sich nach einem kleinen Rücksetzer zu Beginn dieser Woche gestern fort. Der Wert schloss als Tagessieger mit einem deutlichen Plus von 5,40 Prozent und befindet sich damit wieder auf dem Weg Richtung Widerstand bei 65 Euro. Durch den Abprall vom Dreijahrestief bei 56,80 Euro hat sich ein Umkehrsignal in Form eines doppelten Bodens gebildet, was ebenfalls auf eine anstehende Trendwende hindeuten könnte. Aktuell sprechen somit sowohl die fundamentale als auch die charttechnische Situation für eine weitere Aufwärtsbewegung. 

Nun die Einstiegsszenarien für kurzfristig interessierte Trader. Die Long-Szenarien: Eröffnet Wacker Chemie leicht im Plus, wäre ein Einstieg bei einem Test des gestrigen Schlusskurses bei 63,65 Euro oder in der ersten Korrektur einer Aufwärtsbewegung denkbar, und zwar nach dem Bruch des letzten Hochs. Wird allerdings im Minus begonnen, bietet sich ein Kauf entweder durch die Korrekturvariante oder aber nach dem Bruch des Schlusskursniveaus an. Das Kursziel wäre an der 65-Euro-Marke zu suchen. Die Short-Szenarien: Startet die Aktie leicht im Minus, käme eine Platzierung bei einem Rücksetzer auf die Schlusskursmarke oder in der ersten Korrektur einer Abwärtsbewegung in Frage, und zwar nach dem Bruch des letzten Tiefs. Bei einer Eröffnung im Plus sollte für eine Positionierung auf die Korrekturvariante zurückgegriffen oder auf den Bruch der Schlusskurslinie gewartet werden. Eine Gewinnmitnahme würde sich 1,95 Euro unterhalb des jeweiligen Tageshochs anbieten. Sinnvoll wäre eine Absicherung aller Trades durch einen Stopp in Höhe von 0,35 Euro, bei Long-Trades unter- und bei Short-Trades oberhalb des Einstiegs.

 

Trinkfix: Wacker und SMA werden wohl als
 
06.05.12 11:24
einzige Firmen aus dem Konsoldierungsprozess in Deutschland sowie auf dem Weltmarkt, als Gewinner hervor gehen. Beide sind Weltmarktführer auf ihrem
Gebiet.
Egal bis wohin der Kurs noch fallen wird , langfristig gesehen bin ich optimistish.
Natürlich möchte auch ich möglichst den günstigsten Einstandskurs!

mfg
Jing: Gejammer, Gejammer,
 
07.05.12 11:57
hab' das Gefuehl viele "Frischlinge" jammern in den Foren herum.
Es ist    M a y   "sell in May and go away", wusste doch jeder.
(Hat dieses Jahr mal gestimmt.) Und der May dauert noch 3 Wochen,
danach kommt der Juni, auch nicht viel besser.
Die Weltwirtschaft kuehlt ab und Deutschland als Exportweltmeister
wird das doppelt spueren. Wo sollen die den hinexportieren? In die
PIGS? nach China? die Schuldenweltmeister USA?
Wer jetzt noch Aktien hat wird sie laenger behalten muessen oder
mit Verlust noch rauss. Ich hoffe ich liege falsch. Gross Optimissmus
kann man bei den entscheidungslosen, kurzsichtigen Politigern nicht
entwickeln.
_AKTI0NÄR_: Optimismus
 
07.05.12 19:22

Wenn der Kursverlauf von entscheidungswilligen Politikern alleine abhinge, dann könnten wir uns alle für immer von unserem Geld verabschieden.

Jing: .......es scheint auch so, das einzige Bestreben
 
08.05.12 07:09
der Politiker war und ist, dem Buerger sein mehr oder minder schwer
Verdientes wieder schnellst moeglich abzunehmen. Aber das ist ein
anderes Thema und hat nichts mit Wacker zu tun.
i-love-Beer: @Jing:
 
08.05.12 08:25
Was du als Grund anführst, keine Aktien mehr zu kaufen, halte ich für einen veritablen Grund einen gutes Teil meines Geldes in eben solche anzulegen.

Ja, Europa und die USA sind hoch verschuldet und das Wirtschaftswachstum ist weltweit niedriger als erhofft. Und was wird dagegen gemacht? Richtig, man wirft die Druckerpresse an und druckt Geld. Das kannst du derzeit in quasi allen wirtschaftlich bedeutenden Nationen verfolgen - egal ob Euroraum, USA, China, GB u.v.m.

Und die "sell in may"-Geschichte gilt nachweislich nicht in Jahren, in denen der US-Präsident gewählt wird.

Seite: Übersicht ... 42 43 44 46 47 48 ... ZurückZurück WeiterWeiter
 
Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen